Gestern Nachmittag hat der dänischen Spielwarenhersteller mit dem Schiff in der Flasche (21313) das nächste LEGO Ideas Set vorgestellt. Ein häufiger Kritikpunkt in den rund 50 Leser-Kommentaren: Das Design der Flasche und des Ständers ist gelungen, aber das Schiff ist im Vergleich zum Fan-Entwurf gewaltig daneben gegangen.

PROMOBRICKS Leser Marco hat den Vorschlag gemacht, doch einfach mal beide Schiffe miteinander zu vergleichen – und genau das machen wir jetzt.

Laut Fan-Designer Jake Sadowich (USA) besteht sein bei LEGO Ideas eingereichtes Modell aus rund 1.800 Teilen. Auch die Maße von 40 cm Länge, 23 cm Höhe und 18 cm Breite können sich sehen lassen.

Die LEGO Designer haben am Ende daraus 962 Teile gemacht, daher muss auch das finale Set deutlich kleiner sein als der Fan-Entwurf. Laut dem LEGO Ideas Team ist das aufgebaute Set 31 cm lang, 10 cm hoch und 10 cm breit. In der Höhe wurden also kräftig Teile eingespart – und das sieht man beim Verkaufsset auch ziemlich deutlich.

Während das Leviathan Modell des Fan-Designers viel Wert auf Details legt, sieht das fertige Buddelschiff aus wie eine abgespeckte Miniatur-Version des stolzen Flaggschiffs. Insbesondere auf die aufwendig gestaltete Takelage haben die LEGO Designer beim finalen Modell verzichtet. Und genau hier liegt meiner Meinung nach auch der Charme eines Segelschiffs.

Und jetzt seid ihr gefragt: Was gefällt euch beim Verkaufsset besser und wo hätten sich die LEGO Designer ein wenig mehr Mühe geben sollen? Wir freuen uns auf euer Feedback in den Kommentaren unter diesem Blogbeitrag.

59 KOMMENTARE

  1. Mein lieber Scholli…wenn man die beiden Schiffe direkt nebeneinander sieht, könnten einem die Tränen kommen! Ich hatte mich sehr auf dieses Set gefreut, so muss ich mir das aber nochmal ernsthaft überlegen. Die finale Version des Schiffes sieht aus, als wenn sie ein Dreijähriger gebaut hätte :-/…

    • dass das finale schiff gegenüber dem entwurf keinen stich macht, da sind wir uns denke ich alle einig.
      aber nein, es sieht natürlich nicht aus, als hätte es ein dreijähriger gebaut.
      man muss ja nicht immer gleich übertreiben. 😉

  2. Wie alle anderen hier finde ich den Fanentwurf deutlich besser. Warum hat Lego die Idee nicht 1:1 übernommen. Das ist ja fast so als wenn ich ein Porsche baue und dann daraus ein Käfer wird.

  3. Moin zusammen,
    bei dem Buddelschiff gibt es auf jeden Fall Raum für eigene Kreationen, spontan fällt mir da ein U-Boot ein usw.. Ansonsten ist das Schiff des Erstentwurfs natürlich viel schöner. Die Flasche finde ich persönlich sehr gelungen 🙂 .

  4. Also mir gefällt das Schiff bzw. das komplette Set des Designers eindeutig besser. Ich denke Lego wollte einen Preis von 70 Euro erreichen, und deswegen musste abgespeckt werden. Nur sieht das Schiff von Lego wie „Ich will aber ich kann nicht“ aus.
    Trozdem werde ich mir das Set zulegen, da es etwas komplett neues ist. Ein Set werde ich mir aufheben, welches ich zusammenbaue wird innen anders dekoriert.
    LG Fritz

  5. Ich habe bis jetzt die meisten Legosets nach eigenen Gefallen umgebaut. Das ist das gute an Lego. Mann kann alles nach eigene Geschmack ändern. Das Buddelschiff wird auch umgebaut.

    • Ich finde das original es einfach zu gross. Bei so einer Grösse hätte ich wirklich nicht gewusst wo ich den hinstellen soll.
      Persönlich finde ich die definitive Grösse viel passender.

  6. Das Verkaufsset hat von mir aus gesehen viel die schönere Flasche, den schöneren Korken und den schöneren Displayständer.
    Das einzige wo man sich mehr mühe geben konnte ist das Schiff. Persönlich finde ich es nicht so hässlich wie viele hier, aber es ist nicht zu leugnen, dass man mit ein bisschen mehr Anstrengung sicher was besseres machen konnte.
    Viele von euch haben ja als Idee die Barracuda (Spezialset 60 Jahre) in die Flasche zu setzen, an stelle vom originalen Leviathan. Wenn ich mir aber die Masse des Leviathan Schiffs anschaue ist es gar nicht so klein, die Rede ist ja von einer länge von 14cm und einer höhe von 8cm. Denkt ihr dass die Barracuda auch so „gross“ sein wird?

  7. Mir gefällt dieses Lego-Set überhaupt nicht. Liegt vielleicht auch daran, dass diese „Flasche“ mit der ursprünglichen Idee von Lego irgendwie nichts mehr zu tun hat. Riesige Sondersteine, die genau einen einzigen Zweck erfüllen. Man kann daraus nichts anderes bauen (nehme ich an).

  8. Wenn ich mir alle Bilder, die inzwischen vorliegen, anschaue, muß ich feststellen, daß vom Entwurf außer der Grundidee nichts übrig geblieben ist. Das ist für mich unverständlich: Bei Ideas haben über 10.000 Leute für das Originalset abgestimmt. Was hat Lego nur daraus gemacht? Darf man das überhaupt? Eigentlich hat man nur die Idee von Jake Sadowich genommen und etwas ganz anderes daraus gemacht. Das Einzige, was geblieben ist, sind die beiden Erdkugeln. Statt der Kanone wurde ein (nicht funktionierender) Kompass eingebaut. Über das Schiff selber braucht man nicht mehr reden, wurde schon genug geschrieben. Ein richtig toller Entwurf, und jetzt? Aber um auch etwas positives zu sagen: Die Verpackung ist toll gelungen – aber die steht wohl in keinem Schrank dabei. Eigentlich schade um die Arbeit von Jake Sadowich. – Aber nach den Kommentaren überall wird es ja trotzdem in Größenordnungen gekauft werden und ist im Shop auch auf 3 limitiert.

  9. Also die Flasche finde ich beim Set besser, beim Schiff den Entwurf. Das Schiff aus dem Set ist jetzt aber nicht ganz und gar schlecht. Alternativen gibt es, das Schiff aus dem kommenden Jubiläumsset, man bastelt sich selbst was, soll bei Lego angeblich gut funktionieren oder man füllt die Flasche mit braunen Steinen und hat ne Flasche Whiskey.^^

      • Es ist ja nur ne Alternative zum Schiff, mit denen viele unglücklich sind. Und ich kann ja Lego umbauen wie ich will, ich muss mich nicht immer an den Bauplan halten, das hat uns der Lego Film gelehrt! 😉

        • Ja, Du hast natürlich recht, jeder kann umbauen, wie er will. Ich bin vom fertigen Set bloß enttäuscht, nachdem auch ich für den Entwurf gestimmt und mich gefreut habe. Füllen wir die Flasche mit braunen Steinen – und prost.

  10. Das Segelschiff ist sagen wir mal in europa losgesegelt (grundidee) und musste einen langen weg über das offene meer zu lego finden, bei all den gefahren auf den weltmeeren ist es nicht verwunderlich, dass es da so ankommt ( verkaufset)

  11. Die Flasche und den Sockel finde ich echt genial und wenn ich das richtig sehe, sind diesesmal nicht mal Aufkleber dabei : )
    Das Schiff ist…naja, da ist das original besser. Aber egal, man kann doch auch einiges selber reinbasteln, Steampunk, Raumschiff, Unterwasserwelt…
    Wenn ich es mal mit Rabatt bekomme, werde ich es bestimmt mitnehmen!

  12. Lego sollte sich ernsthaft damit nochmal beschäftigen ob das halbausgegorene Schiffchen nicht doch besser ersetzt. Im Vergleich ist das peinlich für Lego.

  13. Ich finde das Verkaufssset wirklich gelungen. Ich denke, der Designer hat vielleicht erst das (wirklich tolle) Schiff gebaut und sich dann Gedanken um die Flasche gemacht. Aber wie soll man aus Lego eine Flasche bauen?? Eben: genau so, wie es die Lego Designer letztendlich umgesetzt haben. Richtige Herangehensweise! Flasche passt, jetzt muss (wie bei den richtigen Buddelschiffen) das passende Schiff reingebaut werden. Ich glaube, der final umgesetzte Entwurf ist vom Konzept her sogar näher an einem Original als die eingereichte Idee. Für mich alles gut! Ich kaufe 2x und nehm dann das 60Jahre Set mit.

  14. Ein Flaschenschiff funktionierrt nicht ohne Seile. Da hat der Entwurf die Messlatte sehr hoch gelegt. Man hätte wenigstens probieren sollen, diese zu erreichen. Das Schiff musste flacher werden, weil die Flasche anders liegt. Somit musste man es auch etwas einkürzen. Das Verhältnis von Flasche zu Schiff passt beim Verkaufsmodell besser. Aber es wurden auch mMn zu viele Details am Schiff eingespart.

  15. ich finde die finale version arg misslungen. es fehlen nun sooo viel nette details (takelage, kanonen, rumpf, …). das argument größe und preis lasse ich nicht gelten … war/ist bei anderen modellen auch kein argument – siehe die saturn5, da steht das flaschenschiff in keinem verhältnis.
    und schade für die anderen fan-modelle, die es mit einer getreueren umsetzung nun nicht geschafft haben.
    sorry, aber wenn zum fan-entwurf dann sooo viel geändert wird und kaum außer der idee nicht mehr viel übrig bleibt, dann kann auch auf eine seite wie ideas.lego.com verzichtet werden. diese finale modell hätte ich da mit meiner stimme nicht supported.

  16. Das Schiff vom Fanentwurf ist definitiv bedeutend besser gelungen. Die Flasche an sich haben die Designer besser umgesetzt. Aber haben ja auch bedeutend mehr Spielraum.

  17. Nach all den relativ negativen Kommentaren zum Flaschenschiff möchte ich jetzt aber auch mal zu Bedenken geben, dass ein Lego Set nach Anleitung von allen Käufern aufgebaut werden soll. Wenn ich jetzt immer wieder lese, dass besonders die Takelage (also die Seile und Segel) beim Originalentwurf so viel schöner sind, dann frage ich mich doch (auch wenn das natürlich schöner aussieht), wer von euch ernsthaft in diesem Maßstab das Gepfrimel mit den winzigen Schnüren machen will? Und ob es dann noch so schön ausschaut wie der Originalentwurf, ist die Frage!
    Ich stelle mir gerade vor, Lego hätte den Originalentwurf annähernd 1:1 umgesetzt und dafür dann 150 Euro verlangt (1900 Teile!). Sobald die ersten versucht hätten, die Seile nachzubauen, und daran gescheitert wären oder es nur komplett krumm hingekriegt hätten, wäre ein Aufschrei durch die Lego Gemeinschaft gegangen, „Wie kann Lego das nur machen? Und dafür soll man so viel Geld ausgeben? Wie soll man das nur nachbauen? Das hätte man doch besser machen können!“
    Lange Rede, kurzer Sinn: mir gefällt das Set so wie es ist, das Schiff hätte man vielleicht ein bisschen schlanker machen können, aber insgesamt ist es ein tolles Set, das ich zu einem Preis von 150 bis 170 Euro ( bei 1900 Teilen) sicher niemals gekauft hätte, so aber bestimmt meiner Sammlung hinzufügen werde.

    • @Greshi10: Millionen Modellbauer friemeln Fäden an ihre Minischiffe in echte Miniglasflaschen.

      Legobauer sind halt solche „Miniarbeiten“ nicht gewöhnt, da Lego ja schon immer was für Grobmotoriker war/ist 😉

    • Man muss auch sehen, dass die Takelage an Steinen befestigt werden, die gerne mal abbrechen oder sich lösen/umkippen. Für Modell- und Flaschenschiffbauer sicherlich kein Problem, für 12-Jährige so frustrierend wie ein verhunztes Revellmodell.

    • ich als supporter war bei der ankündigung schon bissl entäuscht und fühlte mich von lego nen bissl veralbert.
      hab mich wirklich sehr gefreut, als es hieß, dass das flaschenshiff in produktion gehen soll – und dann kommt sowas raus.

      wenn es nun am ende sooo weit vom entwurf abweicht (weil nicht realisierbar, zu fragil oder …), dann braucht lego es aber auch nicht als ideas-set rausbringen.
      schließlich haben 10.000 supporter (inkl. meinereiner) ihre stimme gegeben, um es eben größten teils so wie es war zu realisieren.
      wäre dieses finale modell im entwurf gewesen, hätte ich meine stimme definitiv nicht gegeben!

      PS: die saturn V kostet(e) mit 1.968 teilen auch keine 150EUR

  18. Nicht vergessen das Fanmodell verwendet modifizierte Teile (z.B Kanonen) und die meisten Verbindungen sind äußerst instabil…und da es sich bei Lego immer noch um eine Spielwaren Firma handelt geht es nicht nur um das Aussehen sondern auch um die Stabilität des Modells.

  19. Okay, hier nur ein paar Punkte auf die Schnelle…
    – merkwürdige Proportionen die Segel betreffend
    – Farbgestaltung, z.B. die unterschiedlichen Brauntöne
    – fehlende Takelage
    – zu blockig, vor allem am Bug
    – wozu gleich 3 Krähennester?
    Und sicher, durch die schmalere Flasche ist der Platz für das Schiffchen natürlich begrenzt, aber dann hätte man eben die Flasche doch etwas größer gemacht (die breitere Flasche des Entwurfs gefiel mir ohnehin gar nicht mal so schlecht) und den Preis entsprechend um 20 oder 30€ nach oben gesetzt. Ein detaillierteres Set für um die 80-90€ (und optimalerweise auch bei einem etwas besseren P-L-Verhältnis) wäre sicherlich ein (richtiger!) Knaller geworden…aber hey, bleibt immer noch das Jubiläums-Set auf das es sich zu freuen lohnt. 🙂

      • weil? solche dinge beobachte ich seit jahren in foren…erst wird gemeckert und dann doch gekauft. und wenn die sets nach nem halben jahr weg sind dann kaufen genau diese nörgler sowas mit luxuszuschlag

  20. Hallo Michael, vielen Dank für den Artikel! Dass meine Idee so schnell umgesetzt wurde ehrt mich sehr! Ich hoffe, wir bekommen zu jedem Lego Ideas einen so tollen Vorher/ Nachher Bericht! Schön auch, wie anhand der Kommentardiskussion ersichtlich wird, warum die Abweichungen so sind wie sie sind. Ich kaufe mir auf jede Fälle ein Set, schon allein weil es eine abgefahrene Idee ist und sich toll im Regal machen wird. Danke nochmals!

  21. Ob man ein Modell des Schiffes in die Flasche bekommt, das dem Fan-Entwurf ähnelt, wenn man die Flasche um 45° dreht und zur Stabilität auch den Ständer etwas anpasst?

  22. Ganz ehrlich?? Das Lego Set sieht gut aus. Flasche und Ständer auch. Und ohne Frage, ein Hinkucker ist es auch. ABER, DAS wars. Mehr nicht. Ein Vergleich bleibt für mich überflüssig. Allein beim Schiff, ist es in jederlei Hinsicht, dem Fan Modell unterlegen (Details, Größe, Erscheinung, etc…). Daher gibt es aus meiner Sicht, keinen Grund Flasche und Ständer zu vergleichen. Der Preis ist typisch und auch eigentlich normal. Dazu sag ich nichts. Wers haben möchte/ will/ muss, hätte auch mehr bezahlt. Ich werd es mir jedenfalls nicht kaufen.

  23. Hey, mal ehrlich, die Flasche selber ist echt besser und gefälliger geworden. Und das Schiff sieht man dann eh nicht mehr so genau, das wird schon passen. Ich werde auf jeden Fall probieren, ein paar Seile zu plazieren – wenn ich es überhaupt baue. Die anderen Modelle liegen auch im Karton.

  24. Den angestellten Teile-Preisvergleich im Verhältnis zur Saturn5 ist sehr schön! Da merkt man wie logisch alles zusammenpasst *lol!

  25. PS.: Das Set gefällt und muss unbedingt ins Bücherregal-Platz ist schon reserviert….
    Meine Frau wird sich freuen höhö

  26. Ich bin der Meinung, dass Lego bei diesem Set keine schlechte Entscheidung getroffen hat.
    Dass das Ideas Schiff dem von Lego in seiner Bautechnik weit voraus ist ist unumstritten, man muss sich jedoch vor Augen führen wie sich die Preislandschaft dazu entwickelt.
    Ideas Sets sind halt größtenteils für Sammler, die einen relativ „kleinen“ Teil der Lego Community ausmachen.
    Wenn Lego das Model nicht abgespäckt hötte würde das Modell locker das doppelte kosten! Mal ehrlich: hätten Sie die originale Steineanzahl beibehalten würde es sich sogar ein Sammler auf Grund des Preises überlegen es zu kaufen. Ich bin der Meinung, dass mit dem aktuellen Preis & Qualität die größte Zielgruppe angesprochen werden kann und somit alle was zu motzen haben- die Kostenbewussten als auch die Noppenzähler 😉

  27. Was halt wirklich schade ist, dass der Rumpf des Schiffes so verhunzt wurde. Selbst wenn man den mittleren langen Mast vom Entwurfsschiff auf die Höhe der anderen Masten reduziert hätte wäre das Schiff noch fast so schön wie vorher gewesen. So ist das Schiff echt fies. Das ist nicht schönzureden.

  28. In der Tat lebt ein Nachbau eines solchen Segelschiffes von der aufwendigen Tagelage.
    Wird diese einfach Restlos gestrichen, so lässt das Modell schon arg zu wünschen übrig.

    Im Gegensatz dazu sind die Flasche und der Ständer im Verkaufsmodell sehr gut gelungen!

    Es wurde also ein (meiner Meinung nach) ein deutlich schöneres Modell eingereicht, als am Ende verkauft wird.

  29. Habe heute im Store (Hamburg) nochmal gefragt wann das Buddelschiff erscheint, und ob die Mitarbeiterin sich geirrt hat weiß ich nicht aber ich habe vorhin due Aussage bekommen das es im Store ab dem 17.1 zu haben sein wird.

    Glaube zwar eher das es ein Irrtum war, aber werde das am nächsten Mittwoch prüfen.

    • Die Aussage haben wir auch einem anderen Store auch gehört und deshalb beim Produktmanager von LEGO Ideas nachgefragt: Kein VIP-Vorverkauf, kein Verkauf ab dem 17.1. Wir vermuten, da kommt vielleicht noch etwas anderes auf uns zu.

  30. Hallo,
    Zunächst finde ich es erstaunlich, daß viele an einem UVP von 69,90 Euro herumnörgeln, andererseits ein Set für knapp 800,- Euro andauernd ausverkauft ist…..

    Das Buddelschiff finde ich auch in der LEGO-Version sehr gelungen und ich werde es kaufen und bauen.
    Ich werde es sogar in meinem Wohnzimmer ins Regal stellen, was nur sehr, sehr wenige Sets bei mir schaffen.

    Etwas leid tut mir nur der Ideengeber, weil sein Modell eigentlich nur rudimentär umgesetzt wurde und nicht mehr viel mit dem ursprünglichen Modell zu tun hat.

    Gruß
    Frank

  31. Der Ursprüngliche Designer ist bestimmt extrem frustriert. Sein Name steht auf einem Produkt was nicht mehr viel mit seinem eigenen zu tuen hat und dann muss man ggf noch Signierstunden abhalten.
    Ich denke es wird nach Verkaufsstart reichlich schönere Schiffe als MOCs geben. Es ist nämlich durchaus mgl auch in dem kleinerem Maßstab Schiffe zu bauen, die auch so aussehen und nicht wie ne abgeschnittene Zigarre.
    Wie ein professioneller Designer,der alle Teile zur Verfügung hat, so ein Teil zusammenstückelt ist mir eh ein Rätsel.

  32. Was mich persönlich am meisten stört in beiden Modellen sind die sich nach unten hin verjüngenden Rahsegel.
    Da es sich offensichtlich um eine Galeone handelt, sollten die Segel Rechteckig oder nach oben verjüngend sein.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.