chat   

LEGO Modular Building 2023: Erste Infos zur 10312 Pizzeria mit Jazzclub

Inhaltsverzeichnis

Die LEGO Modular Buildings gehören zu den wohl beliebtesten Sammelgebieten in der AFOL-Community. Seit Jahren schon erscheint stets am 01. Januar ein auf Grundplatten gebautes Gebäude, das sowohl außen als auch innen detailverliebt gestaltet ist, wobei sich die einzelnen Etagen separat abnehmen lassen. Abgerundet wird das ganze durch eine Handvoll Minifiguren und zumeist auch eine kleine Geschichte, die anhand von Easter Eggs im Gebäude erzählt wird.

Bereits seit mehreren Wochen ist bekannt, dass das nächste LEGO Modular Building 2023 die Setnummer 10312 tragen wird und insgesamt 229,99 Euro kosten soll. Bestehen wird das Set aus 2899 Teilen und ist damit das viertgrößte seiner Art. Zuletzt kamen Gerüchte auf, dass es sich beim nächsten Modular um einen Stripclub handeln soll, die sich aber schnell als Fake entpuppten. Nun gibt es neue Details, worum es sich stattdessen handeln könnte.

Wie Brick Clicker kürzlich in einem seiner Videos auf YouTube berichtete, soll es sich beim Set 10312 um eine Pizzeria handeln. Diese sei im Erdgeschoss des Gebäudes angesiedelt, dessen Fassade hauptsächlich mit dunkelroten Steinen gestaltet sei. Im ersten Stock solle es außerdem einen Jazzclub geben. Wer sich das diesjährige 10297 Boutique Hotel genauer angesehen hat, wird vielleicht bereits den kleinen Teaser auf der Pinnwand entdeckt haben, auf der auf einen Jazz-Künstler hingewiesen wird.

LEGO Icons 10312 [Pizzeria mit Jazzclub]

  • Setnummer: 10312
  • Bezeichnung: [Pizzeria mit Jazzclub]
  • Teilezahl: 2899
  • Figuren: ?
  • Veröffentlichungsdatum: 01. Januar 2023
  • UVP: 229,99 Euro
  • Verfügbarkeit: LEGO

Was sich in der vermeintlichen dritten Etage des Gebäudes befinden wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Typischerweise würden wir hier mal wieder auf ein kleines Apartment tippen, aber das ist reine Spekulation. An der Fassade des Gebäudes soll es auf jeden Fall aber noch ein großes Jazz-Reklamezeichen geben. Auch zur Minifigurenauswahl und ob es sich um ein Eckgebäude handeln wird oder nicht liegen bisher noch keine Informationen vor.

Doch wie glaubwürdig sind diese neuen Gerüchte nun? Sehr! Denn auch wir haben unabhängig von Brick Clicker von einer Pizzeria mit Jazzclub als neues LEGO Modular Building 2023 gehört. Auch erscheint uns diese Kombination allemal wahrscheinlicher als ein möglicher Stripclub, der sich mit keiner der LEGO eigenen Richtlinien vereinbaren lässt.

LEGO Modular Building GWP wohl erst später

Wie schon 2022 soll es auch im kommenden Jahr ein passendes GWP (Gratisset zum Kauf) zum LEGO Modular Building geben. Wir hatten bereits vor etwa drei Wochen darüber berichtet, dass dieses kleine Set die Nummer 40586 tragen soll. Wie ebenfalls Brick Clicker berichtet, soll es sich dabei wieder um ein passendes Fahrzeug handeln, genauer gesagt einen Pizza-Lieferwagen. Keine Details gibt es aber bisher dazu, wie genau dieser aussehen wird.

Etwas enttäuschend ist aber, dass es den Lieferwagen wohl nicht direkt zum Verkaufsstart der Pizzeria am 01. Januar geben wird. Unseren bisherigen Informationen nach soll das GWP wohl erst Ende Januar oder im Februar erscheinen und wohl ähnlich wie das 40532 Oldtimer-Taxi 2022 vor allem noch zweifelnde Kunden zum Kauf des Modulars motivieren.

Was sagt ihr zu einer Pizzeria mit Jazzclub als neues LEGO Modular Building? Findet ihr ein weiteres Restaurant in der Modularstadt gut? Oder hättet ihr euch lieber etwas anderes gewünscht? Welches Gebäude sollte unbedingt in Zukunft als LEGO Modular erscheinen? Teilt uns eure Meinung dazu gerne in eueren Kommentaren mit!

Titelbild: LEGO 10036 Pizza-To-Go von 2002

Beitrag teilen

Kommentare

43 Antworten

    1. Ja, eine Schule wäre toll. Oder doch endlich mal eine Apotheke, eine Post, ein Tante-Emma-Laden, ein Antiquariat … hach, es gibt schon viele Dinge, die es noch nicht gibt.

      3
      0
  1. Hässliche Fabrikgebäude gibt’s bei anderen Herstellern. LEGO will lieber die hübschen Sachen machen. Da ist der Markt wesentlich aufgeschlossener für.

    0
    0
    1. Das stimmt. Muss aber nicht heißen, dass man nicht auch hübsche Infrastrukturgebäude machen kann – ein altes Postgebäude mit Stuck, eine süße Fachwerk-Apotheke, ein neoklassizistisches Krankenhaus oder eine Schule mit Art Deco-Elementen – es muss doch wirklich nicht immer Gastronomie und Entertainment sein.

      4
      0
    1. Alternative Hersteller bieten mir allerdings keine Alternative fürs Original bzw. dem Marktführer.
      So ein Steinemix kommt mir nichts ins Haus. LEGO ABS ja bitte, jeder andere Kunststoff bzw. die Alternativen bestehen oft aus billigem Plastik kommt direkt mit dem anderen Müll in den gelben Sack bzw. in die gelbe/schwarze Tonne!
      Hier im LEGO-Fan-Blog von “Alternativen” zu sprechen ist übrigens genauso unangebracht bzw. fehl am Platze wie in einem BMW, Mercedes, AUDI… Fan-Club über OPEL, Ford oder gar KIA etc. zu schwärmen. Kann man zwar machen, interessiert nur keinen bzw. man erntet, wenn überhaupt nur zu recht Spott!

      5
      7
      1. Die „Alternativen“ bestehen ganz genauso aus ABS (bzw. Carbon bzw. Polycarbonat, je nachdem, ob transparente Teile, Kreuzachsen oder alle anderen Sachen) – nur mit dem Unterschied, dass häufig (aber nicht immer) eine bessere Farbkonstanz erzielt wird als bei Lego. Und oft auch weniger Aufkleberbögen beiliegen. Und ja, auch die anderen Hersteller haben CE-Konformität. Und ich bezweifle auch sehr stark, dass Lego die Kunststoffgranulare selbst herstellt, sie kaufen auch nur von Lieferanten zu. Das können andere Firmen genauso gt.

        Aber ich sehe schon, du wirst auch darauf achten, dass das Benzin/der Diesel in deinem Auto auch stets aus derselben Raffinerie und aus demselben Bohrfeld kommt, weil alles Andere macht schließlich dein Auto kaputt bzw.. du lässt das Auto lieber stehen. Schon klar.

        Und das „Original“ heißt im Übrigen Kiddicraf –, Lego hat die Bausteine einst selbst nur kopiert. Und kopiert inzwischen Bauteilformen der „Alternativen“ (zum Beispiel 1×5-Plate letztes Jahr, 1×2-Halbrundfliese dieses Jahr) und versuchte dafür sogar, Trivialpatente anzumelden (die natürlich postwendend kassiert wurden und werden).

        Ansonsten, zum Thema: Schade, wieder eine Fress- bzw. Partybude. Wo bleiben ein Gerichtssaal für den Donutdieb, wo ein Kindergarten, wo eine Turnhalle, ein Schwimmbad, eine kleine Spritzgussfabrik, der Spielzeugladen?

        4
        1
        1. “Ich hätte mir aber gewünscht dass man bei den Gebäuden weiterhin unter 200€ bleibt.”

          Haha, nichts für ungut, komplett unrealistisch. Von den Alternativen spreche ich nicht, da das unerwünscht ist 🙂

          2
          0
        2. Immer diese Halbwahrheiten. Erstens heißt es Kiddicraft. Zweitens selbst Schuld, da lediglich in GB patentiert. Drittens haben diese mit den Legosteinen nicht viel gemein. Den Rest deines vorletzten Absatzes kann man ohnehin nicht ernst nehmen.

          Die bessere Qualität alternativer Hersteller ist mir bis dato auch noch nicht untergekommen. Zu schwache/starke Klemmkraft, extreme Farbunterschiede und fehlende Teile stehen an der Tagesordnung.

          Es gibt einen einzigen Hersteller mit ähnlich guter Qualität wie Lego und das ist Cobi. Sonst könnte man meinetwegen noch Mega Construx hinzunehmen. Das war es dann aber auch schon. Den Rest kann man vergessen. BB zB ohne ordentlicher Box, ohne gedruckter Anleitung ist einfach unzumutbar. Sind aber auch zu 98 % detailarme, lieblose und uninspirierte Sets. Also verpasst man ohnehin nichts.

          2
          3
    2. Leider richtig. Sind schon sehr schön, die MBs von Lego, habe mir dieses Jahr mein erstes (und vermutlich einziges) gekauft. Zum direkten Vergleich habe ich mir aber jetzt zum Jahresende für ganze 10€ mehr, als das neue Haus, ZWEI Sets von Bluebrixx/UrGe mit insgesamt ca. 6000 Teilen geholt… Tja.

      1
      0
      1. Also im Vergleich zum anderen Gastro Modular, dem Pariser Restaurant, ein sehr uninspiriertes Haus…wenn es wie im YouTube Video kommt, bin ich sehr enttäuscht.

        0
        0
      2. Bringt halt nichts, wenn die Qualität nicht passt und die Sets total detailarm sind. Aber jeder wie er möchte. Du kaufst wahrscheinlich auch den 5 kg Erdäpfelsack um 2 Euro von Clever und behauptest, dass die genauso gut sind wie teurere Bio-Erdäpfel…

        1
        3
    3. Auch andere Mütter haben schöne (oder weniger schöne) Töchter. Dennoch soll es hier in der Kommentarspalte bitte um das neue Modular von LEGO gehen, die Pizzeria. Bevor hier noch größere Grundsatzdiskussionen ob der Modulars anderer Hersteller entstehen: Bitte zurück zum Thema – danke! 🙂

      2
      1
  2. Böses Bild! 😉
    Hatte daher noch auf irgendwas mit 90 Jahre Lego gehoft und dann ists wieder einer dieser großen Staubfänger…
    Naja, hat seine Zielgruppe und noch eine der besseren Lego Serien.

    0
    0
        1. Ich habe eine weltverändernde, innovative Idee. Bespiele die aktuellen Sets ebenfalls und sie verstauben (auch) nicht. Nichts zu danken. Gerne geschehen!

          0
          0
          1. Ich baue alle Module wieder auseinander. Einige habe ich auch zusammengebaut gelassen, die stehen in einem dunklen Schrank. Ich will nicht, daß die Farben der Modelle verschießen, dazu waren die Sachen zu teuer und außerdem sieht es blöd aus. Auch meine Steine sind in lichtdichten Kisten.

            0
            0
  3. Sehr schön, würde gut zum Hotel und den Venetian Houses vom BrickLink Designer Program passen. Das mit dem späteren GWP finde ich ehrlich gesagt auch nicht so prickelnd, weil ich wohl wirklich direkt bei Jahreswechsel zuschlagen würde.

    2
    0
  4. MHMMMM Pizzeria – kriegt von mir mal ein ja bitte. Bin neugierig, ob es sich um eine klassische Italienische Pizzeria handeln wird, oder eher um eine Schnellpizza-Bude … Flaschen in trans red (wein) müssten da schon dabei sein 😉
    Jazz Club… – ich kann mir keinen Jazzclub im ersten Stock vorstellen – eher was für den Keller – im Jazzclub muss mmn eine Minifigur mit Bananenröckchen dabei sein…
    Dunkelrote Fassade – hört sich erst mal an, als ob es Steine in Ziegeloptik werden – könnte mir das gut mit weissen Akzenten vorstellen.
    Hoffe im 2. Stock findet eine gepflegte Pokerrunde statt…
    Denke wahrscheinlich zu “Adult” 😉

    1
    0
    1. Und die Pokerrunde sollte nur aus Hunden bestehen. Das wäre Meta. Mal schauen, für mich ist ne Pizzaria mit dem Restaurant 6376: Breezeway Café verknüpft. Aber ob es da bei den Teilen irgendwas gibt, was man zitieren könnte?

      0
      0
  5. bin ich der Einzige der sich fragt was eine Pizzeria mit Jazz zu tun hat? 😀
    da hätte doch ein Opernsänger im ersten Stock besser gepasst. oder ein italienisches Cafe. oder ein Mafiabüro(warscheinlich nicht zu Lego passend, andererseits gibt es in der Cityreihe ja schon Ganoven und Diebe)

    also da waren das Detectives Office, Brick Bank, Pariser Restaurant und das Diner schon konsistenter von ihren Belegungen her oder?

    1
    0
  6. Wow… Peedeejay mit seinem Pizza Parlor freut sich! Genau, LEGO kopiert ja nie… Alles klar. Wer’s glaubt, der glaubt auch an den Osterhasen 😉

    0
    0
    1. Habe mir das MOC von Peedeejay gerade einmal angesehen! Das wäre ja wirklich schon ein starkes Stück, wenn ein solches Modular Building jetzt veröffentlicht würde. Und irgendwie wünsche ich mir auch schon, dass es sich bei Pizzeria und Jazzclub nur um ein Gerücht handelt, welches sich nicht bewahrheitet. Zu futtern gibt es doch schon genug. Wo ist beispielsweise das Krankenhaus, in dem man sich um die Magenverstimmungen kümmern kann?

      0
      0
  7. Ich finde es hört sich nach einer witzigen Kombination an und bin gespannt auf die Umsetzung.
    Klar war eine Pizzeria nicht weit oben auf meiner Wunschliste. Aber es ist ja lego: Mocs sind möglich 😉
    Beim gwp bin ich auf das “Baujahr” gespannt…

    1
    0
  8. Eine Pizzeria und ein Jazzclub hauen mich jetzt nicht so vom Hocker. Thema Essen und Musik ist dann doch zu wiederkehrend. Im Diner hatten wir das auch schon beides gleichzeitig. Das Pariser Restaurant hatte auch schon das Thema Essen. Auch das Stadtzentrum besaß ein Café und eine Bäckerei. Also da hätte ich mir doch mal etwas neues erhofft. Ein spätes GWP und der Preis jenseits der 200€ tun dann ihr übriges dazu, dass sich die Vorfreude nicht so wirklich bei mir einstellen lässt. Auf die Umsetzung bin ich natürlich dennoch gespannt.

    0
    0
  9. Hatte neulich überlegt die Pizzeria von Bluebrixx zu kaufen, fand sie aber zu langweilig. Irgendwie kommt alleine bei der Vorstellung schon keine Begeisterung auf. Mal sehen ob das Modell überzeugt, aber es ist auch echt teuer für die Teilezahl. Das Hotel hätte ich nicht für 230€ gekauft.

    0
    0
  10. Keine Schule, keine Fabrik, kein Krankenhaus (ein 400 Euro Modular wäre mal überfällig).

    Hafenanlage oder Bahnhofgebäude, ein Gericht.

    Nein, wieder Gastronomie…

    Ich werde wieder verzichten (nach der Eckgarage – zu billig und lieblos – und dem Hotel das dritte Modular), und habe mich bei Bluebrixx eindeckt (modernes Stadthaus und die Klinik).

    0
    0
  11. Pizzeria mit Jazzclub gefällt mir sehr gut!

    Toll wäre mal:

    – Eine Modeboutique
    – eine Schule
    – ein Antikladen
    – eine Hausarztpraxis (oder war das schon?)
    – eine Apotheke
    – einfach nur ein wunderschönes Stadtwohnhaus im Altbaustil
    – ein Metzgerladen
    – Ein Fischgeschäft

    0
    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das könnte dich auch interessieren