Als zweites Set unserer Model Team Classic-Review Serie stelle ich den Formel 1 Turbo Renner (5540) aus dem Jahr 1986 vor. Dieses Set habe ich vor Jahren gebraucht und fertig gebaut gekauft. Deshalb kann ich euch bei diesem Modell keine Bilder vom Zusammenbau liefern.

Dieses Set ist nicht ganz so häufig zu finden. Es war in der ersten Welle der Reihe dabei. Hier in der Verpackung mit dem hellblauen Karton und dem alten Model Team Logo. Auf der Rückseite ist wieder ein C-Modell abgebildet, wofür aber keine Bauanleitung von LEGO angeboten wurde.

Der Karton war wieder zum Aufklappen und im herausziehbaren Einsatz mit einer Einteilung versehen, um die Teile gut sortieren zu können. Leider fehlt dieser Sortiereinsatz bei meinem Set.

Aber das Poster, welches bei der ersten Ausgabe dabei war, ist noch vorhanden.

In der Bauanleitung wird der Formel 1 Rennwagen und ein Doppeldecker Flugzeug erklärt. Durch den Einsatz der vielen Aufkleber möchte ich das Auto nicht zerlegen, um das Flugzeug zu bauen. Der Trend wird wohl zum Zweitset gehen.

Irreführender Weise ist auf der Rückseite der Anleitung auch ein Bild des Karts zu sehen, für das ebenfalls keine Beschreibung dabei ist. Damals ging man wohl bei LEGO davon aus, dass Käufer des Sets das Kart nur anhand der Bilder nachbauen können.

Nun aber genug von Papier und Verpackung, kommen wir zum eigentlichen LEGO Modell. Insgesamt besteht das Set aus 451 Teilen. Zum Großteil sind es normale Steine, Platten und Dachsteine. Ich bin immer wieder erstaunt, wie toll Form und Funktion damals ohne die heutigen Spezialteile realisiert werden konnte.

Natürlich zeigt der Rennwagen seine Noppen, was mich persönlich nicht stört.

Schaut euch die Reifenpakete auf der Hinterachse an – jeweils drei Model Team Räder nebeneinander.

Die einzige Funktion ist die Lenkung, die realitätsnah mit dem Lenkrad gesteuert wird.

In den Achtzigern waren bei der Formel 1 Rennserie gerade Turbo-Motoren im Einsatz. Ich finde, der V4 Motor mit den Schläuchen, Kühlern und Filtern wurde gut getroffen. Der Motorraum wird durch eine abnehmbare Haube geschützt.

Die gelben Schläuche waren eigentlich mehr in den Classic Space Sets zu finden, aber in zwei Model Team Fahrzeugen waren sie auch im Motorraum verbaut.

Insgesamt ist der Renner rund 31 cm lang und damit um einiges größer, als der im letzten Review vorgestellte Jeep. Die vielen Aufkleber sind übrigens alle noch in sehr gutem Zustand. Bei manchen Sets dieser Zeit habe ich sogar den ein oder anderen alten Sticker abgemacht und wieder an einer anderen Stelle angebracht. Diese Sticker halten heute immer noch!

Im nächsten Classic-Review stelle ich euch die „kleinen“ US-Truck aus der LEGO Model Team Reihe vor.

6 KOMMENTARE

  1. Sau Cool! Entschuldigung aber das ist mir gleich in den Kopf geschossen nachdem ich das Modell sah! Erstaunlich wie gut Lego dieses Modell getroffen hat mit sehr begrenzter Steineauswahl. Ich finde gerade die Noppen machen dieses Modell für TechnicFans begehrenswert.

    Wow weiter so! Immer wieder schön zusehen was es so damals gab, ist ja immerhin über 30 Jahre her und ich war grad mal zehn Jahre alt! Wie die Zeit vergeht…

    Super Artikel!

  2. Ja, einer der besten Lego F1 Renner bisher.
    Der Verpackung ist in einem richtig guten Zustand. Fantastisch !! Toller Bericht. Daumen hoch.

  3. Weiß jemand für wieviel Mark das Set damals über den Ladentisch gegangen ist? Ich habe es als Junge geschenkt bekommen und wollte mal wissen wie viel die Eltern so investiert haben.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here