LEGO Technic Neuheiten Sommer 2020: Bilder aus dem neuen Katalog

Im neuen LEGO Katalog für das zweite Halbjahr 2020 (aus China) sind die drei LEGO Technic Sets bereits abgebildet.

LEGO Technic Neuheiten Sommer 2020
LEGO Technic Neuheiten Sommer 2020 (Screenshot)

(Update vom 12. Juni 2020) Dank dem deutschen LEGO Katalog für das zweite Halbjahr 2020 haben wir nun besseres Bildmaterial zu den LEGO Technic Neuheiten vorliegen. Vielen Dank an Timo & Nando, die den neuen Katalog in einem real Markt in Essen entdeckt haben und uns Bilder daraus zur Verfügung gestellt haben.

So und nun viel Spaß mit den Bildern: Zur Detailansicht bitte einfach auf das jeweilige Bild klicken.

(Original-Meldung vom 11. Juni 2020) Nach den Infos zum neuen LEGO Mindstorms Robot Inventor (51515) Set haben wir nun Bilder zu den kommenden LEGO Technic Neuheiten des zweiten Halbjahres. Eine ausführliche Beschreibung der drei Sets, die bereits auf der Spielwarenmesse 2020 in Nürnberg zu sehen waren, haben wir bereits hier im Blog veröffentlicht.

Die Bilder stammen aus dem LEGO Katalog Juli bis Dezember 2020 (China) und machen derzeit die Runde in den sozialen Netzwerken. Quelle ist die Instagram-Nutzerin starwars5566. Sie hat den gedruckten Katalog nach eigenen Angaben bereits vorliegen und hat auch ein Video dazu gepostet.

LEGO Technic LKW Betonmischer (42112) – 99,99 Euro

LEGO Technic LKW Betonmischer (42112)
LEGO Technic LKW Betonmischer (42112)

Besonderheiten und neue Teile:

  • große Mischtrommel bestehend aus zwei Formteilen mit innenliegender Förderschnecke
  • Fahrerhaus in dunkelblau (wie LEGO Technic 41999)
  • Reifen in der Dimension 49,5×20
  • 42 cm lang

Funktionen:

  • beide Vorderachsen gelenkt
  • Trommeldrehung umschaltbar – manuell oder angetrieben von der/den Hinterachsen

LEGO Technic 6×6 Volvo Articulated Hauler (42114) – 249,99 Euro

LEGO Technic 6x6 Volvo Articulated Hauler (42114)
LEGO Technic 6×6 Volvo Articulated Hauler (42114)

Besonderheiten und neue Teile:

  • neuer C+-Motor mit horizontal angetriebener Achse (wie LEGO Spike 45602 (Large Angular Motor))
  • 2x Control+ Motoren
  • Control+ Hub
  • Kotflügel (Panel Car Mudguard 15 x 2 x 7 46882) in gelb
  • lange Linear-Aktuatoren (wie in LEGO Technic 42100)
  • Kotflügel (Mudguard Arched 9 x 2 x 3, 42531) in hellgrau
  • 60 cm lang

Funktionen:

  • fahren und lenken
  • Mulde heben und senken
  • Motorhaube manuell zu öffnen

LEGO Technic Bell-Boeing V-22 Osprey (42113) – 129,99 Euro

LEGO Technic Bell-Boeing V-22 Osprey (42113)
LEGO Technic Bell-Boeing V-22 Osprey (42113)

Besonderheiten und neue Teile:

  • neue Rotorblätter
  • neues Panel (links und rechts) passend zu Panel Curved 3 x 13 (18944)
  • Control+ Batteriebox und 1 Motor
  • Farbe: Dark Bluish Grey mit vorwiegend orangefarbenen Akzenten
  • 53 cm lang

Funktionen:

  • angetriebene Rotoren
  • Kippen der Rotoren
  • Fahrwerk einfahrbar
  • Heckklappe öffnen und schließen
  1. Danke. Zwei Anmerkungen meinerseits:
    Beim 6×6 Volvo wird das nicht ein neuer C+ Winkelmotor sein „wie 45602“ sondern genau der 45602 Motor, Farbe alles. Die gehören alle zur Powered-Up Familie und sind kompatibel.
    Die neuen Rotorblätter beim Osprey sind die gleichen Teile wie beim Lamborghini Sian an den Türen.
    Die 2. Welle gefällt mir durchaus sehr, Preise auch! Und es ist gut noch mehr von den neuen Control+ Teilen zu kriegen.

    1. Weitere Ergänzungen:

      Volvo
      Hat einen Winkelmotor, einen L- und einen XL-Motor. Keine zwei XL-Motoren.

      Osprey
      Die Panels oben sind die gleichen wie beim Sian auf der Motorhaube
      Control+ ist die App 😉 Der Osprey hat einfach nur eine PU-BatterieBox, liebevoll Dumb-Hub genannt.

      1. Wie sagte doch Klemmbausteinlyrik gestern so prophetisch zu den Panels… „Die sehen wir bestimmt nochmal in einem Hubschrauber“.
        Jaja, der Osprey ist keiner, aber 🙂

    1. Ist bei mir grad andersrum 🙂 Endlich ein Betonlaster und die Osprey fand ich immer schon cool. Mal sehen, wie das da mit dem Motor gelöst ist.

      Der Volvo findet bei mir eh keine Beachtung wegen dem Control+ Geraffel…

      1. Der Volvo passt sehr gut in die bisherige Reihe der Baumaschinen, aber warum nur packen die da direkt das überteuerte „Control+ Geraffel“ mit rein? Wenn das nicht wäre, wäre der Preis um ein vielfaches besser und man könnte sich einen kleinen Fuhrpark davon hinstellen, wie z.B. ein oder zwei zum 42055 Schaufelradbagger oder zum 42030 Radlader etc..
        Wobei ich noch nicht genau geschaut habe, obs mit der Größe passen würde.

        1. Vollkommen richtig!

          Der Volvo ist gelb.
          Der Volvo ist ein Baustellenfahrzeug.
          Der Volvo ist technic.

          Eigentlich ein Selbstläufer für mich und ich sah ihn schon auf meinem Bautisch.

          Und dann kommt Control-……

          Schade.

  2. Solange LEGO die Steuerung von Technic nur über Smartphone/Tablet anbietet mache ich einen Bogen darum. So wie sie mich mit den 42009 wieder reaktiviert haben, so verlieren sie mich momentan als Kunde für Technic.

    1. Das sind drei sehr coole Modelle. Der Osprey ist technisch ein sehr cooles Modell und ich finde die Idee mit der Farbgebung genau richtig. Wer möchte kann ihn ja umbauen.
      Betonmischer ist sehr nice und mit dem Muldenkipper kann ich endlich Goldrausch in Alaska ordentlich nachspielen.

      1. Mir haben Sie mit der Farbe des Ospreys komplett die Lust auf das Modell verdorben. Es passt es meiner Meinung nach nicht zu einem Militär Hubschrauber, was der Osprey einfach ist.

    2. Genau so sehe ich das auch. Wird von meiner Seite aus auch nicht gekauft! Und Technic interessiert mich seit der Einführung der neuen Motoren und dem APP-Gedöhns keinen Meter mehr!

    3. Du kannst übrigens Control+ auch über einen PS4-Controller steuern (oder anderes Gamepad).
      Gucke Dir hierzu mal die App „BrickControll“ an.
      Funzt bei mir richtig gut!

      (trotzdem werde ich mir kein Control+ mehr kaufen..)

      1. Bei der PS4-Controller Lösung benötigt man immer noch das Handy, somit nicht besser als ohne. Wie gut Lego und Handy funktioniert hat mir schon bei der Erfahrung mit boost gereicht….nie wiedergebe ich dafür Geld aus….auch wenn die Modelle hier für mich interessant wären, aber nicht so…

  3. Ha jetzt kann ich es sagen. Da bringt Lego ein Militärmodell namens Bell Osprey heraus. Aber damit es nicht zu militärisch aussieht, macht man ein bisschen orange dran.
    Aber mal schauen was weitere Bilder sagen. Aktuell sieht er ein bisschen zu schlank aus.
    Sonst sieht er ganz gut aus, dass orange werden wahrscheinlich viele austauschen, dürfte bei einigen Teilen aber schwierig sein, da es sie nicht in Dark Bluish Grey gibt. Vor allem das Flügelteil.
    Sonst dürften sich Militärfreunde wohl über dem Hubschr ähh das Flugzeug freuen.

    Der Betonmicha dürfte für Diskussionen sorgen, dass mit dem Formteil dürfte viele Fans enttäuschen und bis auf das Umschalten gab es solche Funktion schon im Mini Claas Xerion.

    Der Hauler sieht cool aus, aber ein bisschen wenig Funktionen hat er, obwohl der 4×4 dagegen fast keine hatte außer fahren. Die Hebfunktion sieht interessant aus in Kombi mit der Technik.

    1. Gibt inzwischen ja auch eine zivile Variante der Osprey, hätte man auch anders färben können.
      Aber hey, viele Teile in Dark Grey, supi.

      Finde das mit dem Formteil beim Betonmischer auch schade.
      „Viertelteil“ (1x gerade und die zwei Schrägen) – dann könnte man es mit andere Teilen kombinieren und viele schöne Sachen machen – Chance vertan… 🙁

      1. Eine zivile Variante kenne ich gar nicht. Ich kenne nur noch die AugustaWetland AW609 und die hat mit Orange so gar ein ähnliches Farbschema wie die Bell Osprey von Lego.
        Aber egal, endlich ein großes Fluggerät und die paar orangene Teile werde ich austauschen.

      2. Auf die Schnelle habe ich unter hunderten Links im militärischen Kontext nur eine Info von 2011 gefunden, dass Kanada die „Idee“ vom SAR-Einsatz prüfe. Dazu ein Foto der Maschine in gelb. Hast Du weitere Infos zum zivilen Einsatz?

      3. Von der Osprey gibt es keine Zivilvariante, aber Bell doktert schon ewig an einem ähnlichen Flugzeug für den zivielen Markt rum. Allerdings liegt auch dieses Projekt schon wieder zwei Jahre auf Eis, weil es, wie bei der Osprey selbst, natürlich gigantische Probleme mit der Krafübertragung bei Propellern und Triebwerken gibt.

        1. Nö hat nur der Lego designer sich irgendwas eingepfifffen und die Augusta die es in exakt der Farbkombo als Bild zu finden gibt mit ner Osprey verwechselt obwohl das eigentlich unmöglich ist

      4. Falsch. V22 ist und bleibt Militärisches Gerät. Was du meinst ist die Westland Augusta AW609. Das ist der einzige Tiltrotor den du derzeit Zivil kaufen kannst und demnächst noch die Karem Aerotrain TR53 wobei die sich mit Corona jetzt erledigt haben dürfte. Ändert aber eh nichts an der Tatsache dass das Argument Lego baut kein Kriegsspielzeug schon spätestens mit der ersten Sopwith Camel Anno 2001 wiederlegt wurde

        1. Unglaublich wie ihr Experten AgustaWestland konsequent mit Augusta falsch benennt… Wie soll man euch da im Ansatz ernst nehmen, wenn ihr die Firmen noch nicht mal kennt?

    2. > „Viertelteil“ (1x gerade und die zwei Schrägen) – dann könnte man es mit andere Teilen kombinieren und viele schöne Sachen machen

      Hmm, geht dann halt mit der innenliegenden Schnecke nicht mehr gut… :-/

      1. Abgesehen davon, dass es diese (baulich etwas andere) Zivil-Version mittlerweile gegeben hätte, stellt die Veröffentlichung der originalen (rein militärischen) V-22 für LEGO einen neuen Doppelmoral-Verlogenheits-Höhepunkt dar. Von wegen „kein Kriegsspielzeug“. Entweder sie geben diese Ideologie endlich offiziell auf oder hören auf, so zu tun, als wäre das hier KEINE Kriegsmaschine.

        1. Das hast du wohl recht. Obwohl man sagen muss, dass die Osprey jetzt keine Mega Kriegsmaschine ist, sondern eher ein Truppentransporter. Aber manche Maschinen haben zur Selbstverteidigung MGs an Bord. Man sieht aber, dass die Grenzen verschwimmen und ich denke unter dem Deckmantel 18+ könnte Lego einiges aufweichen. Zumal Star Wars und Ninjago auch schon sehr martialisch sind.

            1. @Thomas

              verstehe nicht, warum sich lego damit lächerlich machen soll. sie gehen halt soweit, wie sie gehen wollen. manchmal werden die grenzen mehr aufgeweicht, manchmal weniger. so what? wenn die herren lego besser schlafen können, wenn sie dem ding ein paar orange farbklekse verpassen, mei, dann sollen sie es eben tun.

              sollten sie eines tages einen roten leopard 2 bringen und uns den als feuerlösch-panzer verkaufen wollen, können wir gern nochmal über das wort „lächerlich“ sprechen. bis dahin finde ich es schlimmstenfalls leicht albern und schmunzle drüber.

              1. @BrickBert: Es ist nun mal Fakt, dass es keine zivile Variante des V22 gibt – und genau deswegen ist LEGOs Orange lächerlich. Auch ein G36 wird nicht dadurch zu einer harmloseren Waffe, dass ich es pink anmale. Seitens LEGO ist das maximal fadenscheinige Doppelmoral.

                1. Bereits die 42066 war ein astreines Kampfflugzeug, versehen mit einer lustigen Bezeichnung um die Tatsache zu entschärfen. Also einfach ein „Rescue“ in die Produktbezeichnung der Osprey und alles ist in Butter 😉

                  1. @tomatentheo Die 42066 hatte aber keine konkrete Modellbezeichnung und auch keine Lizenz, theoretisch konnte das also noch ein ganz und gar friedliches Schulflugzeug sein. „V22“ ist nunmehr jedoch absolut konkret ein ausschließlich militärisch genutztes Verhikel.

                    1. @Thomas
                      Nein, kann es eigentlich nicht. Alles was in der Konfiguration zivil rumfliegt, war mal beim Militär und ist dort ausgemustert. Dieses hätte/wenn könnte man dann auch auf die Osprey (diesmal halt mit Lizenz) anwenden.
                      Was ich nur sagen wollte ist, das der „Keine-Gewalt-Kodex“, so es ihn denn wirklich gibt, schon ewig aufgeweicht ist. Fokker Dr.I, Sopwith Camel (erst letztens sogar wieder im Ideas-Review), Overwatch, jede zweite Minifigur ist bewaffnet … Da macht dieses Teil nun auch nicht mehr den Unterschied. Und das neue 18+-Label macht potenziell noch viel mehr möglich.
                      Mich persönlich regt das nicht auf. Ich bin alt genug, um das einordnen zu können.

                2. Nicht alles, was hinkt, ist auch ein Vergleich.

                  Ein Millitärflugzeug mit einer Waffe zu vergleichen ist maximaler Unsinn und unzulässig

        2. Du kannst es dir ja „schönguggen“. *G* Als Mitte der 80er Jahre die Osprey konzipiert wurde, war ja eine Zivilvariante fest eingeplant und die Prototypen und Mock-Ups flogen (oder standen mehr) teilweise auch so rum, bevor sie regelmäßig crashten. Allerdings stimmen dann natürlich die Proportionen nicht mehr. Der originale Osprey war komplett anders konstruiert und außer dem Namen ist seit dem Neustart eigentlich nicht mehr viel von der Ursprungsvariante übriggeblieben. Es wären faktisch zwei komplett unterschiedliche Flugzeuge.

  4. Hammer! sehr geile Welle, war noch nie söder Technik Fan, aber des Osprey ist einfach ein muss, und wird auf jeden Fall gekauft…

  5. Schade, muss ich sagen.

    Sowohl der Fahrmischer als auch der Volvo Muldenkipper enttäuschen.

    Der Mischer wirkt überhaupt nicht wie ein moderner LKW, da war der Autotransporter, obwohl ebenfalls ohne konkretes Vorbild, wesentlich realitätsnäher.

    Ja, und der Volvo Dumper: Hat sich mal jemand Bilder vom Original angeschaut? Da passen die Proportionen ja mal überhaupt nicht! Wenn man schon einen konkreten Typen im Modell abbiden will, dann doch bitte richtig – oder man lässt es bleiben.

    Schade, hatte mich auf beide Modelle gefreut, aber so werde ich wohl verzichten.

  6. Also ist der Volvo das 2020-er Flagschiff, zu keinem der drei Modelle gibt es ein B-Modell?
    Rabattiert könnte der Volvo ein ähnlich passabler Teilespender werden wie der Liebherr, mal das BL-Inventory abwarten.

  7. Objektiv betrachtet ganz nette Sets. Subjektiv betrachtet, stört mich beim Volvo bzw. LEGO allgemein, die zwingende Smartphone Nutzung, da habe ich nur für den Liebherr eine Ausnahme gemacht. Und wenn schon Smartphone, dann würde ein wiederaufladbarer Akku-Hub Sinn machen. Abgesehen davon finde ich ihn super umgesetzt. Auf den ersten Blick sieht er nicht mal nach LEGO aus.
    Sind das eigentlich die Unimog Reifen und neue Felgen dazu?

    Beim Betonmischer bin ich zwiegespalten, den muss ich erstmal in natura sehen. Auf den Bildern wirkt er mir etwas lieblos gestaltet, vor allem von vorne. Die Formteile stören mich persönlich nicht. Und ich hätte ihn gerne größer gehabt, damit er z. B. zu Arocs und dem roten Schwerlast LKW, a la Scania, passt.

    Die Osprey trifft als Set nicht ganz mein Geschmack, sieht aber ganz cool aus und hat ein paar nette Teile verbaut.

  8. Soweit ja ganz okay. Definitiv besser als der Kuddelmuddel der letzten zwei Jahre. Die Osprey wird schon wegen der vielen dunkelgrauen Panele Freunde finden, allerdings erscheint mir die Motorisierung relativ sinnlos bis gefährlich. Bei den ausladenden Propellern wird das wieder so ein Fall, wo man dem Kind die Taucherbrille als Schutz ins Gesicht drücken muss. Das große Formteil beim Betonmischer ist sicher Ansichtssache, aber ausnahmsweise finde ich das genau richtig. Da können die Kids prima Matschepampe am Badestrand oder der nächsten Schlammpfütze abschöpfen und damit ihren Spaß haben…

    1. Du kannst ja gerne mal versuchen, einen Teelöffel Sand in eine Technic-Mechanik zu schütten und probieren wie gut dann noch alles funktioniert 😉
      Lego / Technic ist wirklich super Spielzeug, aber für den Outdoor-Einsatz mit Sand, Erde und ähnlichem definitiv nicht gemacht. Noch micht mal Duplo würde ich da empfehlen. Da gibt es anderes das deutlich robuster und weniger filigran ist und deswegen um Größenordnungen besser geeignet ist.

  9. Die Bilder enttäuschen mich etwas. Warum die orangen Teile am Osprey? Das Original ist meines Wissens komplett Grau. Der Betonmischer sieht mit den verschiedenen Blautönen und den hässlichen gelben Aufklebern ziemlich billig aus. Hoffentlich täuschen die Bilder.

    Generell ist die Technic Sommerwelle aus meiner Sicht nicht so der Knaller. Die Modelle und deren Funktionen sind leider nicht so spannend. Es würde mich überraschen, wenn die Sets besonders gut laufen.

    1. Grau ist aber bei den US Marines und der Navy ein sehr dehnbarer Begriff. Wenn man da ganz pingelig wäre, müsste man es ja auf eine bestimmte Variante zu einem bestimmten Zeitpunkt der Entwicklung bzw. des Einsatzes festnageln. 😉 Mal davon abgesehen dürfte das Farbschema zwar fiktiv sein, aber Testmarkierungen gibt’s ja immer mal. Man kann also nicht ausschließen, dass gerade auf einer Marinebasis irgendwo eine Sonderversion mit DayGlo-orangen Sondermarkierungen für Spezialtauchereinsätze oder sowas rumsteht und getestet wird…

        1. Wenn du den Tanker-Prototyp meinst, dann ja. Aber das ist keine reguläre Einsatzmaschine und das Schema ist nicht identisch. Und die paar CAG-Birds mit bunten Seitenflossen fallen sowieso erstmal aus der Wertung. 🙂

    2. Im Original in hellgrau, dunkelgrau und alles dazwischen, dazu oliv (mehrere Varianten) und weiß. Rote Akzente sind an der weißen Variante zu sehen, orange sucht man in der Tat vergeblich.

  10. Schon sehr enttäuschend.
    Der Betonmischer hat quasi keine Funktionen und der Volvo ist komplett überflüssig.
    Wer den 42030 hat, hat ihn schon als B-Modell bekommen…
    Und um ehrlich zu sein war der damals schon nicht sonderlich spannend. Fahren, lenken, Mulde kippen.. WOW. Underwhelming.
    Für das Spitzenmodell und 250€ (!) ist das einfach VIEL zu wenig.

    Die Osprey geht in Ordnung.
    Wenn die großen Modelle zusätzlich noch auf ein offizielles B-Modell verzichten, na dann gute Nacht.

      1. Nee, nee, Stefan sieht das schon ganz richtig. Technic-Sets, die gerade mal lenken können und lediglich noch eine weitere Funktion haben, haben diesen Namen eigentlich nicht verdient. Früher hatten die „Nur-zum-lenken-Modelle“ wenigstens noch einen offenen Motorraum und man konnte Zylindern und Getriebe beim arbeiten zuschauen, aber auch das gibt’s nicht mehr. Landrover, Bugatti und Lambo sind vollverkleidet, ob die nen Motor drin haben, merkt keiner mehr. Aber man kann jetzt die Türen öffnen, boah.

  11. Na das sieht doch schon mal nich schlecht aus 🙂
    Der Betonmischer gefällt mir schon mal und der Volvo passt doch bestimmt gut zum Radlader von damals (der mit den Power Functions).
    Wenn da nicht das Problemchen mit dem (fehlenden) Platz wäre 😉

  12. Die Osprey ist sehr geil, wird bei mir unterm Weihnachtsbaum landen.

    Beim Beton.ischer bin ich noch unentschlossen.

    Der Volvo ist eigentlich cool, aber mit Control+ zu teuer und ich melde alle Modelle mit dem Konzept.

  13. Der Osprey reizt mich schon wegen der Getriebeübersetzung der schwenkbaren Rotoren. Der kommt in den Warenkorb, wenn es 20% + gibt. Ob ich den in komplett grau umbaue, hängt davon ab, ob es die Teile überhaupt in grau gibt.

    Der Rest ist ehrlich gesagt 08/15 mit kaum Funktionen.

  14. Da wird sich der „Frankfurter“ aber freuen. Vernünftige Farben, keine auffallenden blauen Pins. Solide Modelle. Da kann er ja nur fast hoffen das die Teile wieder eine leicht andere Farbe untereinander haben. Sonst kann er nix meckern und die Clicks bleiben aus…

    Nicht das er noch arm wird und am Ende wieder werktäglich im Laden stehen muss.

    1. Ich hoffe ihr Kommentar war ironisch, weil ich finde durchaus Einiges, was man an den Modellen bemängeln kann.

      Habe mich auf den Volvo gefreut (ja, trotz SmartHub), aber die Proportionen sind ja sowas von daneben, die Konstruktion des Kippmachanismus sieht einfach nicht wirklich gelungen aus und enttäuscht mich tatsächlich auf ganzer Linie.

      Die V22 gefällt von der Form, warum man die Rotoren antreibt versteh ich nicht, da er nicht fliegen kann und da hätte ich mir die 30€ gespart und dann ein statisches Modell gewünscht. Die Farbe geht in Ordnung, auch wenn das Orange nicht wirklich zum „Militärischen“ Grau passt. Hätte tolle Modelle der US Coast Guard in Weiß/ornage gegeben, aber diese Chance hat man verpasst.

      Der Betonmischer könnte von der Größe gut neben den Flatbed Truck passen, aber auch hier ist die Form der Frontpartie irgendwie nicht so prall. Müsste man mal in Echt sehen, aber bisher gefällt er semi.

      Alles in allem finde ich die Sommerwelle sehr schwach.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: