Unser lieber Kollege von The Brick Fan haben auf der Target-Webseite Details zu allen sechs kommenden LEGO Overwatch Sets gefunden, die ab Januar 2019 dort erhältlich sein werden. LEGO selbst oder Blizzard als Lizenzpartner haben die Sets bislang noch nicht vorgestellt, mit Ausnahme des exklusiv bei Blizzard erhältlichen LEGO Overwatch Omnic-Bastion (75987) Sets.

Ich muss ehrlicherweise sagen, dass ich doch positiv überrascht bin von den Sets, insbesondere die Minifiguren sehen echt cool aus. Was meint ihr?

75970 – Tracer vs. Widowmaker – 129 Teile – 14,99 US-Dollar

75971 – Hanzo vs. Genji – 197 Teile – 19,99 US-Dollar

75972 – Dorado Showdown – 419 Teile – 29,99 US-Dollar

75973 – D.Va & Reinhardt – 455 Teile – 39,99 US-Dollar

75974 – Bastion – 602 Teile – 49,99 US-Dollar

75975 – Watchpoint: Gibraltar – 730 Teile – 89,99 US-Dollar

107 KOMMENTARE

  1. Die Sets sehen richtig klasse aus, insbsondere die Minifiguren . 75984 auch ein schönes Highlight mit Lightbrick.

    Das Verpackungsdesign ohne herkömmmliche „Rückseite“ ist ebenfalls gut gelungen.

    Bis jetzt bin ich rundum zufrieden mit den Overwatch Sets inkl. dem Blizzard Exclusive …Gute Arbeit

    Hoffentlich kann man das ein oder andere Set noch in diesem Jahr erwerben,

  2. Mist….

    75974 gefällt mir richtig gut.
    Und die Raketen Rampe wäre bei nem guten Preis ein Kandidat zum Schreddern….

  3. Der Bastion hier ist eine tausendfache Verbesserung zum exklusiven Blizzardshop Bastion und dazu noch verwandelbar – TOP !! Und die besten Figuren in einem Set – Reinhard und D.va – ein Must Have !

    Leider ist die geliebte Mercy im teuersten Set verwurstet :/

    I freu mi ……wie ein Kind zu Weihnachten, dabei steht ja Weihnachten sogar vor der Tür, nur die Sets schaffen es leider nicht pünktlich 🙁

    • Der exklusive Mini-Bastion ist auch wandelbar, Lego hat nur verpasst, das irgendwo auf der Packung oder woanders deutlich zu machen…

      • Jangbricks hat es in seinem Video versucht aber klappte nicht so wie es sein sollte, der neue Bastion hier ist deutlich besser, aber halt auch größer – bei einem so kleinen Modell wie dem Omnic Bastion war nicht mehr zu erwarten, das Ding war nur ein Appetitanreger, der 50 € Bastion jedoch ist die wahr vollwertige Mahlzeit ^^

  4. Ich muss leider sagen: ein überflüssiges Lizenzthema mehr! Die Sets bieten für jemanden, der das Spiel nicht kennt, keinerlei Anreiz zum Kauf. Es ist nichtmal ein roter Faden bei den einzelnen Modellen erkennbar, wieso die nun zusammen gekauft werden sollten. Oder was man damit machen/nachspielen soll. Einfach nur ein paar Mechs mit drumrum. Das hatten wir doch gerade erst iwie schon im Sortiment bei einem lizenzfreien Thema.
    Ich hasse es, in dieselbe Kerbe eie virle andere Kritiker zu hauen, aber mir fehlen tatsächlich die offenen/offeneren Spielthemen von früher, wo man eben nicht das gekaufte Set einmal gebaut und dann bis in alle Ewigkeit so behalten hat. Meine Ritterburgen habe ich so oft umgebaut, dass ich iwann gar nicht mehr wusste, wie die mal ausgesehen haben. Und es hat Spaß gemacht und die Phantasie gefördert. Das sehe ich hier leider nicht. Die Energie für die Entwicklung wäre woanders besser investiert worden.

    • Vielleicht gefällt es anderen?? Hast du das, mit deiner eingeschränkten Sichtweise, mal bedacht?? Oder muss Lego jetzt nur Sets bauen die dir gefallen. Mir gefallen die Sets auch nicht sonderlich gut.

      • Weil die Sets ihm/ihr nicht gefallen und er/sie sich andere wünscht darf er nun keine Kritik üben und seine Meinung vertreten?
        Ganz abgesehen davon, dass ich es nach wie vor problematisch finde wenn Lego nun Sets zu einem Shooter produziert (ich weiß das leidige Waffen-Thema ist allein durch aktuell Star Wars erledigt und auch früher z.B. durch Western usw.), finde ich die Sets auch völlig uninteressant und überflüssig. Themen wie Ritter, Western und Eisenbahnen sind Zeitlos, Videospiele eben nicht wirklich.
        Ich habe grundsätzlich kein Problem damit, dass Lego Lizenzthemen abdeckt, aber das Kerngeschäft bestand mal aus etwas anderem und wenn ich mir die aktuellen Zahlen so ansehe würde es nicht schaden zumindest testweise nochmal die alten Themen auszugraben und zu gucken was passiert.
        Das selbe macht TLC ja im Endeffekt auch gerade mit einer Lizenz, nämlich Harry Potter. Und das scheint hervorragend zu laufen.

        • Das ist der Punkt. Erstmal die Hausaufgaben machen und das Kerngeschäft zum Funktionieren bringen. Dann kann man es sich auch leisten zig Lizenzthemen zu bringen die meist ein begrenztes Klientel erreichen.

        • Was hier alles an Hintergrundwissen zu TLC vorhanden sein muss. Ganz großes Insiderwissen anscheinend.
          Was genau „DAS Kerngeschäft“ ausmacht und welche Zahlen bei welchem Spiel-Thema herausgekommen sind. Mensch mensch mensch.

          Also „wenn ich mir die aktuellen Zahlen so ansehe würde es nicht schaden zumindest testweise nochmal die alten Themen auszugraben und zu gucken was passiert“…
          so wie mit dem Piraten-Thema? Wie lange gab es die neuen Piratensets im Handel? 3-6 Monate? Ich kenne keine Zahlen, aber so richtig gezündet hat es anscheinend nicht oder warum wurde es so schnell wieder eingestampft?

          Ich möchte also suggerieren, dass TLC das ja ganz offensichtlich probiert hat.
          Und jetzt ganz innovativ (bevor es andere machen) testet TLC dieses Lizenzthema. ich verstehe also nicht wie jemand der grundsätzlich kein Problem damit hat, diesen logischen Schritt nicht nachvollziehen kann.
          Ob „das sehr begrenzte Klientel“ von ein paar Millionen Gamern (die die Sets selbst kaufen ODER Geschenkt bekommen) jetzt ausreicht um das Thema zu rechtfertigen wird sich ja zeigen. Ich als LEGO-Enthusiast und Overwatch-Fan (auch wenn ich es jetzt schon lange nicht mehr gespielt habe (damit meine ich mehrere Monate nicht Jahre haha 🙂 ) werde mi rin jedem Fall alle Figuren besorgen. Und für meinen besten Freund und meinen kleinen Bruder wird sicherlich auch ein Set gekauft als Geschenk. Blizzard exclusive Bastion habe ich auch bereits 2x (einen für mich, einen als Geschenk). Ich schätze mal alleine in Deutschland gibt es ein paar Tausend Fans von LEGO und/oder Overwatch die ähnlich ticken wie ich, das würde vermutlich schon ausreichen um das Ganze zu legitimieren ja?

      • Natürlich gefällt es anderen, aber das muss mich beim äußern meiner Meinung wunderbarerweise nicht interessieren. 🙂 Ich kann sie einfach von mir geben. Manch einer teilt sie, andere nicht. So ist das Leben. Damit komme ich ohne weiteres mit klar.

        Zu dem, was Lego „bauen“ sollte: Sets, die die breite Masse ansprechen! Phantasievolle unbelastete Themen. Dazu gehört auch das Thema Ritter und Burgen, weshalb ich es als Beispiel angesprochen habe. Aber da gibt es noch so viel mehr. Das sind btw. allesamt Themen, die Lego keine Lizenzgebühren kosten würden. So wie bei Ninjago, das eine Anzahl an Sets hervorgebracht hat, die man auch ohne Ahnung vom Thema gut finden kann. Gäbs daneben sowas bereits, würd ich hier wahrscheinlich nur ne Augenbraue heben und mir dazu nur nen „Nun jut, kann man ja mal machen“ denken.

        • Mal im Ernst. Deine Meinung akzeptiere ich voll und ganz. Aber manchmal ist es viel viel einfacher sie zu überlesen. Meist hört man von den selben Leuten, was für es einen „Einheitsbrei“ von LEGO wieder kommt. Können die nicht auch mal „Vielfalt“? Wie man es dreht und wendet, es muss nicht jedem gefallen, aber nur „phantasievolle unbelastete Themen“ würde LEGO reletiv schnell das Geschäft zerstören.
          Vor ein paar Jahren hat man kaum anlaufstellen gehabt, um passende Steine in bestimmten Farben zu bekommen. Mittlerweile ist es so vielfältig geworden, da stören mich die Lizenzprodukte gar nicht mehr. 75974 und 75975 sind ziemlich interessant, auch wenn ich das „Spiel“ nicht kenne. Die Steine sind interessant und die Bedruckungen gefallen mir. Da regt sich meine Phantasie ungemein an… 🙂

          • Und damit dürftest du genau so wie andere nur leider einer kleiner Tropfen sein die sich dafür interessieren + die OW Fan Community wo man aber nicht weiß wie viele dies abnehmen werden. Sprich Lego haut ein Lizenz Nischen Produkt raus ohne zu wissen wie viele Abnehmer sie finden werden und das finde ich mehr als Fragwürdig (gerade um die ersten Kosten zu decken, das wäre mir einfach als Firma ein zu hohes Risiko), wenn Lego im Stande wäre eine kompletten Massenmarkt mit Standard Sets zu bedienen die alle interessieren könnten und nicht nur Fans eines Spiels und einige die es nur auf die Steine an sich absehen haben.

        • Haben Sie schon einmal in Betracht gezogen, dass so etwas wie Overwatch Set sehr wohl etwas für die breite Masse sein könnten? Dabei rede ich nicht von AFOLS sondern der Kernkundenschaft: Kindern und Jugendlichen. Overwatch ist eines der großen Spiele derzeit und somit für die meisten dieser Gruppe sehr wohl eine starke Referenz.

          Was die Offenheit des Systems an sich angeht. Was ist denn an den obigen Modellen nicht offen für den völligen Umbau oder auch kleinere beliebige Modifikationen? Ob Kinder heute weniger umbauen als früher weiß ich nicht. Wenn dem so ist aber sicherlich nicht deswegen weil man es nicht mehr könnte bei den heutigen Sets.

          • Dann kann ich nur hoffen, dass die Eltern dieser Welt nicht so gedankenlos sind und ihre Erstklässler diese Spiele spielen lassen. Denn das ist das Kernklientel von Lego, Kinder, Schutzbefohlene. Und sie sollten mit gewaltfrei u. ungezwungen spielen dürfen. Und dafür braucht es einfaches Lego als Erstes.

      • Das, was gemeint ist, ist neben dem nicht getroffenen persönlichem Geschmack, dass die neueren Sets von Lego nicht mehr die Offenheit haben, die sie einmal hatten. Lego war in seinem Kern eine Marke, die auf Modularität und den eigenen Umbau gesetzt hat; selbst in der allerersten Star Wars-Welle von über einem Jahrzehnt wurde diese ehemalige „Lego-Philosophie“ bewahrt: In kleinen Comics ging das Raumschiff des Sets kaputt und die Minifiguren bauten sich aus den einzelnen Teilen ein komplett neues Schiff zusammen. Heutzutage ist Lego mehr in die Richtung „Modellbau“ gerutscht vergleichbar mit Revell: Ein Set wird aufgebaut und dann bestenfalls bespielt oder für sich ausgestellt und bleibt dann für stehen.
        Die Lizenzthemen hauen leider komplett in diese Kerbe: Komplett durchdesignte Figuren (in der ersten Star Wars-Welle waren die Figuren gelbköpfig und kaum mehr als eine lose Anlehnung an die Charaktere der Filme), in sich geschlossene Sets und Themen, die nach außen hin zu anderen (Lizenz-)Themen inkompatibel sind.

        Ich kann das Gemecker schon verstehen und ebenso den Wunsch nach einer offeneren, modulareren Produktphilosophie von Lego: Die Sets sollten in ihrer Themenwelt kombinierbar sein und einander sinnvoll ergänzen (Burg und Belagerungsturm, Fort und Banditenversteck, Trecker und Bauernhof), zwischen den einzelnen Themenwelten durchlässiger werden (Overwatch und Star Wars sind durch ihre Hintergrundgeschichten schwieriger zu kombinieren als die alten Unterwasserwelten und Raumfahrtserien), die Modularität sollte wieder im Vordergrund stehen (weniger Displaymodelle, sondern alternative Modelle sollten verstärkt in den Blick genommen werden) und zu guter Letzt sollten die Themen wieder weniger Fan Service und Lizenzen sein, sondern das alte Kerngeschäft abbilden: Zu City sollte sich wieder eine Piraten-, eine Cowboy-, eine Ritter- und eine Raumfahrt- und Unterwasserwelt gesellen, die nicht einmal zeitgleich beginnen oder gar am Markt sein müssen. Denn was City macht, ist eigentlich goldrichtig: Man wechselt innerhalb der modernen Welt Themenkomplexe ab: Küstenwache, Dschungelexpedition, Arktiserkundung, Bergpolizei und daneben immer etwas „Klassisches“: Feuerwehr, Polizie, Krankenwagen, Innenstadt.

        • Ab und zu mal ein Lizenz Set, das mit einer „epischen“ / besonderen Thema herauskommt, dafür bin auch ich zu haben (Beispiel das Jurassic Park Set, oder einige Ideas). Klar, mehr geht immer, nimmt aber das Besondere. Und gerne auch durch designte Großsets wie Achterbahn, Riesenrad, da diese nur so ihre Funktion richtig ausspielen können. Ansonsten hätte ich lieber viele kleine Sets, die man bestens kombinieren kann. Und Figuren einzeln (träum)!

    • Die Investition in Overwatch und Blizzard war vollkommen richtig und nachvollziehbar.
      Overwatch ist ein riesiges internationales Thema und Blizzard ein Computerspiele Gigant mit großen Merchendaise Hintergrund und guter Selbstvermarktung – sogesehen ist es ein Idealer Partner um einen etwaig festgefahrenen Karren wieder flott zu bekommen und gerade auf Märkten Fuss zu fassen die bisher nicht Thema waren – nämlich eine große ESport Gemeinde für ein Produkt zu interessieren.

      Hier zulande geht man immer davon aus Lego müsste auf die Ewig-gestrigen Burgenbauer und Eisenbahner eingehen, aber die sind halt doch in der Minderheit im Gegensatz zum Käuferpotential den Blizzard in der Hinterhand hat 😉

      • Das was du sagst würde meiner Meinung nach zutreffen wenn das Klientel das Overwatch spielt das selbe ist das mit Lego spielt. Kerngeschäft ist das Schlagwort. Na sicher will Lego in die eSports um entsprechende Leute zu finden. Nur zeig mir mal nen 12-25 jährigen der mit diesen Sets spielt. Da ist die absolute Minderheit. Es gibt sicherlich einige die die Sets sammeln, andere es wegen der Figuren oder Teile ausschlachten. Aber Legos Kerngeschäft bleiben nunmal die Kinder. Wenn sie die verlieren dann haben sie ein echtes Problem.

      • Sorry aber ich denke das es komplett falsch ist. Ich komme selber aus der Scene und glaube mir kaum einer ist dort, der wirklich was mit Lego anfängt, selbst in der OW Community sind die Sets eher negativ aufgefallen als das sie gefeiert werden.
        Die Community die sich im Esport Bereich entwickelt hat ist komplett anders angesiedelt und ist max. eine Merchandising Gruppe und das war es. Allein schon die Altersgruppe passt da nicht wirklich. Da wird keiner Unmengen an Geld in Lego versenken, eher für andere realere Sachen die es da gibt, Lego wird nur die Hardcore Fans locken und die die eh schon bei Lego sind.

        Overwatch und auch Blizzard bleiben für Lego auf die Welt gesehen eine Nische. Sie könnten mit ganz anderen Sets Global mehr Personen erreichen als über Blizzard. Ich bezweifel stark das sich das überhaupt rentieren wird für Lego.

        Und ganz ehrlich, riesiger Merechandise Hintergrund. Selbst bei Blizzard ist das nur ein Beiwerk und teilweise echt nur für Sammler und auch nur extrem in den USA ausgeprägt. Mal geschaut was es da für eine Palette an Sachen verkauft wird? Und da soll Lego mit rein?
        Ich würde es Lego wirklich gönnen das sie mit dem vorhaben doch profit raus hauen und ein ordentliches + einfahren können, aber ich bezweifel es sehr stark. Es ist einfach die komplett falsche Gruppe die da angesprochen wird und auf den Weltmarkt, wo Lego eigentlich hingehört, ist es nur eine Nische.

    • Stimme zu, bei den Bauten fügt es sich nicht so toll zusammen. Kein Vergleich zu Ninjago City und den vielen kleine Sets dazu.

  5. Ich hab noch nie Overwatch gespielt, kenne aber natürlich die Figuren und gerade die weiblichen von irgendwelchen Cosplays. Die Sets sehen wirklich nicht schlecht aus, man erkennt sofort alles wieder und ich überlege mir eins der günstigen zu kaufen, alleine schon um die Figuren zu haben. Nur Schade für diejenigen, deren Lieblingsfigur in dem teuersten Set ist, denn ich schätze hier geht es zu 90% um die Figuren, da der Rest nur Leveldeko ist und nichts, was man im Spiel benutzt.

  6. Wann blickt LEGO, dass ein Rand-Lizenzthema potenzielle Käufer eher abschreckt, die sonst zugegriffen hätten?
    Bestes Beispiel sind die tollen Lone Ranger Sets, ohne Bezug zu dem Flop-Film wären die Verkäufe deutlich höher ausgefallen.

    • So ein „Rand-Lizenz“-Thema ist Overwatch nun wirklich nicht.
      Es ist ein Spiel, das , als es auf den Markt kam einschlug wie eine Bombe und nun seine eigene eSport Liga und Turnier hat. International ist Overwatch ein bekanntes und recht populäres Thema und Lego schaut nicht nur allein auf den europäischen Markt oder deutschen Geschmäckern mit der romantischen Sicht auf Burgen und Rittern sondern dorthin was die internationale Jugend bewegt und das sind Videospiele wie Overwatch und Merchendaise in dieser Richtung, gerade durch einen guten Lizenzpartner und gerade Blizzard ist hier der König Midas unter den Videospielkonzenen (Was sie anfassen wird zu Gold) kann ordentlich Kasse machen – überhauptkein Vergleich zu Lone Ranger.

      Hier geht es auch weniger darum die hart eingesottenen Lego Fans zu mobilisieren, sondern die Blizzard Fans ins Netz zu holen – wie der Held immer sagt „Es geht um Neukunden, nicht Bestandskunden“ – sicher, als Bestandskunde mag das ein Manko sein, aber wenn man die Zocker-Jugend so wieder zu Lego führen kann, die dann vielleicht mehr kaufen als nur die Overwatch Sets …naja

      Es wird immer gefordert, das Lego über ihren Tellerrand blicken sollten, aber die Kritiker selbst scheinen es nie tun zu wollen.

      • Sorry, dass ist auch einseitig betrachtet. Ich gebe Marius recht, es ist ein Randthema, auch wenn es in bestimmten Gruppierungen sicher populär ist.
        Wenn man die wichtigen Themen abgedeckt hätte, wäre auch so ein Randthema überhaupt kein Problem und absolut vertretbar. Ich gönne es auch jedem der im Thema ist und dem die Sets gefallen, aber ich gebe die Brief und Siegel, bring eine große Burg heraus oder generell ein Mittelalter Thema. Die eine Burg würde sich x-mal mehr verkaufen als all diese Sets zusammen und da frage ich mich dann schon, warum solch ein Randthema, wenn es noch so viele „allgemeine“ Bereiche gibt, die in keinster Weise abgedeckt sind. Mein Vorschlag wäre einfach, erstmal die großen Themen abdecken, die sooooo oft gefordert werden, dann kann man auch gerne mal „Specials“ bringen. 🙂

        • Die Randgruppe die Sie hier meinen ist wohl „Kinder und Jugendliche“. Wer sagt, dass Burgen bei den heutigen Jungen und Mädchen das Hauptthema sind währen Overwatch ein Randthemen Special ist? Klar bei finanzkräftigen AFOLs mag das so sein aber wenn die mal die Kernkundschaft geworden sind dann ist etwas grundlegenes verkehrt gelaufen.

          • Overwatch ist mit Sicherheit nicht für Kinder und Jugendliche im normalen sinne, es ist 16+ und wenn man den Esport Bereich sieht noch weiter oben angesiedelt. Und die sollen sich die Sets in die Bude stellen und damit spielen? Oder auch nur zur Deko hinstellen? Es ist ein Artikel mehr im Merchandise Bereich von Blizzard und bei Lego wird es was für Sammler werden aufgrund der Figuren, das war es. Ich würde Lego wirklich mehr gönnen und ich würde mich riesig freuen wenn ich derbe daneben liege mit meiner Vermutung aber Lego ist ein Weltmarkt Artikel und bedient hier gerade eine Nische die z.b. in Deutschland kaum vorhanden ist und auch in anderen Ländern eher wenig außer den üblichen wie USA, China usw.. Und selbst in der OW Community wird das Ganze max. belächelt und wenn man genauer sucht sogar eher zerrissen als das es positiv aufgenommen wird. Ich drücke Lego die Daumen das es was wird aber ich vermute eher nicht. Und ein Thema das alle Weltweit kennt, wird von Grund auf immer mehr ansprechen als ein Thema das von der Welt gesehen vielleicht was 100 Millionen richtig kennen? Oder lass es 500 Millionen sein aber ich glaube das ist schon hoch gegriffen. Dazu kommt noch die Einschränkung der Zielgruppe vom Alter her usw..

      • Der Tellerrand ist ja nicht das Problem. Es ist meiner Meinung nach die damit einhergehende Kommunikation von Lego, die sich immer wieder darauf bezieht ein Spielzeug für Kinder zu sein. Das ist Overwatch einfach nicht. Wenn man diese (Sammler-) Käufergruppe erschließen will ist das legitim und nachvollziehbar für mich. Aber dann soll Lego bitte das Kind beim Namen nennen! Und dann wäre es doch schön, wenn man hier Potential sieht, auch bei dem ein oder anderen Thema auf solche Käufergruppen einzugehen.
        Ich persönlich finde nur einfach die Masse an Sets nicht gut. Früher konnte ich innerhalb eines Jahres eine Reihe mit Geburtstag/Weihnachten und Taschengeld komplett holen. Das ist jetzt utopisch und sehr schade für die Kinder oder Sammler ohne prall gefülltem Geldbeutel.

        • Es ist richtig das man jede Gruppierung bedienen sollte und ein klar deffiniertes Fundament braucht, das Lego in der klassischen Form nicht hat – da ist Playmobil sich selbst treuer geblieben und fährt gut damit auch ohne der größte Spieleriese auf dem Planeten zu sein – das ist vollkommen richtig aber manchmal wird das von den …ich sag mal „Lego Traditionalisten“ auch nicht diplomatisch kommuniziert, sondern eher nur mit „Das braucht niemand“, “ das wollen wir nciht“ , „Das ist nur Schrott“ und das ist dann halt auch immer so ein Augenroll Ding, wenn alles was nicht Burg oder Eisenbahn ist abgeschmettert wird – sicher wären Burgen toll ….sicherlich aber Nexo Knights ist erst frisch ausgelaufen, wissen wir da schon was und wie und ob da 2019 was neues „Ritter-mäßiges“ kommt , nöö~ aber es wird erstmal geschrien.

          • Naja… Nexo-Knights als Burgthema zu bezeichnen ist nun aber auch sehr oberflächlich betrachtet.
            Das was gefordert wird (und ja auch nicht erst seit gestern oder nur vereinzelt) ist ein klassisches Mittelalter-Thema. Vielleicht auch noch mit Zauberern o.ä. und nicht „Ritter“ mit futuristischen Burgen und Mechs.
            Übrigens ist fehlendes diplomatisches Geschick in allen Lagern zu finden, nicht nur bei den „Traditionalisten“. Im Normalfall ist das aber einfach die Äußerung der jeweiligen Meinung die dann wieder von Vertretern anderer Interessenslsger auf die Goldwaage gelegt werden.

            Fakt ist, Lego tut sich mit dem Aktuellen Kurs keinen wirklichen gefallen, was die Absatzzahlen auch ziemlich deutlich zeigen.
            Zu viele Lizenzen, komische Ideen, ein Zwangsgendetn mit Friends anstatt es ordentlich zu machen und die City-Reihe etwas zu öffnen (Friends hat viele tolle Sets, für jungen und Mädchen, genauso wie das Thema City, die Figuren sind nur der letzte Schrott und die Farben zum Teil sehr grenzwertig).
            Kernigeren wie Mittelalter, Zoo, Dinosaurier (ohne Lizenz), Züge, Piraten und Cowboys mit denen man fast jedes Kind ansprechen würde werden gar nicht erst abgedeckt, dafür aber mit zum Teil riesigen Portfolios Lizenzthemen die nur eine geringe Zielgruppe haben (wie jetzt Overwatch, dank des Preises immer mehr auch Star Wars, Marvel usw.) Welches Kind zwischen 4 und 10 hat jemals einen der Marvel-Filme gesehen? Klar finden Kinder Superhelden cool, aber da würden ein paar kleine Sets vermutlich besser laufen als fünf teure über 80€.

            Ich liebe Lego, ich sammle es gerne und ja, insbesondere die Star Wars und Marvel Sets. Aber ich bin auch über 30 und gehöre wohl kaum zum Hauptkundenstamm. Und in den letzten Monaten muss ich dazu auch noch ganz klar sagen, dass mir das Dschungel- und das Arktis-Thema etwa deutlich besser gefallen haben als alle aktuellen Star Wars Sets.

          • Das Problem ist einfach, das Lego Probleme hat und man merkt an den Produkten aktuell das sie nicht wissen was sie machen sollen. Und statt sich auf ein Produkt zu stürzen das den Weltmarkt anspricht holt man sich die nächste Lizenz für einen kleinen Käuferkreis auf die Welt gesehen. Entweder hofft Lego damit zu mindestens feste Zahlen zu generieren durch garantierte Käufer oder sie hoffen einfach nur. Ich sag ja nicht das sie sowas gar nicht bedienen sollen aber wenn es gerade am schwanken ist suche ich mir doch erstmal wieder ein festes Standbein statt sowas zu machen. Wenn ich wieder fest im Sattel bin kann ich ja wieder experimentieren und solche festen Nischen abdecken wo ich eventuell die Chance habe einen festen Kern an Abnehmern zu generieren die vielleicht Lego sonst komplett links liegen lassen würden. Btw. Gibt es eigentlich überhaupt noch vernünftig Werbung von Lego? Vor allem im Fernsehen?

            • Ja gibt es, beim suchen eines vernünftigen Programmes (was ja fast unmöglich geworden ist) sehe ich in der Vorschau immer mal wieder Lego-Werbung im Vorschaubild von einem der Kindersender wie SuperRTL, Anixe, Disney Channel usw.
              Nur auf den klassischen Erwachsenensendern scheinbar nicht mehr (oder zu Zeiten zu die meisten Menschen arbeiten).

  7. Tolle Sets, Figuren passen gut zusammen wie in den Animated Shorts. Die 75970 und 75975 gehören zusammen die 75970 is der Payload von Der „Map“ Watchpoint Gibraltar und die 75975 ist der Endpunkt. Die 75971 von der Map Hanamura und die 75972 von der Map Dorado. Preise sind Lizenztypisch. Ich freue mich riesig klasse Arbeit.

  8. Das sind die besten Science Fiction Sets im Lego Sortiment seit Jahren. Ich habe noch nie Overwatch gespielt, aber ich werde mir wohl jedes einzelne Set holen. Und 75975 mit den ganzen geraden Achterbahn Schienen in rot ist ein brauchbares Erweiterungsset zu 10261.

    • Ich find’s auch schade, dass es preislich bezüglich der Figuren eher in Richtung Star Wars geht als in Richtung Harry Potter. Aber mit Rabatt dann vielleicht auch wieder ok. Gäbe es denn so viele Figuren, die zu dem Set passen würden?

  9. Bei mir springt der Funke nicht über. Für Spieler von Overwatch sind sicher die Figuren ein Highlight. Wenn man zu den Charakteren keinen Bezug hat, bleiben recht uninspirierte, generische Builds. Gibt es bei Overwatch nichts Spannendes, das ggf. auch Nicht-Spieler anspricht?
    Bis jetzt kann mich aus diesem Jahr nur die Wiederbelebung von Harry Potter begeistern. Besonders bei Star Wars (Sandcrawler hat ein so komisches Seitenverhältnis, X-Wing für´s Gebotene deutlich zu teuer und ich hab schon zwei alte usw.) ist mein Geschmack nicht getroffen. So wird die Weihnachtszeit mit ihren verlockenden Angeboten nicht ganz so teuer – hat also auch was Gutes.

  10. Keine Ahnung von der Materie – nie gespielt, keinen Plan. Aber die Sets gefallen mir suuuper – klar, vor allem die Figuren. Und auch die Rakete mit der Rampe. Klasse! Da werde ich mir eininges kaufen, das „chinesische“ gefällt mir auch gut. Schön, freu ich mich.

      • Lego Overwatch ist schon mal ein Hingucker. Aber auf den zweiten Blick erkennen ich dann doch Ninjago Training Dojo oder Super Heroes Street Action wieder. Tatsächlich, Shuttle und Rampe sind hier sehr toll gelungen, aber wiederholt sich mit City oder Batman.

  11. Leider nicht so der Bringer. Da hätte man viel mehr draus machen können. Die meisten Sets fühlen sich für mich wie schnell zusammengeschusterte Super Heroes oder Ninjago Ergänzungssets an. Zumindest ist aber der Preis okay.

  12. Thema Videospiele und LEGO – das gab es ja schonmal. Ich habe nie Overwatch oder Minecraft gespielt. Die Minecraft Sets fand ich aber irgendwie immer witzig – und natürlich haben Sie viele schöne Teile, die man gut gebrauchen kann. Mit den Overwatch Sachen kann ich gar nichts anfangen – außer der kleine gelbe Vogel, der ist süß. Außer den Fans des Spiels wird das wohl kaum jemanden interessieren.

    Ich würde mir wünschen, dass sich Lego mal wieder auf klassische Sachen besinnt. Thema Burg/Mittelalter. Das fehlt m.E. so sehr. Da gab es so tolle Sachen. Nun ja, immerhin gibt es wieder Harry Potter, das ist wenigstens etwas mit Burg/Schloss…

    • Reale Klötzchen und virtuelle Klötzchen, das passt sofort.
      Mir fallen einige Perlen von Computerspielen ein, die auch in Form von Lego einiges hermachen könnten.
      Zu Theme Mittelalter TW Medivial zum Beispiel. Und einige Weltraum Welten kommen mir auch in den Sinn.
      Leider sind diese Spiele (gerade ^^) nicht (mehr) angesagt.
      Vermutlich wäre es sogar der Besser Zeitpunkt, die älteren Juwelen als Lego aufzulegen. Denn gerade als Konstruktion auf Basis einer (vergehenden) Erinnerung, haben solche Themen viel mehr Reiz (Nostalgie). So war es auch bei den SW Ep. 4-6, Indy Jones 1-3, Jurassic Park, Scooby Doo und aktuell HP Sets
      M.a.W. zur Hölle mit Out-Now-Lizenzen (Angry Birds, Lone Ranger, Prince of Persian, Han Solo), her mit mit Epixen ;-}

      • Update, da hier eine Edit Funktion fehlt: Ich wollte AoE nennen, Age of Empire, nicht TW. AoE präsentierte so viele Bauten und Völker: Höfe, Schmieden, Ställe, Wachen; Langbogenschützen (Briten), Axtwerfer (Franken), Riesenschilde (Goten), usw. Und die Nachfolger/Add-on noch etliche mehr.

    • Daran wie HP abgeht erkennt man ja dass die Kinder total auf den Burgen-Märchen-Zauberwelt-Kram abfahren. Ging mir früher doch genauso. Und dann kommen irgendwann die dunklen Jahre, und in denen greift kein Jugendlicher mehr zu Lego sondern spielt Computerspiele, hängt im Netz rum und will mit Mädchen auf Party’s.
      Ich erkenne bei Lego aktuell eine gewisse Sinneskrise. Sie sind auf der Suche nach ihrem Platz in dieser Welt und dem Markt. Man merkt, sie wollen in das digitale Zeitalter vorstoßen, haben hier jedoch keine Kernkompetenzen und machen sehr viel Tritbrettfahrerei. Die Lösung heißt Know-How aus den anderen Global Playern in die Firma zu holen. ABer halt nicht irgendeinen „Fuchs“ sondern eben jemand der sich mit dem Spielzeug identifiziert. Das ist die große Herausforderung!

  13. Ich hätte gern die Mercy Figur, die ist natürlich im teuerstem Set. Ich meine im wirklich viel zu teurem Set für 700 Teile. Schade. Die Hardcore Fans werden es aber natürlich kaufen und können sich als Fans des Spiels freuen. Für die anderen gibt es vielleicht günstigerals bisher Teile für ne coole Raketen Startrampe. 🙂

    Jetzt möchte ich bitte als nächstes Sets zu den aktuellen Tomb Raider Spielen mit Gräbern wo man an allen Ecken und Enden was drehen schieben und auslösen kann und einer Lara Minifigur!

    • Im aktuellen Tomb Raider bringt Lara doch mehr Leute und brutaler um als in all den Jahren in Overwatsch zusammen ….also …ehm ….merkst was ? ^^

      • Ich seh jetzt das Problem nicht. Der Zug ist doch schon vor nem Jahrzehnt mit Star WARS abgefahren.
        Außerdem hab ich mich doch gar nicht über die OW Sets beschwert, außer über den viel zu hohen Preis der Rakete v.a. im Vergleich zum Bastion.

        Man könnte Lara nen schicken Bogen in die Hand drücken und z.B ne schöne Dschungelruine dazu packen. Noch nen Jaguar und paar Skelette rein und das geht an die Fans weg wie warme Semmeln.

        Gab es nicht schon mal ein Indiana Jones set?

        Ich würde auch Witcher 3 Minifiguren kaufen. Hab Ansicht nix gegen coole Lizenz Themen.

  14. Kenne das Spiel nicht, die Sets sehen super aus. Schön das sich Lego entwickelt . P.s. erstaunlich das ein Milliardenunternehmen wie Lego nicht so viel Ahnung vom Verkauf hat als der einzelne Käufer. Der scheint es ja immer besser zu Wissen was alle brauchen.

  15. Also ich habe mit den Overwatch Sets grundsätzlich kein Problem.
    Über dieses Thema wurde auch schon sachlich und ausführlich genug geschrieben.
    Wenn ich mir die Sets anschaue finde ich diese wirklich sehr toll gelungen, aber bei mir bleibt einfach eine Frage offen: Was spricht, stand heute, gegen einem Panzer?
    Mit was für Argumente wird Lego in Zukunft kommen die gegen einem Panzer sprechen?
    Kommt jetzt bitte nicht mit der Ausrede, dass es früher auch Piraten und Ritter gab, auch dort konnte man eine Krieg Szene inszenieren. Es ist einfach grundsätzlich etwas komplett anders, was aber nicht schlecht sein muss. Ich bin einfach der Meinung, wenn sich Lego entschieden hat, sich gegenüber dem Thema Gewalt zu öffnen dann sollen Sie es komplett machen.

  16. Ich frage mich nun, hätte es diese News gegeben, wärt ihr noch Recognized Lego Fan Media?

    Da das Spiel mich so gar zusagt, finde ich die Sets nicht so spannend, wobei die Mechs schon einen gewissen Reiz haben.

  17. Ich kann mi Overwatch nichts anfangen – sicher ein Randthema im weitesten Sinne und sicher auch mit entsprechender Berechtigung. Man muss ja nicht alles kaufen wem‘s gefällt bitte… ich warte lieber bis Lego endlich mein Lieblings Randthema bringt: THE LEGEND OF ZELDA dann verzeihe ich alle anderen Randthemensets 😉

    • Wird ebenso wie Pokemon nie kommen, weil Nintendo selbst schon ordentlich Sammelkram und Spielzeug auf den Markt bringt. Minecraft und Overwatch waren neu und hatten da noch kaum Spielzeugmaschinerie hinter den Lizenzen. Nintendo wäre doof Lego ein Stück von ihrem bereits gebackenen Kuchen abzugeben.

  18. Oh wow. Ich war gehyped ohne die Bilder. Der Bastion von Blizzard hat es nicht besser gemacht und jetzt muss ich mir doch tatsächlich alle Overwatch Sets besorgen weil die einfach cool sind.

    Da kommt 30 Jahre nach dem echten Battletech Hype der erste vernünftige Mechs von Lego raus. Bastion in groß ist wirklich toll.

    Wunderbar sowas 🙂

    • „erste vernünftige Mechs“

      Nein, das Stimmt so einfach nicht. Exo-Force, Nexo Knights, Ninjago – so viele Setreihen die schon Mechs enthielten und ein paar davon sahen diesen hier garnicht so unähnlich 😉

      • Ansichtssache 😉

        Ich besitze zwar einige der Mechs die Lego bisher veröffentlicht hat ( Ninjago und sogar auch einen von den Nexo Kngihts ) aber die sind mit etwas zu „kindlich“. Den Robohai „Garmadon Garmadon Garmadon“ find ich z.B. super aber würde ihn nicht als vernünftigen Mech bezeichnen 🙂

      • Ich meine den Bastion für 50€ ( Auch die kleinen gefallen mir gut. DVa und Reihardt sind für mich auch Mechs / eher Elementare für Leute die Battletech mögen :))
        Da ich den Hintergrund von Overwatch nicht kenne. Was ist denn Bastion? Vermutlich meinst du ein Roboter ohne Piloten und deshalb kein Mech ? Da unterscheide ich nicht wirklich.

  19. Also ich habe Overwatch in meinem Leben insgesamt vllt. 3 Stunden gespielt und war nicht sonderlich begeistert. Ich habe also insgesamt fast nix mit dem Thema zu tun. Aber diese Legosets sehen schon allein als Spielsets extrem cool aus. Die Mechs, die Fahrzeuge, die Figuren – alles Top. Sehr gelungen und falls die Preise oben so ähnlich in Euro kommen auch garnicht allzu überteuert.
    Ich bin begeistert von der Aufmachung, finde nur schade, dass es damit schon wieder ein neues Lizenzthema gibt, das eigentlich nicht an Kinder gerichtet ist.

  20. ich habe noch nix von Overwatch gehört. Laut kurzer Suche ist es ein Ballerspiel, ala Warcraft, etc.
    Und sowas macht nun Lego als Lizenzthema ?
    Dann können wir doch mal Panzer bauen …

    • Dann such doch mal bitte nochmal und bilde dich weiter. Anschließend kannst du einen inhaltlich besseren Kommentar verfassen. Wie mich diese Leute mit ihren Vorurteilen einfach aufregen >_<

      • Ja genau Warcraft ist ein „Ballerspiel“. Informiert euch doch bitte vorher ordentlich und erstellt nicht dauernd Fake-Profile um eure Dummheiten zu verbreiten. Die Sets werden nicht floppen da grade die Mechs ideal für Merch-sammler sind um sie hinzustellen.

        • Die alten Herren können nunmal nichts mit dem Neuen Anfängen. Die trauern noch ihren Rittern , Piraten und der Eisenbahn nach.

        • Aha, Mech Sammler, genau die fangen mit ihrem Geld das Lizenz Thema selber auf…was ein quatsch.
          Jemanden Dummheiten unterstellen und dann selbst in die Kerbe schlagen? Oder war da Sarkasmus am Werk?
          Und nur so nebenbei, wer meint OW ist Weltweit bekannt und reißt das nur durch seinen Namen bei Lego, ja gut träumen kann man schon einmal.

          • Offensichtlich kennst du die Zahlen und die Esports Entwicklungen nicht sonst wüsstest auch du es besser 🙂
            „wer meint OW ist Weltweit bekannt“ Offensichtlich ist es das.

            Ich bin wirklich gespannt, wenn da mal etwas offizielles kommen wird in geraumer Weile wie erfolgreich die Lego Sets dazu sind. Denke da werden sich einige Kritiker ganz schön an de Kopf packen nach.

            • …unwahrscheinlich, aber möglich. Wir behalten es mal im Hinterkopf.

              Welche Altergruppe spielt OW?
              Welche Altergruppe spielt mit Lego, und im speziellen mit diesen Sets?
              Gibt es da Schnittmengen?

              P.S. wir lassen mal die 1 Mio. Hardcoresammler außen vor und konzetrieren uns auf die weltweit >100 Mio Kinder da draußen deren Eltern es sich leisten können Lego zu bezahlen.

          • @Leknes
            Obacht Merch Sammler sind gemeint also leute die das ganze merchandise sammeln. Klar auch ich mit mitte Zwanzig hätte liebend gerne wieder Burgen, aber da heißt es warten und warten. World of Warcraft wäre cool und umfangreich genug für 5 Jahre. Da hätte auch Lego das was sie wollen da man ja gefühlt nur noch sachen mit Lizenz raus bringt. An sich sehen die Sets ja gut aus, besser als ein superheld mit all seinen tollen Fahrzeugen wo nur noch die Garage fehlt dafür. Geben wir doch neuen Sachen erstmal eine Chance bevor wir mit Mistgabeln los gehen.

    • World of Warcraft ist KEIN Ballerspiel sondern ein Fantasy-Rollenspiel. Davor war Warcraft als Fantasy-Strategiespiel bekannt (Warcraft I-III) sich bitte genauer Informieren. Warcraft mit einem Ballerspiel gleichzusetzen zeugt von absoluter Unwissenheit.

  21. Gibt mir gar nix.
    Überflüssiges Lizenzthema was nicht funktionieren wird, da die Zielgruppe des Baller“spiels“ und die Lego Spielkinder völlig unterschiedlich sind.
    Ausserdem sehen die Sets total beschissen aus.
    Wie ne groteske Mischung aus Lego Movie und Ninjago.

  22. Die Mechs sind toll, Minifiguren dabei wären allerdings die Kirsche auf der Sahne gewesen. Die Preise sind auch in Ordnung für ein Lizenzprodukt. Werde die Mechs nehmen.

  23. Ich finde auch, dass einige der Sets etwas übereilt wirken, aber das kann täuschen. Deshalb mal die Frage an die Overwatch-Experten: sehen die Sets den Originalen sehr ähnlich, oder sind da unglückliche Kompromisse gemacht worden?

  24. Coole Sets, wie ich finde auch für Nicht-Overwatch-Spieler! Und Lego wird da, trotz „Randthema“, Geld verdienen. Verfolgt man die Spielzeugbranche, werden Lizenzthemen immer wichtiger, selbst wenn der Hype nicht allzulange dauert. Lego wird dies weiter aufgreifen. Selbst Brandstätter ist über seinen Schatten gesprungen und hat Lizenzen wie z.B. „Dragons“, „Spirit“ und „Ghostbusters“ (für Jungen, Mädchen und die „Jungebliebenen“ aus den 80ern) im Programm. So ein Marshmellow-Man am Schreibtisch ist cool!

  25. Meinungs spoiler Alarm: Schnulli, aber komplett! Einzig und allein die Raketenstartrampe, sowie deren Teile sind recycelbar. Persönliche Meinung- ENDE

  26. Das sind zum Teil gut gebaute Roboter und für Fans wahrscheinlich schöne Figuren. Insbesondere der große Mech sieht mit seiner kantigen Form und Haltung so aus wie ich die Mechs aus irgendwelchen Battle-Tech-Büchern bei Freunden Mitte der 90er Jahre in Erinnerung habe. Ich kenne Overwatch aber nicht und werde mir die Sets auch nicht kaufen.
    Zum Thema Wiedereinführung von Rittern, Piraten und Eisenbahn (die ersten beiden sind ja auch meine Lieblingsthemen) wollte ich noch sagen, dass heutige Kinder aber auch erst mal von ihren Eltern an diese Spielwelten herangeführt werden müssen. Wenn jüngere Eltern, die mit Game of Thrones, The Walking Dead usw. aufgewachsen sind Lizenzthemen oder moderne Sachen als Geschenk „cooler“ finden ist die Wahrscheinlichkeit ja auch höher, dass die Kinder das übernehmen. Also ich denke, dass das alles auch mit dem Zeitgeist zu tun hat.

  27. Es gibt genug Dinge, über die sich bei Lego aufgeregt werden kann, meint ihr nicht? Was sich hier für Spezialisten wieder aufspielen müssen. Was ist denn das Problem zu sagen, dass man die Zielgruppe nicht abschätzen kann und gespannt ist, wie sich die Sets machen? Ich bin kein OW Fan. Muss ich auch nicht.
    Aber ich kann mit Minecraft auch nix anfangen, deshalb breche ich hier aber trotzdem nicht irgendwelche Foren voll und sage, dass sich das nicht verkauft und wie kacke alles ist.

    Ja, ich hätte auch gern Burgen und Piraten aber nein, niemand von uns Superexperten kann einschätzen, wie in dem Bereich die Nachfrage ist. Und 50 Legofreunde im Durchschnittsalter von 40 Jahren würde ich jetzt auch eher nicht als Kernzielgruppe bezeichnen geschweige denn als irgendjemanden, der Ahnung hat.
    Also reißt euch doch bitte mal ein bisschen zusammen und schließt nicht immer von euch auf die ganze Welt, ihr seid (und dafür braucht ihr jetzt gaaaanz gaanz viel Kraft) nicht der Mittelpunkt des Universums.

    • Danke für den Kommentar, aber bitte doch ein wenig differenzieren denn was ich nicht mag ist alle in eine Schublade stecken die nur irgendwo in einer anderen Meinung stecken. Ich habe mehrfach beschrieben wo ich das Problem mit dem Lizenz Thema sehe. An und für sich habe ich kein Problem mit dem OW Projekt von Lego, im Gegenteil ich wünsche ihnen das sie damit Erfolg haben und der Absatz ordentlich ist, sie können es gebrauchen. Aber mir stellt sich einfach die Frage, warum man an solchen Randthemen arbeitet statt erst einmal wieder das Fundament zu festigen und Themen wieder Stark zu machen die den Weltmarkt ansprechen und nicht nur eine Randzielgruppe. Mincecraft hat funktioniert u.a. weil die Sets aus Steinen bestanden die man super verwenden konnte. Was hier positiv bei dem OW Thema ist sind vermutlich die Mechs und der Roboter (obwohl es nur ein Mech ist das andere ist eine Rüstung). Ich finde es halt einfach ein wenig Riskant an so ein Thema zu gehen wenn mir Global nach und nach die Abnehmer einbrechen bei den Hauptthemen womit ich „monatlich“ mein „Brot“ mit verdiene. Klar kann (und das wünsche ich Lego auch) sowas durchaus einen boost im Umsatz geben wenn es richtig einschlägt, aber das wenn wäre mir hier einfach aktuell zu Groß und ich hätte sowas zu einem anderen Zeitpunkt erwartet.
      Natürlich alles meine Meinung und darf auch gerne zerpflückt werden.

    • „Was ist denn das Problem zu sagen, dass man die Zielgruppe nicht abschätzen kann und gespannt ist, wie sich die Sets machen? “

      Mit dem Konzept würdest du 99% aller Firmen da draußen in den Ruin treiben.
      Um auch nur ein OW Set ins Regal zu bekommen mussten 100 Leute den Markt sondieren, planen, Konzepte erstellen und umsetzen, ändern wieder abstimmen wieder umsetzen. Das alles verschlingt richtig Geld. Keine Firma die bei Verstand ist bringt ein Produkt in guter Hoffnung und mit besten Absichten auf den Markt.

      • ich habe ja extra geschrieben, dass ich damit auch nix anfangen kann. Minecraft läuft sogar richtig gut obwohl ich damit nix anfangen kann. Das meine ich. Minecraft (wer seine 2×2 Bricks daraus bezieht ist selber schuld) ist genauso wenig Nische wie Overwatch. Nur weil man nichts mit Gaming anfangen kann heißt das ja nicht, dass es nicht existiert.
        Nur weil ich irgendwo keine Zielgruppe sehe heißt das nicht, dass die nicht existiert.

        Game-Merch hat nunmal immenses Kaufpotential. Das heißt nicht, dass die das alle kaufen. Das sind aber alles Fakten, die niemand von uns einschätzen kann und deshalb finde ich es vermessen, wenn hier so richtige Experten meinen, sie verstünden alles und Lego nix.

        @neo: mit ‚man‘ meinte ich nicht die Firma, sondern die Forenexperten.

        Also ich sehe Potential, kann die Zielgruppe aber nicht einschätzen.
        Entweder das läuft – dann touché, Lego – oder es läuft nicht und wir können uns alle gegenseitig auf die Schultern klopfen und sagen ‚das haben wir uns doch gesagt!‘. Und bis das absehbar ist halte ich Füße stillhalten für die beste Taktik.

        Lego wird nicht das Thema streichen und die beste Burg aller Zeiten raushauen, nur weil hier die gleichen Personen jeden Tag rumnörgeln.

  28. Hmm und wieder kommt Lego nicht an seine eigene Community heran. Sicher diese sog. MOCs sind nicht so leicht zu bauen….aber auch keine Raketenwissenschaft. Fakt ist, sie würden das Publikum eher ansprechen und gleichzeitig den Vorteil von Lego zu Gänze ausschöpfen.

    https://www.flickr.com/photos/133515276@N07/28959095023/in/photostream/

    Bastion werde ich mir sicherlich wirklich nur wegen einiger recht seltener Brick-Farb-Combis kaufen, die ich für meine eigenen MOCs gebrauchen kann. Die Sets selbst sind halt leider recht uninspiriert…man hätte da mehr machen können. Besondern hinblickend auf Legos andere Reihen die mehr für Jugendliche/Erwachsene sind. Die kleinen pummeligen Minifigs hätte man auch einfach als Schmankerl dreingeben können.

    • Das kann man sicherlich so sehen und Du hast Recht, die MOCs sind beeindruckend(er).
      Aber LEGO hat hier vermutlich ganz bewusst eine andere Herangehensweise gewählt.
      Solche Modelle wären vermutlich zum einen teurer gewesen und zum anderen ja auch nichts anderes als eine (sehr viel) bessere Version von Brickheadz.

      Ziel (sehr zu meiner persönlichen Freude, andersherum wäre ich enttäuscht gewesen) scheinen richtige LEGO Minifiguren als „Playset“ gewesen zu sein.
      Ich finde „alles richtig gemacht“.

  29. Bin absolut positiv überrascht und werde mir alle Sets holen. Man hat ja gewisse Vorstellungen und Erwartungen wie etwas umgesetzt werden könnte und das finde ich hier ziemlich gut.

  30. Falls das überhaupt noch einer liest 🙂 Das Video von Klemmbausteinelyrik / Henry zu Overwatch finde ich richtig gut! Sehr angenehm unvoreingenommen aus der Sicht eines Laien. So sollte es sein 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.