LEGO Technic 45608 Farblichtmatrix – und weitere Spike-Neuheiten ab September

LEGO Technic 45608

Am 1. September 2021 wird ein neues Set in der LEGO Education SPIKE-Kategorie erscheinen, das einige neue elektronische Powered Up Komponenten enthalten wird. Das LEGO Education 45345 SPIKE Essential-Set wird mit seinen 449 Teilen zwei kleinen Motoren, einem Farbsensor, eine 3×3 Farblichtmatrix und einen neuen, kleinen LEGO Technic Hub mit Akku enthalten. Die Programmierung erfolgt mit der SPIKE App, die bereits für das SPIKE Prime-Set genutzt wird. Als Programmiersprache dient Scratch. Da das Set sich an Schulen richtet, werden die Projekte auf 45 Minuten ausgelegt sein.

Wie es bei LEGO Education typisch ist, werden die elektronischen Komponenten einzeln bei LEGO Education-Handelspartnern erhältlich sein.

LEGO Technic 45607 Winkelmotor

Der neue, kleine LEGO Technic Winkelmotor (45607) eignet sich für niedrige Lasten. Im Gegensatz zu den bisher kleinsten Motoren in dem System, dem mittleren Linearmotor (88008) und dem einfachen, mittleren Linearmotor (45303), besitzt dieser Motor eine Nullpunkt-Markierung und kann die absolute Position messen. Dadurch kann er sich im Gegensatz zu 88008 nach dem Ausschalten die Position merken und muss beispielsweise nicht bei jedem Neustart kalibrieren.

Da zu der Größe des Motors noch nichts bekannt ist, würde ich trotz des Namens in Bezug auf die Größe nicht zu optimistisch werden. Er könnte in einer ähnlichen Größe wie die bereits erhältlichen Motoren sein, da der mittlere Winkelmotor größer als diese ist.

LEGO Technic 45608 3×3 Farblichtmatrix

In eine ungewöhnliche Richtung geht die 45608 LEGO Technic 3×3-Farblichtmatrix. Das Gehäuse, das dem Technic Farbsensor gleicht, enthält ein 3×3 Raster mit LEDs. Die insgesamt 9 Lampen können in bis zu 10 Farben und Helligkeitsstufen eingestellt werden. Vergleichbar ist die Matrix mit dem „Bildschirm“ des Hubs aus SPIKE Prime und dem Roboter Erfinder. Sie ist mit 5×5 Lichtern zwar größer, aber einfarbig. Es könnte mit der neuen Matrix also beispielsweise einfacher sein, Emotionen des Roboters darzustellen. Für eine ordentliche Lauftext-Darstellung dürfte die Größe nicht reichen.

Da der Technic Farbsensor, der vermutlich im Set enthalten sein wird, selbst drei individuell ansteuerbare Segmente mit weißen LEDs hat, könnte ein Fokus des neuen Systems auf Farben und Licht liegen.

LEGO Technic 45609 Hub – auch mit Akku

Außerdem wird es einen neuen kleinen LEGO Technic Hub (45609) mit Akku (45612) geben. Ähnlich wie der LEGO City Hub und der LEGO Education WeDo 2.0 Hub hat dieses Produkt zwei Powered Up Anschlüsse. Darüber hinaus wird er einen USB Anschluss zum Laden und Programmieren und einen sechsachsigen Gyrosensor enthalten.

Der Akku wird mit 7.3V und 630mAh eine höhere Ausgangsspannung als der Akku des WeDo 2.0 Hubs haben, der nur 3.7V liefert. Allerdings hat der alte Akku eine größere Kapazität von 900mAh. Da der neue Hub im Umgang mit Motoren effizienter sein könnte, lässt sich der tatsächliche Unterschied noch nicht abschätzen.

Meine persönliche Einschätzung

Aufgrund des Hubs gehe ich davon aus, dass das neue Set WeDo 2.0 ersetzen soll. Das System, das 2016 erstmalig den Powered Up Anschluss genutzt hat, kann nicht aktualisiert werden und ist deshalb nicht mit neuen Powered Up Geräten oder dem aktuellen Powered Up Bluetooth-Protokoll kompatibel. Ein Update für ein einheitliches System ist also dringend notwendig.

Gleichzeitig scheint es einen Wechsel im System zu geben. Während bei WeDo 2.0 alle elektronischen Teile Noppenaufnahmen hatten, scheint der Fokus der neuen Elemente auf Technic zu liegen. Das könnte die Gestaltung der gebauten Objekte für junge Schüler und Schülerinnen schwierig gestalten. Andererseits werden vier Minifiguren enthalten sein. Es könnte eine Mischung aus System und Technic werden.

Einige Sorgen bereitet mir der Punkt, dass der neue Hub nur zwei Anschlüsse für vier Elemente haben wird. Die Hälfte der Elemente wird immer ungenutzt sein. Warum nimmt man nicht den Technic Hub mit 4 Anschlüssen, den man schon hat, und entwickelt dafür nur einen Akku? Ein Grund dafür könnte sein, dass man in einer Schulstunde, auf die das Set konzipiert ist, keine Zeit für komplexere Modelle und Programme hat.

Ich schaue den neuen Motoren und der Licht-Matrix trotzdem gespannt entgegen und freue mich darauf zu sehen, wofür die Community die neuen Elemente einsetzen wird. Es wird Zeit, dass LEGO Produkte veröffentlicht, die wie die Farblichtmatrix mit Power Functions nicht möglich gewesen wären um zu zeigen, dass das neue System auch Vorteile hat.

4 Kommentare zu „LEGO Technic 45608 Farblichtmatrix – und weitere Spike-Neuheiten ab September“

  1. Die 3×3 LED Matrix sieht ja schon mal richtig gut aus. Wunderbar, dass sie keinen großen Rand hat und man sie so quasi erweitern kann. Mit vier 3×3 Matrizen kann man dann schon Lauftext darstellen (ja klar, das wird teuer – wie so oft bei Lego). Bei dem Motor mache ich mir auch keine großen Hoffnungen, dass der so richtig klein wird. Aber das wäre natürlich klasse für Getriebe, etc. Beim Hub bin ich gespannt, ob das als Alternative zum City Hub, Technic Hub oder Spike Prime Hub notwendig ist. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf das Set 🙂

    1. Ich finde es auch gut, dass die LED Matrix im Technic-Raster ist. So kann man „Effekte“ vor die Lichter bauen.
      Was der Hub zu haben scheint ist ja ein USB Anschluss. Das könnte auch einer der Gründe sein, weshalb ein neuer Hub her musste. Aber besser als der Technic oder der SPIKE Hub wird er schätzungsweise nicht sein.

    2. Mal abgesehen vom Preis (Education-Aufschlag nicht vergessen), ist ein weiteres Problem, das man dafür auch gleich vier Ports braucht.
      Die dann nicht mehr ganz triviale Ansteuerung/Synchronisation verbuche ich mal unter Herausforderung 😉

      Das zum eh schon vorhandenen PoweredUp-Hub-Wildwuchs noch ein weiterer hinzukommt, finde ich auch eher suboptimal

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top