Mein Sohn hat sich neulich das LEGO Star Wars The Arrowhead (75186) Set gekauft. Es stand schon länger auf seinem Wunschzettel. Da ich das Set ebenfalls interessant finde, habe ich beim gemeinsamen Zusammenbauen ein paar Bilder gemacht.

Der Aufbau

Das Set beinhaltet 775 Teile und benötigt laut Bauanleitung vom ersten bis zum letzten Stein 182 Schritte. Die Steine sind in sechs Beutel verpackt, welche entsprechend durchnummiert sind. Erfreulich ist, dass das Raumschiff mit nur sechs Aufklebern auskommt. Farblich ist es im typischen Hellgrau gehalten, wobei es zusätzlich einen „roten Akzent“ aufweist.

Die Bauanleitung zur Arrowhead (75186). (Foto: PROMOBRICKS)
Sechs Beutel enthalten alle Teile für das LEGO Star Wars Raumschiff. (Foto: PROMOBRICKS)
Nur sechs Aufkleber müssen verklebt werden.

Der Bau beginnt mit den ersten beiden Minifiguren, Quarrie und einem Stormtrooper. Die Stormtrooper-Figur ist soweit bekannt, Quarrie tritt erstmals als Minifigur in Erscheinung. Wer die Figur noch nicht kennt, der sollte sich die zweite Staffel von LEGO Star Wars Die Abenteuer der Freemaker anschauen.

Nach den beiden Minifiguren wird mit dem Bau des Raumschiffrumpfs begonnen. Die gesamte Größe des Modells lässt sich dabei nur erahnen. Erst ein paar Tüten weiter hat man schon fast die Gesamtlänge von 51 cm erreicht. Hier werden dann auch die restlichen Figuren wie Zander, Kordi und R0-GR gebaut.

Der Baufortschritt nach dem ersten Beutel. (Foto: PROMOBRICKS)
Nach ein paar weiteren Beuteln sieht die Arrowhead schon größer aus. (Foto: PROMOBRICKS)
Fast fertig, nur die Pfeilspitze und der Antrieb fehlen noch. (Foto: PROMOBRICKS)

Das große Loch im hinteren Teil des Modells wird mit dem Antriebskristall der Arrowhead gefüllt. Die durchsichtige Kuppel lässt von unten und von oben aufklappen.

Der Antrieb der Arrowhead. (Foto: PROMOBRICKS)

Set zur Animationsserie

Das fertige Modell lädt sofort zum Spielen ein. Das Raumschiff selbst „entspringt“ nicht aus einem der Star Wars Kinofilme, sondern aus der von LEGO und Disney erschaffenen Animationsserie: Die Abenteuer der Freemaker. Die Serie dreht sich um die Hauptcharaktere Zander, Korrie und Rowan. Bei dem Set fehlt leider nur der kleine Rowan. Dafür ist die Minifigur von Quarrie enthalten, diese Figur wird in der Staffel zwei der Serie neu eingeführt.

Quarrie bei der Arbeit am Raumschiff. (Foto: PROMOBRICKS)
Zander, Kordi, R0-GR, Quarrie und ein Stormtrooper. (Foto: PROMOBRICKS)
Das Antriebssystem der Arrowhead. (Foto: PROMOBRICKS)

Das zweite Highlight neben dem Kristall-Antrieb ist mit Sicherheit die Pfeilspitze – im Film auch Rammbock genannt. Dieser ist beweglich und lässt sich ein- und ausklappten. Ausgeklappt erreicht das Raumschiff dann auch eine Gesamtlänge von stolzen 51 Zentimetern.

Die ausgeklappte Pfeilspitze. (Foto: PROMOBRICKS)

Fazit

Für Fans der Serie LEGO Star Wars Die Abenteuer der Freemaker ist das Set sicherlich ein Muss, zumal in Staffel 2 die Star Scavanger durch die Arrowhead ersetzt wird. Allerdings handelt es sich bei einem UVP von 89,99 Euro und einem Steinepreis von knapp 12 Cent nicht gerade um ein günstiges Set. Auch LEGO Fans, die mit der Serie nichts anfangen können, sollten sich das Set genauer anschauen. Da die Arrowhead bereits seit Sommer im Handel erhältlich ist, lässt sich das Set schon deutlich unter UVP bekommen.

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here