April, April! Die besten Aprilscherze der AFOL-Community 2021

Sommerlauch, 18+-DUPLO und eine Star Wars Sammelserie: Auch dieses Jahr gab's in der AFOL-Community einiges zum Lachen.

LEGO Aprilscherze 2021
LEGO Aprilscherze 2021

Und, reingefallen? Unsere gestrige Ankündigung von vier neuen LEGO Bayern Sets war selbstverständlich nichts anderes als ein Aprilscherz. Tut uns leid, all jene enttäuschen zu müssen, die sich schon auf ein Markus-Söder-Polybag gefreut haben.

Mit unserem Aprilscherz waren wir dabei nicht die einzigen in der AFOL Community. Auf sämtlichen LEGO-Blogs und YouTube-Kanälen machten die haarsträubendendsten News die Runde und sorgten für schockierte Gesichter und laute Lacher. Die besten Aprilscherze 2021 haben wir für euch in diesem Artikel zusammengetragen.

LEGOs eigener Aprilscherz: SmartBricks

Diese leidliche Erfahrung hat wohl jeder von uns schon mal durchgemacht: Auf einen LEGO Stein zu treten. Kaum etwas entlockt einem lautere Schmerzschreie und wüstere Schimpftiraden, als wenn sich diese bösen eckigen Bausteine in die Fußsohlen bohren. Eine revolutionäre Erfindung von LEGO höchstpersönlich soll Qualen und Schmerzen jedoch nun ein Ende bereiten: Gestatten, SmartBricks. Die intelligenten Steine weichen wie von Geisterhand aus, sobald man sich ihnen nähert! Hoffentlich liegt’s nicht am Fußgeruch.

BricksFanz: Ein neues Set aus der Botanical Collection

Was für ein Gemüse! Als Mitglieder des LEGO Ambassador Networks wollen die Kollegen von BricksFanz eigentlich keine Leaks veröffentlichen. Doch bei diesem konnten sie einfach nicht widerstehen: Die LEGO Botanical Collection wird um eine Gemüse-Kollektion erweitert! Den Anfang macht der 10421 Sommerlauch. Laut Setbeschreibung verspricht dieses Modell nicht nur „zwiebelhaften Spaß“, sondern eignet sich auch als Dekoelement in der tristen Büroküche. Und beim Lauch bleibt es nicht: Die Regenbogen-Karotten und Gartenerbsen wurden genauso angekündigt.

Eurobricks: Piratenschiff ahoi!

Da hätten sich LEGO-Nostalgiker gefreut: Das Forum Eurobricks verkündete, dass dieses Jahr ein weiteres großes Piratenschiff als Set erscheint. Erste Bilder lagen den Scherzkeksen natürlich auch schon vor – und zugegeben, bei diesem stattlichen Schiff wäre jeder Fan schwach geworden. Am Ende war der Aprilscherz aber wohl auch ein wenig als Eigenwerbung für den Nutzer Mister Phes gedacht. Das Piratenschiff hat er nämlich selbst erbaut und verlinkt auf einen Forumsbeitrag, in dem er sein Modell ausführlich vorstellt. Wer dennoch nicht aufhören kann von diesem Schiff zu träumen, der hat Glück: Auf Rebrickable kann man sich die Anleitung für 15$ kaufen.

Brickset: DUPLO 18+

Einen ganz verrückten Einfall für einen Aprilscherz hatten die Kollegen von Brickset. Die beliebten 18+-Sets soll es zukünftig auch in der DUPLO-Variante geben. „DUPLO: Design“ nennt sich die neue Produktreihe und diese Bezeichnung deutet schon vage an, in welche Richtung das alles geht. Im Vordergrund stehen nämlich einfache, simple und abstrakte Skulpturen aus DUPLO-Steinen, die besonders für viel beschäftigte Erwachsene als Mittel des Stressabbaus konzipiert wurden.

Erhebungen haben ergeben, dass Berufstätige kaum Zeit finden, sich kreativ auszuleben. Genau hier setzt DUPLO: Design mit zwei Modellen an: Zum einen die 10990 Globe und zum anderen die 10991 Geometric. Ersteres ist eine abstrakte Darstellung der Erde bestehend aus einem grünen und einem blauen DUPLO-Stein. Beim zweiten Set handelt es sich hingegen um zwei rote Steine, mit deren verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten Erwachsene die Gesetze von Mathematik, Geometrie und Ingenieurskunst erforschen können. Zusätzlich erhält man beim Kauf der Sets einen Entspannungssoundtrack, beim Globe sind es Naturgeräusche, in der Geometric Bauarbeitergeräusche.

Wer dachte, bei einem Set bestehend aus zwei Steinen braucht man keine Anleitung, der täuscht: Auf jeweils über 100 Seiten erfahrt ihr alles über den Designprozess der Modelle. Bei einem Preis von 30$ je Set sind wir froh, dass es sich nur um einen Aprilscherz handelt – der Shitstorm wäre grausam ausgefallen.

Brothers Brick: Ein Kleber für eure Display-Modelle

Endlich gibt es das Werkzeug, auf das erwachsene LEGO-Fans seit jeher gewartet haben: Ein Klebstoff speziell für Display Modelle! So will es der Blog Brothers Brick zumindest erfahren haben. Das innovative Produkt soll schon im Mai als Teil der neuen „LEGO Solutions“-Reihe auf den Markt kommen und wird beim Kauf von 18+-Sets im Wert von 150€ gratis beigelegt. Eine Packung enthält dabei zwei 40ml-Tuben des halbpermanenten Klebstoffs. Dass ihr eure Modelle aber nie wieder auseinander kriegt, darüber müsst ihr euch keine Sorgen machen: Der Klebstoff lässt sich mit Wasser ganz einfach wieder abwaschen. Schon jetzt sind sich die Dänen gewiss, einen echten Verkaufsschlager entwickelt zu haben. Immerhin hat intensive Marktforschung ergeben: Den Kleber haben sich AFOLs schon immer gewünscht.

Jay’s Brickblog: Altersnachweis beim Kauf von 18+-Sets

Bei vielen Dingen ist es ganz natürlich, seinen Ausweis zur Alterskontrolle vorzuzeigen: Beim Kauf von Alkohol, Erwachsenenfilmen oder Shooter-Spielen – und künftig wird es bei LEGO-Sets der Aduilt Builder Reihe nicht anders sein. Kindeswohl steht für die Dänen an erster Stelle und so entschied man sich, dass Käufer im Online-Shop oder in den Stores künftig ihr Alter bestätigen müssen. Aus LEGOs Sicht ist es nämlich unverzeihbar, wenn Sets wie das 21326 Winnie the Pooh oder die 21324 Sesamstraße in Kinderhände gelangen. Wer zudem versucht, die Alterssperre mittels Standardangaben wie „1.1.1900“ zu umgehen, wird von LEGO blockiert und bekommt 50 VIP-Punkte abgezogen. Maschinelles Lernen soll die Maschen der Übeltäter schnell aufdecken, damit gar niemand auf solche abwegigen Ideen kommt.

The Brick Fan: Wiedersehen mit Jack Stone

Ehre, wem Ehre gebührt! In diesem Jahr steht das 20. Jubiläum der Jack Stone Sets an – Grund genug, dies mit limitierten Neuauflagen zu feiern. Fünf Jack Stone Modelle, darunter unvergessene Klassiker wie das 4600 Polizeiauto oder die 4608 Bankraub, kommen 2021 erneut auf den Markt und mit enthalten sind eine exklusive Gold-Figur je Set. Mit dieser Wahnsinnsmeldung hat uns The Brick Fan mächtig zum Lachen gebracht, gilt Jack Stone, eine Art Vorläufer der 4+- und Junior-Sets, doch als eher unrühmlicher Eintrag in LEGOs langer Produktgeschichte. Die Dänen scheinen das aber etwas anders zu sehen: In der fiktiven Produktbeschreibung ist von den „greatest adventures ever built“ sowie „characters which inspired figure design since“ zu lesen.

BrickFinder: LEGO House zieht nach Singapur

Schlechte Nachrichten für alle Schleswig-Holsteiner: Das LEGO House zieht 2021 in den südostasiatischen Stadtstaat Singapur. Das war’s dann wohl mit den exklusiven LEGO Sets um die Ecke. Der Umzug gibt dabei den Startschuss für eine wahre Welttournee, denn nach exakt einem Jahr soll es das LEGO House auch schon ins nächste Land verschlagen. Als Grund für diesen Schritt nennt LEGO laut Brickfinder unter anderem die Covid-19-Pandemie. Wenn LEGO-Fans schon nicht nach Billund reisen können, dann soll das LEGO House wenigstens zu ihnen kommen, heißt es.

The Rambling Brick: 2×4-Stein wird überarbeitet

LEGO ist eine Sammelleidenschaft. Für seine treuesten Sammler haben die Dänen laut The Rambling Brick nun aber einen ganz besonderen Leckerbissen entworfen. Der klassische 2×4-Stein wird nämlich leicht überarbeitet und ist seit gestern in hochlimitierter Auflage in einigen Sets verbaut. Die Schnitzeljagd nach dem exklusiven Sammlerstück kann also beginnen. Doch Vorsicht: So leicht ist der neue Mold gar nicht zu erkennen. Das einzige Unterscheidungsmerkmal liegt nämlich darin, dass der Aufdruck „LEGO“ auf den Noppen nun auf dem Kopf steht. Übrigens erfuhr auch der 1×2-Brick mit Seiten-Noppen eine Überarbeitung: Diese befinden sich doch nun tatsächlich auf der anderen Seite! Was für eine Revolution! Wieso beschleicht mich das Gefühl, so einen Stein schon zu haben?

Ashnflash: 1966 Classic TV Batcopter

Das kürzlich vorgestellte 1966 Batmobile ist schon jetzt Star der neuen Batman-Welle. Doch eine Frage stellte sich trotzdem: Wo ist Robin? YouTuber Ashnflash kennt die Antwort: Im passenden Batcopter, der als perfekte Ergänzung zum neuen Set erscheint! Mit dabei ist auch Batman in Badehosen und Joker auf einem Surfbrett.

Profinerd: Neuauflage des Technic Control Centers

Ein Hammer-Set: Mit dem 8094 Technic Control Center aus dem Jahre 1990 ließen sich lange vor Mindstorms und Co. Maschinen aus LEGO-Steinen programmieren. Für alle, die immer noch hinterhertrauern, dieses Set nie bekommen zu haben, hatte der Profinerd auf YouTube gestern eine frohe Botschaft: Das Control Center kommt nämlich im Sommer als Neuauflage heraus. 500 Euro soll der Programmierspaß kosten.

Brix just4me: LEGO Star Wars Sammelfiguren

Dafür würden viele Fans töten: Eine LEGO Star Wars Sammelserie. Zumindest für einen Tag wurde aus dem Traum jedoch kurz Realität. In einem Unboxing-Video stellte YouTouber Brix just4me nämlich zwei der neuen Blindbags vor. Größte Neuerung: Statt der gewöhnlichen Platte, auf der die Sammelfiguren stehen, kommen die 12 Minifigs mit einem ganzen Display-Stand samt Waffenhalter daher. Ein Glück, dass die freundliche Verkäuferin aus dem örtlichen Spielwarenladen die ihm heimlich zugesteckt hatte – sonst hätten wir auf diese Sensationsmeldung wohl bis Mai warten müssen.

Brickvault: Wir haben den Längsten

Mir fällt kaum ein anderes Modell ein, bei dem sich LEGO Fans in Sachen Größe und Gigantismus immer wieder aufs Neue überbieten, als bei den Sternenzerstörern aus Star Wars. Die Plattform Brickvault, bekannt für den Verkauf von Fan-Kreationen, will nun alle anderen in den Schatten stellen: Ein Sternenzerstörer im Minifigurenmaßstab soll her. Umgerechnet ergäbe das eine Länge von 55 Metern! Was jedoch nach einem irrwitzigen Unterfangen klingt, befindet sich tatsächlich schon in Arbeit: Mit dem Aprilscherz wollte Brickvault auf das Projekt der 8th Fleet aufmerksam machen, die tatsächlich an einem solchen Sternenzerstörer baut. Übrigens werden noch fleißige Helfer mit Bauerfahrung gesucht.

Brickstory: Museumsreif

Der bekannte YouTouber Brickstory hatte eine Schnapsidee: Warum nicht ein LEGO-Museum eröffnen? Ein kurzer Anruf beim bekannten LEGO-Architekten Bob Brickman, ein wenig Immobilienrecherche und schon wurde aus dem Traum schnell Wirklichkeit. Im Mai steht die Eröffnung an – wenn ihm ein gewisses Virus da nur keinen Strich durch die Rechnung macht.