Seit ein paar Tagen liegt der LEGO Katalog Ostern 2019 bei immer mehr PROMOBRICKS Lesern im Briefkasten. Auch Christian hat den Frühjahrs-Katalog von LEGO bereits erhalten und hat uns freundlicherweise ein paar Bilder zusammen lassen.

Online ist der LEGO Katalog Ostern 2019 leider noch nicht verfügbar, auf der entsprechenden Webseite können derzeit noch die LEGO Kataloge für Herbst und Weihnachten 2018 als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Große Überraschungen oder gar neue Set-Ankündigungen enthält der LEGO Katalog Ostern 2019 leider nicht. Bei Interesse an dem gedruckten Katalog, hier könnt ihr ihn bestellen.

Werbung

35 Kommentare

  1. Bei mir ist der Katalog noch nicht angekommen. Bin auf die neuen Harry Potter Sets gespannt, besonders auf die Neuauflage des Fahrenden Ritter(Knightbus)

  2. Bei mir steht noch „Herbst Katalog bestellen“, snsehen kann ich Herbst und Winter. Den Winter konnte ich jedoch weder bestellen noch habe ich ihn bekommen. Weiß jemand vielleicht warum?

  3. Und wieder die Frage:

    bekommt ihr die so zugeschickt oder bestellt ihr die Kataloge?

    Dankeschön, wenn sich da jemand um eine Antwort bemüht.

  4. Bei mir ist er heute angekommen, wobei ich den Weihnachtskatalog im letzten Jahr nicht erhalten hatte…und ich habe in der Zwischenzeit auch nichts im Shop bestellt.
    Ist schon etwas komisch, wie, wann und ob überhaupt ein Katalog ins Haus kommt.

  5. Ich bekomme die Kataloge seit etwa drei Jahren leider nicht mehr automatisch.
    Da LEGO bezüglich der Kataloge auch keinerlei Informationspolitik hat, hier mal mein Sachstand dazu. (Nicht mehr ganz taufrisch, ich hatte das schon im Januar bei 1000steine geschrieben, aber offenbar hat sich ja seither nichts an der Situation geändert.)

    Ich bat telefonisch darum, wieder wie früher regelmäßig den [email protected] automatisch zugeschickt zu bekommen. Antwort: Da kann der Kundendienst absolut gar nichts machen. Die Zustellung erfolgt über einen geheimen Algorithmus und niemand weiß, warum einige den Katalog automatisch bekommen und andere nicht. Ich kann nicht manuell zum Verteiler hinzugefügt werden und ich kann auch nicht erfahren, welche Kriterien ich erfüllen muss, um wieder regelmäßig beliefert zu werden. Ich könne nur weiter das Webformular nutzen und damit immer jeden Katalog einzeln anfordern, sobald ich auf Fanseiten erfahre, dass es einen neuen gibt. Ich erwiderte, dass das Formular veraltet sei, weil dort noch der Herbstkatalog beworben wird. Antwort: Ja, das sei bekannt (aber anscheinend auch nicht zu ändern oder es fühlt sich niemand zuständig?), aber bei der Bestellung per Formular wird trotzdem normalerweise der aktuelle Katalog zugeschickt.

    • „Die Zustellung erfolgt über einen geheimen Algorithmus“

      Na ist doch klar:
      Im Digitalzeitalter ist eine Printversion ein Sammlerstück, der nur an die treusten Kunden verschickt werden kann (Porto!). Maßgeblich sind natürlich nicht nur die Umsätze im Shop, sondern auch deren „Qualität“. So gibt es für den Kauf von Disney- oder StarWars-Lizenzprodukten besondere Scoring-Punkte. Aktuell sollen das die Cloud City, der AT-ST oder das Steamboat sein. Aber bitte nicht zuviel kaufen! Dafür hat der Shop ein ausgefeiltes Limitsystem. Somit besteht die Gefahr das „Legoscoring“ mit den Status Reseller zu belasten.

      Ferner wird das VIP-Konto mit den Aktivitäten in den sozialen Netzwerken und den geposteten Kommentaren verknüpft. Gleichzeitig überprüft Lego, ob die Bonitätskennziffer der SCHUFA mit den Einkaufsdaten übereinstimmt. Sobald der Umsatz im Shop mit den prognostizierten freien Nettoeinkommen negativ abweicht, wird das ebenfalls im VIP-Konto vermerkt. (Schnäppchenjäger!).

      Aus allen Daten errechnet sich der Future-AFOL-Indicator. Tja, was soll ich sagen, die Kataloge erhalten nur die Top 1.000. 😀
      Noch Fragen?? – Ich hab´ keine Ahnung, bitte an den Kundenservice wenden.

  6. Das läuft nach dem Prinzip Zufall bei Lego. Ich bestelle relativ regelmäßig im Online Shop, habe dennoch erst 2 Mal den Katalog bekommen, sonst musste ich ihn bestellen. Und da auf der Website die Bestellseite super aktualisiert wird (nicht) ist das auch immer ein Ratespiel – siehe die Kommentare hier.

    Wahrscheinlich übersteigt die Zahl der registrierten User die Print Runs und dann wird halt gewürfelt.

  7. Langezeit einfach so bekommen.
    Dann nicht mehr.
    Fordere ich einen an, bekomme ich 2, einzeln im Abstand von 1-2 Wochen.
    Fordere ich nicht an, bekomme ich keinen.

    • Dem schliesse ich mich an, der Osterkatalog war seit langem mal wieder einer der von „allein“ zu mir kam, die letzten 3 musste ich immer extra im Shop bestellen und da kamen auch immer gleich 2.
      Das man den bekommt wenn man lange nichts bestellt, da kann schon was dran sein da ich mich im letzten Jahr wirklich sehr sehr zurückgehalten habe. Lego-Füchse-Algorythmus, den bekommen wir nie raus, der ist mit Enigma2000 verschlüsselt 😉

  8. Wer regelmäßig was im Shop bestellt, bekommt halt keinen zugeschickt. Warum auch? Derjenige ist doch auch so informiert. Ich hab noch nie so ein Ding erhalten. Aber vielleicht habe ich auch irgendwo irgendwann mal angekreuzt, dass Lego mir keinen Werbescheiß zuschicken soll. Ihr vielleicht auch? Tjia. Mit Playmobilkatalogen kann ich euch hingegen totschmeißen. Bei jeder Bestellung sind alle verfügbaren einmal mit im Paket.

        • So sieht’s aus. Leider. Western gibt es auch noch jede Menge Kram im Ergänzungskatalog. Meine Kids waren große Elves-Fans, jetzt rockt sie bei Lego nichts mehr: Cowgirls und Prinzessinnen sind angesagt und PM liefert.

  9. Also mal abgesehen davon, dass das Zufallsprinzip (was sicherlich keins ist) nicht in Ordnung ist, finde ich es doch schlimm, wie viele noch Kataloge haben wollen.

    Jeder redet über Klimaveränderungen, und ich bin der Meinung, mach braucht keine Kataloge mehr!!! Man kann alles online lesen, anschauen und dergleichen… wir produzieren ohnehin so viel Müll, indem wir LEGO Produkte kaufen, da muss man diese unsäglichen Wegwerfkataloge ohne jeglichen Mehrwert nicht auch noch automatisch an irgendwen versenden.

    Und warum sie es nicht einfach per Mail machen, an jeden registrierten Nutzer, ist mir ebenso ein Rätsel! Kostet ja nix…

    • Tja und da liegt der Hund begraben

      In papierform scheint der Katalog schon ausgeliefert zu werden – online sind wir immer noch im Herbst und Weihnachten gefangen.

      Der demand nach Printkatalogen wäre sicher geringer, wenn das online funktionieren würde 🙁

    • Ich finde es schon ganz schön, gerade für Kinder, den Katalog in der Hand zu halten, ihn mit Freunden und Eltern gemeinsam durchzublättern, Wunschlisten anzukreuzen, das Ding auch mal mit ins Bett zu nehmen und davon zu träumen, wenn man all die tollen Sets bekommen würde die man gut findet. Außerdem sitzen die Kinder schon lange genug vor den diversen Bildschirmen.
      Ganz klares Plädoyer für den gedruckten Katalog, der beispielsweise nach einer Mailinfo online bestellt werden könnte. Dann würde ihn nur derjenige bekommen, der ihn auch in gedruckter Form möchte.

      • Bin ja kein Klima-Aktivist… aber die Argumente zählen nicht.
        Dann Kreuzen deine Kleinen heute an und in 40 Jahren schwitzen sie im Sommer bei 55°C (ich weiß, übertrieben!).
        Aber genau hier liegt doch der Hund begraben: Dieses ständige „ich will aber“ und „wenn ich was ändere, ändert das noch lange nichts“. Das ist egoistisch, kurzfristig gedacht und einfach engstirnig!!!
        Wir stehen am Scheideweg und irgendwann müssen alle mal verstehen, worauf wir zusteuern. Oder unsere Enkel, Urenkel und Ururururenkel.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here