LEGO 10283 Space Shuttle: Wird es die Columbia?

Eine Umsetzung zum 40. Jubiläum des Jungfernfluges erscheint denkbar.

LEGO 10283 Space Shuttle: Wird es die Columbia? (Max Börnicke) - 1

Dass das LEGO 10283 Space Shuttle im Sommer 2021 als Creator Expert Set erscheinen wird, scheint mittlerweile sehr wahrscheinlich. Die Gerüchte dazu halten sich bereits seit mehreren Wochen im Internet. Auf der niederländischen LEGO Vergleichsseite Brickcatch.com erschien vor kurzem der Eintrag LEGO 10283 Space Shuttle Columbia. Bedeutet das also, dass es die Columbia werden wird?

Auch wenn im Rahmen von LEGO City oder Creator über die Jahre immer mal wieder LEGO Space Shuttles erschienen sind, so liegen die letzten beiden für Erwachsene interessante Umsetzungen doch schon um einiges länger zurück. Ebenfalls im Rahmen der LEGO Creator Expert Reihe erschien 2010 das Set 10213 Shuttle Adventure, das schon 2011 vom Set 10231 Shuttle Expedition abgelöst wurde.

LEGO 10283 Space Shuttle Columbia: Umsetzung fraglich

Die Columbia war das erste weltraumtaugliche Space Shuttle, deren Jungfernflug im April 1981 stattfand. Passend zum 40-jährigen Jubiläum dieses Ereignisses wäre eine Umsetzung als LEGO Set also durchaus vorstellbar. Allerdings steht die Columbia, wie auch die wahrscheinlich Ende des Jahres erscheinende Titanic viel mehr mit einer Katastrophe in Verbindung. Am 01. Februar 2003 brach das Shuttle bei der Landung auseinander. Alle sieben Crewmitglieder kamen dabei ums Leben.

Wir bezweifeln, dass sich LEGO an dieses schwierige Thema heranwagt. Wir betrachten das Gerücht also etwas skeptisch, auch wenn wir nicht vollkommen ausschließen wollen, dass im Sommer ein Space Shuttle erscheinen wird. Über alle kommenden LEGO Sets des zweiten Halbjahrs 2021 halten wir euch in unserer großen Übersicht auf dem laufenden.

Was haltet ihr von diesem Gerücht? Glaubt ihr, dass es die Columbia werden wird oder tippt ihr auf ein anderes Space Shuttle? Lasst es uns in den Kommentaren wissen!

YouTuber
  1. Guten Morgen.

    Wenn es schon um das 40. jährige Jubiläum geht, dann wünsche ich mir auch die Columbia, da sie das erste Space Shuttle war, was damals gestartet ist.

    Dass es am Ende leider zu einem Unglück kam, welches ich auch im TV verfolgt habe, ist natürlich mehr als traurig.

    Aber dann dürften einige Dinge nicht erscheinen. Dann hätte auch der rote Baron nicht erscheinen dürfen, dann dürfte es auch nie eine Titanic geben.

    Man sollte hier eher ins Auge Phasen, dass es um die Ära Space Shuttle geht und da muss es einfach die Columbia sein, deren 1. Start ich damals auch live im TV verfolgt habe.

    1. Wobei man sagen muss, das Erste flugfähige (aber nicht weltraum taugliche shuttle) war OV-101 – Enterprise. Ich denk eher dass wir eine Discovery oder Endevour sehen werden, wenn das Shuttle wirklich gebrandet werden sollte.

  2. Fänds auch seltsam. Ich würde aber auch sagen, dass man den Namen als Sticker machen könnte. Dann kann man die 5-6 Namen einfach selber wählen oder weglassen.

    1. En-Detail sind die Shuttles ja durchaus unterschiedlich … einfach Plakette tauschen würde zumindest die Lego-Space-Subgemeinde nicht überzeugen.

  3. Ich sehe in den Katastrophen weder bei der Titanic noch bei der Columbia einen Grund, die Sets nicht rauszubringen. Wahrscheinlich würden sie ja ohnehin in der 18+ Reihe erscheinen und dem erwachsenen Erbauer ist zuzutrauen, dass er mit der Problematik umzugehen weiß.

  4. Also ich würde mich irgendwie freuen, wenn das Shuttle den Namen Enterprise hätte. Ja, das war nur ein Test, der nie im All war, aber trotzdem.

  5. Das wäre wirklich toll, wenn Lego wieder ein Space Shutle rausbringt. Ich hatte versucht, die Vorgänger zu rebricken, aber das wurde schnell so teuer, dass ich es wieder gelassen habe. Die Preise für 10231 sind ja seit langem unbezahlbar.

  6. Als ich Columbia gelesen habe war mein erster Gedanke: Booom! Sofort stellte ich mir vor, wie alle Legosteine explosionsartig auseinanderfliegen.
    Aber vielleicht geht das ja nur mir so…

    1. Das ist ein sensibler Punkt, vielleicht wäre die Challenger besser gewesen, ne halt, moment…

      Allerdings kann man Lego keinen Vorwurf machen das die NASA gefühlt jedes zweite Shuttle verloren hat.

    2. mein erster Gedanke bei der Columbia ist tatsächlich der Start von STS-1 mit noch weiß bemaltem Tank … bin aber auch relativ weit drin im Thema, vermutlich assoziert die Allgemeinheit (leider) den Unfall.

  7. Vielleicht will Lego mit der Titanic und der Columbia ja das Katastrophen-Jahr einleiten 😉 Wäre schon eher komisch, wenn Lego plötzlich mehrere Sets rausbringt, die man direkt mit Toten und Katastrophen verbindet. Dann müsste ja auch noch ein World Trade Center kommen…

      1. Die Hindenburg würde ich sofort kaufen. Zeppeline waren zwar ineffizient, gefährlich, und schnell von Flugzeuge überholt, aber verdammt cool.

    1. Das ist interessant, darf ich fragen an welchen Stellen genau das Modell zum Auseinanderbrechen neigt? Ich habe auch die 10213, und konnte mir nie erklären warum es die veränderte Neuauflage gab. Stabilitätsprobleme habe ich jedenfalls nicht bemerkt.

  8. Ich wär‘ für „Discovery“!! 🙂 Oder „Atlantis“, welche die Fähre für den letzten STS-Einsatz unseres Astronauten Hans Schlegel war! 🙂

  9. Hallo,
    Ich kenne mich jetzt nicht mit den Unterschieden der verschiedenen Space-Shuttles im Detail aus.
    Aber wenn der Name des Shuttles angenommen auf einer 2×4-Fliese aufgedruckt wäre, könnte man dem Set mehrere verschiedene Fliesen mit den Namen aller Shuttles beilegen (So viele gab es ja nicht)

    Gruß
    Frank

    1. Intern sind die Shuttles alles andere als einheitlich (Struktur, Sitze, Gewicht, Sauerstoff-Aufbereitung, …), aber von außen sichtbare Riesenunterschiede gab es nicht. Aber z.B. hatte die Columbia ihr internes Airlock in der Ladebucht behalten, d.h. man konnte in den Weltraum aussteigen (Hubble, …), andere Shuttles hatten stattdessen Adapter für Mir und ISS, waren dadurch leichter und konnten mehr transportieren. Der Roboterarm eines Shuttles wurde für die ISS verwendet (hatte dann also keinen mehr). Auch die Bemalung/Schutzschild der Flügel und Leitwerk waren unterschiedlich.
      Enthusiasten würden sich mit einem Plakettenwechsel natürlich schwer tun, der „Spaceshuttle-Laie“ nicht unbedingt.

      https://space.stackexchange.com/questions/40705/what-were-the-differences-between-the-sts-orbiters

    1. ich wollte ja schon schreiben man solle Leute doch auch Dummes schreiben lassen wenn sie nichts besseres können. Jetzt nach durchlesen der Kommentare bin ich dann doch auch deiner Meinung.

      1. Seine vielleicht nicht, aber unsere. Also hör bitte auf ständig und zu jedem Thema herumzutrollen – es nervt! Wenn dir LEGO nicht passt, such dir bitte ein anderes Hobby und verschone uns bitte mit deinen Ergüssen. Danke!
        Das wird jetzt der letzte Kommentar von dir sein, der unter diesem Artikel hier freigeschaltet wird.

  10. Naja, richtig konsequent zum 40-Jahr-Jubiläum wäre halt nur die Columbia mit Young und Crippen und mit weißem Tank, also die STS-1-Mission. Alles andere braucht argumentativ auch Verrenkungen (warum nicht das sondern doch jenes, warum genau dieses jenes und nicht was anderes?).

    Eine Lösung wäre, die 7 Astronauten von STS-107 als Minifigs und Plakette zu würdigen. Das wäre angemessen und gut umsetzbar.

  11. Ich hab’s mir damals nicht gekauft, der Bug des Shuttles und des Tanks waren mir zu klobig. Die lieblose Baseplate ging auch mal gar nicht.
    Wenn LEGO das dieses Mal besser hinkriegt, werde ich zuschlagen.

  12. Hi, da es zum Thema passt eine kleine Info:

    Set 60229 Raketenmontage & Transport war bereits ausverkauft und wird auch eingestellt, ist aber im Lego Shop nochmal verfügbar. Gab es auch meines Wissens nur dort und bei Galeria & Müller.

  13. Die Columbia als erstes flugfähiges Shuttle, wäre schon super. Enterprise als Prototyp wäre natürlich cool, aber da glaube ich nicht dran. Ich persönlich würde die Endeavour bevorzugen, weil ich sie damals live beim Start gesehen habe und auch im Museum in Los Angeles. Aber wie schon jemand gesagt hat, man könnte das mit Stickern beheben. So könnte sich jeder sein Wunschsshuttle bauen. Was auch immer es wird, es wird definitiv bei mir zu Hause einziehen.

    1. Wo bitte liegt das Problem? Nur weil die Columbia verunglückte, kann man trotzdem ein Modell herausbringen. Oder wie machen das alle anderen Hersteller, die Sammelmodelle produzieren!? Es soll eine Hommage an das erste Shuttle sein. Ich hoffe auf ein detailliertes Space Shuttle mit ET (in weiß!! sonst ist es nicht STS1) und SRBs auf einer Basis.

  14. Ach, jetzt hört doch auf zu lästern – nur weil die Columbia am Ende abgeschmiert ist, ist das kein Grund, diesen geschichtsträchtigen Raumgleiter NICHT zu releasen. Dasselbe gilt für die Titanic. Sie ist nunmal das berühmteste Schiff der Weltgeschichte (wenn auch wegen der Katastrophe).
    Wenn man so argumentieren würde, gäbe es auch keinen Roten Baron (wurde abgeschossen), keinen Super Star Destroyer (ist in den Todesstern gestürzt), keine Piratenschiffe (sind fast alle versenkt oder verrottet) oder keine Bismarck von Cobi.

  15. Einige der Kommentare sind wirklich widerlich. Ich würde mich über ein Space Shuttle sehr freuen. Vielleicht mit einem schönen Missionspatch als Beigabe.

  16. Sehr gut. Als großer Raumfahrttechnikfan fehlt noch ein schönes Space Shuttle neben der Saturn V.

    Mir persönlich wäre die Discovery oder Challenger am liebsten als Vorbild, aber Hauptsache ein Space Shuttle. Das es mit Columbia und Challenger Unglücke gab ist tragisch, aber das ist doch ein Stück weit Teil der Geschichte.

      1. Und @Thomas Quirren? Space Shuttle war kein Kriegsgerät, wie es die Ospreys nun mal ist.

        Allgemein zu allen Kommentaren, manche Kommentare hier sind unter aller Sau und sollten erst gar nicht freigeschaltet werden. Sich über das Thema bzw. die geschichtlichen Hintergründe lustig machen geht ja mal gar nicht bzw. gehört sich einfach nicht. Aber man merkt, durch das Internet wissen viele nicht mehr, was Anstand und Manieren sind.

        1. Ähm, wieso?

          Ich verstehe nicht genau wo das Problem ist – manche hier haben wohl einen schrägen bzw. schwarzen Humor.
          Habt ihr noch nie das Magazin „Titanic“ gelesen oder Monty Python gesehen?
          Die Witze hier sind vielleicht kontrovers aber sicher nicht so verdammenswert wie hier einige tun. Da nach Zensur zu rufen halte ich für leicht übertrieben.

          Ich selbst habe ehrlich gesagt bei dem Artikel auch sofort an den Unfall gedacht, das ist doch normal.

      2. Ah dann schnell raus aus dem Sortiment. Boeing ist einer der größten Flugzeughersteller der Welt, natürlich haben die Expertise beim Bau von Flugzeugen und Raketen, was im Grunde ein Space Shuttle ist. Dass ein Teil des Konzerns in der Rüstung tätig ist, ist leider heutzutage Gang und Gäbe, da das ein großer Wirtschaftszweig ist. Wenn man das so sieht, darf Lego anscheinend nichts mehr mit Raumfahrt zu tun haben, da die Anfänge der Raumfahrt in der V1/V2 liegen. Diese hat übrigens Ex-NSDAPler Wernher von Braun konstruiert, welcher auf die NASA Raketen baute.

        Wenn man lang genug sucht, wird man immer eine Verbindung zu Rüstungsgütern finden. Ich für meinen Teil finde, dass man kein Kriegsspielzeug herstellen sollte, aber ein SpaceShuttle / Rakete oder ein Mercedes, welcher auch Motoren für Kriegsgerät lieferte und liefert, sind i.O., da das Unternehmen auch zivil tätig ist.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.