Der deutsche LEGO Katalog für das zweite Halbjahr 2019 erscheint in wenigen Tagen, darin werden auch die kommenden LEGO Technic Neuheiten beworben. Die ersten Sets kommen Ende Juli/Anfang August in den Handel. Dazu gehört neben dem Crawler Crane (42097) und dem Car Transporter (42098) auch der LEGO Technic 4×4 X-treme Off-Roader (42099), zu dem wir die offiziellen Setbilder nun ebenfalls vorliegen haben. Das Set ist bereits mit der neuen Control+ Technologie ausgestattet – und wohl auch deshalb mit 229,99 Euro (UVP) für 958 Teile recht teuer.

Setbeschreibung:

Mach dich bereit für eine neue Spielerfahrung – mit dem tollen Allrad Xtreme-Geländewagen von LEGO Technic. Dieses Modell lässt sich über die LEGO TECHNIC CONTROL+ App steuern und besitzt eine Reihe an App-gesteuerten Funktionen und Merkmalen! Wähle einen der verschiedenen Kontrollbildschirme um vorwärts oder rückwärts zu fahren, zu lenken, zu beschleunigen oder zu bremsen, über Hindernisse zu fahren oder um coole Geräuscheffekte abzuspielen und bekomme in Echtzeit Rückmeldungen z. B. zu Geschwindigkeit und Neigung – alles bequem von deinem eigenen mobilen Endgerät aus! Ausserdem kannst du deine eigene Fähigkeiten mit den Herausforderungen in der App und dem Bereich für die Ergebnisse testen – wie viele Belohnungen kannst du einsammeln? Eine extra hohe Einzelradaufhängung, gewaltige Räder und Reifen und ein tolles Farbmuster mit raffinierten Aufkleber-Details machen den superrobusten LEGO Allrad Xtreme-Geländewagen zum coolsten App-gesteuerten Geländewagen der Stadt!

Werbung

11 Kommentare

  1. Es muss sich erst zeigen, ob die Motoren und co diesen Offraodspass bestätigen können, die die Setbilder sugerieren und wie lange man damit Spass haben kann ehe man wieder umständig die Batterien aus der Box fummeln muss.

    Die Fahrzeuge versprechen immer viel ferngesteuerte Freude, wenn dieses Versprechen wird immer wieder aufs neue damit gebrochen, das ich nicht einfach ein Kabel an die Box anschließen kann, um sie mit einer Ladestation verbunden aufladen kann, nein …man muss IMMER erst irgendwelche Pins abstöpseln, Teile der Verkleidung hochklappen, Box herausnehmen und das halbe dutzend Batterien rauspoppeln …..

    Ich habe mir damals den Tracked Racer gekauft und versprach mir viel Spass im heimischen Wohnzimmer aber schlussendlich verstaubt die Kiste im Regal in einer Kiste unter unzähligen Brick Seperatoren, weil mir das wechseln der Batterien zu blöd wurde und vereinen sich zwei Dinge die bei Lego doof sind – altbackende Technic die nur kurzweilig Spass bereitet und viel zu viele Brick Seperatoren = Beides Dinge die kein Mensch braucht bzw. eine deutliche Überarbeitung bei Lego benötigen = Schnellladesysteme für Technic und „Kauf dir EINEN Brickseperator einzeln, wenn du einen brauchst – wir sparen sie in den Sets ein“ …natürlich letzteres hat mit dem Thema nichts zu tun, aber wie gesagt, liegt beides in der selben Kiste >schulterzuck<

  2. Lego Technic wird so extrem rabattiert, dass der bestimmt mal um die 135€ zu kriegen sein wird. Dann ist der Preis auch wieder im (zugegebenermaßen stark ausgedehnten) Toleranzbereich. Der Aufbau ist nunmal ein nicht unerheblicher Teil des Ganzen und dürfte bei der geringen Teilezahl recht schnell abgeschlossen sein.
    Als Erwachsener werden ich damit wohl nicht allzu oft spielen, was neben der Größe wohl ein Argument für den Preis ist, und für Kinder ist das Set zu teuer. Womit das Ganze wohl am ehesten noch was für die schwierigste Zielgruppe ist. Nämlich die, die Lego tendenziell eher uncool findet und auch gerne so finden soll.

  3. Ganz genau… Der Bauspaß ist doch am wichtigsten! Großartig spielen wird bestimmt kein AFOL damit.Also die Preise werden immer unverschämter,da ist es doch kein Wunder das immer mehr sich auf dem Alternativ Markt umsieht.Und da sind die Preise noch ok!
    Jetzt werden die Nerds wieder schimpfen das nur Lego der wahre Klemmbaustein ist…Falsch,ich hab super Spaß mit anderen Marken…Und die Qualität wird auch immer besser

    • Ehe man hier mal wieder ein Plastikkrieg vom Zaun bricht, Lego Fans versus Fremdmarken Fans und man mit Messern übereinander her fällt, weil bereits im Vorfeld alles fatalisiert und niedergemacht wird, sollte man erstmal abwarten und schauen was Control+ wirklich alles kann und ob die neue alte Technologie den Preis rechtfertigen kann …….wahrscheinlich nicht Gänze aber ehe ein Set überhaupt auf dem Markt ist und durchweg getestet werden konnte schon rufen „Alles ist MIST !“ ist auch etwas hysterisch und Hysterie scheint ohnehin in Bezug auf Lego gerade Mode zu sein.

      • Richtig. Und laut Beschreibung kann er sogar vor und zurückfahren. Sogar rechts und links kann er. Also sind wir mal gespannt, welche tollen Highlights noch auf uns warten.

      • Das ganze Control+ System sieht in den Videos richtig klasse aus. Natürlich konnte der 41999 das alles, von den Sensorinformationen und dem geschätzten Batteriestand abgesehen, auch, aber die bisherigen Videos haben mich persönlich recht positiv gestimmt.
        Dazu schwirrt mir im Hinterkopf, dass auch hier kleine Spiele mit eingebaut werden sollen, also wieder mal in Richtung VR herumprobiert wird. Und hier hat Lego mMn einen viel besseren Stand als etwa Nintendo mit seinen bisherigen Versuchen, da man die virtuelle Realität um etwas mehr als nur kleine Figuren oder Spielkarten anreichern kann.
        Das Problem bleibt aber, dass kaum ein Erwachsener, der sich das Set dann auch leisten kann, ernsthaft damit spielen wollen wird.
        Für Jugendliche ist das bestimmt was, wenn man noch über eine eventuelle Schnittstelle zu Boost/Mindstorms etwas programmieren kann, nimmt das den ein oder andere Nerd/Enthusiast da sicherlich mit. Aber die allermeisten Jugendlichen beschäftigen sich nunmal wenig mit „Kinderspielzeug“ und haben lieber Spaß mit Freunden oder besser noch dem Freund oder der Freundin.

    • Ich behaupte, dass das Zahnrad keine Funktion hat. Die Achse vorne wird eine Pendelachse sein auf der ein Zahnrad angesteckt ist.

    • Das grosse Zahnrad vorne ist für die Verschränkung. Das bedeutet der Vorbau dreht sich damit zum Hinterbau, wie auf dem letzten Bild ersichtlich ist.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here