Bereits letzten Monat hatten wir euch die ersten offiziellen Bilder eines beendeten eBay Angebots vom LEGO Technic 42100 Liebherr R9800 gezeigt. Die Resonanz war deutlich und macht klar, dass sehr viele, sehr heiß auf dieses Set sind. Ob es am Ende auch auf dem heimischen Bautisch überzeugen wird, das muss und wird sich zeigen. Zumindest zeigt schon die Rückseite der Verpackung, dass es kein B-Modell (wie auch schon beim LEGO Technic 42099 4×4 Off-Roader) geben wird. Schade.

Aber bevor nun der Bauspaß mit den 4.108 Einzelteilen zu einer UVP von 449,99 Euro ab Anfang Oktober losgeht, gibt es nun erst einmal alle offiziellen Bilder, die LEGO mittlerweile zur Verfügung gestellt hat:

Offizielle Setbeschreibung

Baue und entdecke die bemerkenswerte LEGO® Technic Nachbildung von einem der beeindruckendsten Hydraulikbagger der Welt, dem Liebherr R 9800. Dieses Modell wurde in Zusammenarbeit mit Liebherr entwickelt, kann über die LEGO TECHNIC CONTROL+ App gesteuert werden und verfügt über eine Reihe an App-gesteuerter Funktionen und Merkmalen! Wähle einen der 4 Bildschirme mit cooler Grafik, die für ein super-realistisches Spielerlebnis sorgt. Fahre vor und zurück, lenke mit der individuellen Steuerung, rotiere den Aufbau, hebe und senke den ausfahrbaren Ausleger und öffne und kippe die Schaufel mit nur einem Fingertipp. Wähle auf dem Bildschirm die Baggerschaufel aus und sie dir an, wie sie auf deine Kommandos reagiert. Verwende voreingestellte Kommandos oder speichere die Aktionen, die der Bagger ausführt, für noch komplexere Bewegungsabläufe. Dann dreh die realistischen Geräuscheffekte eines echten Liebherr R 9800 auf – alles bequem von deinem Mobilgerät aus! Wenn du bereit bist, kannst du deine eigenen Fähigkeiten mit den Herausforderungen in der App und dem Bereich für die Ergebnisse testen – wie viele Belohnungen kannst du einsammeln? Die hochpräzise Nachbildung steckt voller realitätsgetreuer Details aus LEGO Steinen, z. B. hydraulische Schläuche und Pumpen, Kühlungsöffnungen, ein Feuerlöschsystem und eine detaillierte Fahrerkabine mit Sitz, Steuerknüppel und Bedienfeld. Ein klassischen Farbmuster mit raffinierten Aufkleber-Details verleiht dem besonderen LEGO Konstruktionsspielzeug für Kinder und Erwachsenen den letzten Schliff.

– Für ein fesselndes und realistisches Spielerlebnis sowie stundenlangen Spaß ist das Bagger-Modell mit der LEGO® TECHNIC CONTROL+ App kombinierbar.
– Der App-gesteuerte LEGO® Technic Liebherr Bagger R 9800 wird über ein Mobilgerät und 4 verschiedene Kontrollbildschirme gesteuert. Auf LEGO.com/devicecheck kannst du prüfen, ob dein Gerät kompatibel ist
– Multifunktionale Steuerung: Fahre vor und zurück, lenke, rotiere den Aufbau, hebe und senke den ausfahrbaren Ausleger, öffne und kippe die Schaufel und erhalte eine Rückmeldung über das Modell, z. B. über die Position von Ausleger und Aufbau, Stromverbrauch und Entfernung
– One-Touch-Steuerung: Wähle auf dem Touch-Bildschirm Befehle aus und sieh dir an, wie der Bagger diese ausführt
– Benutzerdefinierte Bewegungen: Verwende voreingestellte Kommandos oder speichere die Aktionen, die der Bagger ausführt, für noch komplexere Bewegungsabläufe
– Herausforderungen und Erfolge: Meistere Herausforderungen um Belohnungen zu erhalten
– Nachbildung des Liebherr Baggers R 9800 mit einer Reihe realitätsgetreuer Merkmale und Funktionen, abgerundet durch ein authentisches Farbmuster und coole Aufkleber-Details
– Enthält 3 XL Motoren, 4 L Motoren und 2 Bluetooth-gesteuerte Smarthubs
– Der Smarthub verfügt über eine Bluetooth Low Energie (BLE) Verbindung, eine Aktivierungstaste, 6 Achsensensoren (3 Kreiselsensoren und 3 Sensoren für die Beschleunigungsmessung) und 4 Anschlussmöglichkeiten
– Die App ermöglicht es den Nutzern, mehrere Hubs anzuschließen und so präzise und realitätsgetreue Bewegungen ausführen zu können
– Lade dir die App im App Store oder im Google Play Store herunter. Bitte deine Eltern um Erlaubnis, bevor du online gehst
– Für das Bagger-Spielzeug werden Batterien benötigt (nicht enthalten). Hinweise zum Typ und zur Anzahl der Batterien befinden sich auf der Produktverpackung
– Mit dem LEGO® Technic Konstruktionsspielzeug lernen LEGO Baumeister die Welt der Technik kennen
– Nicht kompatibel mit LEGO® Power Functions
– Der Liebherr Bagger R 9800 ist ca. 39 cm hoch, 65 cm lang und 27 cm breit

Werbung

98 Kommentare

  1. Ich sehe schon wieder den Frankfurter Oberfuchs über die Farbseuche motzen! 😉

    Ansonsten mal sehen, wie sich das Modell dann wirklich bewährt am Ende des Tages.

    • Er wird vor allem wegen der immer noch fehlenden Fernbedienung meckern! Wir haben sonst alle in ein paar Jahren teure Standmodelle herumstehen.

    • Farbseuche…geschenkt…Aber die App-Steuerung ist das Todesurteil. Lego wird sich noch wundern, wie das die Verkäufe killen wird!

      • Jetzt auf einmal „geschenkt“ die Farbseuche, aber sonst sicher einer der ersten der schreit: “ AH da sind blaue Pins!!!!“….immer dem Helden nach. Aber seis drum ist mir eh Jacke wie Hose.

        Zum Thema App-Steuerung: Da bin ich persönlich auch nicht so dafür, hätte gerne Beides, am Handy und zusätzlich eine richtige Fernbedienung zum Anfassen.
        Wie Patrick schon sagt, wer weiß was in ein paar Jahren ist und ob LEGO wirklich immer am Ball bleibt mit seiner App.

        • So ein Unsinn. Die „Farbseuche“ fand ich persönlich bei Technic noch nie wirklich schlimm. Ich finde eher es ist Teil des Technic Konzepts, dass man die Konnektoren sieht. Aber ich finde auch, dass es manchmal deutlich netter wäre, wenn sie farblich zu den Panelen passen würden.
          Eine normale Fernbedienung hätte bei den ganzen Motoren wahrscheinlich nicht funktioniert. Aber die App-Steuerung ist für mich überhaupt keine Lösung…

        • Meine Güte der Herr aus Frankfurt scheint dich ja schwerst traumatisiert zu haben. ( nicht nur dich, sondern überraschend viele hier … )

          Ob es aber wirklich Not tut hier völlig willkürlich so etwas immer wieder zum Thema zu machen stelle ich mal in Frage.

          Vor allem wenn es eine Qualität wie folgende Mutmaßung hat… „…aber sonst sicher einer der ersten der schreit…“.

        • Es gibt noch kein Video vom Helden über den Bagger. Wir wissen also nicht, wie er den Bagger findet und damit wissen wir auch nicht, was wir an dem blöd finden müssen und was uns daran zu gefallen hat.

        • Die App stoert mich weniger, wenn LEGO das Protokoll zum Steuern der Hubs komplett frei gibt. Wenn man sinnvoll MOCs mit Steuerung bauen will wird das unumgaenglich sein.
          Ich hab die Liebherr Videos noch nicht so sehr seziert um zu wissen, ob es auf der App Bewegungen gibt, bei denen mehrer Motoren gleichzeitig aufeinanderabgestimmt, aber in unterschiedlichen Richtungen und mit verschiedenen Geschwindigkeiten, bewegt werden muessen. Ich kann mir aber vorstellen, dass es den Fall gibt. Mir leuchtet eher nicht ein, wie man das mit einer, bzw. vier fuer sieben Motoren der zur Zeit auf dem Markt befindlichen Fernbedienungen machen will. Das braucht mindestens einen Lego Joystick. Oder eben ein freies Protokoll und dann kann sich jeder ein RaspPi Joystick Controller oder eine sonstwie gestaltete App bauen.

        • Immer diese Angst von der alten Leuten dass man den irgendwann nicht mehr fahren kann. Es kann einem auch niemand versichern dass Batterien oder akkus irgendwann abgeschafft werden weil man etwas umweltschonenderes erfunden hat!

    • Vielleicht auch nicht. Bei Maschinen kommt es durchaus vor, daß manche Bauteile auffällige Farben haben. Die gelben Achsen und Verbinder als Geländer beim Schaufelradbagger hat er sinngemäß „hier paßt es sogar, sonst wäre es ja nur eine graue Masse“ kommentiert.

    • B-Modelle gibt es bei den großen Lizenz-Modellen doch eh nie? Weder beim Porsche, beim Bugatti noch beim gelobten Arocs … korrigiert mich, falls ich mich irre. Da die Firmen bei der Entwicklung dabei sind, haben die vermutlich schlichtweg kein Bock, dass aus ihrem nachgebauten Produkt plötzlich ein Space-Shuttle im B-Modell wird.

      • Doch, der Arocs hatte eins. Zwar auch „nur“ ein Mercedes-Lastwagen, aber einen anderen.
        Der Volvo auch, der Mack genauso.

        Beim Liebherr wäre naheliegend gewesen, Hoch- und Tieflöffel zu bauen.

        • Nachtrag:
          So gesehen war Chevrolet bei der Corvette richtig großzügig. Da ist das B-Modell ein Hot-Rod, die /wie ich irgendwo gelesen habe) beim Vorbild oft auf Vorkriegsfahrzeugen von Ford basieren.

    • Da die App ja, so wie ich es verstanden habe, zur Zeit noch nicht erweiterbar ist, ist die Steuerung der Motoren exakt auf dieses Modell abgestimmt. Da wird es schwierig mit B-Modell…

  2. Und im Endeffekt kann der Bagger nichts, das auch nicht schon andere Technic Bagger können.

    Technisch ist es sogar noch viel einfach umzusetzen, wenn man für jede Bewegung quasi einen Motor hat.

    Darum versteh ich echt nicht, warum alle so geil drauf sind.

    PS:
    Sorry für Doppelpost.

    • Wenn es danach geht brauche ich nie wieder lego technic kaufen. Jeder Kran macht das selbe und jedes Auto und Motorrad auch.
      Ich bin geil drauf weil ich große Maschinen klasse finde und ein solchen Bagger gab es noch nicht. Und im Gegensatz zum Braunkohlebagger sieht das Teil eben nach was aus.

  3. Da kauf ich lieber dreimal den Volvo 42030 zusammen mit 3 Fernbedienungen und lebenslanger Fahrgarantie! Und der sieht auch noch deutlich besser aus! 🙂
    Oder man bekommt den Arocs, den Volvo und den Geländegängigen Kranwagen. Das darf man sich echt nicht durch den Kopf gehen lassen, wenn man darüber nachdenkt den zu kaufen!

  4. Huuiiii, ist der schick, mein Mann will den auf jeden Fall – da bringe ich dann schon irgendwie auch das Baumhaus durch ;-). Super, wir freuen uns drauf!

  5. Super schönes Set.Und dann mit pneumatischen Bewegungen bei so vielen Schläuchen.Da bin ich echt gespannt drauf.Ohhh…hab gerade gehört das die Schläuche nur ein Fake sind…lach…echt ein Witz dieses Modell…Aber ein echt teurer Witz….naja…Geld gespart

    • Sind die mechanischen Aktuatoren so viel schlechter als eine Pneumatik? Eigentlich ist auch das nicht richtig, aber Hydraulik gibt es nur bei Fischertechnic und da leider nur als Schläuche mit je einem Zylinder an jedem Ende.

      • Mit Pneumatik wäre das natürlich schon ne coole Sache, muss ich zustimmen.
        Bei dem Gewicht wird das aber ziemlich ruckelig befürchte ich, eventuell mit nem Airtank…. Einen Versuch wäre es wert wobei ich mir nicht sicher bin ob die verfügbaren Zylinder überhaupt lang genug sind….

        Und da sind wir mal wieder bei einem Punkt der irgendwie immer unter den Tisch fällt. Es ist LEGO, wenn euch was nicht passt, ändert es, baut es um passt es an. DAS war einmal der Gedanke an der ganzen Sache. Heute erwartet man aber nur noch fertige Sets die vom Fleck weg allen Wünschen zu entsprechen haben…
        Warum nicht einfach als das nehmen was es ist, ein Set Bauteile mit einem Vorschlag was man daraus machen kann….schade das das alle vergessen haben….

      • Das finde ich (ganz unironisch) einen schönen Gedanken, das mit dem „Set als Vorschlag“. So sehe ich das auch. Leider scheint Lego selbst diesen Ansatz nicht zu verfolgen. Entdecke ich ein schönes Set für mich, ist es fast immer mit einer Film-Lizenz verknüpft (mit entsprechenden Aufschlag) da fast der ganze Katalog aus Lizenzware besteht. Und (wirklich hübschen) Hidden Side-Sets sind mal gar nicht zum Umbauen gedacht, da funktioniert ja die Handy-App nicht mehr. Quo vadis Lego.

        Ohne Bricklink und den Händlern, die Sets ohne Figuren verkaufen, wäre ich aufgeschmissen. Warum gibt es keine große Kiste „Brauntöne“ mit denen auch meine drei Neffen am liebsten bauen? Oder eine große Box Baum-Blätter? Grundplatten in Tan? etc pp. Sehr frustierend.

    • …ja, mein Mann hat da ganz ähnliche Gedanken während ich ja irgendwie auf einen Rabatt bei Smyth und Co warten möchte. Aber selbst ich als Städtebauerin bin begeistert. Mal sehen, ob es Tag 1 wird, jedenfalls schon mal viel Spaß beim Bauen

    • Jep, ich werde da vermutlich auch nicht dran vorbei kommen. Ich werds zwar versuchen weil kein Platz, keine Zeit und noch viel anderes aufzubauen. Aber ich befürchte jetzt schon das es beim Versuch bleiben wird…. das Teil ist einfach zu geil….

    • Ich will keine bedruckten Teile! Wenn ich kein Bock mehr hab, wird das Teil zerlegt und umgebaut. Das blöde Branding stört dann.

  6. Jop der muss ran, unbedingt denke wenn es klappt in der 20% Rabattaktion im Oktober bzw. Anfang November bei Müller . Handy Steuerung finde ich ok, da das Modell baggert und nicht schnell fährt. handy hab ich eh immer dabei also passt. Mich wundert das bisher nur einer über den Preis gemeckert hat, sind die anderen alle noch in der Schule? Meiner Meinung nach ist der Preis bei der Anzahl der Teile und Motoren völlig im Rahmen. Da gab’s schon andere Modelle…

    • Vielleicht meckert deswegen kaum jemand über den Preis, weil man für das viele Geld auch eine Menge Zeug bekommt?
      Es war eher der 42099, der teuer wirkte, weil man fürs halbe Geld viel weniger Teile, Motoren etc. bekommt und er außer Antrieb und Lenkung keine weiteren Funktionen hat. Der 8043 hat laut Bricklink zwar auch nur 1100 Teile, davon 76 Kettenglieder, aber er sieht nach mehr aus, hat immerhin viele Funktionen und ein B-Modell.

  7. Zum Thema Fernbedienung…
    Wie um Himmels willen wollt ihr denn mit einer „normalen“ Fernbedienung, die von Lego bekannt ist, diese ganzen Funktionen bedienen?!
    Da müsste ne Fernbedienung in Form von einem hochpreisigen ferngesteuerten Auto dabei sein, um überhaupt alle Funktionen abbilden zu können. Oder wie groß soll die werden bei allen Möglichkeiten die man da ist, das Dingen zu bewegen?!
    So blöd es auch klingt, aber bei sieben Motoren geht es ja fast garnich anders als es über etwas zu steuern, womit man viele Funktionen auf einem kleinen Platz hat…

    Das ist nur meine Meinung, aber es beschweren sich ja viele über die fehlende Fernbedienung.

    • Die IR-Fernsteuerungen konnte man zusammenstecken, bis man genug Kanäle hatte.
      Zwei Kreuzknüppel, ein paar Schalter, so groß muß so ein Sender nicht einmal sein. Die Controller für Playstation und Co haben auch einiges an Zeug drauf.

    • Michael schauen Sie sich den 8043 mal an , der hat die gleichen Funktionen ( bis auf das mit der schaufel) und hat mit der alten IR auch geklappt .

      • Der 8043 realisiert allerdings die Funktionen aus weniger Motoren mittels Getriebe. Das ist hier nicht der Fall, es gibt pro Funktion einen Antrieb. Das macht die Sache robuster und vermutlich leistungsfähiger. Man bräuchte im IR System vier Bedienungseinheiten. Ist darstellbar.
        All das geht auf Kosten der Komplexität, die ich bei Technic mag und hier vermisse. Das Ding ist einfach groß, ich habe noch kein ausgefallenes Feature gefunden.

    • Ich wiederhole mich gerne auch für dich Nochmals …Google mal nach dem 42009 als MOC, der würde ebenfalls mit 8 Motoren ausgestattet und hatte dafür 4 IR-Fernbedienungen. Das geht sehr wohl und ist auch sehr gut bedienbar. Habe ich selber rumstehen.

    • Es geht alles, wenn man will. CaDa (oh je, ein Chinese) hat z.B. auch eine Funkfernbedienung mit vier Kanälen, die man gleichzeitig betreiben kann. Aber das wäre ja zuviel verlangt für die Herrren aus Billund.

      • Für den Bagger brächte man sieben Kanäle, das ist auch im RC-Modellbau nicht ohne. Es gibt Fernsteuerungen mit mehr Kanälen (sogar viel mehr, wenn man Nautikmodule und ähnliches dazuzählt), aber die einfacheren/billigeren haben weniger.

        Man kann Kanäle sparen, indem man zwischen Funktionen umschaltet, aber dann kann man manche Funktionen eben nicht gleichzeitig betreiben. Z.B. wenn man bei einem Kranwagen zwischen fahren/lenken/Stützen absenken und drehen/Seilwinde/Ausleger heben umschalten müßte.

  8. Einziges Manko ist die fehlende Fernbedienung…Ansonsten ein fettes Teil .

    Hoffentlich wird Lego wenigstens eine Fernbedienung auf den Markt bringen (vermutlich grotesk überteuert – aber immerhin eine Fernbedienung)

    Solche Sets ohne Ferbedienung auszuliefern ist eine Frechheit..- Sollen die Kinder immer ein Smartphone dabei haben ?! Total absurd

      • LEGOs Texte-Schreiber gehen ja offenbar fest davon aus:

        „Meistere Herausforderungen um Belohnungen zu erhalten“
        „Bitte deine Eltern um Erlaubnis, bevor du online gehst“
        „Für das Bagger-Spielzeug werden Batterien benötigt“

        Ich selbst glaube sie haben (mal wieder) keinen blassen Schimmer wer die richtige Zielgruppe für das fertige Produkt sein soll.

      • Ich finde die fehlende Fernbedienung nicht wegen der Kinder, sondern wegen dem mit ziemlicher Sicherheit fehlenden Support in 5-10 Jahren ein k.o.-Kriterium und das geht wohl den meisten so, die sich über die fehlende Fernbedienung beschweren

      • …die Väter werden den Werbetext lesen, das liebe Kind anschauen und der Mama vermitteln: den kaufen wir für uns beide, gell? Eine Win win Situation. Finde ich sehr cool.

  9. Es sollte einfach jeder mal den lego service anschreiben, hinsichtlich APP Lebensdauer, physische Fernbedienung bevorzugt, … und dann wäre es mal interessant, was für Antworten zurück kommen.

  10. Thema Farbe. In steinrüchen braucht es keine signalfarben. Lego orientiert sich am original.finde ich gut.
    Der Mist mit der App ist schon ätzend. Aber für 350€ – 400 gehört er mir.

  11. Habe den 8043 hier noch rumstehen , und wird auch noch ab und an bewegt
    entweder von mir oder meiner Nichte.
    Der große hier kann doch auch nichts anderes wie der , klar die schaufel auf und zu machen.
    Beim 8043 hats auch geklappt mit der Fernbedienung , da wurden zwei angeschlossen und fertig

  12. Kurzform:
    Das mit Abstand hässlichste Lego Modell ever, unförmig, unästhetisch, nur ein weißer Klumpen Plaste! Das Original übrigens auch.
    Komplett sinnlos umbaut so dass man nichts von der TECHNIC sehen kann ähnlich dem 42082, geniale Getriebekonstruktion aber man sieht kaum wie sie arbeitet. Das machte mal Lego Technik aus.
    App Steuerung was für ein Mist! Da brauch ich kein Lego wenn ich ein Handy dazu nehmen muss. Ich will mein kind von der Technik begeistern und nicht mit dem Handy spielen lassen. Von dem Fragwürdigen Support Zeitraum mal abgesehen.
    Unverschämter Preis. Absolute, Bodenlose Frechheit! 100 Teile mehr als der 42082 aber doppelt so Teuer. Unglaublich. Aber ein paar Fanboys werden sich finden das ist das Traurige!

    • Zitat: „Das mit Abstand hässlichste Lego Modell ever, unförmig, unästhetisch, nur ein weißer Klumpen Plaste! Das Original übrigens auch.“ Sehr schön, da stimmen ja die Proportionen wieder, wenn das Orginial in deinen Augen so hässlich ist… Selten so gelacht…

  13. preis, app steuerung (mein hand ist zu alt) und wie in der beschreibung steht:“ Ein klassischen Farbmuster mit raffinierten Aufkleber-Details verleiht dem besonderen LEGO Konstruktionsspielzeug für Kinder und Erwachsenen den letzten Schliff.“

    ja genau.

    würde gerne wissen welcher papa seinem sohn das technik set kauft.

    • Also mit Rabatt und vielleicht sogar ohne, wenns drauf an kommt, würde ich meinem Sohn dieses Technik Set natürlich kaufen sofern er sich dafür interessiert und auch wirklich spielt damit. Warum auch nicht?!
      Ich würde es sogar meiner Tochter kaufen wenn sie alt genug wäre und an Technik interessiert ist, habe da keinerlei Berührungsängste und sag nur weil sie ein Mädchen ist darf sie das Set nicht haben.

      Und nochmal zu Nerdi und den Anderen: War nicht böse gemeint mit der Farbseuche, ich finde es auch nicht störend wenn da ein bisschen Farbe mit dabei ist 😉 Stört mich eigentlich 0.
      Wollte nur sagen was ICH vermute, was es für Aussagen geben wird 🙂

      Mit genug Rabatt werde ich mich vielleicht auch erweichen lassen, und mir das Set kaufen obwohl ich grundsätzlich keine Technik Sets kaufe. Rein wegen dem Bauspaß 😀
      Weil diesmal dürfte ja wirklich genug TECHNIK dabei sein für den Preis und nicht wie bei anderen (Auto)Modellen eigentlich gar keine Technik 😉

  14. Wenn ne 3 vorne im Preis steht und mein Smartphone würdig ist die App bedienen zu dürfen, werde ich vielleicht schwach.
    Den Preis finde ich hier noch halbwegs erklärbar bei der Vielzahl an Motoren.

    • Wir reden über Technic, da sind 30% Rabatt früher oder später (eher früher) locker drin. 299,- Euro muss der Zielpreis sein. Wer höher kauft konnte es halt nicht abwarten

      • Mensch, Nerdi, du willst diesen Müll wirklich kaufen?Nicht dein Ernst, oder? Trotz Farbseuche und App? Und für 299? Wahnsinn!

        • Ne, ich sicher nicht. Wie gesagt, App-Steuerung ist k.o.-Kriterium. Aber wer es haben möchte sollte nicht mehr als 300,- Euro bezahlen

  15. Hmm, reizen würde er mich ja schon aber als Standmodell (so oft wird er dann wohl doch nicht bewegt) ist er mir persönlich dann doch zu teuer und in meine Sammlung passt er dann (leider oder zum Glück?) auch nicht.
    Ich bin gespannt ob das Modell vom Start weg auch gleich mit 30% Rabatt angeboten wird.

    Die Bedingung via App müsste man mal testen aber ich denke das es mich genauso nerven würde wie bei meinem Quadrocopter. Eine gescheite Fernbedienung ist halt doch was anderes.

  16. Als Steuerung würde ich mir eine Kombination aus Smartphone und analoger Steuerung wünschen, so wie bei DJI Dronen. Dann kann man übers Smartphone die komplexen Dinge machen (programmieren und Zusatzdaten anzeigen), hat aber trotzdem die Haptik echter Steuerknüppel. Außerdem funktioniert diese Basissteuerung dann auch ohne Smartphone.

  17. Mal ne Frage in die Runde: Warum meckern hier so viele über die App Steuerung? Der SBrick oder Buwizz werden doch auch per App gesteuert… darüber meckert aber irgendwie keiner?!

    • Falls es um die Touchbedienung geht. Beim SBrick ist es möglich ein Bluetooth Gamepad mit einzubinden um das Modell zu steuern was meiner Meinung deutlich angenehmer ist. Das Steuern über eine App im algemeinen ist halt einfach zu realisieren als eine extra Fernsteuerung zu bauen weil es nur Software ist. Aber auch eine Hardwarelösung wäre sicher möglich gewesen , wen auch teurer in der Entwicklung.

    • Ich meckere darüber, weil ich es blöd finde, wenn ich Lego Einkäufe künftig nach meinem Smartphone ausrichten muss. Und im schlimmsten Fall hast du am Ende einen 440 EURO Klotzt stehen, der zwar theoretisch was könnte, aber ohne Smartphone nutzlos ist.

      Philosophisch betrachtet: Mein Smartphone ist ohne Bagger voll einsatzfähig, mein Bagger ist ohne Smartphone Plastikmüll.

      SBrick usw sind Drittanbieter für Spezialisten – da habe ich keine Probleme mit. Aber wenn Demnächst bei jedem Technik Lego Modell noch ein Smartphone auf dem Wunschzettel steht, fände ich das echt unschön-

  18. …Sorry aber Total nicht mein Fall…
    bin kein freund von Bagger und Co.
    möchte mal sehen was der im Sandkasten kann
    außer hässlich aussehen bestimmt nichts…
    selbst für 299€ nichts für mich…

  19. An sich ein geiles Modell. Sehr viele Teile , viele Motoren und schöne Funktionen und mit passendem Rabatt beim Händler hätte das Set auch ein (einigermaßen) vernüftiges Preis/ Leistung Verhältnis. Die Optik selber ist nun mal dem Vorbild geschuldet ist dadurch halt doch recht klobig. Meiner Meinung nach ein tolles Set. Wäre da nicht das neue Controll plus System, sowohl Hardware als auch Software. Keine eigenen Kreation baubar, abschalten der Motoren bei Belastung, kein ausschalten der Hubs möglich ausser ich schalte Bluetooth auf dem Handy ab und dann noch 7 Motoren über ein „Touch“display steuern , ein Krampf ,das ist halt einfach nicht mein Ding. Von der Standortfreigabe garnicht zu sprechen. Egal was ich lese, warum die Abfrage in die App eingebaut wurde, ergibt es nie wirklich Sinn. Für mich ein Unding so etwas in ein Kinderspielzeug einzubauen. Fazit: um das Set werde ich solang die Mängel vorhanden sind, einen Bogen machen. Einzige möglich wäre halt auf den SBrick zu setzen , denn dann geht man den ganzen Mängeln aus dem Weg.

    • Hat da einer das Held der Steine Video gesehen ohne Dinge zu hinterfragen.
      1.)Wieso sollte man keine eigene Kreationen bauen können? Die Motoren funktionieren ohne Probleme an den anderen Hubs und der Technic Hub wird in einem zukünftigen Update auch in der PoweredUp unterstützt. (Sobald die Komponenten einzeln verfügbar dind
      Drittanbieter Apps funktionieren dank dem Protocoll jetzt schon ohne Probleme mit den neuen Komponenten.
      2. Abschaltung bei Belastung.
      Wäre es dir etwa lieber wenn die Motoren nicht abschalten damit sie kaputt gehen?
      3. GPS.
      GPS muss zwingend bei Bluetooh Low Energy Geräten aktiviert werden damit die Verbindung stabil bleibt. Das hat Google so festgelegt, LEGO hat da keinen Einfluss.
      Btw auch ein Buwizz benötigt aus dem selben Grund GPS .

      • Was hat der Held der Steine damit zu tun?
        zu Punkt 1. beim 4×4 42099 kann man „derzeit“ den vierten Port NICHT nutzen und so wird es vermutlich auch hier sein am achten Port sein. Was Lego irgentwann in der Zukunft bringt ist nun mal eine Sache.
        Punkt 2. gehen die Motoren bei Power Funktion kaputt ohne Abschaltung? Nein, zumindest bei mir nicht. Ansonsten eine Rutschkupplung mit einbauen.
        Punkt 3. brauche ich beim SBrick GPS? NEIN. Weder unter meinem alten Android 5 als auch aktuell unter Android 6 auf meinem Handy muss ich das GSP einschalten. Also offenbar geht es auch ohne.

      • Bei der Belastung kommt es auf die Schwelle und die Dauer an. Wenn das Teil dauernd stehen bleibt, obwohl alles kein Problem wäre, wenn man für einen Moment ein wenig mehr Kraft hätte, dann würde mich das irgendwann ziemlich nerven.

  20. Auf jeden Fall genau mein Ding, Binding! Äh, der Bagger natürlich 😀 Für mich jedenfalls ein Pflichtkauf.
    Bin zwar definitiv kein Freund der App Steuerung, allerdings werde ich allenfalls die Funktionen testen, zwei- dreimal durch die Gegen fahren und mich anschließend an der imposanten Optik erfreuen.

    Und so sehr die Gefahr im Raum steht, dass die App irgendwann nicht mehr läuft, unterstützt etc. wird, stellt sich mir auch die Frage, was passiert den überhaupt mit den Power Functions? Wie lange wird Lego wohl „zwei“ Motor-Systeme parallel laufen lassen? Wenn mir irgendwann im 8043 ein Motor kaputt geht, oder die Batteriebox, was dann? Ob sich die alten Sets ohne weiteres mit Control+ ausrüsten lassen, ich bin skeptisch.

  21. Mir gefällt der gut nur beim Preis warte ich noch etwas ab was mir nicht optisch passt wird später geändert (blaue Pins zBsp)
    Würde Lego alles zu 100% nach meinem Geschmack machen würde mir ein großer Teil vom Hobby flöten gehen denn Kreativität zum selbst erschaffen fehlt gänzlich aber anpassen abändern geht halt schon

    Echt ne Fernbedienung ist doch soo old school
    Lego geht mit dem Smartphone schon den richtigen Weg
    Da alles offen ist wird’s niemals dazu kommen das ein Modell nicht mehr bedienbar sein wird selbst wenn Lego Ende 2019 schließen würde
    Lego ist sogar min. 5 Jahre zu spät mit diesem Schritt
    Zumal die Fernbedienung so schlecht ist wenn ich die mit den Playmobil UVP 40€ RC Autos Vergleich (Spur einstellen,Licht,Speed) die sind bestimmt 4 Jahre alt und die Autos alternativ schon mit App steuerbar bei viel jüngerer Zielgruppe
    Heute nutzen die Kids nur noch das Tablet zum Bedienen ein Gerät viele Anwendungsbereiche (Playmobil, RC Toys,Sphero,Lego)
    Einzig bei Duplo Sets sollten noch Fernbedienungen bei liegen sonst nur alternativ als Zusatzkauf

  22. Ei ei ei… was wäre ein AFOL nur, wenn er nichts zu meckern hätte?! Ein paar Gedanken für eben jene:
    – Support-Ende bedeutet nicht Abschaltung!!!
    – neue Versionen werden abwärtskompatibel sein
    – Wer zur sch**** Hölle will 1000e Fernbedienungen zu Hause?
    – wann kommen die Oldies aus Elfenbein- und Holzzeit mal in der Moderne an?
    – als ob ihr 5 Jahre mit dem Ding spielt… 2 mal probiert, mega gefreut und ab ins Regal… und die Fernbedienung(en)? Bekommen ein eigenens 2m hohes Regal und verstauben ebenso.

    Anstatt wieder einfach ALLES durch den Kakao zu ziehen, vielleicht die ein oder andere Minute mal so richtig ordentlich die Denkkappe angeworfen und überlegt, bevor man hier so manchen Dünnen ablässt!

  23. Ich habe mir jetzt in den letzten Tagen und Wochen so meine Gedanken zu dem Set gemacht, auch mit einem Kumpel (ebenfalls Lego Technic Fan) gesprochen und schreibe hier meine Meinung mal frei von der Leber weg 😀
    Als erstes mal zum Design: Egal, ob man den Bagger hübsch findet oder nicht, er ist ziemlich realistisch designed und sieht eben aus wie das Original, somit kommt es eher drauf an, ob man den richtigen Bagger von Liebherr selbst schön oder cool oder eben hässlich findet. Arbeitsmachinen sind selten eine optische Schönheit, meinem Kumpel gefällt z. B. auch der 42030 Radlader nicht – einfach aufgrund des grundsätzlichen Designs der Maschine und weniger wegen der Umsetzung von Lego. Ich persönlich finde den Liebherr optisch jetzt recht gelungen und auch als Lego Modell ansprechend – bis auf die komischen gelben Stöpsel, von denen ich wirklich nicht weiß, was sie darstellen sollen, aber dazu später mehr – und kann mir auch gut vorstellen, dass er sich gut neben meinem 42055 Schaufelradbagger machen würde.
    Als zweites möchte ich die Funktionen ansprechen: Ich bin der Meinung, dass eine der Grundideen von Lego Technic die vielen coolen Funktionen sind, bei denen man wirklich mitverfolgen kann, wo sich etwas bewegt und wie sich die unterschiedlichen Zahnräder drehen.

    • Die gelben Stöpsel sind in Wirklichkeit auch vorhanden, vermutlich dienen sie der Montage bzw. als Halterung für den Kran/Transport.

  24. Ich nicht wirklich ein Fan davon, wenn ein Motor ohne sichtbaren Zwischenweg gleich einen Aktuator oder ähnliches bewegt – außer bei dem Antrieb, da soll ja gerade bei sehr schweren Modellen oder Crawlern möglichst viel Kraft direkt übertragen werden. Das ist auch ein Grund, warum mir persönlich der 42030 Radlader nicht so gut gefällt wie andere Technic Modelle, da hier wirklich jeder Motor, der nicht für den Antrieb zuständig ist, fast direkt an einen Aktuator angeschlossen ist. Mir gefallen Modelle wie der 8043 oder der 42043 besser, da hier ein funktionsfähiges Getriebe verbaut ist. Solche Lösungen finde ich persönlich besser, da sie meiner Meinung nach mehr der Grundidee von Technic entsprechen. Gleichzeitig – das ist auch die perfekte Überleitung für Punkt 3 – könnte Lego, wenn man statt einen Motor für eine Funktion einen so einbaut, dass er zwei Funktionen erfüllen kann, auch eine richtige Fernbedienung dazu geben. Ich bin nämlich ebenfalls der Meinung, dass eine App zwar nicht grundsätzlich schlecht ist, aber eine Fernbedienung mit haptischem Feedback für ferngesteuerte Modelle besser ist.
    Außerdem – und damit sind wir bei Punkt vier – sollte bei 450€ eine Fernbedienung unbedingt dabei sein, wenn es andere Hersteller schaffen, für 40€-RC-Autos eine Fernbedienung beizulegen.

  25. Wenn man, wie gesagt, ein Getriebe einbaut, wodurch man zwischen verschiedenen Funktionen hin und her schalten kann, dann muss die Fernbedienung auch keine 7 Hebel haben.
    Ich habe auch schon gehört, dass Lego zumindest für den 42099 Offroader plant, eine Fernbedienung nachträglich noch auf den Markt zu bringen – ob da wirklich was dran ist, kann ich nicht beurteilen.
    Nach einer echt großen Menge Text wird dafür das Fazit kürzer 🙂
    Mein Fazit: Ich glaube, mit den nötigen Rabatten und wenn die, die es wirklich extrem stört, alle „falschen“ Farben austauschen, dann wird das ein recht gutes Modell. Meiner Meinung nach ist es aber eindeutig ein Premium Produkt für Erwachsene, mit dem man das Kind aber ruhig mal zwischendurch auch spielen lassen kann.
    Dankeschön für eure Aufmerksamkeit an die, die sich das bis hierher durchgelesen haben 🙂

  26. Mal im Ernst.
    Was glaubt man hier, wie oft jemand mit diesem Modell spielen wird?
    100 mal?
    2000 mal?
    Im nächsten Jahr gibt es wieder neue, schönere Modelle und der Liebherr steht, wenn überhaupt, in einem Regal oder einer Vitrine.
    Was ich damit sagen will ist, dass das Neue des älteren sein Tod ist.
    Das es Ausnahmen gibt, sieht man am 42030.
    Das ist ein Modell, mit dem wird immer gespielt.
    Und wenn Lego die Power Funktion nicht mehr verkauft?
    Kein Problem, man kann sich doch einen Vorrat anlegen.
    Es kann auch durchaus sein, dass andere Hersteller die Teile auch anbieten.
    Also, was soll der Verriss hier?
    Einfach mal überlegen, was man denn möchte oder braucht.

    • Warum ist der 42030 Deiner Meinung nach eine Ausnahme? Weil alles danach (42070) nicht mehr so cool war?
      Was die Power Functions betrifft, die in Zukunft möglicherweise seltener werden (vielleicht nur noch für Sets mit Antrieb, aber ohne Fernsteuerung) oder komplett verschwinden:
      Solange Befestigung und Wellenanschluß passen und genug Platz ist, könnte man stattdessen die neueren Teile verwenden. Oder man hofft auf Nachschub durch kompatible Marken.

    • Finde ich voll gut so. Ja ich finde bei technic haben bedruckte Teile nichts zu suchen.
      Ich habe den Bagger bestellt.
      Er wird gebaut.
      Danach zerlegt.
      Und dann mache ich das wofür lego gedacht ist. Unfassbar ich baue etwas neues draus. Aber das scheint hier eine geradezu ketzerische Idee zu sein. Und deshalb will ich keine bedruckte Teile haben.

      • Aber könnte man nicht bei dem Preis die paar bedruckten Teile nochmal unbedruckt beilegen? Sind doch nur Cent-Beträge in der Produktion. Bleiben doch auch so immer einige Teile beim Bauen übrig.

        • Ach herje, diese Aussage haben wir doch schon mal von so nem Frankfurter gehört, die wird nicht richtiger je öfter man sie wiederholt….

          Weiter oben erzählst du noch was von Teileboxen die du gerne hättest und hier regst du dich über Aufkleber in einer Teilebox auf…passt für mich nicht zusammen, aber ok, ist deine Meinung.

          Das da keine bedruckten Teile bei sind wird wohl daran liegen das sich das Bedrucken nur über die Masse rechnet, und von so einem Set werden nicht so viele verkauft wie von kleineren Sets. Deshalb hat der Falke Aufkleber und die meisten anderen Großen Sets auch. Das sind jetzt zwar keine gewaltigen Summen, aber mehr als nur Cents sind es schon. Bei Technic bin ich glücklich über die Aufkleber, dann kann ich sie weg lassen bei manchen anderen Sets wäre es dagegen schön wenn es bedruckt wäre.

          Die Teile die übrig bleiben haben einen anderen Grund, die sind nicht da weil LEGO so großzügig ist, sondern weil sie geizig sind. In der Regel sind das kleine Teile deren Gewichtsunterschied bei den Prüfwaagen schwer zu erfassen ist. Also wird lieber eines mehr reingeworfen, daß die Anzahl auch wirklich stimmt, statt das man den Käufern einer ganzen Charge das Teilchen zu höheren Kosten nachsenden muss. Früher waren das mal alle Teile im 1x1x1/3 Bereich. In letzter Zeit fällt mir aber auf das hier des öfteren kein extra Teil mehr dabei ist. Entweder LEGO fährt höheres Risiko oder die Prüfungen werden genauer. Ich tippe mal auf letzeres also werden eventuell diese Extrateilchen irgendwann ganz verschwinden.

          • Bei einem Spielset/Teilespender bin ich voll dabei, daß ein bedrucktes Teil nicht so vielseitig ist. Andererseits kann ich mir auch Drucke vorstellen, die allgemein genug sind, daß das kein großes Problem darstellt, z.B. Tastaturen/Anzeigen, Gitter- oder Riffelblechstruktur für Trittbretter oder manche Teile einer Sorte mit Mauerstruktur wie bei den Aufklebern bei den HP-Gebäuden.

            Wo mir ein bißchen das Verständnis dafür fehlt, sind Sets, die als (Stand-)Modelle für Erwachsene und Sammler vermarktet werden. Wäre Lego ein Zacken aus der Krone gefallen, wenn sie wenigstens das Bugatti-Emblem und der Chiron-Schriftzug gedruckt hätten? Dadurch werden einem ja keine (noch) einmaligen Teile weggenommen wie bei den Kotflügeln des Porsche RSR, der ansonsten die reinste Aufkleber-Orgie ist (weiße Aufkleber auf weißen Teilen, ich bin beeindruckt).

            • Allgemein verwendbare Sachen machen sie ja viel. Die Tastaturen und Kontrollelemente in Citysets zum Beispiel. Abe ja, gebe ich dir Recht, mit etwas Creativität könnte man davon mehr machen und in mehr Sets verwenden.

              Auch da gebe ich dir Recht. Die Porsches und der Bugatti sind Standmodelle, die kauft man sich um sie ins Regal zu stellen, die hätten bedruckt sein müssen. Ich spreche auch eher von sowas wie dem 4×4, Tracked Loader oder eben dem Liebherr. Sogar bei kleinen SW Modellen finde ich Sticker ok. Wobei die UCS wieder eindeutig zu bedrucken wären…..

        • Warum soll ich etwas gegen Drucke haben? Zb. in den aktuellen Harry Potter Sets gibts diese netten Burgmauernteile. Und da soll man kleine Steinaufkleber draufkleben. Diese Mauerteile wird man immer für Mauern verwenden, also warum nicht gleich die Steine draufdrucken? Und die Harrypotter-Sets verkaufen sich wie Heu, das sollte sich doch lohnen. In den 90er Piraten- und Rittersets waren die Mauerteile auch bedruckt. Und die Profi-MOC-Bauer nehmen sowieso diese Mauerteile nicht, weil die zu groß sind – bedruckt oder nicht.

          Aber danke für die Infos mit dem Wiegen der Teile, das war mir neu.

          • Bei den Harry Potter Sets gebe ich dir recht, da wäre die Stückzahl bestimmt hoch genug das sich ein Druck lohnt. Wir sprachen aber vorher noch vom Liebherr.

            Ja, früher war das tatsächlich besser. Da gabs aber auch nur diese dämlichen Papieraufkleber, einmal verrutscht war ein korrigieren unmöglich weil der Aufkleber sich nicht mehr unbeschädigt abziehen lies. Damals waren aber auch die Figuren schon zusammen gesteckt und die Verpackungen waren viel besser gestaltet und……wird halt alles eingespart… wie eben auch die Drucke. Ich sag ja nicht es ist nicht möglich, es ist halt ausgeschöpftes Sparpotential mit dem ich aber leben kann(in den meisten Fällen zumindest) oder das mir sogar entgegenkommt(Technic). Lieber habe ich Aufkleber als das noch mehr Teile eingespart werden. Hat man ja mittlerweile auch häufig das z.B. unter Schrägen Lücken sind die früher gefüllt gewesen wären…

  27. Der Preis für den Liebherr Bagger ist ja schon hoch. Dafür hätte man wenigstens noch eine Fernbedienung bepacken müssen und selbst wenn diese Fernbedienung nur für dieses Modell gewesen wäre, für den Preis kann man es ja wohl verlangen.

    Und das gleiche gilt für den 42099 4×4 Offroader, die Fernbedienung ist bei dem überteuerten Preis einfach Pflicht.

    Das bemängelt selbst der Held der Steine am 42099.
    Das gleiche wird beim 42100 auch das Problem sein, abgesehen mal von der Farbseuche.

    • Ok, jetzt kennen wir die Meinung eines einzelnen Frankfurters.
      Wie ist denn deine Meinung?

      Warum muss da eine Fernbedienung dabei sein?
      Kannst du uns die Kalkulationsgrundlage für dieses Set mal genauer erläutern und aufzeigen weshalb diese Fernbedienung bei diesem Preis dabei sein muss? Weshalb kann man die verlangen?
      Das gleiche gilt auch für den 4×4. Wie ist denn da die Kalkulation?

      Und das leidige Thema mit der „Farbseuche“ ist ja auch schon abgedroschen. Ich freue mich wenn es in meiner Teilekiste bunt zugeht, damit kann ich mehr anfangen.

      Ich sehe es schon kommen, sollte LEGO je dazu übergehen die Modelle schön gleichmäßig gefärbt zu machen, dann wir aus Frankfurt der Ruf kommen was denn das jetzt soll, das nimmt einem doch jede Kreativität, wie soll man denn mit nur 3 Farben vernünftige Mocs bauen das ist doch die totale Seuche……….. ich seh schon die Headline auf Youtube……..

      • Ich freue mich auch über bunte Teile.
        Allerdings wäre es schön wenn das heißen würde das es einzelne Teile in verschiedenen Farben geben würde. Wie es Anfang der 2000er mit den Zahnrädern war.
        Aus Sicht der Kosten ist es natürlich einfacher alle 3er PINs in blau zu machen. Über gelbe oder schwarze würde ich mich echt freuen.

        • Da ist allerdings auch was dran, so rein Designmässig für die Verkleidung hätte das durchaus was, ja, da wäre ich auch dabei….

          Ich meinte aber jetzt eigentlich das Innenleben. Das was man nachher im fertigen Modell nicht oder kaum sieht(Steamboat z.B.) da ist es mir gleich mit welchen Farben das realisiert wurde… und auch die Farbcodierung bei den Technikmodellen hat durchaus seine Berechtigung.

  28. Der Radlader ist deshalb die Ausnahme, da es jede Altersklasse Spaß macht, den mit aufzubauen und dann damit zu spielen.
    Alles dabei, relativ einfach und schnell zusammenzubauen und zu bedienen.
    Kinderleicht, wie man es sonst noch von Kettenfahrzeugen kennt.
    Meine Enkelchen bauen und spielen am liebsten mit dem Radlader.
    Man hat einfach geschrieben, jede Menge an Spielspaß, den die neueren Modelle nicht bieten.
    Was willste mit dem Schaufelradbagger groß machen?
    Riesig, plump und sehr eingeschränkte Spielmöglichkeiten.
    Der mobile Kran?
    Viele Legoeinzelsteine, kompliziert aufzubauen und somit für jüngere zu langweilig.

    Mich würde interessieren, wieviele Jugendliche mit solch riesigen Modellen dauerhaft spielen, oder sie nach ein paar Tagen irgendwo zur Seite stellen.
    Das ist beim 42030 noch nie passiert.
    Bei jedem Besuch meiner Kleinen ist der in Betrieb und das ohne große Probleme.
    Es ist halt einfach, robust und gefällt allen.

    • Was zeichnet den Volvo aus, das den anderen Fahrzeugen anscheinend fehlt?
      Kann es sein, daß ein paar Dinge zusammenkommen, die gewissermaßen das „perfekte“ ferngesteuerte Lego-Fahrzeug ausmachen?

      (Falls ich richtig liege, heißt das leider, daß auch der Liebherr nicht so cool wird wie der Volvo.)

      – Was mir persönlich daran gefällt, auch wenn ich ihn nicht habe: Es gibt keine Mischung aus Fernsteuerung und Handbetrieb. Wenn ferngesteuert, dann bitte richtig.
      – (Hier glaube ich einfach mal, was Du schreibst:) Nicht zu kompliziert, nicht übertrieben viele Teile, trotzdem ein großes Fahrzeug.
      – Er fährt. Nicht zu schnell, nicht zu langsam und durch die großen Räder bleibt er auch nicht sofort hängen. Mich persönlich würde die ruckartige Lenkbewegung stören, aber mit der Eisenbahnfernsteuerung kann man das umgehen.
      – Es gibt zusätzliche Funktionen, die auch im Modell funktionieren und die man zusammen mit der Fahrfunktion einsetzen kann. Man kann damit also richtig „arbeiten“.
      – Für Afols und Fans des Vorbilds: Das Ding sieht nach was aus und man hat sich über Details Gedanken gemacht, z.B. grüne Motorteile.
      – Für den Technic-Fan: Es gibt ein B-Modell und es sind reichlich Teile drin, mit denen man etwas anfangen kann (Räder, Aktuatoren, Fernsteuerung und jeden Motor ein Mal)

      Von daher wäre es vielleicht besser gewesen, Lego hätte dem 42099 noch eine Ladefläche und eine zuschaltbare Untersetzung für größere Hindernisse mitgegeben und statt des Liebherr-Baggers z.B. einen ferngesteuerten Gabelstapler gebaut (fahren, lenken, heben/senken, Gabel neigen und damit wäre ein Hub voll belegt).

      Oder den Liebherr-Bagger nicht ferngesteuert, sondern wie beim Kran oder dem Schaufelradbagger mit Motor und Schaltgetriebe, damit der Preis nicht so abschreckend wird.

  29. Hallo Horst.
    Genau das kann man mit dem eigentlich unscheinbar wirkenden Schwerlaststapler 42079.
    Das Modell ist zwar kompakt, aber dank S- Bricks mit relativ wenig Aufwand zu motorisierten.

    Das ist auch eines der wenigen Modelle, welche schon durch die Vielseitigkeit der ferngesteuerten Bewegungen, da geht einfach alles, sich einer großen Beliebtheit erfreut.

    Bei mir daheim ist dieses Modell fast genauso beliebt, wie der Volvo.

    Und noch was zum Schwerlaststapler:
    Das B- Modell etwas modifiziert und schon kann es mit dem verlängerten Unterbau vom Tracked Racer als einfaches fernsteuerbares Modell durch das Haus flitzen.
    Naja, ein paar Modelle hab ich mehrfach gekauft und das sind tolle Teilelieferanten.

    Wenn ich mal weiß, wie und ob man hier Bilder hochladen kann und darf, stell ich mal ein paar dieser MOCs da rein.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here