Anlässlich der LEGO Pressekonferenz auf der Spielwarenmesse 2018 in Nürnberg hat der dänische Spielwarenhersteller die ersten Details zum LEGO Technic Bugatti Chiron (42083) vorgestellt. Neben einem Teaser-Video und einem Bild von den Felgen des Luxus-Flitzers gibt es noch weitere Informationen. Demnach wird der Bugatti Chiron aus 3.599 Teilen zusammengebaut und ist ab August im Handel erhältlich. Wie es aussieht, wird das Set nicht exklusiv in den Brand Stores, sondern auch im Fachhandel erhältlich sein.

Das zweite Set aus der LEGO Technic Ultimate Serie

Laut Pressemitteilung ist das LEGO Modell des Bugatti Chiron im Maßstab 1:8 eine authentische Nachbildung des Originalfahrzeugs. Wie wir darüber hinaus erfahren haben, soll das neue LEGO Technic Ultimate Set stolze 369,99 Euro kosten und wieder über einige bewegliche Teile verfügen, wie zum Beispiel der Kolben des W16-Motors, der ausfahrbare Heckspoiler, aufklappbare Wagentüren oder die Motorhaube.

Bei der Karosserie werden wie beim Original-Wagen neben Schwarz verschiedene Blau-Töne verwendet, im Innenraum kommt Tan für das helle Leder zum Einsatz. Das Lenkrad sowie die Felgen (die übrigens richtig klasse aussehen) sind ja bereits auf dem Teaser-Bild zu sehen, ebenso der bedruckte Bugatti Chiron Schriftzug auf den Radkappen und dem Lenkrad.

34 KOMMENTARE

  1. Bin schon gespannt wie er aussieht und ob er gut mit dem Porsche harmoniert.

    @offtopic Gibt es heute etwas besonderes in den Lego Stores? Habe gerade ein Bild vom Hamburg Store gesehen und da scheint es eine lange Warteschlange zu geben.

  2. Und 2030 gibt es dann eine Technic Serie für Fortgeschrittene Bauer, Experten* wo man sich selbst reinsetzen kann. Etwa 200.000 Steine für um die 15.000€.

  3. mir ist aufgefallen, dass ihr „dänische Spielwarenhersteller“ schreibt. Dürft ihr nicht LEGO schreiben oder ist es, weil dann zu oft LEGO im ein Satz steht. 🙂

  4. so viel mühe man sich für die wirklich sehr schönen felgen gegeben hat, so wenig (sprich: gar keine) hat man sich beim lenkrad gegeben. ein „realistisches“ lenkrad, wär doch bestimmt noch im buget gewesen, oder lego? 😉

  5. AFOL Shopping Day in den Stores? Hab niergends was dazu gelesen. Oder habe anscheint was verpasst?
    Bezüglich Bugatti bin ich mir unsicher. Werde mal das finale Design anschauen.

    Die Preisentwicklung geht echt in Richtung Luxusartikel. Nur durch die Rabatte bei den Spielwarenhändlern wird das ganze bezahlbarer…

  6. Ne Menge Holz, 370 Euro, immer mehr Super teure Sets, da muss ich langsam mal kürzer treten. Bin gespannt wie er aussieht, kaufen werde ich ihn aber nicht.

  7. Für den hohen Preis finde ich dass Technic-Automodelle von außen immer deutlich schlechter aussehen als die aus der Creator-Expert-Reihe. Könnte Lego nicht mal ein Technic-Innenleben und eine Außenhülle die teilweise aus normalen Elementen besteht kombinieren, um Automodelle zu schaffen die „das beste beider Welten“ vereinen?

  8. Von den Teilen her ist es eben ein halber MF. Also stimmt auch der Preis.

    Wie aber schon geschrieben: es werden langsam reine Luxusgüter und das nervt!

    Das macht keinen Spaß mehr! Und nur für Türe auf und zu, Spoiler ausfahrbar etc. das ist für den Preis lahm! Das gab es schon früher bei kleineren Sets. Aber diese sind heute so abgespeckt, dass diese „höhere Ausstattung“ nur noch teuer zu bekommen ist-so wirkt es zumindest!
    Ein reiner Witz ist das! Wenn man dazu noch die selbstverliebten Promovideos sieht*lol

    Natürlich bezahlt man auch hier den Markennamen mit.

    Anscheinend muss man halt unbedingt reale Autos nachbilden, anstatt man eigene Labels nutzt. Idiotisch dieses ständige Nachbilden!

    Es gab damals schon extrem gute Modelle, die einfach LEGO-intern entworfen wurden….und sowas funktioniert auch.

    !

  9. Reden wir jetzt tatsächlich über den Preis? Wieso regen sich da alle drüber auf? LEGO konzipiert möglichst realistische Nachbildungen in einem natürlichen Maßstab.
    Es gibt kleinere Bausätze, die durchaus bezahlbar sind. Wenn dir 400,- zu viel sind, kauf ihn nicht… fertig. Wenn du keinen aktuellen MF für 800,- haben willst, lass es. Sie haben seit Jahren Preise, die bei irgendwas um 10-12 Cent pro Teil liegen. Ist das zu viel? Ich denke nicht.
    Und für mein Empfinden nennt man Kreationen zu überhöhten Preisen Luxusartikel, wenn sie nur von einer kleinen Gemeinschaft bezahlt werden können und zum zweiten, wenn man sie nur zum Spaß kauft na, schon mal ein Modell gekauft, weil du es brauchtest und hattest keinen Spaß damit???

    Also: kaufen, wenn man möchte! Aber nicht rummeckern, wenn man ihn nicht bezahlen kann oder will!!!

    So long

  10. Eine Kooperation mit Liebherr oder Cat wäre mal was. Auch wenn da gefühlt alles schon mehrfach da war, Baufahrzeuge gehen immer. Es fehlt z. B. immer noch ein richtig großer Muldenkipper ggf. noch einen großen Minenbagger ( Hochlöffel ). Auch eine Feuerwehr Drehleiter hätte was.
    Auch wenn man es selbst bauen kann, hätte man durchaus Geld mit Anbauteilen für den Unimog/Claas machen können.
    Mir fehlt bei den Autos immer dieses gewisse etwas, man kann halt nicht wirklich viel damit anfangen, außer rumrollen und angucken. Und für ein hübsches Gesicht 370 Euro, da muss ich auch erstmal auf finale Bilder warten.

  11. Hoffentlich fängt Lego gleich an das Set zu Produzieren, sonst haben sie, wie beim Porsche, zum Start zu wenig, und die die einen ergattern versuchen ihn dann auf ebay für 900 euro als „limited first special edition mit niedriger seriennummer im original karton direkt von Porsche“ [facepalm!] zu verkaufen.
    370 euro bei 10 cent pro teil ist allerdings ok

  12. Der Porsche hat nur 2704 Teile. Ich finde den Preis angemessen. Kann jeder für sich entscheiden was er kaufen will und was nicht. Beide Modelle nebeneinander sehen sicher toll aus. Ich spare jetzt jeden Monat und hole das Model dan ende November mit 30% Rabatt

  13. Wenn man mal den Prosche in der Hand hatte und auch das technische Lego Innenleben dieses Fahrzeug gesehen hat, dann ist der Preis selbst UVP in Ordnung. Und wenn man sich anschaut was für Angebote es für das Set gibt, dann bin ich zuversichtlich das man auch den Bugatti für unter 300€ nach einiger Zeit bekommt.

    Abwarten vielleicht überrascht der Bugatti ja mit schicken LED.

  14. Ein Oldtimer-Rennwagen wäre ja mal eine schöne Abwechslung, wenn es schon ein Auto sein muss …

    Diese modern-italienischen Designsprache, bei der ich mich als Grafiker mit etwas „Auge“ für gute Formen immer fragen muss ob der Produktdesigner mich vera… will und das „arts“ nennt, oder ob die Macken in den Kurven irgend eine versteckte Qualität haben sollen … und das dann mit technic-üblichen Kompromissen umgesetzt … mich reizt das überhaupt nicht.

    Klar, muss ich nicht kaufen und nicht kommentieren, aber da Lego pro Jahr maximal 2 große Sets raus bringt, schmälert es halt die Chance auf was für mich Spannenderes. Ein großer Löffelbagger oder ein richtiges großer Steinbruch-Lastwagen, oder eine Dampfwalze wären mal was schönes (wobei ich gar nicht auf Baustelle fixiert bin) – da würde ich dann auch 300-400 Euro ausgeben wollen.

  15. also wenn ich mir als LEGO Händler den LEGO EK für Händler so anschaue , weis ich nicht was da noch ein Händer groß verdienen soll 🙁 wenn ich davon ausgehe das der „normale“ Preis dann bald bei 299,- liegen wird ..

    • Selbst für 299€ sehe ich da schwarz, oder sie limitieren ihn wirklich und die ganzen Freaks legen sich jeder drei Stück unters Bett. Für den Otto-Normal-Spieler oder gar als Kindergeschenk ist das einfach zu teuer.

  16. Also ich freu mich schon riesig auf das modell,klar ist schon ein bischen zu teuer
    aber ich wollte schon immer mal ein richtig großes Bugatti modell.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.