Heute ist es nun soweit, die erste Staffel von LEGO Master startet in Deutschland. Hier zu Lande wird die Show rund um die Klemmbausteine aus Dänemark beim Kölner Privatsender RTL ausgestrahlt. Entsprechend dem Vorbild aus Großbritannien „LEGO Masters“ (Channel 4) dürfen ambitionierte Steinchen-Fans Großartiges erschaffen.

Bereits im Mai 2018 konnten wir auf PROMOBRICKS den Aufruf der Produktionsfirma davidson TV veröffentlichen und somit viele Fans auch erreichen. In den Sommerferien war es dann soweit, die TV Sendung wurde aufgezeichnet. Wie bei solchen Sendungen typischer weise üblich, sind vorab zum Inhalt selbst kaum Informationen durchgesickert.

Paolo Tumminell, Oliver Geissen, Lutz van der Horst, Juliane Aufdembrinke (Foto: MG RTL D / Frank Hempel)

Vierteilige Staffel 1 startet heute

Kreativität, Schnelligkeit und technisches Know-How sind hier gefragt. Ob stabile Bergpassage oder detailgetreuer Freizeitpark: Mit Zugriff auf über 1 Mio. LEGO Steine zeigen ambitionierte Steinchen-Fans, was sie Großartiges erschaffen können. Paolo Tumminelli, Design Professor aus Köln, Juliane Aufdembrinke, Senior Designerin bei LEGO, und Lutz van der Horst als prominente Unterstützung entscheiden, wer in die Liga der LEGO Master einzieht.

Kreativität, Erfindergeist, Schnelligkeit und technisches Know-How sind gefragt, um in die Liga der LEGO Master einziehen zu können. In vier Folgen zeigen ambitionierte Steinchen-Fans, was sie Großartiges erschaffen können. Jede Woche treten vier Zweierteams gegeneinander an, um mit Zugriff auf über 1 Mio. LEGO Steine ihren Einfallsreichtum, ihr bauliches Können und ihr Durchhaltevermögen unter Beweis zu stellen.

Samuel und Simon (Foto: MG RTL D / Frank Hempel)

Vater und Tochter, Arbeitskollegen, Schulfreunde oder Geschwister – die Teams sind so vielfältig wie die beliebten Bausteine. Die Teilnehmer bei ‚LEGO Master‘ sind zwischen 9 und 89 Jahren alt und gehen mit den unterschiedlichsten Strategien und Taktiken an die Aufgaben heran. Pro Folge stellen sich die Teams zwei Herausforderungen mit zeitlichem Limit – es geht also auch um den Wettlauf gegen die Zeit! Nach der ersten Aufgabe muss ein Team die Bau-Arena bereits verlassen, die anderen drei Paare kämpfen in einer weiteren Aufgabe um den Sieg.

Philipp und Michael (Foto: MG RTL D / Frank Hempel)

Ein zweiköpfiges Expertenteam bewertet die spektakulären Bauwerke: Paolo Tumminelli, Design Professor aus Köln, und Juliane Aufdembrinke, Senior Designerin bei LEGO, entscheiden im Hinblick auf Gestaltung, Originalität und Funktionalität, wer bei ‚LEGO Master‘ vorne liegt. Unterstützung bekommen sie dabei von wechselnden prominenten Paten: Reiner Calmund, Joachim Llambi und Lutz van der Horst bringen jeweils eine Aufgabe mit und ergänzen das Jury-Team. Am Ende jeder Folge muss sich jeweils ein Bau-Team behaupten, um in die Liga der LEGO Master einzuziehen.

(Quelle: www.rtl.de)

Sendetermine

An den nächsten Sonntagen in der Zeit von 19.05 bis 20.15 Uhr werden die vier Folgen von LEGO Master ausgestrahlt (18.11, 25.11, 02.12 und 09.12).

SO | 19:05 | LEGO Master

Wer kann unsere "LEGO Master"-Jury überzeugen und mit seinem Bauwerk den Pokal abräumen?

Gepostet von RTL am Montag, 12. November 2018

35 KOMMENTARE

    • War die „beste Sendezeit“ nicht immer um 20.15 Uhr? Glaube, das hier läuft gerade noch unter „Vorabend“.
      Ich schau auf jeden Fall mal rein, die Channel-4-Version fand ich ganz unterhaltsam.

  1. In der Werbung wird erstmal Adam sucht Eva mit viel nackter Haut beworben. Kann mir vorstellen, dass da sicher nicht alle Eltern beigestert sind, die die Sendung mit den Kindern gucken.
    Sendung an sich finde ich aber bis jetzt ganz cool.

  2. Traurig, das man die Werbepause von dieser selbst angepriesenen Familiensendung mit einem Teaser von der Schmuddelsendung um Gina Lisa füllen muss…

  3. Konzept ok. Aber Erwachsene gegen Kinder geht garnicht. Entweder mischen: 1Erwachsener und 1 Kind oder nur Erwachsene und nur Kinder

  4. Ich bin positiv überrascht. Vier Teams. Zwei Aufgaben. Schade das es nicht noch zwei weitere Aufgaben gab. Runde 1: eine Brücke bauen die eine kleine Geschichte über eine Figur (wurde ausgelost) erzählt. Runde 2: einen Freizeitpark mit mindestens einer motorisierten Attraktion zu bauen. Die jüngsten haben den beeindruckendsten park gebaut. Zurecht gewonnen.

    • Nur hat das ganze eher als normaler Freizeitpark funktioniert. Dinosaurier hab ich, ausser vielleicht den grauen Klotz mit Augen, keine gesehen. ( Das fliegende Tier war ein Pterosaurier ) Als Freizeitpark top, als Dinosaurier Freizeitpark aber eher flop. Aber ja, das war sonst der beste Park.

      • Von dem Dinokonzept haben die beiden Jungs sich aber irgendwie ohnehin verabschiedet. Fand ich aber auch echt nicht schlimm.
        Die Brücke der beiden hat mir schon am besten gefallen und war abgesehen von der Befestigung auch die am besten durchdachteste (inklusive der Geschichte, aber das ist vielleicht zu subjektiv).
        Der Park war dann ebenfalls am besten mit Leben gefüllt und hatte mit Abstand die meisten und schönsten Fahrgeschäfte.

        Ich fand übrigens die Mischung Erwachsene gegen Kinder auch erstmal schwierig. Wenn ich dann aber sehe was die beiden jüngsten da abgeliefert haben und was für nen Murks die Erwachsenen zum Teil gemacht haben ist die Zusammenstellung vielleicht eher zu Ungunsten der größeren ausgefallen.

  5. Die reinen lego Aktionen waren super. Das gelaber drumherum war nervig. Trotzdem
    Würde ich die nächste, wenn es eine gibt, wieder gucken.

  6. Also, ich fand’s ganz nett, aber nicht gut ausbalanciert. Warum gibt es nicht zwei Ausscheidungsrunden und dann eine Finalrunde, bei der die beiden verbleibenden Teams gegeneinander antreten? Oder es fliegt jede Woche nur ein Team raus, und am Ende bleibt daa wahre Lego-Master-Team als Einziges übrig? Das Original war da ausgewogener. Schön, wäre es, wenn in einer großen Finalsendung wenigstens die Sieger der einzelnen Folgen den Kampf um den Titel des ultimativen Lego-Masters austragen würden, aber das ist wohl nicht vorgesehen, oder? So bleibt ein etwas halbgarer Eindruck.
    Interessant auch, wie O. Geißen beim „Smalltalk“ mit den Kandidaten komplett scheitert. Spontanität ist seine Sache nicht.

  7. Ja…super Sendung und der beste Moderator ever….Schon die Frage ob der Junge nur einzen hat in der Schule war total daneben.
    Aber was will man vom geilsten Privatsender verlangen???

  8. mich nervte die Kameraführung und der Schnitt. Zu viel Drumherum, Zu wenig wird von den Bauwerken gezeigt. Aber ist ja auch Netto nur ca 35 Minuten Sendezeit.

  9. Ich habs mir heute auch angesehen und ich muss auch sagen, dass es mir recht gut gefallen hat.
    Was würd ich dafür geben: Über eine Million Steine und einmal 8 Stunden Zeit nur um Lego zu bauen …

    PS: Ich hab die spezielle Werbung von amazon auch recht gut gefunden. Nett, dass die sich sowas einfallen haben lassen.

  10. Das war seit langem mal wieder eine Sendung, die ich im Fernsehen und dann auch noch im Privatfernsehen gesehen habe. An die Werbepausen muss man sich auch erst wieder gewöhnen. Das größte Manko war für mich, dass es ein Kinder-Team gab. Sie hatten am Ende zwar wirklich die besten Funktionen im Park, aber wen hätte man auch sonst gewinnen lassen sollen? Die Parts mit Geißen wirkten irgendwie vorproduziert und bei mir wurde der Eindruck erweckt, dass er beim eigentlichen Bau gar nicht anwesend war und alles zusammengeschnitten wurde. Wirkte insgesamt etwas Low-Budget-mäßig aber ansonsten ganz ok.

  11. @Steiner: das ist Zeittechnisch gar nicht so einfach. Dadurch, dass da Kinder mitmachen darf nur 4 Stunden am Tag „gearbeitet“ werden. Zu dem reinen Dreh der Sendung kommen noch O-Töne, Maske, sonstige Vor- und Nachbereitung und selbst die Mittagspause. Kurz: die komplette Anwesenheit am Drehort. Da achtet sie ganz penibel drauf weil es das Amt auch tut. Die Dreharbeiten haben sich so schon über 6 Tage gezogen.

    • Interessant! Gut, dann muss man die Kinder halt zuerst rausschmeißen …(Scherz.)
      Trotzdem fand ich das Konzept etwas windschief, weil es bei den Teams zuerst mal einen Verlierer gibt, dann lange nichts und dann einen Sieger. Da wäre mir als Zuschauer ein gradueller Prozess einfach natürlicher vorgekommen (entspricht auch eher den Sehgewohnheiten), und für die Verlierer ist es natürlich auch superbitter, dass erst mal nur sie rausfliegen und alle anderen bis zum Ende weitermachen dürfen. Aber wie gesagt, sonst eine nette Sendung für den frühen Sonntagabend, und wir schauen nächste Woche auf jeden Fall wieder rein.

  12. Interessante Aufgaben und Umsetzungen mit netten Teams.
    Leider, wie erwartet, etwas zu viel privates Drumherum und recht wenig zum eigentlichen Bauen. Die Wertungen durch die Jury waren etwas Wischiwaschi. Eine dritte Entscheidungs-Aufgabe wäre irgendwie runder gewesen.
    Trotzdem schalte ich bestimmt wieder rein.

  13. Ich fand mich sehr gut unterhalten. Da ich mit timeShift geschaut habe ist mir und meinen Kindern die Werbung nicht aufgefallen. Es gibt sicher noch Verbesserunspotenzial aber mir gefällt die Show.

  14. Ich fand die Aufgaben etwas „zu groß“. Hier hätte ich mir eher kleine Aufgaben gewünscht. Auch wenn es direktes Produktplacement gewesen wäre, jedes Team bekommt eine Standardset mit gemischten Steinen und soll dann etwas bauen.

  15. Das Sendungs Konzept ist okay mehr auch nicht! Wenn sie nicht mittendrin Änderungen bringen, so dass das eigentliche Projekt wieder über den Haufen geworfen werden müsste und neu durchdacht werden soll…. (wtf). Dann der Jury Typ, der schon bei DMAX sein Unwesen getrieben hat und von nichts Ahnung hat. Dann hätte ich mindestens einen Lego Fan mit in die Jury genommen, der das noch mal mit anderen Augen sieht.
    Dann dieses Funkferngesteuerte Auto was 3,5kg wiegt und einen Türstopper innen drin verbaut hatte, wenn Sie eine Lego Sendung machen sollen sie gefälligst alles aus Lego machen, so ein Pfusch…. die Karre sah ja fürchterlich aus. Warum nicht etwas mit Stil, wie der 41999.
    Auch die Kritiken habe ich nicht ganz verstanden, warum sollte man bei einem Flughafen Freizeitpark Sicherheitskontrollen nach spielen?

    Im Großen und Ganzen einen Flop, ich hoffe die setzen diesen Mist ab.

    Die Gewinner haben am ersten Bauwerk versagt, und gewinnt dann trotzdem… wo ist da die Logik dahinter.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here