Das A-Modell des LEGO Technic Schwerlast-Gabelstaplers (42079) habe ich euch bereits hier im Blog vorgestellt. Nun folgt wie versprochen das Review zum B-Modell, der Abschleppwagen.

Die Infos zur Verpackung selbst und zum Verpackungsinhalt findet ihr im Review zum A-Modell. Diese hier zu wiederholen macht wenig Sinn. Daher lege ich gleich los.

Die Bauanleitung

Nachdem das A-Modell (Schwerlast-Gabelstapler) wieder in seine 592 Einzelteile zerlegt wurde, konnte ich mit dem Bau des B-Modells beginnen. Praktisch: LEGO hat dem Set auch diese Bauanleitung in Papierform beigelegt, was ziemlich unüblich ist. Ich bin jedenfalls positiv überrascht. Die digitale Variante kann hier heruntergeladen werden.

LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Die Bauanleitung des B-Modells, der Abschleppwagen. (Foto: PROMOBRICKS)

Der Aufbau

Genau wie bei fast jedem LEGO Technic Modell wird auch beim Abschleppwagen mit dem Herzstück begonnen. Hier ist es die Vorderachse mit der passenden Lenkung. Das Ganze ist bereits nach den ersten 20 Bauschritten erledigt und weiter geht es mit dem technischen Grundgerüst.

LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Die vordere Achse nach 20 Bauschritten. (Foto: PROMOBRICKS)
LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Der Motor mit zwei Zylindern. (Foto: PROMOBRICKS)

Der Zwei-Zylinder-Motor (bitte nicht mit einem Zwei-Takt-Motor verwechseln) wird dann auch schon mit der Grundkonstruktion verheiratet. Und im Weiteren wird die Motorhaube und die Fahrerkabine zusammengesetzt. Der beim A-Modell eingesetzte Fahrersitz findet jedoch hier keine Verwendung. Dafür werden zwei komplett neue Sitze entworfen. Das Lenkrad hingegen ist genau wie beim Schwerlast-Gabelstapler ohne echte Funktion.

LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Die zugeklappte Motorhaube des Abschleppwagens. (Foto: PROMOBRICKS)
LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Die neuen Sitze. (Foto: PROMOBRICKS)
LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Fertigstellung der Fahrerkabine inklusive Warnleuchte auf dem Dach. (Foto: PROMOBRICKS)
LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Innenansicht der Fahrerkabine. (Foto: PROMOBRICKS)
Motorblock und Fahrerkabine des Sets 42079. (Foto: PROMOBRICKS)

Die weiteren Bauschritte umfassen nun die Technik des Abschleppers sowie die Verkleidung des Fahrzeuges. Hierbei wiederholen sich einige Bauschritte, welche jedoch in der Bauanleitung nicht genau hintereinander aufgeführt werden. Somit gibt es hier keinen Verlust des Bauspaßes. Und das Bauen der Spiegel, Stoßstangen (vorne und hinten) sowie weiterer kleiner Details bringt das Set des LEGO Technic Abschleppwagens zur Vollendung.

Abschleppkran mit Haken. (Foto: PROMOBRICKS)
Abschleppkran auf dem Fahrzeug montiert. (Foto: PROMOBRICKS)
Anbringen der Seitenverkleidung des Fahrzeuges. (Foto: PROMOBRICKS)
Die andere Seite mit Auspuffrohr. (Foto: PROMOBRICKS
Vordere Stoßstange. (Foto: PROMOBRICKS)
Hintere Stoßstange mit Blinker und Bremsleuchten. (Foto: PROMOBRICKS)

Am Ende fehlt nur noch die Bereifung, welche mit wenigen Handgriffen an dem Fahrzeug angebracht wird. Und fertig ist der Abschleppwagen!

LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Fertiges Modell des Abschleppwagens. (Foto: PROMOBRICKS)

Die übrigen Teile

Der Abschleppwagen als B-Modell des Schwerlast-Gabelstaplers (42079) wird nicht aus den ganzen 592 Einzelteilen gebaut. Am Ende bleiben gefühlte 50 Teile übrig. Was das Modell aber nicht unbedingt viel kleiner macht als den Gabelstapler. Der Abschlepper wird mit 183 Bauschritten auf 102 Seiten der Bauanleitung zusammengesetzt.

LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Die übrigen Teile nach dem Zusammenbauen. (Foto: PROMOBRICKS)

Die Funktionen

Während es beim Gabelstapler drei grundlegende Funktionen gab, sind es beim Abschleppwagen nur zwei. Da wäre einmal die Lenkung und das Schieben des Fahrzeugs. Dies geschieht über die orangene Warnleuchte auf dem Dach der Fahrerkabine. Die Lenkung ist beim B-Modell über die Vorderachse verbaut, was einen großen Unterschied zum A-Modell ausmacht. Die zweite Funktion ist natürlich der Hubkran auf der Ladefläche des Abschleppers. Dieser kann mit einer Hebelfunktion herausgefahren werden, dabei senkt sich zugleich der Kran etwas ab.

LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Erste Funktion: Lenkung und Bewegung. (Foto: PROMOBRICKS)
LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Zweite Funktion: Bewegung des Krans. (Foto: PROMOBRICKS)

Nicht ganz als Funktion, jedoch als nette Zugabe anzusehen ist die aufklappbare Motorhaube und der Zwei-Zylinder-Motor, bei welchem sich bei Fahr-Bewegung die Kolben auf und ab bewegen.

LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Aufklappbare Motorhaube des Abschleppwagens. (Foto. PROMOBRICKS)
LEGO Technic 42079 Abschleppwagen B-Modell im Review
Bewegende Zylinderköpfe. (Foto: PROMOBRICKS)

Mein Fazit:

Mein persönliches Fazit fällt sehr positiv aus. Denn auch das B-Modell des Sets mit der Nummer 42079 konnte mich überzeugen. Es sind zwar etwas weniger Funktionen als beim Schwerlast-Gabelstapler, aber der Abschleppwagen hat seinen eigenen Reiz. Jetzt muss ich mir nur noch ein anderen Fahrzeug zum Abschleppen suchen und der Spielpass kann auch mit diesem Modell beginnen.

Der Zusammenbau der beiden Modelle (A und B) hat mir persönlich viel Vergnügen bereitet und bei solchen Modellen muss ich sagen, bekommt man noch etwas für sein Geld. Für einen UVP von knapp 50 Euro erhält man nicht ein sehr gutes Modell, sondern gleich zwei gute Modelle. Ich kann euch nur empfehlen, auch das B-Modell zu bauen. Positiv überrascht war ich, dass der Spielwarenhersteller dem Set beide Bauanleitungen in Papierform spendiert hat.

2 KOMMENTARE

  1. Für mich das schönere Modell. Und inkl. gedruckter Bauanleitung. Das wirkt so, als ob Lego sich für den Stapler etwas schämt.
    Die Anzahl der überzähligen Elemente ist fair, man merkt, dass das Modell nicht schnell nachgebaut wurde, sondern man sich Gedanken gemacht hat.

  2. Mit Lego Technik habe ich eher nicht soviel zu tun aber bei diesem Set habe ich auch zugeschlagen. Es ist somit mein zweites Technik-Set überhaupt, nach der 1972 von 1985. Das es sich hier um ein 2in1 Set handelt, sah ich bereits im Laden. Die Abbildung von dem B-Modell fiel mir jedoch erst Zuhause wirklich auf. Ich empfinde beide Modelle als sehr schön gelungen und vermag gar keinen Unterschied zwischen A und B-Modell zu ziehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.