Unser Instagram-Teaser zum LEGO Ideas Space Rocket Ride (40335) am Wochenende ist von allen relevanten LEGO News Medien aufgegriffen worden. Vielen Dank dafür! Das Set war für kurze Zeit in einem LEGO Certified Store in Kroatien für 119,99 Kroatische Kuna (umgerechnet rund 16 Euro) erhältlich. Allerdings wohl aus Versehen, da dieses Set eigentlich als Gratis-Zugabe im Rahmen einer Store-Promotion gedacht ist.

Seit dem Wochenende liegt das Set nun endlich auf meinem Bautisch und wartet darauf, von mir ausgepackt und zusammengebaut zu werden. Und nun viel Spaß bei meinem Review zum LEGO Ideas Space Rocket Ride, dem Gewinnermodell des LEGO Ideas Moments in Space Wettbewerbs aus dem Jahr 2018.

Die Verpackung

Die Box ist von der Größe eher unscheinbar. Sie ist 19 cm lang, 14 cm breit und 4,5 cm hoch. Auf der Vorderseite ist unten rechts das LEGO Ideas Logo zu sehen und natürlich das Space Rocket Ride – ein kleines „Fahrgeschäft“, welches sich nach Einwurf von Münzen in Bewegung setzt. Die Rückseite der Box zeigt einige Details des Modells, wie den Behälter für die Münzen und den Drehmechanismus auf der Modell-Rückseite.

Auf der Unterseite befindet sich ein Warensicherungsetikett zum Schutz vor Diebstahl (die weiße Fläche), sowie ein weiteres Etikett mit der Setnummer, der Setbezeichnung, die Preis/Wertangabe (119,99 kn/kom) und die obligatorischen Herstellerinformationen.

Der Inhalt

Die Schachtel lässt sich an der Seite nahezu zerstörungsfrei öffnen. Hierzu müssen lediglich zwei Klebestreifen am Rand durchtrennt werden, um die Box an der Seite aufklappen zu können. Eine schöne Lösung, da der Karton so nicht eingedrückt werden muss.

Zum Vorschein kommen drei Beutel mit den Teilen sowie eine Bauanleitung. Auf 52 Seiten wird in 41 Schritten der gesamte Zusammenbau des Space Rocket Ride erläutert.

Doch bevor es los geht, gibt es noch ein kurzes „Meet the Fan Designer“, quasi als Vorwort. Hier erfahren wir unter anderem, dass der Ideengeber und Wettbewerbsgewinner Mark Smiley heißt, 36 Jahre alt ist und aus Texas (USA) kommt. Auf dem Foto hält Mark seinen Space Rocket Ride Entwurf in der Hand. Er ist etwas kleiner als das finale Verkaufsmodell.

Die Teile

In den drei Beutel befinden sich insgesamt 141 Teile zuzüglich einiger Ersatzteile. Exklusive und/oder neue Teile konnte ich nicht entdecken. Aufkleber werden für dieses Set nicht benötigt, die Münzen für das kleine „Fahrgeschäft“ sind bedruckt. Mit dem „Tile Round 2×2 with Open Stud“ (6253885) in Dark Blue ist immerhin ein relativ neues Teil dabei. Dieses wird bislang nur in einem LEGO Movie 2 Set (70826) sowie in einem LEGO Movie 2 Polybag (30460) verwendet.

Die Minifigur

Bei dem Set ist eine LEGO Minifigur dabei und leider ist an dieser Figur kein Teil exklusiv. Den Torso mit dem Classic Space Motiv gibt es seit 2016. Er kommt immerhin in nur acht Sets vor, darunter der LEGO Creator Expert Roller Coaster (10261) oder der LEGO City Passagierzug (60197). Die Farbe der kurzen Beine ist Dark Azur. Irgendwie schade, dass die LEGO Designer hier nicht etwas Exklusives geschaffen haben. Das würde das Set nochmals erheblich aufwerten.

Der Zusammenbau

Da die Beutel mit den Teilen nicht nummeriert sind, kann mit dem Zusammenbau direkt begonnen werden, zumal das Set mit den 141 Teilen ja durchaus übersichtlich ist. Insgesamt sind es 41 Bau-Schritte vom ersten bis zum letzten Stein. Ich habe mir etwas Zeit gelassen, nach rund 30 Minuten stand der Space Rocket Ride fertig zusammengebaut auf meinem Bautisch.

Los geht es mit der Unterkonstruktion des Fahrgeschäfts. Diese besteht aus dem Behälter für die Münzen (auf der linken Seite) sowie einem kleinen Treppenaufgang zur Rakete. Im Inneren des Unterbaus ist auch der LEGO Technic Mechanismus untergebracht, um die Rakete in Bewegung zu setzen. Hierfür steht an der Rückseite eine Drehvorrichtung zur Verfügung.

Der fertige Unterbau ist , wie bereits erwähnt, etwas größer geworden als der eingereichte Fan-Entwurf. Das macht aber nichts, ganz im Gegenteil. Das Ergebnis kann sich jedenfalls schon mal sehen lassen. Der Bewegungs-Mechanismus kann zudem schon mal getestet werden.

Weiter geht es mit der Rakete. Sie ist ebenfalls mit wenigen Handgriffen zusammengebaut und rundum gut verkleidet, so dass nur wenige störende Noppen zu sehen sind.

Nach Fertigstellung der Rakete kann diese auf den Unterbau des Fahrgeschäfts gesteckt werden und der Space Rocket Ride ist bereit für eine Testfahrt – allerdings bis zur staatlich geprüften TÜV-Abnahme noch ohne Minifigur an Bord.

Nach erfolgreichem Abschluss aller Tests kann die Minifigur in der Rakete Platz nehmen – oder genauer gesagt, sie muss wegen der kurzen Beine hineingestellt werden. Passt von der Höhe aber super, von daher auch hier kein Problem – und die Fahrt mit dem Space Rocket Ride kann beginnen. Natürlich erst, nachdem eine Münze in den Einwurfschlitz geworfen wurde.

Mein Fazit

Ich finde das LEGO Ideas Space Rocket Ride Set einfach klasse. Die Idee ist top, die Umsetzung von den LEGO Designern gelungen, die Bewegung der Rakete ist leichtgängig und das Modell lässt sich super in vorhandene LEGO Freizeitparks zu Hause integrieren.

Schade finde ich ein wenig, dass dieses durchaus exklusive LEGO Ideas Gewinner-Set nicht durch eine besondere Figur oder bedruckte Fliese aufgewertet worden ist. Auch eine zweite LEGO Minifigur (Vater oder Mutter, die die Münzen einwerfen) hätte dem Set gut getan.

Wie auch immer, Fans und Sammler werden trotzdem zugreifen, davon bin ich überzeugt. Ich bin gespannt, wann und in welchem Rahmen dieses Set als Gratis-Zugabe erhältlich sein wird. Sobald wir hierzu mehr erfahren, informieren wir euch natürlich sofort.

In einem nächsten Schritt werde ich den Space Rocket Ride in den kommenden Tagen von Handbetrieb auf Motorisierung umstellen. Mal sehen, ob die Bewegung der Rakete dann noch genauso flüssig ist wie vorher. Bericht und Video folgen!

Werbung

21 Kommentare

  1. Wie ist eigentlich so eure Vermutung: dürfen wir im Mai wieder ein großes Creator-Expert Set für den Jahrmarkt erwarten?

    Der Rocket Ride, sofern ich ihn bekomme, wird jedenfalls auf dem Jahrmarkt integriert.

  2. Wieder einmal – wie bei allen ‚kinetischen‘ Modellen – wäre ein kurzes Video ein Mehrwert der Besprechung gewesen.

    Ansonsten bleibe ich bei meiner Meinung: Schönes Modell, aber zu groß für solch ein Fahrgeschäft. Man kann mehrere davon aber sicherlich in ein tolles Karussell umbauen (mit Technic-Pneumatik-Elementen o.O).

  3. Nettes kleines Set. Werde ich mir holen.
    Hätte das Set keine Nummer bekommen müssen wenn es ein Ideas Set ist oder ist nach der falschen Nummerierung des Steamboat Willie dieses Detail für Sammler sowieso hinfällig und interessiert keinen mehr?

  4. Könntets Ihr vielleicht die Anleitung zum Download zur Verfügung stellen?
    Bin gerade bei einer Bricklink-Bestellung – falls mir Teile fehlen, könnte ich die gleich mitbestellen :-))

        • Unter Beobachtung bestimmt, jetzt erst recht 😉 Ganz im Ernst, die Vervielfältigung (dazu gehört auch das Abfotografieren) von geschützten Werken (dazu gehört auch die Bauanleitung) ist hierzulande ohne Zustimmung des Rechteinhabers (in diesem Fall LEGO) nicht gestattet.

          • Häää…? Holt Ihr Euch für jeden Post, in dem die Rechte von LEGO betroffen sein könnten, eine Genehmigung von LEGO ein?

            Für diesen Beitrag habt Ihr den Karton und Teile der Anleitung fotografiert und veröffentlicht. Hat LEGO dem zugestimmt, aber gebeten die Teileliste in der Anleitung noch nicht zu zeigen?
            Ich versteh das gerade nicht.

            • Das ist nachvollziehbar.

              Hatte irrtümlich gelesen, dass Alfred die Teileliste sehen wollte. Wäre auch nicht auf die Idee gekommen, dass Ihr eine komplette Bauanleitung ins Netz stellt. Die Chinesen würden sich freuen.

  5. Das Set ist einfach super….wobei ich die Idee das ganze in ein Karussell das sich dreht und dabei die Raketen hoch und runter gehen auch super finde. Fakt ist, dass das Set beschafft wird sobald erhältlich. Als Creator Expert Modell war doch mal das Gerücht eines Freefalltowers im Orkus oder?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here