Der LEGO Store Flyer für die USA liegt seit kurzem auch in digitaler Form vor. Das Highlight dürfte sicherlich der LEGO Star Wars Anniversary Pod (5005376) sein. Details hierzu haben wir euch bereits vorgestellt. Dazu gehört auch die Bestätigung, dass das Polybag auch hierzulande erhältlich sein wird.

Der US-Flyer enthält jedoch weitere interessante Informationen. So werden auf der Rückseite bereits einige neue LEGO Sets aus 2018 beworben, die schon ab dem 25. November in den Brand Stores erhältlich sein werden.

  • LEGO City Mountain Arrest (60173)
  • LEGO Creator Modular Skate House (31081)
  • LEGO Ninjago Movie Quake Mech (70632)
  • LEGO Nexo Knights Berserker Bomber (72003)
  • LEGO Technic Racing Yacht (42074)

Die Bilder zu den meisten Sets konnten wir euch bereits vorstellen. Schön zu sehen, dass auch LEGO Nexo Knights weitere Sets dazu bekommt.

Wir gehen davon aus, dass es auch hierzulande die mehr als 30 Set-Neuheiten noch vor Weihnachten in den Brand Store bzw. LEGO Online-Shop schaffen.

14 KOMMENTARE

  1. und wann gibt es endlich den deutschen Flyer. Lego ist so etwas von…. Deutschland scheint nicht mehr zu interessieren, die kaufen sowieso? Ich habe bei Lego mal angefragt, die Antwort war soetwas von beschämend, daß ich es nicht mal wiederholen will.

  2. Die bringen echt lieber 30 verschiedene 0815 Sets vor Weihnachten raus, statt Maßenhaft Apollo Raketen, Millennium Falcons und Taj Mahal zu produzieren, obwohl sich diese 3 teuren Sets mit Sicherheit unglaublich gut verkaufen würden?
    Was für Vollpfosten haben nur das sagen bei Lego??? Echt traurig…

    • Na, dann mal ab auf die Managementschule, Rockhound747, der Du es besser weißt als die bestehende Führung der großen und sehr erfolgreichen Firma! Dann musst Du auch nicht mehr traurig sein und Fremde mit „Vollpfosten“ beleidigen! Würde ich übrigens eh mal sein lassen…

  3. Diese regelmässige Spontan-Entrüstung inklusive aggressiver Wortwahl und Besserwisserei hier erinnert mich immer mehr ans Spiegel Online Forum… Ziemlich unschön und nervend, finde ich…

  4. Seht ihr es anders?
    Hättet ihr nicht lieber diese 3 Sets in den Regalen, statt ständig in den Stores zu hören, nein leider ausverkauft…
    Wie kann man so unfähig bei der Produktion sein?

  5. Nun, für mein Verständnis ist LEGO noch immer auf Kinder ausgerichtet. Und mal im Ernst: Welche Durchshcnittsfamilie, mit Durschnittseinkommen, die viell. zwei Kinder Ihr Eigen nennen können, ist es vergönnt für Ihre Kinder Sets zu kaufen, die jenseits der 100€-Marke angesiedelt sind? 799,99 € für ein echt genialen Falken, aber diese besagten Kinder werden diese Sets nie in ihrem Kinderzimmer aufbauen können, weil es sich diese Familie einfach nicht leisten kann. Genausowenig andere teure Sets…

    Und so kommt es, dass eben Sets im Mittleren Preissegment Produziert werden. Ohnehin ist LEGO „arsch“-teuer. War es schon damals und wenn ich mir aus meiner Sichtweise die Sets ansehe, frage ich mich oft, wie man so etwas Produzieren kann. Vergleiche ich das mit LEGO aus meiner Anfangszeit…sehne ich mich nach solchen Produktlinien.

    Die Verfolgung von LEGO Filme und Serien als LEGO-Sets zu veröffentlichen zeugt von Ideenlosigkeit. Wo sind Themenwelten wie der Weltraum etc. ? Das Theme Eisenbahn ist vollkommen unterrepräsentiert, dabei sollte es doch bekannt sein, dass Kinder damit immer zu haben sind. Was es vor 10 Jahren dafür noch alles gab…
    Viele der derzeitigen Produktlinien geben dem Kind regelrecht vor, was es damit nachstellen oder spielen Soll. Man lese sich nur einmal diverse Set-Namen durch.

    Naja…ich kokmme jetzt vielleicht wie ein Nostalgiker rüber, vielleicht ein bisschen! Aber viel Phantasie bedarf es den heutigen Sets nicht mehr.

    • Hallo Sebastian,
      ja, das Angebot ist heute viel größer und man muss viel mehr filtern. Ganze Linien wie Raumfahrt oder die klassischen Ritter gibt es im aktuellen Programm gar nicht. Andererseits sind die alten Sachen ja zumindest gebraucht noch erreichbar. Andere Reihen gibt es schon noch: Die Expert-Autos oder das Creator-Set 31070 stehen durchaus in der Tradition der alten „Modell Team“-Sets. An ihnen zeigt sich auch, wie sinnvoll das Bausystem in den letzten Jahren ausgebaut wurde. Schau mal auf „rebrickable“ -> MOCS -> Alternate Builds. Oder auf „moc-pages“ -> Alternate designs of a Creator. Da sind Modelle und Bautechniken dabei, von denen man in den 80er und 90er Jahren nur träumen konnte.
      Viele Grüße!

    • Also, gerade Eisenbahn ist von Lego als eigenständiges Thema aufgegeben worden.

      Und das ist wirklich ein Jammer!

      Das Lizenzthemen im Mittelpunkt stehen kommt mir auch so vor.

      Aber die Creator-Reihe bietet schon Einiges, die „Friends“-Serie finde ich schön gemacht.

      Früher gab’s jetzt auch nicht sooo viel.

      Gerade Lego „Ritter“: Die gelbe Burg, einer Sixpack Ritter und die
      beiden Turnierreiter – Ende der Fahnenstange! Und zwar auf Jahre.

      Und Lego „Raumfahrt“: Geiler als „Dirty Dancing“, aber echt jetzt, da gab’s gerade
      zu Anfang der Achtziger zwar mehr als „Ritter“, aber nicht so besonders viel.
      Deutlich weniger als „Stadt“.

      Und an eins erinnere ich mich sehr gut: Unerschwinglich war nix davon!

      Da war preislich nichts völlig Abgehobenes, was meine Eltern beim Wunschzettel
      mit einem Tippen an die Stirn quittiert hätten.

  6. @Sebastian.
    Gibt es aber nicht schon hunderte Sets aktuell für die Durchschnittsgamilie?
    Braucht man da jetzt vor Weihnachten nochmal 30 Stück?
    Hätten nicht 15 gereicht, und dafür von den 3 besagten Sets lieber Maßenhaft produziert werden sollen?

  7. Zugegeben, das stimmt.
    Es gibt eine Menge kleiner Sets. Und ja, die Creator-Reihe ist wirklich sehr schön! Es gibt nicht nur Quark. Ich persönlich beschwere mich auch nicht über dasThema „Star Wars“.

    Vor allem mit den heutigen Bautechniken und der deutlich interessanteren Steineauswahl zu „Vorgestern“ wären so geniale Weltraumthemen realisierbar (siehe etliche MOC’s). Ich wäre sofort mit dabei.

    Aber so bleibt vorerst der ein oder andere Digitaldesigner übrig, um sich selbst etwas zu basteln…

  8. Mit Legos aktuellen Preisvorstellungen funktioniert es denke ich schlicht nicht wieder 0815-Burgen etc. herauszubringen.
    Wenn man von dem Marktplatz und Bauernhof mit Windrad absieht, sind z.B. die Castlesets immer die selben paar Modelle.
    Gebraucht gibt es genauso schöne oder fast so detailreiche Burgen für einen Bruchteil des Preises.
    Der Spruch, „Lego müsse die Steine mit Geschichten füllen, um erfolgreich zu sein“ als Lehre aus den 90ern stimmt einfach. Nachdem bei Hollywoodfilmen die PR eh schon gegeben ist, wird Lego sich auch künftig an Star Wars und Superheldenfilmen etc. orientieren.

  9. Einerseits verstehe ich die ganzen Argumentationen bezüglich der Serien. Es ist nur normal, das auch Lego sich auf einen schnell fahrenden Zug setzt und das Marketing von zb. Star Wars mit nutzt. Würde jeder Unternehmer ähnlich machen. Andererseits wären klassische Sets von Rittern, Weltraum etc natürlich wünschenswert. Andererseits, gerade zu City bringen sie immer interessante Teilserien heraus, wie jetzt zb. zum Thema Dschungel.
    Alles in allem muss man auch schauen, was die Kinder (und es ist nunmal noch immer in erster Linie ein Kinderspielzeug) reizt. Und da sehe ich an meine, Sohn eben Star Wars.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here