Vor knapp zwei Wochen hat der dänische Spielwarenhersteller das neue LEGO Ideas Set, Schiff in der Flasche (21313), offiziell vorgestellt. Das Buddelschiff besteht aus 962 Teilen und kommt Anfang Februar zum Preis von 69,99 Euro in den Handel. Das offizielle Bildmaterial zum Set findet ihr wie immer bei uns im Blog, ebenso einen Vergleich des Original-Entwurfs von Fan-Designer Jake Sadovich mit dem fertigen LEGO Ideas Set.

„Viele Änderungen, aber auch viel baufreundlicher als das Original“

Fast 60 Kommentare von PROMOBRICKS Lesern sprechen teils eine deutliche Sprache. Aber was sagt Jake Sadovich selbst dazu? Auf Facebook hat sich der Fan-Designer nun geäußert: Ja, es habe sich viel geändert, aber die eigentliche Idee sei gleich geblieben. Seiner Meinung nach seien die Änderungen sehr gut ausgeführt worden. Das finale Modell sei viel baufreundlicher als das Original. Nichts desto trotz könne er es kaum erwarten, die erste MODs und MOCs zu diesem Set zu sehen.

LEGO Ideas 21313 Unboxing

Während wir noch ein paar Tage bis zum Release warten müssen, hat der Fan-Designer sein LEGO Set schon erhalten. Auf Facebook hat er ein paar Bilder vom Auspacken veröffentlicht. An dieser Stelle vielen Dank an Jake, dass wir die unten stehenden Bilder nutzen dürfen.

LEGO Ideas 21313 vs. Fan-Designer Entwurf

Auf vielfachen Wunsch hat Jake Sadovich auch ein paar Bilder gepostet, die sowohl das finale LEGO Ideas Set als auch seinen eingereichten Entwurf nebeneinander zeigen.

19 KOMMENTARE

  1. Wow, der Unterschied ist schon enorm, hätte nicht gedacht, dass das finale Modell so viel kleiner ist, darum hat es auch so viel weniger Teile. Aber ich bleib dabei, der Entwurf des Fan Designers ist gelungener, vor allem das Schiff. Aber werde es mir natürlich dennoch kaufen – oder schenken lassen 🙂

  2. „Ja, es habe sich viel geändert, aber die eigentliche Idee sei gleich geblieben.“ = genau das ist leider für mich auch der Eindruck. Die eigentliche Idee und die beiden Weltkugeln sind das Einzigste, was vom Entwurf geblieben ist. Gerade wenn man beide Modelle so direkt nebeneinander sieht…. Ich verstehe es noch immer nicht, warum Lego das gemacht hat. Ich habe auch für den Entwurf gestimmt, nicht für das, was daraus geworden ist. Das Set insgesamt ist nicht mehr das, was es war. Über die Veränderungen des Schiffes braucht man, glaube ich, kein Wort mehr verlieren. Einzig die Verpackung ist toll gelungen.

    • voll und ganz zustimm
      – ich habe meine stimme auch für den entwurf gegeben – die finale version wäre bei mir durchgegangen.
      wozu braucht man dann noch ne plattform wie ideas.lego.com, wo sich fans die mühe für modelle geben, von denen am ende eh nicht viel übrig bleibt. und damit loht sich auch das ganze supporten nicht mehr.

  3. „Seiner Meinung nach seien die Änderungen sehr gut ausgeführt worden. Das finale Modell sei viel baufreundlicher als das Original.“ … hat er ne andere Wahl, was anderes zu kommentieren? ich denke eher nicht, wenn er wenigstens etwas in produktion haben möchte.

  4. Während mir das Schiff im original Entwurf von Jake Sadovich wesentlich besser gefällt (wem nicht), bevorzuge ich tatsächlich die kleinere und elegantere Flasche im neuen Lego Ideas Set. Auch den Deckel finde ich wirklich gelungen. Wie man im Englischen sagt: „You can’t always win!“

    Ich werde mir das Set kaufen, aber das Schiff modifizieren… 🙂

  5. jetzt könnte man natürlich allen kritikern entgegenhalten, dass die plattform „lego ideas“ heißt und eben nicht „lego products“, womit immer die gefahr besteht, dass -aus welchen gründen auch immer- eben nur die grundidee aufgegriffen wird.
    am ende des tages bleibt dann halt ein insgesamt immer noch gelungenes fertiges set, das entweder gefällt oder eben nicht. die enttäuschung darüber, dass die ursprüngliche idee nicht konsequenter umgesetzt wurde, lässt aber sicherlich bei vielen das fertige set schlechter erscheinen, als es eigentlich ist.
    für die, die wirklich nur die ursprüngliche idee wollten, bleibt dann eben nur bricklink.

  6. Es geht darum wie es schon heißt um Ideen.
    Das Lego diese abwandelt, mal mehr, mal weniger ist doch klar.
    Und klar lohnt sich das Supporten noch, wenn der Gedanke dahinter gut umgesetzt wurde und das finde ich ist hier der Fall und war es vorher meistens ebenfalls.

  7. Ich verweise hierbei auf die Diskussion bzgl. des 21307er Sets. So viele haben dagegen geredet und kaum war es um -30% reduziert war es am selben Tag ÜBERALL bei Lego ausverkauft! 😉
    Bei dem Set wird es genau so sein! Zumal die finale Flasche wesentlich schöner und proportionaler ausfällt als der Entwurf. Bei so einer schlanken Flasche kann man kein hoch gebautes Schiff einsetzen, von daher sind die Proportionen des Schiffes nicht optimal. Im Großen und Ganzen ist es aber toll. Je weniger kaufen, desto seltener das Set später! ;-P

  8. Okay Leute, gibt es irgendeine Möglichkeit an eine Anleitung des Entwurf-Schiffchens zu kommen? Veröffentlichen darf der Jake die ja (noch) nicht, oder?

    • ich würde mal fast davon ausgehen, dass sich die ideas-designer im zuge der realisierung dazu zu verpflichten, keine anleitungen zu ihren ursprünglichen ideen zu veröffentlichen.
      aber das ist natürlich nur spekulation von meiner seite.

  9. Warum sollte er das nicht dürfen? Lego hatte kein Interesse an seiner Version des Schiffes, da kann er sein Modell doch ins Netz setzen, ohne jetzt natürlich die Regeln zu kennen, aber alles andere fände ich äußerst schwachsinnig für mein persönliches Verständnis! 🙂

  10. Also ganz ehrlich, im direkten Vergleich sieht die Idee doch eher plumb aus. Und klar, das Produkt ist kleiner, aber wenn man mal den Zweck des Sets betrachtet: Auf dem Schreibtisch stehen und gut aussehen. Und da wäre mir die Idee deutlich zu groß. Denn es stehen ja bereits einige andere Sets hier rum. 😉

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.