Neuer LEGO Star Wars Death Star mit 11.000 Teilen?

Die Gerüchteküche zu den kommenden Herbst-Neuheiten brodelt. Es gibt es auch News zum UCS Republic Gunship.

LEGO Death Star
LEGO Death Star (Foto: TLG)

In den sozialen Medien machen derzeit erste „Set-Listen“ von den kommenden LEGO Star Wars Neuheiten für das zweite Halbjahr 2021 die Runde. Hierbei handelt es sich ganz klar um Gerüchte, die keinesfalls offiziell bestätigt sind, aber aber nicht uninteressant klingen.

Gelistet sind unter anderem der neue LEGO Star Wars Adventskalender (75311) und drei exklusive D2C-Sets, die nur bei LEGO direkt erhältlich sein werden. Laut den nun aufgetauchten Preisangaben soll das günstigste D2C-Set mit der Nummer 75308 199,99 US-Dollar kosten, das D2C-Set mit der Nummer 75309 349,99 US-Dollar und als Highlight das Set mit der Nummer 75313 für 799,99 Euro.

Nach 10143, 10188 und 75159 dann der 4. Todesstern

Sollten die Gerüchte zutreffen, erwartet uns im zweiten Halbjahr 2021 ein neuer LEGO Star Wars Death Star, der angeblich alle bisherigen Sets aus der LEGO Star Wars Reihe teilemäßig in den Schatten stellen soll. Von 11.000 Teilen ist die Rede. Nach den drei Vorgängermodellen 10143, 10188 und 75159 käme der Todesstern dann in der vierten Variante als LEGO Modell auf den Markt.

UCS Republic Gunship soll 349,99 USD kosten

LEGO Star Wars UCS Republic Gunship
Republic Gunship: Kommt 2021 als LEGO Star Wars UCS Set. (Foto: Disney/LEGO)

Bei dem LEGO Star Wars 75309 D2C-Set soll es um das angekündigte UCS Republic Gunship handeln. Meines Wissens war das Set schon für Mai „angekündigt“, warum es nun in der Liste für Sommer/Herbst 2021 aufgetaucht, ist mir nicht bekannt.

Im vergangenen Jahr konnten Fans in einer LEGO Ideas Umfrage abstimmen, welches LEGO Star Wars UCS Set sie gerne als Nächstes haben möchten. Für das UCS Republic Gunship votierten damals mehr als 50 Prozent der Teilnehmer und verwiesen die Nebulon B Escort Frigate sowie den TIE Bomber auf die Plätze zwei und drei.

  1. Schauen wir Mal… Wenn der Todesstern tatsächlich kommt, dann wir dieser wahrscheinlich im Stile des ersten Lego Todessterns sein. Sonst wäre der Preis wahrscheinlich in vierstelligen Bereich. Was das Gunship angeht wären 350€ ziemlich schade. Nicht nur weil es extrem viel für ein Gunship ist, das auf eBay ähnlich viel kostet und darüber hinaus wahrscheinlich kein massentaugliches Produkt wird. Die Hoffnung vieler war (und ist) wahrscheinlich mehrere zu kaufen. Dafür sollten diese allerdings auch eine adäquate Größe haben und nicht zu groß sein. Meine Hoffnung war ja ein kleineres Gunship dass dafür detaillierter ist. Aber gut erstmal abwarten…

    1. Wie unterschiedlich doch die Meinungen sind. Was das Gunship betrifft, hatte ich genau auf diesen Preis gehofft. Genau wegen der Detailverliebtheit, die hoffentlich mit etwas mehr Größe kommt. Gern im gleichen Vergrößerungsmaßstab der normalen zum UCS X-wing. Ein 199€ Set hätte in der heutigen Zeit bedeutet, dass das Schiff kaum größer wird als die bisherigen.

    2. Also eigentlich hätte doch klar sein müssen, dass ein UCS Gunship oberhalb von 200 Euro anfängt, wenn es ansatzweise die Details eines UCS haben soll. Es war nie als gleichwertiger Ersatz für das alte Modell gedacht. Fände 350 Euro einen realistischen Preisbereich damit ein gutes Modell rauskommt!

    3. bei einem ucs war von unter 200€ ja eh nicht auszugehen. weiß nicht, wie viele leute schon bei dem preis wirklich mehrere gekauft hätten.
      bin mir allerdings nicht sicher wegen der größe. sprechen 350€ dafür das es minifig-scale ist, oder spricht es dafür, das es etwas größer ist? wäre zweiteres der fall, dann gibt es wohl kaum einen anreiz mehrere zu kaufen. zumindest wenn das ziel army-/fleet-building sind.

    1. Das werden die nicht machen. Ich schätze immer noch, dass 800,- die Schallgrenze sind. Teurer werden sie kein Set machen… Egal wie viele Teile. Der Teilepreis wäre für SW natürlich extrem gering, aber das holen sie über eine Mischkalkulation wieder rein!
      Und zum Set selber: 11k Teile in annehmbarer Größe bedeutet wohl viel Frimmelsarbeit mit Ministeinen, um den unfertigen DS2 nachzubilden. D.h. kein Spielset, kein komplett umhüllter DS und auf keinen Fall größer als die vorherigen 3.

        1. Ich liebe Star Wars über alles und auch die UCS LEGO Set’s oder MBS überzeugen mich eig. immer. Dennoch hört es bei mir bei einem neuen Set bei 999€ auf. Sollte es mehr kosten würde ich lieber warten bis ich es auf EBAY Günstiger bekomme.
          Was alte Set’s angeht habe ich keine Grenzen solange sie in TOP Zustand sind 🙂

      1. Ich hätte nie gedacht, dass ich der exse mal bei irgendwas zustimmen würde, aber ich gehe ziemlich fest davon aus, dass der neue Todesstern genau SO kommen wird. 11.000 Teile bei 800,- spricht für extrem viele Kleinstteile (ähnlich wie beim Colosseum) und die lassen sich nur in der unfertigen Superstruktur des DS2 unterbringen, um dort die Details darzustellen.

  2. Wenn ein Todesstern kommt, dann schätze ich wird es ein Display Modell und nicht so ein unsägliches Spielset. Bei der vorherigen Version dachte ja Lego ja immer noch ihr Kundenkreis für 500,- Euro Modelle würde aus Kindern bestehen…

    1. egal wer den todesstern nun gekauft hat, ob kinder oder erwachsene. es werden wohl genug gewesen sein. sonst wäre er nicht so lange am markt gewesen und wäre erst recht nicht mit „facelift“ wiederveröffentlich worden.

        1. Also es wird wohl ziemlich wahrscheinlich ein Death Star 2. Also das Design des ersten.
          Daher wahrscheinlich auch die große Stein Anzahl um die unvollendete Seite Detail reich dar zu stellen

    2. Egal wer die Sets letztendlich gekauft hat. Der Plan ist voll aufgegangen. Hat sich super verkauft und war demnach so lange im Programm. Für mich selbst war es dennoch uninteressant.

    3. Ergänzung: Und ja, in unserem Bekannten- bzw. Freundeskreis haben sicherlich um die 10 Kinder genau dieses Set. Verstehe auch nicht warum hier von einigen immer der Preis als Ausschlusskriterium vorgeschoben wird. Wenn die Familie zusammenlegt kann zumindest zweimal im Jahr problemlos ein solches Set für das Kind gekauft werden.

      1. Irgendwie scheint meine Familie was falsch gemacht zu haben. Aber 1000€ ist eher das Budget für 5 Jahre.
        Also nicht falsch verstehen. Jeder wie er kann und möchte. Aber mir wird da gerade etwas schwindelig

  3. Nicht ernsthaft, noch ein Todesstern ..
    Nur, wenn voll elektrisch (Beleuchtung,Fahrstühle,Laser,..)
    Wenn doch gerade der AT-AT im Programm steht, dann doch bitte lieber mal eine Hoth-Basis (eine richtige ^^).
    Noch lieber Yavin-Base oder Endor Landing Post (für die kommende Fähre).
    Und als UCS die Nebulon Fregatte, Minifig-Scale, für die ganze Zimmerwand.

    Übrigens:
    „Die Corona-Klasse-Kriegsfregatte ähnelt in ihrem Aussehen einer fliegenden Untertasse. Hierbei ist es so, dass George Lucas bereits in seiner ursprünglichen Filmen immer gerne eine solche fliegende Untertasse eingebaut hätte, doch wagte er dies nicht. Als die Arbeiten zu The Clone Wars aufgenommen wurden, beharrte Lucas auf einem Vorkommen für eine solche Art von Schiff, was Dave Filoni und seine Crew auch übernahmen und so erstmals in Die Ergreifung des Count eine fliegende Untertasse in Form der Acushnet auftauchen ließen.“

  4. Ein 11.000 Teile Todesstern? Das schreit ja nach (zugegeben toll ausgestattetem) Puppenhaus mit drei dutzend Figuren.
    Sollte es wider erwarten wie das Modell des Todesstern 2 werden, wird es wahrscheinlich eine unnütz detaillierte Oberfläche sein.
    Mal schauen, ob sich Lego traut, mit dem Listenpreis die 1000€ Marke zu nehmen.

    1. Tippe auf 899 Euro. Im Übrigen haben wir das metrische System. Und nein, Puppenhaus wird es sicherlich keines. Schließlich ist es weder Lego Friends noch Playmobil 😉

      1. Zwei von drei Todessternen waren jetzt Puppenhäuser, also kann der vierte jetzt genauso eins werden. Würde ich persönlich auch bevorzugen.

        Und das Dutzend ist eine ganz normale und geläufige Mengenangabe… aiaiai

  5. Das Gunship ist für mich Interessant. Beim Todesstern bin ich dagegen raus. Hab das Gefühl als ob es nur darum geht ja das Teilemäßig größte Set auf dem Markt zu bringen. Wenn es wirklich der Todesstern 2 sein sollte wird es ein langweiliger Bau.

  6. ich habe den Todesstern II damals verpasst, für mich die beste Version bisher, die Spielmodelle mag ich gar nicht.
    Sollte dies eine aufgewertete Version des nicht vollendeten Werden, müßte ich wohl zuschlagen, an der geschlossenen Variante wäre ich Stand jetzt nicht interessiert.

  7. Und ich dachte, 2020 war schon teuer 😀
    Bin mal gespannt, was da alles kommt und wie es aussehen wird.

    Werden es nun 3 UCS Sets? 2 UCS und ein MBS Set?
    Was könnte das 199,99$ Set sein, wenn das Gun Ship und der Todesstern schon „vergeben“ sind?
    Ein Rerelease der UCS Slave 1, um auf der Boba Fett Merchandise-Welle mitschwimmen zu können?
    Die Khetanna, als eine Mischung aus Play- und Displayset?

    Freu mich schon auf die Spekulationen und dann auf die Veröffentlichungen.
    Hoffentlich ohne Enttäuschungen dann.

  8. Was wenn es nicht der Todesstern ist, sondern die Starkiller Basis? Wie Han Solo in Episode 8 sagte… ist das gleiche, nur größerXD

  9. Vielleicht eher ein Displaymodell, ähnlich dem Sternzerstörer. Oder dem Collosseum. Interessant wär´s scho – aber da muss man schon ein beinharter Fan sein, um sich so ein Ding in die Wohnung zu stellen…

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.