Wie beim letzten LEGO Fan Talk mit Henry von Klemmbausteinlyrik angekündigt, gibt es heute Abend ab 19.30 Uhr einen LEGO Fan Talk Spezial. Henry und ich sprechen über den neuen LEGO Technic Bugatti Chiron (42083), der seit Anfang Juni für stolze 369,99 Euro direkt bei LEGO erhältlich ist und ab Ende August auch mit ordentlich Rabatten in den freien Handel kommen wird.

Über das aktuelle LEGO Technic Flagship-Set gibt es jedoch verschiedene Meinungen. So wird das Modell von vielen Fans hoch gelobt, von mindestens genauso vielen Fans aber auch heftig kritisiert. Henry und ich wollen dem Thema in unserem LEGO Fan Talk auf den Grund gehen. Hierfür haben wir uns Unterstützung geholt und zwar von Thomas Panke, LEGO Händler aus Frankfurt/Main und besser bekannt als der Held der Steine. Für ihn ist das Modell jedenfalls eine große Enttäuschung.

Wie ihr seht, es gibt es jede Menge Stoff für gute Diskussionen! In diesem Sinne, wir freuen uns, wenn ihr heute Abend dabei seid. Erste Fragen und Kommentare wie immer gerne unter diesen Beitrag. Dafür ist die Kommentarfunktion schließlich da! Bis später dann …

78 KOMMENTARE

  1. Auch wenn Technik mich so gar nicht reizt, das heute Abend wird bestimmt ne interessante Kiste.

    Und mit Glück schaue ich endlich mal live zu!

  2. Ich hab das Video vom Helden zum Chiron gestern Abend erst angesehen, und kann dabei nicht mit allen seinen Kritikpunkten übereinstimmen.

    Dass das Set letztendlich nicht viel mehr als ein funktionsloses Standmodell ist, sollte wohl jedem klar sein.

    Auch die technische Umsetzung von Motor und Getriebe kann man verzeihen, denn letztendlich sind die Möglichkeiten der Technic-Teile dann doch begrenzt.

    Mit der Farbwahl (Azur) kann ich persönlich auch gut leben, allerdings sehe ich das auch nicht aus der Sicht von jemandem, der die Teile einzeln verkaufen oder anderswo verbauen will.

    Zu den Aufklebern, die Technic-Teile, die tatsächlich in irgend einer Weise bedruckt wurden, kann man allgemein an einer Hand abzählen.
    Ich kenne nicht den Aufwand des Bedruckens, kann mir aber vorstellen, dass für das automatisierte Drucken wohl entsprechende Vorrichtungen für die jeweiligen Teile vonnöten sind.
    Und dass man sowas nicht für jedes Einzelteil, das man nur ein oder zweimal bedrucken will, eine eigene Vorrichtung bauen will, kann ich verstehen.

    Bleibt noch sein Hauptkritikpunkt: Der Preis.
    Hier wird ja immer ganz gerne der Preis je Teil hochgezogen, um einzelne Sets miteinander zu vergleichen.
    Dabei möchte ich nicht wissen, wieviele Stunden da in Planung und Entwicklung des Fahrzeugs eingeflossen sind, die ja ebenfalls noch bezahlt werden müssen.
    Auf welchen Kalkulationen dann die von Lego angegebenen UVP basieren, und ob diese letztendlich gerechtfertigt sind, kann ich nicht beurteilen.
    Aber letztendlich findet man ganz allgemein nur wenige Produkte, für die man im Einzelhandel tatsächlich die UVP des Herstellers zahlt…

    • Ich möchte kurz etwas zum leidigen Thema „Sticker“ hinzufügen. Mein Standpunkt als Fan ist ebenfalls klar, ich möchte möglichst keine Stickers die mit der Zeit einfach vertrocknen und abfallen. Lieber habe ich bedruckte Steine die ein Set aufwerten.

      Letzte Woche hatte ich das Vergnügen an der Lego Inside Tour in Billund beiwohnen zu dürfen. Dort habe ich die Frage gestellt, wieso immer so viele Stickers anstatt bedruckte Steine ausgegeben werden.
      Die Antwort war folgende.
      Lego hat ca. 8000 aktive Steine im Sortiment und jedes Jahr kommen ca. 300-400 neue Steine dazu. (Bitte behaftet mit jetzt nicht bezüglich der genauen Anzahl!) Gleichzeitig verlassen 300-400 Steine das bestellbare Sortiment. Um dieses Gleichgewicht halten zu können, ist der Prozess um einen neuen Stein ins Sortiment aufzunehmen sehr streng ausgelegt. Die Designer die einen neuen Stein möchten, müssen sich fast mit dem Management anlegen damit es, wie gesagt, in das Kontingent der ca. 300-400 neuen Steine fliesst. Würde man alle Steine bedrucken wollen, dann hätten sie dieses Kontingent sehr früh im Jahr bereits ausgeschöpft.
      Klar muss das den Lego-Fan nicht interessieren und klar bezahlen wir viel Geld für die Produkte. Aber wenn man sich mit der Verwaltung, Logistik, Pick-a-Brick und alle Claim-Thematiken auseinandersetzt, verstehe ich Lego.
      Es liegt mir fern Lego bezüglich der Sticker-Politik in Schutz zu nehmen, wollte aber man ihren Standpunkt aufzeigen.

      • Sehr gute Darstellung, danke! Habe das schon lange als Grund vermutet, da es bei uns in der Elektronikbranche ähnliche Überlegungen hinsichtlich der Bauteilen gibt. Vielleicht zur Erläuterung für diejenigen, die nicht so tief in der Einzelteilethematik drin sind: Unter „neuer Stein“ ist allgemein eine neue Teilenummer zu verstehen. Dieselbe 2×2 Fliese bekommt z.B., wenn sie in zwei verschiedenen Varianten bedruckt wird, drei unterschiedliche Teilenummern (unbedruckt, Druckvariante 1, Druckvariante 2). Jede Teilenummer muss seitens Lego separat verwaltet werden (eigene Produktionsplanung, eigene Boxen im zentralen Hochregallager inkl. Bestandsverwaltung, eigene Logistikplanung für Verwendung in Sets etc. pp.). Die Sticker helfen, dass das nicht völlig ausufert.

        Aus Sicht des Unternehmens absolut nachvollziehbar. Man setzt dann Prioritäten (z.B. die Juniors-Sets wg. Sicherheit). Als Fan bin ich natürlich trotzdem nicht begeistert davon. 🙁

        • Hat jemand von euch schon mal ein Unternehmen, das Kunststoffteile herstellt, von innen gesehen? Die Kosten für bedruckte Teile sind in einem 4000 Teile Set vernachlässigbar. Denn sie sind auch für sich gesehen, niedrig. Die reinen FM Kosten eines Legosets liegen so niedrig, dass diese Mehrkosten gar kein Problem wären. Schaut euch mal die Preise der Plagiatefirma an. Die verdienen auch Geld damit, und haben ähnliches, evtl. etwas geringeres FM. Da ist also für Lego sehr viel Luft für Druck.

          Lego hat hier sicherlich andere Gründe. Ich frage mich nur, welche.

          • Mal im Ernst, du willst die Kosten von Lego hier tatsächlich mit denen einer Plagiatsfirma vergleichen?

            Dass man, wenn man keine eigenen Produktdesigner beschäftigen muss, und stattdessen die Ideen anderer kopiert, keine allzu hohen Kosten mehr hat, ist eigentlich selbsterklärend, und daher ein denkbar ungeeignetes Beispiel für das hier…

          • Gegenfrage: Hast Du schon mal ein Fertigungswerk für komplexe Produkte von innen gesehen? Es geht ja eben nicht um die Material- und Druckkosten, sondern um die Infrastruktur (siehe mein Kommentar oben). Jede Tampondruck-Maschine kann zum Zeitpunkt x nur ein bestimmtes Teil bedrucken. Je mehr bedruckte Teile ich zeitgleich auf den Markt bringe, desto mehr Linien muss ich parallel betreiben, bzw. desto höher wird die Auslastung jeder vorhandenen Linie. Irgendwann ist eine kapazitive Grenze erreicht. Ein weiteres Beispiel: Die einzelnen Tüten in den Sets werden automatisch befüllt. Für jede Teilenummer benötige ich einen eigenen Feeder. Je mehr bedruckte Teile, die auch unbedruckt im gleichen Set vorkommen, desto mehr Feeder sind nötig bzw. desto länger dauert die Produktion des Sets. Längere Produktionsdauer bedeutet geringere Stückzahlen und damit geringere Rentabilität der Maschinen. Ich könnte endlos so weitermachen.
            Ich sage nicht, dass Lego das mit den bedruckten Teilen nicht irgendwie hinbekommen würde oder dass das aktuelle Vorgehen für uns Fans nicht ärgerlich ist. Ich finde nur, zu einer gerechten Bewertung sollte man sich auch mal in die Lage des Unternehmens versetzen.

          • @Stud McBrick: Daher schreibe ich bewusst von den reinen FM Kosten, bitte genau lesen. Und die kann man vergleichen.
            @Leg_o_mat: Ja, das sehe ich fünf Mal die Woche. Außer in meinem Urlaub. Daher kann ich mich sehr gut in die Lage eines solchen Unternehmens versetzen. Und mir sind die aufgeführten Punkte bekannt. Ich würde das alles auch verstehen, wenn Lego stringent wäre. Dann kann man genau so argumentieren. Schaut man sich aber Sets an, die vollständig auf Aufkleber verzichten, dann ist diese Argumentation nicht schlüssig. Wie kann es sein, dass eine Saturn oder alle Modulars gefertigt werden können? Und ausgerechnet beim Topmodell soll es Produktionsbeschränkungen geben. Das ist weder als Kunde noch als jemand, der die Prozesse kennt, nachvollziehbar.

          • @Thomas: In diesem Punkt muss ich dir recht geben. Ich denke, wir sind uns einig, dass nicht ALLE Sets ohne Aufkleber produziert werden können. Wie Lego die Prioritäten setzt, ist allerdings nicht nachvollziehbar.

          • @ Thomas: Hallo! Wirf mal einen Baustein von Lego in ein mit Aceton gefülltes Glas und einen Stein der anderen Firma in ein Glas Aceton (selbstverständlich nicht in dasselbe Glas). Dann siehst Du, wo die andere Firma spart bzw. welche Auswirkungen das hat! 😉

        • Das mit Kosten, Komplexitaet etc ist alles gut. Man darf dabei aber nicht vergessen dass Lego Group in 2016 eine Profit/Umsatzmarge von 25% hatte, da koennten sie ein paar Kronen fuer bedruckte Teile bei 300Euro Sets schon uebrig haben….. Wenn ich mir meine 15 Jahre alten Technik Sets mit Aufklebern anschaue , dann fehlt mir das Verstaendis fuer Lego…

      • Ich kann diese Antwort von Lego nicht ganz glauben. Viele andere Sets haben bedruckte Teile, da ist das scheinbar kein Problem.
        Und ausgerechnet bei einem Technic Flagship Modell, in prestigeträchtiger Zusammenarbeit mit der Firma Bugatti, soll das nicht möglich sein? Sehr unwahrscheinlich.

        • Wieso wundert ihr Euch immer, dass die bedruckten Teile seltener in teuren Sets vorkommen als in günstigeren? Eigentlich ist das logisch. Ein Juniors-Set wird etliche tausend Mal häufiger gekauft und ergo etliche tausend Mal häufiger produziert. Und wenn ich zwei Millionen Male den gleichen Druck brauche, ist das pro Teil viel günstiger als wenn das nur 150.000-mal drucke.
          (Die Zahlen sich jetzt nur zur Illustration recht willkürlich gegriffen, es geht um das Verhältnis der Produktionsmengen)

          Ansonsten ist meine Meinung zum Thema Sticker/Drucke zwiegespalten. Ich benutze für meine Modelle auch lieber bedruckte Teile als Sticker – wenn es passt! Aber was, wenn es das nicht tut? Das Problem ist nämlich, viele bedruckte Teile lassen sich sehr, sehr schlecht in anderen Kontexten verwenden als den, für denn sie ursprünglich einmal gedacht waren. Sie schränken das freie Bauen ein, also das was Lego im Kern ausmacht. Ich habe reihenweise bedruckte Teile in meiner Sammlung, mit denen ich nichts anfangen kann. Bei beklebten Teilen kann ich immerhin, wenn ich mir sicher bin, diese Grafik nicht mehr zu benötigen, den Sticker wieder ablösen und das Teil in seiner ursprünglichen Gestalt neu verwenden.

  3. Also ich freue mich tierisch auf die Diskussionen…hoffe aber das auch noch andere Themen angeschnitten werden…Man muss nicht eine halbe Stunde nur über dieses(AUTO)reden…letztendlich ist es ja doch Geschmackssache…

  4. Ich versteh zwar manche Kritik (Preis und funktionen für ein Standmodell etc) aber ich mag den Chiron sehr. Die Farben sind mal was anderes (Rot schwarz wäre zu unauffällig). Die bunten Teile im inneren stören mich nicht und machen das bauen einfacher, zb da man sieht in welche richtung der bauabschnitt gedreht werden muss. Aufkleber stören mich auch nicht, klar drucke sind besser…
    Aber was mich stört ist das man die Karosse nicht abnehmen kann um die innereien zu sehen.

  5. Mich ganz persönlich langweilt Thomas Panke mittlerweile nur noch.
    Meiner Meinung nach derzeit einer der überschätztesten Lego-„Meinungsinhaber“.
    Aber das ist auch wiederum nur meine Meinung…

    • Ganz Deiner Meinung. Ich persönlich glaube, er hat gemerkt, dass scharfe Kritik äußern sehr viele Klicks bringt und dass er das deshalb vermehrt forciert. Er wirkt weniger authentisch – kaum noch ein Video in dem er nicht harsche Kritik gegenüber Lego äußert. Zeitgleich steigen die Abonnenten und Klicks – Kommissar Rainer Zufall? 😉

      • @Hotte prüfst du eigentlich Quellen bevor du etwas behauptest? „kaum noch ein Video in dem er nicht harsche Kritik gegenüber Lego äußert.“
        Von den letzten 50 Videos waren lediglich 6 Videos kritisch an Lego geäußert (2 mal Bugatti, Star Wars Battle Pack, Serie 18 Polizist, Vergleich 2010 zu 2018, Lego Exclusives bei Amazon). Das sind 12%

        Nimmt man 100 Videos dann sind wir bei insgesamt 10 Kritikvideos also 10%.

        Aber es stimmt es ist immer besser blind einer Firma hinterher zugehen anstatt auch mal kritik zu äußern. Wenn es keine Kritik gibt, dann ändert Lego auch nicht und kann die Preise weiter anziehen oder noch wenige Teile bedrucken.

        • Ich schaue seit einigen Monaten regelmäßig seine Videos und habe ca 80% seiner letzten 30-40 Videos gesehen, offensichtlich ganz im Gegenteil zu dir. Denn in fast jedem der Videos die in den letzten 3-4 Wochen erschienen sind übt der „Held“ Kritik an Lego! Du musst nicht nur die Titel anschauen sondern auch die Videos. Und seine Kritik wird immer harscher und ist in dem hier thematisierten Fantalk meiner Meinung nach völlig ausgeufert – er hat die Verantwortlichen bei Lego „Vollidioten“ genannt. Herrje, irgendwo ist auch mal eine Grenze erreicht bzw. überschritten.

          • Muss Hotte leider zustimmen, mir ist das auch aufgefallen. In letzter Zeit wird von Ihn soviel Kritik an Lego geübt das mich nicht wundern würde wenn die Ihn mal nicht mehr beliefern.
            Ich habe Ihn immer gerne gesehen und fand seine Kritik auch immer passend und er soll das ja auch nicht Kritiklos machen und Negatives aufzählen.
            Aber mittlerweile ufert das sowas von aus das an aktuellen Sets kaum noch etwas gutes gelassen wird. Erfreuliche Ausnahme Ninjago Docks.
            Selbst in alten Sets die er vorstellt haut er noch Lego seine Kritik um die Ohren.
            Ich kann auch verstehen das er es nicht gut findet wenn Sets bei Toysurus und Kaufhof verkauft werden und nicht bei Ihm. Aber das entscheidet Lego ja nicht nach Lust und Laune, sondern die beiden Unternehmen haben mit Lego einen Vertrag geschlossen das die Sets bei Ihnen verkauft werden. Lego bekommt also Geld dafür, vielleicht sind die Füchse doch nicht so blöd wie er immer meint.

    • Kritik bzw. Kritisieren bedeutet die Vorzüge wie auch die Nachteile einer Sache herauszustellen. Und das macht der Held eigentlich ganz gut.
      Bei der Besprechung der Ninjago City Docks wollte ich ihn schon “Shut up and take my money!” entgegen schreien, so begeistert und mitgerissen war ich davon. (Einmal an den Kontostand gedacht und ich war wieder auf dem Boden der Tatsachen.) 😀

  6. Ich glaube, jeder muß für sich selbst entscheiden, ob er ein Modellauto für knapp 370.- kaufen und bauen will oder nicht, der Preis wird sich sicher auf so um die 300 Euro einpegeln, wie gesagt, das muß jeder selbst entscheiden. Wir wollen das Teil kaufen und wir zählen zur Zielgruppe:wir sind „nur“ Lego Fans, keine ausgemachten Lego Technic Fans, relativ neu beim Bauen dabei, wir haben Zeit und Geld und sind fasziniert, dass wir etwas bauen können, das eine Gangschaltung hat – aus Legosteinen. Für diesen Spass berappen wir das Geld und denken nicht so viel drüber nach, ob das ein Technic Modell ist oder ein Creator Expert … Sprich es geht bei uns nur darum:gefällt uns etwas, oder nicht – und ja, der gefällt uns. Und er kann mehr, als wir erwarten, wie man hier so liest.
    Ebenso gefällt uns ein witziger Talk…mal sehen, ob wir es live schaffen, sonst morgen früh. Wir werden sicher sehr gut unterhalten 🙂 . Viel Spass!!!

  7. Ich war am Anfang ganz angetan von dem Modell, jetzt nachdem ich mir viele Videos angeschaut habe ( darunter auch Held der Steine), teile ich zumindest viele Kritikpunkte.
    Versteckte Technik, kennen wir schon vom Lego Porsche und sehe es nicht ganz so kritisch. Nur die Schaltpunkte hätten besser gewählt werden. Farbwahl ist auch nachvollziehbar von Lego/ Bugatti zum Realen. Gedruckte Teile wären schöner, aber dann würden sich wieder die Teilesammler beschweren.
    Das Modell ist irgendwie ein Mix aus Creator und Technik. Lego hätte sich noch etwas Mühe geben können bei der Optik.
    Der UVP Preis ist einfach zu hoch gegriffen und nicht ganz nachvollziehbar. Warte jetzt eventuell auf die Angebote der anderen Händler im August.

      • Überzeichnetes Beispiel: Ich habe hier eine Ü-Ei-Figur. Sie ist nicht selten und in schlechtem Zustand. Dazu von einem Film, den jeder hasst, und hässlich. Ich möchte 10000€ dafür. Der Preis ist zu hoch angesetzt. Keiner kann nachvollziehen, wie ich da drauf komme. Das ist gut vereinbar.
        Ich verstehe nicht ganz, worauf du mit der Frage hinaus willst. Er sagt, der preis sei zu hoch und logisch nicht nachzuvollziehen wie es eventuell bei einem Lizenzset mit einem Haufen bedruckter Teile und Power Funktions vielleicht der Fall wäre, auch wenn es einem für einen Kauf dann doch zu teuer ist.

  8. Den Experten aus Frankfurt schau ich mir nicht mehr an! Es reicht schon die Überschrift seiner Videos um zu sehen das es Bildzeitung Niveau haben wird.
    Immer schön drauf hauen und ja nicht sagen was Lego gut bis sehr gut macht! Kaufe mir den Bugatti wenn der Preis entsprechend gefallen ist und freue mich auf’s bauen.
    Der Porsche war schon klasse und der Bugatti sieht noch besser aus. 🙂

    • Ganz offensichtlich schaust du seine Videos nicht und hast somit auch eine klar falsche Meinung. Diese sollte man aber ggf auch nicht wild in der Welt verbreiten. Zum Glück ist es wie mit den Modellen –> Magst du die, dann kauf sie, magst du sie nicht, dann lass es bleiben.

      • Ich habe mir seine Videos auch schon angesehen aber Danke mir reicht es 🙂
        Schon komisch wenn genau bei einer Vielzahl seiner beliebtesten YouTube Videos nur genörgelt, gemeckert und kritisiert wird!
        Denk mal drüber nach!

        Hier ein Auszug seiner YouTube Video Überschriften:

        – Eine 370€ Enttäuschung – Lego Technic Bugatti Chiron

        – Der 42070 ist das enttäuschenste Lego Technic Model das ich kenne!

        – Der Lego 75201 AT-ST ist das schlechteste Star Wars Set aller Zeiten

        – Nichts ist grusliger zu bauen als das Lego Creator Taj Mahal

        – Bei Lego wurde einmal mit verstand gearbeitet: Der Katalog von 2010

        – Was Lego 2017 alles falsch gemacht hat

        – Nur gut gemeint aber wieder verbockt – Lego Star Wars 75206 Battle Pack

        • Das ist natürlich eine total repräsentative Auswahl seiner Videos.
          Ehrlich, du kannst ihn mögen oder nicht, aber wenn du einen generellen Kommentar zu der Negativität seiner Videos abgeben willst, der auch glaubwürdig ist, dann solltest du wenigstens alle Videos in den Blick nehmen und nicht nur die paar, die Nörgelvideos sind.

          • Bild Dir deine Meinung heißt es ja und laut dem Ranking seiner YouTube Videos nach Beliebtheit kommen diese Videos. Auffällig ist auch das er erst mit diesem Lego Bashing so viele „neue Fans“ bekommen hat. Mit dem Video zum Bugatti hat er den Vogel meiner Meinung nach endgültig abgeschossen.

        • Gratulation Jens DU hast gerade den Vogel abgeschossen.

          Du hast unglaubliche 7 Titel von aktuell 238 Videos genannt. (stand 09.06.2018). Das sind 2,941%.

          Dann argumentiere doch mal dagegen. Oder höre ich da etwa einen traurigen Bugatti Käufer oder eine verblendeten Fanboy?

          • Hallo Horsti12,
            ich beziehe mich auf das R A N K I N G seiner Beliebtesten YouTube Videos (Filter Funktion) und da sieht die Sache nun mal so aus das unter den erfolgreichsten Videos diese negativen sehr weit oben zu finden sind.
            Es waren nur Beispiele und keine vollständige Auflistung deshalb ist Deine Prozentrechnung auch so nicht richtig.
            Schau Dir aber mal an von wann diese sind negativen Videos alle sind und Du wirst einen Trend entdecken 😉
            Habe mir früher auch seine Videos auch angeschaut aber das mache ich jetzt halt nicht mehr.

            P.S. Den Bugatti habe ich mir noch nicht gekauft wie oben schon von mir geschrieben aber das werde ich machen wenn der Preis entsprechend gefallen ist.

  9. Hallo, Euer Promobricks-Review des Bugatti Chiron war für den 2. Juni angekündigt und am 3. auf Nachfrage noch in Arbeit. Jetzt ist der 8. Juni. Macht es doch bitte transparent und zuverlässig: Wann erscheint Eure Rezension? Gruß Plastik

  10. Man muss auch sagen jeder negative punkt den er anspricht hat auch was positives in sich.
    Ich schau mir seine Videos und höre mir Kritik immer gerne an, aber nur weil er auf YT Videos mach hat er nich immer mit allem recht.
    Ich freu mich auf mehr Technic UCS modelle in Zukunft, und 2016 und 2018 war ein gutes jahr für dieses Thema.

  11. Bei diesem Trio ist doch gute Unterhaltung vorprogrammiert! Eine prima Einstimmung für das Wochenende. Der Held war gestern bereits wohlwollend eingestimmt und voll der Lobhuddelei für die Piratenachterbahn.

  12. Also mit dem Bugatti Video hat der Profi-Nörgler wirklich über das Ziel hinaus geschossen.

    Porsche und Bugatti eröffnen ein sehr schönes neues Feld in der Technic Reihe. Sie sind beide voll gepackt mit Technik die optisch schön verkleidet zwar schlecht sichtbar ist, aber ja immer noch da ist! Der echte Technik Fan wird dieses ganz reizvoll finden – er hat ja dann noch genug Bagger, Kräne, Flugzeuge und LKW‘s die schlecht verkleidet ihre Technik besser zeigen.

    Ich fand den Held ja immer ganz amüsant aber das ist jetzt nur noch unnötig! Ja es war sogar Fremdschämen mit dabei, so wie er da minutenlang nur noch mehr Schlechtes gesucht hat und sich teilweise selbst widersprochen hat. Sorry für mich bist du nicht mehr der Held. Ich werde die Videos zwar weiter gucken aber der Beigeschmack bleibt.

    Wer ein schönes Review sehen möchte, kurz und knapp mit Kritik und Lob zugleich der schaut sich klemmbausteinlyrik an. Einfach sympathisch, meiner Meinung nach. Ich finde dieses ständig „das Negative suchen“ in der Lego Gemeinde muss nicht noch weiter befeuert werden.

    Habt Spaß bei eurem Hobby und sucht nicht das Schlechte 😉

    Grüße

    • Ich mag den Helden auch nicht wirklich mehr schauen, es ist einfach zuviel Meckerei geworden. Klar gibt es bei einem Set nicht nur positives zu berichten, aber selbst bei alten Sets war nicht alles super.
      Bei seinen alten Videos hat er ein Set vorgestellt und gut war, jetzt wird bei jedem Set auf Lego gemotzt und das nervt einfach nur noch.

  13. Der Bugatti wird ab Juli NICHT ab August im freien Handel sein!
    Zumindest bei Müller, denke daher auch bei den restlichen Händlern.

    • Hallo,
      laut Auftragsbestätigung von Lego ist der 25.07. als Lieferdatum für mich als freien Händler genannt worden.

  14. Eigentlich mag ich den Held ja. Eigentlich.

    Er hat früher schon Klartext gesprochen, das fand ich gut. Und hat ihm viele Fans gebracht.

    Mittlerweile finde ich aber, dass er nur noch Gründe sucht, um loszumaulen. Das hat dann nix mehr mit nem vernünftigen Review zu tun. Er weiß, dass bei vielen sein gebashe gut ankommt, und man muss die Kuh eben melken solange sie Milch gibt.

    Mir geht das mittlerweile etwas auf den Wecker, und so habe ich mein Abo wieder gelöscht.

  15. Henry nervt mit seinem ewigen LEGO ist immer und alles gut…….

    Michael äussert sich ja die letzte Zeit auch mehr kritisch, wenn es angebracht ist (positiv)

    Thomas ist der Gott, der objektiven Berichterstattung!

  16. Der Held der Steine hat wenigstens eine Meinung, Henry (Klemmbausteinlyrik) schmiert Lego nur Honig ums Maul um kostenlos Sets zu schmarotzen.

  17. Was für eine Meinung soll das sein? „Ich finde alles sch****“. Warum wird jemanden unterstellt er will Lego Honig ums Maul schmieren, nur weil er fairerweise selbst betont, dass er die Sets von Lego zum testen umsonst geschickt bekommt?!? Das Vokabular wie „schmarotzen“ sagt hier schon alles. Genau solche Leute sind die Zielgruppe von dem Held des Negativen. Aber jedem, wie er will. Die BILD hat ja schließlich auch ihre Leser… „Bild dir deine Meinung“ sag ich da nur. Ich finde klemmbausteinlyrik top!

    • Du musst nicht jemand anderen dissen, nur um Henry zu verteidigen. Ich finde sie haben beide ihre Daseinsberechtigung.

    • In seinem Video erläutert Henry das er die Sets anfordert, das sagt ja wohl alles.
      Der Held bekommt manche Sets nicht mal als Händler.

  18. Ich finde, was das Design betrifft, hat er vollkommen recht. Ich wollte ihn mir eigentlich sofort holen-bis ich die ersten Bilder gesehen habe. Meiner Meinung! nach ist das äußere die reinste Enttäuschung. Sieht aus wie gewollt und nicht gekonnt….

    PS: Da der UCS Y-Wing bestimmt bald in den freien Verkauf geht, warte ich immer noch auf das angekündigte Review

  19. Ich hab den Kauf bei Thalia für 295 Euro nach dem Bericht storniert.
    200Euro würde ich dafür noch zahlen, mehr nicht. Alleine die flatternen Türen, die Heckklappenfunktion……VIEEEEEELL ZU TEUER UND SCHLECHT UMGESETZT.

  20. Was ist denn hier los? 70%-80% der Videos vom Held der Steine sind voll mit Lob. Wer sich drei Mecker Videos angeschaut hat und danach selber lospoltert sollt e sich mal selbst reflektieren…

  21. Warum hacken denn auf einmal alle so auf dem Helden rum? Bisher waren immer so viele Kommentare bei anderen Artikeln so positiv auf ihn eingestellt. Aber wenn er mal ein (in Realität) schickes Auto kritisiert muss das ja ziemlich an der Männerehre kratzen, dass sich hier auf einmal alle Kritiker melden.
    Ich habe den vorherigen Talk mit den dreien gesehen und fand, dass der Held als einziger nicht rumgeschwafelt hat, sondern einfach und prägnant seine Meinung geäußert hat. Diese Art finde ich einfach angenehmer zuzuhören.
    Und wegen dieser Art schau ich mir halt auch nur seine Videos an (neben ein paar englisch sprachigen Kanälen). Dann bin ich auch total entspannt und muss nicht gegen andere wettern, wenn mir deren Videos nicht gefallen. Ist das was? Find ich auch. Es wird ganz wunderbar. 😉

  22. Fernab von den Porsches und Bugattis dieser Welt, möchte ich eine Lanze brechen für dieses großartige Unterhaltungsformat, welches uns der Fantalk im erweiterten Spezial-Format für unser Lieblingshobby bietet!

    Am Anfang wurde ich belächelt und musste die Streams mit Tablet und Kopfhörer verfolgen. Nachdem ich dabei jedoch anscheinend mehrfach laut vor mich hingekichert und dementsprechend die Neugierde der übrigen Familienmitglieder geweckt hatte, läuft das Format mittlerweile bei uns sogar zur Prime Time auf dem großen Schirm und alle sind begeistert.
    Man muss sich mal vor Augen führen, was für eine großartige Kombo uns da bequem mit allen Fassetten geballter, für den normalen Am-Seitenaus-Stehenden-Legointeressierten ansonsten uneinholbaren Informationen versorgt…

    Michael bringt hochinteressante Infos aus dem direkten Lego-Dunstkreis, mit denen man (ansonsten mitunder schwer begreifliche) Entscheidungen und Kompromisse aus dem Lego-HQ einigermaßen neutral bewerten kann. Die Erkenntnisse aus seinen Berichten und Interviews mit den Designern, Community-Managern und PR-Leuten sind IMHO überaus wertvoll. Bei den von ihm im Fantalk vertretenen Ansichten und Einschätzungen finde ich mich zumeist am ehesten wieder.

    Thomas ist der Steine-Nerd schlechthin und ich staune auch nach den vielen Monaten, in denen ich seine Videos verfolge, immer wieder neu über das krasse Detailwissen, die Pedanterie sowie den enormen Zeitaufwand, mit dem er sich der Causa Lego widmet. Die Vorwürfe, er würde zum reinen Selbstzweck Lego-Bashing betreiben, kann ich nicht stehen lassen. Schonmal eines seiner Videos zu den Modular-Buildings gesehen? Er feiert die Teile, weil sie von Lego einfach großartig und kompromisslos gemacht sind. Wieviele Häuser aus der MOC-Szene gibt es, die den neueren Original-Modulars das Wasser reichen können? Nun vergleicht das mal mit den jüngeren Technic-Modellen aus dem Fahrzeugbereich, das krasse Gegenteil, hier kann Out-Of-The-Box-Lego nicht ansatzweise mit den MOCs mithalten, und genau das darf und muss man anprangern.

    Henry ist die gute Seele, die das ganze moderiert und vermutlich hinter den Kulissen die treibende Kraft ist; dem wir also schlussendlich das alles hier zu verdanken haben. Ein begeisterungsfähiger Gut-Mensch, und das ist toll und wichtig in dieser Zeit, in der kritische Kommentar viel bequemer zu einer deutlich höheren Reichweite und Aufmerksamkeit führen. Ich kann mir keinen Fantalk ohne ihn vorstellen, ganz einfach weil er für die Ausgewogenheit des Gesamtformats genauso wichtig ist wie Michael und Thomas.

    Ich mag es genau so, wie es ist, und hoffe, das es noch viele Fantalk Spezial geben wird.
    Macht weiter so, Jungs!

    Sebastian

  23. Fernab von den Porsches und Bugattis dieser Welt, möchte ich eine Lanze brechen für dieses großartige Unterhaltungsformat, welches uns der Fantalk im erweiterten Spezial-Format für unser Lieblingshobby bietet!
    Am Anfang wurde ich belächelt und musste die Streams mit Tablet und Kopfhörer verfolgen. Nachdem ich dabei jedoch anscheinend mehrfach laut vor mich hingekichert und dementsprechend die Neugierde der übrigen Familienmitglieder geweckt hatte, läuft das Format mittlerweile bei uns sogar zur Prime Time auf dem großen Schirm und alle sind begeistert.

    Man muss sich mal vor Augen führen, was für eine großartige Kombo uns da bequem mit allen Fassetten geballter, für den normalen Am-Seitenaus-Stehenden-Legointeressierten ansonsten uneinholbaren Informationen versorgt…

    Michael bringt hochinteressante Infos aus dem direkten Lego-Dunstkreis, mit denen man (ansonsten mitunder schwer begreifliche) Entscheidungen und Kompromisse aus dem Lego-HQ einigermaßen neutral bewerten kann. Die Erkenntnisse aus seinen Berichten und Interviews mit den Designern, Community-Managern und PR-Leuten sind IMHO überaus wertvoll. Bei den von ihm im Fantalk vertretenen Ansichten und Einschätzungen finde ich mich zumeist am ehesten wieder.

    Thomas ist der Steine-Nerd schlechthin und ich staune auch nach den vielen Monaten, in denen ich seine Videos verfolge, immer wieder neu über das krasse Detailwissen, die Pedanterie sowie den enormen Zeitaufwand, mit dem er sich der Causa Lego widmet. Die Vorwürfe, er würde zum reinen Selbstzweck Lego-Bashing betreiben, kann ich nicht stehen lassen. Schonmal eines seiner Videos zu den Modular-Buildings gesehen? Er feiert die Teile, weil sie von Lego einfach großartig und kompromisslos gemacht sind. Wieviele Häuser aus der MOC-Szene gibt es, die den neueren Original-Modulars das Wasser reichen können? Nun vergleicht das mal mit den jüngeren Technic-Modellen aus dem Fahrzeugbereich, das krasse Gegenteil, hier kann Out-Of-The-Box-Lego nicht ansatzweise mit den MOCs mithalten, und genau das darf und muss man anprangern.

    Henry ist die gute Seele, die das ganze moderiert und vermutlich hinter den Kulissen die treibende Kraft ist; dem wir also schlussendlich das alles hier zu verdanken haben. Ein begeisterungsfähiger Gut-Mensch, und das ist toll und wichtig in dieser Zeit, in der kritische Kommentare viel bequemer zu einer deutlich höheren Reichweite und Aufmerksamkeit führen. Ich kann mir keinen Fantalk ohne ihn vorstellen, ganz einfach weil er für die Ausgewogenheit des Gesamtformats genauso wichtig ist wie Michael und Thomas.

    Ich mag es genau so, wie es ist, und hoffe, das noch viele Fantalk Spezial geben wird.

    Niemand kann von sich behaupten, die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, aber gemeinsam seid Ihr dicht dran. Macht weiter so, Jungs!

    • Kann ich 1:1 unterschreiben! Wie JANG immer betont: Verschiedene Meinungen sind gut und wichtig. Wenn sich immer alle einig sind, ist es fad und langweilig.

      Gerade die (mehr oder weniger bedingungslose) Begeisterung, die Henry teilweise vorgeworfen wird, finde ich sehr unterhaltsam und einen netten Kontrast zu meiner eigenen, eher kritischen Betrachtungsweise. Außerdem würde ich viel lieber mit einem Menschen wie Henry mal ein Bierchen trinken, der begeisterungsfähig ist und andere dadurch mitreißt, als mit einem notorischen Nörgler. Aber auch das ist wiederum nur MEINE Meinung. 😉
      Peace out.

  24. Jeder der glaubt es wäre teuer, infrastrukturseitig oder planerisch mühsam bedruckte Steinchen herzustellen der sollte sich von Held der Steine 1x das Video zum Chiron und danach das von der Saturn von ihm anschauen. Jeder aufmerksame Streiter kann seinen eigenen Schluss dann ziehen warum es bei der Saturn (UVP 119€) möglich ist zu drucken und beim 369€ teuren PR Gag eben nicht! Schönen Sonntag!

    • Ich glaube nicht, dass man die Saturn mit dem Chiron vergleichen kann.

      Bei der Saturn sind ausschließlich nur Standard-Elemente bedruckt, die auch in vielen anderen Sets bedruckt werden, nämlich Fliesen und Slopes.
      Die Vorrichtung, diese Teile in Serie zu bedrucken ist also bereits vorhanden, man muss dem Drucker lediglich die neuen Bilddaten übermitteln.

      Bei Technic-Elementen kann man jedoch nicht immer von den gleichen Elementen ausgehen, die Bedruckt werden sollen.
      Heute ist es vielleicht ein 7er Liftarm, morgen ein 5er, und übermorgen ein 11er, je nachdem, wie und wo das Teil in einem Set eingesetzt wird, oder eines der 30 verschiedenen Verkleidungselementen.
      Hier ist nicht das Bedrucken das Problem, sondern die immense Vielfalt der Teile, für die eine neue Vorrichtung entworfen werden muss, um sie automatisiert bedrucken zu können.

      Und mal im Ernst, wenn ich mir dann noch vorstelle, dass so ein Print dann womöglich auf der gleichen Seite landet, auf der sich auch die Spritznarbe des Liftarms befindet, die dann fett und sichtbar auf der Motorhaube des Porsche prangert.
      Da müsste man also noch jemanden hinstellen, der die Teile vorher richtig rum in die Vorrichtung legt, um auch solche Pedanten wie mich zufriedenzustellen.
      Und das halte ich eher für unrealistisch.
      Da sind mir persönlich Aufkleber lieber, als dass ich mit sichtbaren Spritznarben leben wollte.

      • Da muss kein Arbeiter stehen. Das kann eine Kamera mit angeschlossenem Dreh-Dingsbums genauso gut. Mal davon abgesehen…. Ich glaube, es redet keiner über eine exzessive Bedruckung von -zig Teilen, aber warum kann man denn z.B. nicht wenigstens die Oberseite des Armaturenträgers und das Kombigerät bedrucken? Dieses eine Panel „zu verheizen“ würde niemandem wehtun, selbst Fans, die MOCs bauen, und die Kosten wären überschaubar. Und naja, man landet ja auch wieder beim Punkt, den der Steineheld angesprochen hat: Wäre es aus Creator-Elementen gemacht, bräuchte man an mancher Stelle vielleicht keine Bedruckung, weil sich die Farbgrenzen durch die Anordnung der steien ergeben würden.

        • Zugegeben, die für die Armaturen verwendeten Fliesen hätte man wohl problemlos bedrucken können, wenn man es nur so gewollt hätte.
          Aber hier hat man sich wohl gesagt, wenn man ohnehin schon einen Bogen mit Aufklebern (für die Technic-Elemente) braucht, kommt es auf zwei-drei weitere Aufkleber für die Fliesen auch nicht mehr an.

          Die Überwachung der richtigen Lage der Teile per Kamera hatte ich heute Morgen in der Tat nicht bedacht.
          Aber auch solche Kameraprüfmaschinen sind nicht gerade billig, und darum wohl ebenfalls den Aufwand nicht wert.

          Und was die Creator-Ansichten des Helden betrifft, die kann ich nicht so ganz teilen.
          Creator-Modelle sind für mich Sets, die überwiegend aus normalen Lego-Elementen gebaut wurden, mit – wenn überhaupt – äußerst überschaubaren Funktionen.
          Technic-Elemente findet man darin in der Regel nur zur Stabilisierung des Modells.
          Da würde ein komplexes Fahrwerk und Getriebe wie beim Porsche oder beim Chiron thematisch nicht reinpassen.

          Auch, wenn die meisten Funktionen von Porsche und Chiron am Ende kaum noch nutzbar sind, sind sie doch vorhanden und äußerst komplex.
          Daher sind die beiden Modelle für mich auch eindeutig als Technic-Modelle einzustufen, und hier findet man normale Lego-Teile eben nur zu Dekorationszwecken.

          • Man kann sich auch alles schön reden. Der Angelladen kommt ebenfalls mit einem Mix aus Druck und Aufklebern. Dort hätte man auch auf bedruckte Teile verzichten können. Warum hat man es nicht getan? Warum musste ich, da ich dieses Set super finde, 18 Euro extra für bedruckte Teile ausgeben? 18 Euro, die nicht an Lego flossen, und nicht für andere Sets zur Verfügung stehen.
            Lego hat irgendeine, nicht nachvollziehbare, Strategie zu diesem Thema.

  25. Wer lesen will, wie Lego in den Arsch gekrochen wird nur um mit seinen links auf bezogene Sets selbst Geld zu verdienen, der sollte auf einer anderen deutschsprachigen Legofanseite lesen. Teilweise ekelt mich das richtig an.
    Der Held der Steine trifft nun mal das afol herz und damit können wohl einige nicht umgehen. Zudem kommt hinzu das es Hater gibt die ihm die Klickzahlen nicht gönnen.

    • Die genannte Seite ist einfach eine Verkaufsplattform, eine Dauerwerbesendung im Internet. Everything is awesome, und immer schön über den Link bestellen, jaja … Dazu kommen noch massives Clickbaiting und völlig niveauloses Schlechtmachen anderer Fanseiten. Seit ich dann selbst erleben musste, wie dort jeder Hauch von Kritik, und sei sie noch so konstruktiv, im Keim erstickt wird, verkehre ich dort nicht mehr und kann nur jedem raten, dieses Gehabe auch nicht weiter zu unterstützen. Da hat sich einer eine schöne kleine Dikatur, äh, zusammengebaut, und von mir aus kann er dort allein hausen. Sorry für die klaren Worte, aber so was ist wirklich unter aller Kanone.

      • So geht’s mir auch. Für mich war der Auslöser der Artikel auf besagter Seite zur Saturn Rakete und die massiven Seitenhiebe auf Promobricks und ihre Betreiber. Seitdem wurde es immer schlimmer, ständige Werbung auf die man ständig versehentlich klickt, kaum bzw fast nie Kritik obwohl einige Sets echt grottig schlecht sind und der Hammer ist das nie legokritische Kommentare zugelassen werden. Er baut sich sein eigenes Grab er merkt es nur in seinem Wahn nicht…

        • Ich würde es begrüßen, wenn die Diskussion hier wieder zurück zum Thema ginge. Jeder darf natürlich seine Meinung zu der einen oder anderen Seite haben – und hier auch äußern. Was andere LEGO News Seiten tun oder nicht tun, darauf haben wir keinen Einfluss und das kommentieren wir auch nicht. Jede LEGO News Seite macht „ihr Ding“, ob es am Ende das richtige Konzept/Geschäftsmodell war, entscheidet allein der mündige Leser.

  26. Mac Moneysac……
    Das ist mir auch schon aufgefallen … auf einer anderen großen deutschsprachigen Seite wird zu jedem Set immer schön auf den Link hingewiesen und kaum kritisiert ….. alles lmmer eitel Sonnenschein aus Billund.
    Ich bin kein Bashing Freund , aber dieses Lego toll hier und da ist da extrem auffällig.
    Hier auf der Seite wird zumindest auch mal kritisch sich geäußert.
    Ganz davon abgesehen das woanders sehr sehr schnell zensiert wird obwohl nix schlimmes geschrieben wird. Keine Fäkalsprache oder sinnloses Bashing ….

  27. Weil hier immer der Held kritisiert wird:
    Es wird immer so getan, als würde er sich nur kritisch (und ungerechtfertigt) zu Sets äußern, nur um Klicks zu generieren. Schonmal das Sprichwort gehört: „Schlechte Nachrichten verbreiten sich schneller als Gute“? Dem Helden jetzt vorzuwerfen, er wäre auf die PR aus, ist schlichtweg grotesk. Er lobt genauso Sets oder Lego als Firma an sich, wenn sie seiner Meinung nach richtige Wege eingeschlagen hat.
    Wenn Thomas zum Beispiel kritisiert, dass die neuen Schienenpacks von City wieder zu viele Kurven enthalten, dann kann er das auch begründen, so wie in jedem anderen Fall auch. Wenn er kritisiert, dass Lego den „Zubehör“-Markt komplett vernachlässigt, dann hat er Recht. Playmobil (ja, das muss in dem Kontext genannt werden) hat hier wesentlich mehr Weitsicht und bietet Zaunpacks für den Zoo oder Bauernhof an, Bäume, etc..
    Lego hat ja jetzt auch Xtra auf den Markt gebracht mit Laternen, Zäunen, Ampeln, Verkehrszeichen, etc., d.h. ganz ungehört schienen die kritischen Stimmen nicht geblieben zu sein. Und der deutsche Markt ist nun mal einer der größten.
    Thomas hebt immer hervor, wenn etwas sehr gut gelaufen ist und macht meiner Meinung nach auch als Händler, der nunmal noch näher dran ist am Kunden und an den AFOLS und Kindern, gute Punkte.
    Eine Newsseite sollte einfach mehr sein als ein bloßes Wiedergeben von Lego-Pressemitteilungen und Bildern. Und hier geht Promobricks zusammen mit Klemmbausteinlyrik und Thomas einen guten Weg. Es darf auch mal leidenschaftlich diskutiert werden, und das ist eben kein gebashe oder Fanboygehabe. Man will Lego eben weiterbringen. Solche Talks kann es von mir aus monatlich geben. Denn sie sind eines der wenigen Formate, wo ich wirklich Zeit freiräume um bei einem Bier live mit dabeisein zu können!!
    Macht einfach weiter Jungs mit der tollen Arbeit.
    Und glaubt mal nicht, sowas würde bei Lego nichts bewirken. Die skandinavische Prägung des Miteinanders und des Zuhörens macht Lego gerade zu einer Firma, die doch auf die Kunden hört, auch wenn man das meist nicht sehr elegant kommuniziert (siehe Ghostbusters-HQ-Gate, Wall-E-Fehler, Taj Mahal, etc.).

  28. Also unabhängig von dem, was jetzt hier viele User geschrieben haben, teile ich meine Meinung zum veranstalteten Talk mit.

    Erstmal fand ich es ganz positiv, das der Bugatti sowohl positiv, als auch negativ besprochen wurde. Insgesamt hatte ich den Eindruck, das die Argumente, die vorgebracht wurden, auch nicht abgelehnt wurden, sondern durchaus akzeptiert. Letzten Endes, hat ja jeder seine Meinung. Begeistert hat mich, das auch andere Themen noch angesprochen worden sind, da der Bugatti (Technik insgesamt) nicht mein primäres Thema ist. Leider war dann wenig Luft für andere Themen.

    Positiv an Henry finde, das er die Leitung und die Themenbereiche vorgibt, so entsteht eine Struktur und es geht nicht vor und zurück. Hauptsache, da fühlt sich niemand übergangen.
    Michael wirkte diesmal richtig kritisch auf mich, bin ich aus den letzten Talks gar nicht gewohnt. Super! Aber wenn ich mir die Bemerkung erlauben darf, manchmal habe ich das Gefühl, man hört die anderen mehr sprechen als dich. Deswegen empfand ich diesmal den Talk sehr gut, da wirklich jeder was sagen konnte und dies auch tat.
    Und zum Helden kann man nicht mehr viel sagen, er macht einen richtig guten Job, er lobt, wo es angebracht ist und kritisiert dort, wo es nunmal sein muss. Da er die Sets als Händler auch verkauft, kann er, meiner Meinung nach, sehr gut darauf eingehen. Vielleicht wirken die negativen Kritiken hier (Youtube) gewichtiger, aber auch nur, weil schlechte Nachrichten eher angesehen werden, als positive. Die Piratenachterbahn kam beispielsweise sehr positiv weg.

    Ich hoffe in jedem Fall, man setzt sich wieder zu dritt zusammen, bestreitet einen Freitagabend gemeinsam und diskutiert sinnig über eines unserer Hobbies.

  29. War unterhaltsam, danke. Ich finde auch, dass Thomas gern auch etwas übertreibt, aber in der Regel belegt er seine Meinung ja auch direkt mit Fakten. Und dann darf man auch kritisieren. Ist mir auf jeden Fall lieber als diese unsäglich peinlichen Diskussionen z.B. unter Ideas-Threads, bei denen Leute davon ausgehen, dass Lego nur das produzieren muss, was diese einzelne Person will und nicht versteht, dass die Welt sich eben doch nicht nur um diese einzige Person dreht.

    Das Lego nicht alle Teile bedrucken kann versteht sich von selbst und das verlangt auch niemand. Das bei Ninjago City der Stickerbogen so umfassend ist ergibt Sinn, da man dadurch dem Set zusätzliches Leben gibt und es einfach zu viel Drucke wären. Aber ein High-End Legomodell sollte wenigstens relevante Sticker drucken. Bugatti auf der Vorder- und Chiron auf der Rückseite. Und insbesondere zur Armatur kann man es sich nicht schön reden, weil man diese sicher auch in einem anderen Set weiter nutzen könnte. Die Aufkleber für die restliche Innenausstattung kann dann ja jeder selbst kleben, wenn gewünscht.

    Es ist eben einfach sehr viel Geld für sehr wenig Inhalt. Und das ganze Marketing drumherum hat mich so angewidert, dass ich dieses Set von vornherein schon eher als unangenehm wahrgenommen habe 😀

    Henry finde ich leider auch für meinen Geschmack zu grundpositiv, aber vielleicht braucht es so einen Gegenpol ja auch. Immerhin ist es nicht wie auf oben genannter anderer Seite wo jeder Funken Kritik gelöscht wird, bloß weil man klar benennt und belegt, was Lego falsch macht.

    Das große Problem ist doch, dass es genug Dinge an Lego zu kritisieren gibt und viele das auch tun, aber die meisten Anregungen bleiben – gefühlt – immer in den Kommentarspalten hängen und werden leider – gefühlt – eher selten an Lego herangetragen.

    Davon abgesehen – weiter so und viele Grüße! 🙂

  30. Zum Thema bedruckte Steine noch ein Nachtrag:
    Für 2018 habe ich bisher 57 verschiedene neue Drucke bei den Brickheads gezählt. Da muss einfach beim Bugatti auch was drin sein.

  31. @Bonsai:
    wären die „Füchse“ schlauer gewesen hätten sie nicht diese langfristigen Verträge mit den Pleite-Firmen abgeschlossen. Ich denke die Öffnung des Vertriebs von exklusiven Sets oder Ideas Sets für Fachhändler würde dem Umsatz von Lego sicher nicht schaden…..

    Über die Wortwahl des Helden kann man sicherlich so manches Mal geteilter Meinung sein. Aber in der Sache hat er in der Regel Recht (wenn man bedenkt aus welchem Blickwinkel er die Dinge betrachtet) bzw. er belegt seine Punkte auch mit entsprechenden Argumenten.

    Den Talk fand ich insgesamt sehr gut und es hat mir Spaß gemacht ihn zu schauen. Bitte mehr davon!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here