LEGO 10271 Creator Expert Fiat 500 im Review

Mit dem gelben Klassiker ziehlt das Dolce Vita in das heimische LEGO Zimmer.

Seit einigen Wochen ist dank eBay und Co. bekannt, dass das neue LEGO Creator Expert Automobil ein Fiat nuova 500 wird. Nach dem letzten Auto, dem Mustang, waren die Erwartungen an das neue Set natürlich sehr hoch. Auf den ersten Bildern sah das Modell nicht so perfekt gelungen aus. Vor allem, weil es ja auch noch einen LEGO Ideas Fan Entwurf gab, der vor kurzem die 10.000er Marke in der Abstimmung erreicht hatte und ziemlich gut auf Bildern rüberkam, aber schlussendlich von LEGO abgelehnt wurde.

Um es vorweg zu nehmen – der LEGO Creator Expert Fiat gefällt mir, vor allem nach dem Bauen, besser. Ob das LEGO Modell den selben Kultstatus erreicht wie das Original, bleibt abzuwarten.

Ein Dank vorab

Dieses Set wurde uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von brickmerge.de, der Preisvergleichsseite für LEGO® Sets. Den aktuellen brickmerge Bestpreis für dieses Set findet ihr hier: 10271. Dort könnt ihr euch auch einen Preis-Alarm für das Set einrichten, dann werdet ihr sofort informiert, wenn das Set zu eurem Wunschpreis angeboten wird.

Die Verpackung

Die Schachtel hat die Abmessungen von ca. 48 x 28 cm, was ungefähr dem Format der Mustang Packung entspricht. Allerdings ist die Fiat Box erheblich dünner. Sie hat nur ca. 7 cm in der Tiefe.

Die technischen Zeichnungen auf der langen Oberseite haben mir gut gefallen.

Der Inhalt

Die 960 Teile sind auf neun Plastiktüten aufgeteilt. Knapp 80 Euro dafür finde ich einen fairen UVP, zumal für dieses Modell wirklich viele Teile neu eingefärbt wurden.

Außerdem kommt noch ein Stickerbogen, die Anleitung und das Stoffverdeck dazu.

Auf dem ersten Blick sieht der Stickerbogen recht groß aus, aber die meisten Aufkleber werden für den Koffer und das gemalte Bild gebraucht. Auch die Möglichkeit, drei verschiedene Nummernschilder anzubringen, benötigt viele Aufkleber. Rechnen wir Nummernschilder und Koffer/Bild weg, bleiben für das Auto „nur“ sieben Sticker übrig. Das hätte LEGO dann wiederum auch drucken können…

Die Teile

Ich konnte kein neues Teil finden. Die Windschutzscheibe wurde schon im LEGO Creator Expert Old Trafford (10272) verwendet. Aber es sind trotzdem ganz viele Teile dabei, die in der Farbe bright light yellow neu sind.

Ich habe nicht alle Teile extra fotografiert, am besten seht ihr euch die Teileliste an. Ich finde den Weg, den LEGO hier geht, jedes Auto in einer exklusiven Farbe herauszubringen, sehr gut. Mir gefällt dieses Gelb an dem Fiat besonders, vor allem in der Kombination mit den dunkelroten Sitzen. Ein paar Teile bleiben wie immer übrig, über das zusätzliche Fiat Emblem habe ich mich sehr gefreut, konnte es doch noch sinnvoll eingesetzt werden, aber dazu später mehr.

Die Bauanleitung

Auf 144 Seiten im fast quadratischen Format wird der Zusammenbau in 217 Schritten gut erklärt. Das stellt auch den ungeübten Baumeister nicht vor Probleme.

Wie üblich wird am Anfang die Geschichte des kleinen Fiats erzählt und der Designer vorgestellt. Das ganze ist dann auch in mehreren Sprachen auf der LEGO Website nachzulesen. Im Anleitungsheftchen ist alles in englisch und italienisch, somit auch die Erklärungen des Designers Pierre Normandin.

Der Zusammenbau

Schon beim Bau des Fahrgestells wird klar, er wird klein und entgegen des erhofften Trends bei LEGO Creator Expert Autos ohne Lenkung auskommen müssen. Der Motor ist natürlich beim Cinquecento im Heck. Die Bauweise der leicht angewinkelten hinteren Kotflügel ist sehr gut gelöst.

Der Innenraum wird sehr detailliert dargestellt, sogar an die kleinen Hebel für Choke und Handgas wurde gedacht.

Die Idee mit den kleinen Ärmchen, die den Sitz im Auto halten, habe ich so auch noch nicht gesehen. Wie im Original wird der Sitz komplett vorgeklappt, die Lehne bleibt starr. Am Armaturenbrett wird auch der erste Sticker verklebt. Das kleine Fiat Emblem am Lenkrad auf der 1×1 runden Fliese ist übrigens gedruckt.

Um die Form der Türen – den Doppelknick – darzustellen, ist Pierre auch neue Wege gegangen.

Übrigens, der Sinn der blauen LEGO Technic Pins vor der Achse erschließt sich mir nicht. Sie werden jedenfalls später nicht gebraucht, um daran irgendwas fest zu machen.

Das Faltdach ist mit zwei Technic Elementen einfach, aber effektiv gelöst, wie beim Original auch.

Am Ende folgen noch die Räder, mit den metallic-silbernen Radkappen.

Das fertige Modell

Für mich ist der Fiat nun fertig. Den Koffer und die Staffelei mit dem Bild hätte ich nicht gebraucht. Da hat mir der Umbausatz am Mustang zum Muscle-Car schon besser gefallen.

Der Koffer kann aufgeklappt und die Staffelei durch das offene Dach geladen werden.

Es sind viele schöne Details vorhanden, sogar an ein Ersatzrad im vorderen Kofferraum wurde gedacht. Für alle, die sich über den fehlenden Außenspiegel wundern, in Italien wurde ein Außenspiegel erst in den späten siebziger Jahren Pflicht und der kleine Fiat 500F soll ein Baujahr von 1965-1972 darstellen.

Um euch einen Größenvergleich zu geben, habe ich den Fiat neben den LEGO Creator Expert Aston Martin DB5 (10262) gestellt.

Mir haben die vordere Haube und der Kofferhalter am Heck nicht gefallen. Mit wenigen Handgriffen konnte das geändert werden – das zusätzliche Fiat Zeichen will ja schließlich auch verwendet werden.

An der Haube vorne habe ich einfach die eine Plattenstärke entfernt, was mir so besser gefällt. Was meint ihr dazu?

Mein Fazit

Die runden Formen des Fiat Cinquecento mit LEGO Steinen darzustellen ist wahrlich keine leichte Aufgabe. Ich finde es ist mit kleinen Abstrichen gut gelungen. Der kleine Wagen ist Kult und weit über Italien hinaus bekannt. Die Farbgebung finde ich sehr gelungen, ein langweiliges Rot hätte mich enttäuscht. An seinen Setvorgänger, den Mustang, kommt er nicht heran, vielleicht auch, weil der originale Kleinwagen auch nicht so spektakulär ist, wie der Sportwagen. Ich bin gespannt, wann die ersten Farb- und Form-Varianten im Netz und auf Fantreffen auftauchen.

Der Steckbrief

Artikelnummer: 10271
Set-Name: Fiat nuovo 500
Baureihe: Creator Expert
Teilezahl: 960
Erscheinungsjahr: 2020
Bauzeit: ca. fünf Stunden
Altersfreigabe: ab 16 Jahren
Verkaufspreis: 79,99 Euro

Stamm-Autor
  1. Ich will mich nicht wiederholen. ABer die Sticker bei so einem Modell sind für mich ein No-Go. Beim Nummernschild kann ich es verstehen, aber ansonsten sind sie absolut unnötig und vermindern den Wert des Modells in meinen Augen beträchtlich.

  2. Ja, den Umbau finde ich sehr gelungen. Hatte mich schon bei den ersten Bildern gestört. Nun wirkt es für mich harmonischer.

    P.S. Und wieder die Bitte doch die Suchlupe nicht direkt unter das Schliesskreuz der Bilder zu positionieren. Jedes Mal wenn ich das Bild schliesse öffnet sich die Suchmaske.

  3. Lustig, wie sich bei jedem Set über die Sticker beschwert wird. Lego nutz schon seit Ewigkeiten hier und da Sticker und wird es sicher auch noch lange so beibehalten. Also warum dann Zeit verschwenden und Nerven belasten?

    Den Sticker auf der 6×6 Fliese finde ich sogar sinnvoll, da man so den Angusspunkt nicht sieht. Lasst euch mal was neues einfallen, anstatt immer über die gleichen Themen zu jammern 😉
    Erfreut euch doch lieber an so einem schönen knuffigen Auto.

    1. Lustig das sich dann wiederum Leute, über Leute beschweren, weil sich diese beschweren.
      Die Lokig von manchen

      Ach ja, die sticker, lassen es billiger wirken, als es tatsächlich ist.

  4. Dear Wolfgang, Du kannst doch nicht einfach so eine Plattenstärke weglassen bei der Motorhaube. Wozu gibt es denn die Bauanleitung? Die Designer werden sich schon was dabei gedacht haben… 😉 Aber mal im Ernst: Klasse Review, ich mach das auch mit der Haube…keine schlechte Idee…

  5. Danke für die interessante und ausführliche Review! Bezüglich deinen Verbesserungen muss ich dir uneingeschränkt Recht geben: Ja, insbesondere die Front sieht im Vergleich mit der nun niedrigeren Motorhaube – äh, Kofferraumhaube deutlich harmonischer aus.

  6. Ich hab den Fiat auch gestern bestellt und werde deine Idee mit der um eine Platte niedrigeren Kofferaumabdeckung auch ausprobieren. Mal sehen was ich in natura besser finde. Danke für das Review und die Anregung!

  7. Sehr schönes Modell, bin gespannt wie es neben all den anderen Autos aussieht, Sticker sind schade, vor allem da bei dem F40 die A-Säule bedruckt war. Freue mich trotzdem auf das Modell

  8. Auch wenn ich die Sticker erstmal nicht angebracht habe, haben sie mich eigentlich nicht gestört, außer beim Koffer. Wozu man da vollflächige Sticker nutzt, um eigentlich nur die kleinen Souvenir-Aufkleber darzustellen, erschließt sich mir nicht. Und jetzt, wo ich das so lese, frage ich mich auch – wozu die kleinen Technic-Pins…
    Aber ansonsten sehr schönes, kleines Modell, der Aufbau hat Spaß gemacht.

  9. Ich finde, dass es mit Legomitteln nicht gut geht, die Kofferraumhaube adäquat nachzubilden. Einfach um eine Plattendicke zu reduzieren, ist m. E. auch keine Lösung, da sie dann zu niedrig an der Basis bei der Windschutzscheibe ist.
    Außerdem stört mich Meckerei über Meckerei über Meckerei über Sticker 😉

  10. Lustig: „Sie haben dafür extra Teile mit einer neuen Farbe eingefärbt“ Als Kunststofftechniker kann ich euch sagen: Das dürfte exakt das gleiche kosten, wie alles andere auch. Da kauft man einfach eine andere Grundfarbe ABS-Granulat ein, macht ein paar Guss- und Farbmesstests und los geht‘s. Keine große Sache 🙂 Neue Teilesorten (erheblich) und Drucke (moderat) gehen ins Geld.
    Schönes Review aber! Danke dafür!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Building Brick for Happiness
Dein tägliches YouTube Programm!
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: