Ein weiterer Sportwagen wird uns neben dem Porsche 911 RSR im neuen Jahr in der LEGO Technic Welt erwarten: Chevrolet Corvette ZR1 (42093). Mit knapp 30 cm Länge ist das Fahrzeug zwar etwas kleiner als der 911 RSR, aber mit einer UVP von 39,99 Euro für 579 Teile aber auch deutlich preiswerter. Zudem handelt es sich um ein 2in1 Set mit einem interessanten Hot Rod als zweite Bauvariante.

Die weiteren LEGO Technic Neuheiten des ersten Halbjahres 2019 findet ihr hier.

Setbeschreibung:

Name: Chevrolet Corvette ZR1
Setnummer: 42093
Teileanzahl: 579
Alter: 9+

Start: January 2019

  • Exclusive Chevrolet Corvette ZR1 replica model with a wealth of realistic features, including a large rear wing, 4 tailpipes, black spoked rims with low-profile tires, working steering and a detailed V8 engine with moving pistons.
  • This collectible toy car comes with an authentic orange and black color scheme plus a cool sticker sheet for additional detailing.
  • Operate the working steering and maneuver the vehicle to activate the visible V8 pistons.
  • 2-in-1 LEGO Technic set: rebuilds into a Hot Rod.
  • This LEGO Technic model is designed to provide an immersive and rewarding building experience.
  • LEGO Technic sets feature realistic movement and mechanisms that introduce young LEGO builders to the universe of engineering in an approachable and realistic way.
  • Suitable for ages 9+.
  • Chevrolet Corvette measures over 3” (8cm) high, 11” (29cm) long and 4” (12cm) wide.
  • Hot Rod measures over 3” (8cm) high, 9” (23cm) long and 4” (12cm) wide.

27 KOMMENTARE

  1. Der Hot Rod ist in dem Falle doch eher das A-Modell. Netter Teilelieferant für alle die am „alten“ Porsche mocsen wollen, mehr nicht … Als Chevrolet hatte ich das Teil jedenfalls so nicht freigegeben.

  2. Hmmm…. da bin ich zwiegespalten 🙁

    Die Corvette gefällt mir persönlich absolut nicht, zu „hochbeinig“, viel zu kleine Felgen, Front „hässlich“, warum wieder orange?!?
    Das B-Model sieht allerdings, bis auf das Orange, richtig gut aus. Wobei man hier die Farbe noch durchgehen lassen kann….

  3. Warum denn schon wieder orange? Waaaaaruuuuum?
    Das B-Modell sieht nett aus.
    Die Corvette ist etwas zu unflach. Würde vielleicht in Schwarz weniger auffallen…

  4. Die Corvette braucht größere Räder oder muss zumindest etwas tiefer gelegt werden 😉 Egal, wie ich meine Jungs kenne, wird das eh wieder gewünscht 🙂

  5. Na ja, bin bei neuen Technic-Sets etwas enttäuscht.
    LEGO-Technic war für mich immer das was es sein sollte, das Erlernen von mechanischem Zusammenspiel mit Zahnrädern, penumatischen Elementen etc.
    Ich habe den Eindruck, dass mittlerweile Sets welche eigentlich in Creator-Expert gehören, mit LEGO-Technic realisiert werden.
    Der Crawler-Crane ist z.B. für mich ein gelungenes Modell. Warum muss man in der Realität vorhandene Autos mit Technic herausbringen? Ein eigenes Automodell mit den relevanten Funktionen Lenkung (Ackermann), Getriebe und Sonstiges wäre mir lieber. Ganz abgesehen von Lizenzzahlungen welche die Preise in die Höhe treiben.

    • Das ist ziemlich einfach, da die Kernkomponenten des Designs ins Modell geflossen sind:

      – Coke Bottle Heck
      – Long Hood, short deck
      – 4 flutige Abgasanlage
      – charakteristisches Rücklicht

      Einzig die Reifen wirken wirklich was zwergig. Für den Preis jedoch bin ich geneigt das Modell mitzunehmen. Und wir wissen alle, wie bescheiden LEGO seine Sets fotografiert (ich sag nur: Glänzende Karosserie, wenn nass).

  6. Das Teil ist sehr misslungen, wie kann da Chevrolett die Freigabe dafür geben? Was hat sich der Lego Designer dabei gedacht die Front so zu gestalten, und dann lassen sich nicht mal die Türen öffnen. Ganz zu schweigen von den riesigen Radhäusern mit diesen kleinen Rädern.

    Hätten die das Teil einfach Sportwagen genannt, und nicht Corvett! Würde meine Kritik nicht so hart ausfallen, aber wenn man etwas mach realem Vorbild macht, muss man es halt auch am Vorbild messen.

  7. Bei LEGO TECHNIC ist es nicht einfach ein schönes Modell hinzubekommen. Eigentlich der Hot-Rod sieht besser aus als die Corvette. Wäre der Frontsticker mit dem Corvette Logo nicht, wäre ich nie auf ne Corvette gekommen. Für ne vernünftig Corvette muss sie schon in der Größe des neuen TECHNIC Porsche 2019 sein.

    • In der Tat, die „Speed Champions“ Corvette sieht deutlich bessert aus als die Technic-Corvette. Und das will bei den kleinen verunstalteten Karrikaturen schon was heißen.

      Ich freue mich schon auf den Verriss vom Helden. Der wird das Ding dermaßen in Grund und Boden rezensieren, der macht dann wirklich einen Playmobilladen auf wenn Lego von ihm will dass er das Ding verkauft. 😀

  8. Irgendwie erweckt dass Modell den Eindruck dass jemand in der Fabrik hinten im Lager noch nen riesigen Haufen orange Porsche Reste gefunden hat und die unbedingt loswerden wollte..

    Hat der ne Federung? Sieht auf den Bildern nicht so aus soweit ich es erkenne.

    • „Alte Teile von Porsche“ Ich denke nicht! Die Kotflügel sind neu, extra für diesen Unfall hergestellt!

      Federung, kann ich auch nicht erkennen.

      • Irgendwie lösen die Technik-Autos bei mir keinen „haben-will-Effekt“ aus. Aber das neue Baustellenfahrzeug schaut interessant aus!

      • Es sind – zumindest von der Form her – die Porsche-Kotflügel die auch im Bugatti und demnächst im kleineren Porsche verwendet werden. Und dann sind sie auch noch Orange, nur eben ohne den Aufdruck den die vorderen Porsche-Kotflügel haben. Da könnte man dann doch denken,….

  9. Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll…..

    Natürlich habe ich mir immer ein richtiges Musclecar als Technic-Highlight gewünscht, so einen Mustang oder meinetwegen auch die Corvette anstelle des Bugattis, das wäre ein Fest geworden. Aber diese Karrikatur,… ne. Das hätten sie als 10 Euro/100 Teileset bei den Speedchampions bringen können.

    Viele haben Recht, wenn sie sagen dass das B-Modell „Hot Rod“besser aussieht.

    • Die Corvette ist auch kein Muscle Car…

      Muscle Cars sind hochgezüchtete, familientaugliche Limousinen. Der Tempest LeMans GTO von Pontiac war der Urvater des Muscle Cars. Das hier ist ein Supersportwagen, wie er im Buche steht. Und ja: Die Default Lackierung für eine C7 Z06 ist orange, genauso wie für die C7 Basis sie Gelb ist.

      • Korrektur:

        ZR1…nicht Z06. Für die Z06 ist die Default Farbe Gelb, weswegen die Speed Champions C7 Z06 auch gelb ist (und auch ziemlich pummelig dreinblickt).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here