LEGO 88015 Powered Up Batteriebox im Online-Shop gelistet

Die deutsche UVP ist 34,99 Euro.

LEGO 88015 Powere Up Batteriebox
LEGO 88015 Powere Up Batteriebox (Foto: TLG)

(Update vom 20. Januar 2020) Seit heute ist die LEGO 88015 Powered Up Batteriebox auch im deutschen LEGO Online-Shop gelistet. Für 34,99 Euro wandert sie in euren Warenkorb. Wie berichtet, wurde die Batteriebox bisher nur in dem zurückgezogenen LEGO Technic 42113 V-22 Osprey Set verbaut. Mit der Verfügbarkeit des LEGO Powered Up Hubs dürfte es nur eine Frage der Zeit sein, bis die Dänen das nächste Set mit der neuen Batteriebox vorstellen werden.

Vielen Dank an unseren Leser Philipp für den Hinweis per Mail.

(Original-Beitrag vom 05. Dezember 2020) Im polnischen Online-Shop Bonito ist seit wenigen Tagen die LEGO 88015 Powered Up Batteriebox/Hub gelistet, die bisher nur in der LEGO 42113 Technic V-22 Osprey „verbaut“ worden ist. Da das Set kurz vor dem Verkaufsstart von LEGO zurückgezogen wurde, ist die Batteriebox „in freier Wildbahn“ noch ziemlich selten zu finden.

Laut Shop-Beschreibung verfügt der LEGO Powered Up Hub über ein Batteriefach für sechs AA-Batterien (sind nicht im Lieferumfang enthalten), zudem können daran bis zu zwei LEGO Powered Up Motoren, Sensoren oder LED-Leuchten abgeschlossen werden. Die Batteriexbox/Hub ist kompatibel mit der LEGO Technic Control+ App – und bietet auch zwei Schalter zur Steuerung der Motorlaufrichtung.

Aktuell ist der LEGO 88015 Powered Up Batteriebox/Hub nicht lieferbar. Der Preis liegt bei relativ günstigen 30 Euro.

  1. 30 EUR ist in der Tat ein relativ günstiger Preis für eine reine Batteriebox. Es ist keine Akkubox, also eine leere Plastikbox mit zwei Buchsen und zwei Schaltern. Nur mal zum Vergleich – eine gängige Batteriebox für 9V Blockbatterien mit einem Schalter (ok nicht steuerbar mit einer LEGO-Achse) und ohne kompatiblem Anschluss kostet 99ct. Lassen wir mal noch etwas ABS für die Schalter und Kontaktmaterial für Buchsen dazu und nehmen wir mal an, das man noch 100% draufpackt, dann sind wir bei 10 EUR. Das LEGO Logo gibt nochmal 5 EUR on Top. Die Box ist im CAD leicht modifiziert, so viel Entwicklungszeit steckt da nicht drin. Dann sind wir bei einem immer noch recht stolzen Preis für ein solch triviales Produkt. Sorry, aber da haut es doch einem die Sicherung raus. Die 8881 PF Batteriebox hat knapp 8 EUR gekostet – wenn der Preis für die 88015 stimmt (die Umrechnung ergibt bei mir sogar 35 EUR), dann wäre das schon eine dreiste Preisgestaltung. Ich hoffe da hat der Händler „nur“ ordentlich noch einen draufgepackt.

      1. Da ist keine Elektronik drin außer 2 Polaritätsschalter. Das wird wohl ein Fehler in der Beschreibung sein, dass die Batteriebox mit der Control+ App verbunden werden kann. Hat schließlich keinen Knopf für das BT-Pairing.

      2. Also soweit ich das nun testen konnte ist da definitiv kein Hub integriert.
        Mein Bluetooth Scanner hat nix detektiert, Control+ App geht eh nur mit vorgefertigten Modellen aber auch die PoweredUp und BrickController2 finden nix.
        Der Hub hat zwei Schalter drin mit welchem die angeschlossenen Motoren jeweils auf Vollast vor- oder rückwärts gedreht werden können.

        Woher hast du die Info, dass da ein Hub drin stecken soll?

      3. Kommt drauf an was du unter einem Hub in dem Zusammenhang verstehst (ist ja je nach Kontext was anderes siehe zB einen Netzwerk Hub vs Switch) und warum dieser Hub in der ansonsten reinen Batteriebox mit 2 Schaltern (zu dem je 2 Zugänge sind), wenn ich das richtig interpretiere einer je Anschluss/Motor den Preis relativiert.

  2. Die Power Functions Batteriebox lag bei 16€.

    Um ehrlich zu sein hat mich die Motorisierung bei Lego motiviert, Produkte von der Konkurrenz zu probieren, und für den Preis kriege ich die Zukunftstechnologie AKKU die es mal bei Lego gab aber verlorengegangen ist. Ich kann die Batterien nicht mehr ausstehen, so viele haben geleckt in meinen Legomodelle, es ist ein Unding.

    (Und wenn schon Batterie, warum nicht die 9v-Batterien? die sind viel platzsparender!)

    1. Nun ja ich kann dich da gut verstehen.
      Accu von CaDa mit integrietem 2,4Ghz Modul kostet in DE (offizieller Importeur) weniger wie hier die passive dumme (im Sinne von kein BT keine Übertragung kein gar nix nur manuele Schalter) Box.

      Aber die Idee mit dem 9V Block wird so nix werden.
      Der ist von der Spannung dann so irgendwie vergleichbar zu 6xAA aber das würde nicht lange halten. Die Stromstärke ist da einfach zu gering. Wir reden von vermutlich einem 10tel oder weniger Laufzeit.

      1. Gut ich lasse die Dinge nicht lang genug laufen um den Unterschied zu merken. Bevor die Batterien leer werden sind die schon dabei, das Innere der Batterisbox mit Batterisäure zu schmücken.

        1. Ich muss auch sagen, ich bin froh, dass es Batterieboxen sind und keine Akkus. Ich baue mehr als dass ich spiele. Beim roten Kran habe ich die Batterien nach nen Monat rausgenommen. Hab hier 20+ Jahre alte Sets. Wenn da nen toter Akku drin wäre, na gute Nacht.

    2. Oh ja Akkus sind eine tolle Idee. Nach 2 Jahren sind die Platt und man braucht nen neuen. Nach 4 Jahren ist der zweite dann auch platt und man…..oh schade die Akkus gibt es nicht mehr….nur noch für drölfhundert Euro auf dem Zweitmarkt.
      Und dann ist das Geschrei wieder groß. Mir ist in den letzten 10 Jahren keine Batterie ausgelaufen. Erstens kaufe ich keine Billigbatterien und was noch viel wichtiger ist, ich lasse sie nicht ewig im Batteriekasten wenn ich den nicht brauche. Dann gibt es keine Probleme.

      Und ja auch ich halte in diesem Fall den Preis für nicht gerechtfertigt. Aber Lego ist in unserer Altersklasse ein Hobby. Und Hobbys kosten Geld. Der Zweitmarkt ist hier aber entscheidender. Der Hub kostet bei Lego irgendwas mit 70 Euro und ein C+ Motor liegt bei 33…ungefähr.
      Bei Bricklink ligt der Hub bei 20 bis 25 und ein Motor bei bei 10 bis 15.
      Also abwarten bis das Teil in nem Set verkauft wird und dann weiterschauen.

    3. Die Zukunftstechnologie Akku gibt es seit Jahrzehnten auch im im AA Format und daher als „drop-in“ Ersatz für herkömmliche AA Batterien. Funktioniert einwandfrei, produziert weniger Müll und man bekommt auch problemlos Ersatz nach.
      Warum sich der Wunsch nach festeingebautem Akku so hartnäckig hält, wenn man Akkus kaufen kann die man einfach wie Batterien einlegt, ist mir wirklich ein Rätsel.

      1. Sehe ich auch so – bei einem Smartphone bietet ein fest eingebauter Akku Platzvorteile, aber die sind durch wechselnde Mobilfunkstandards und immer größere Apps eh nach wenigen Jahren hinfällig. Hier dagegen ist wichtig, dass die Stromquellen auch nach Jahrzehnten noch funktionieren – und das ist mit festen Akkus nicht ansatzweise zu gewährleisten.

  3. Prügelt jetzt auf mich ein, aber das was LEGO da macht, ist reine Verarsche. Aber Steinzeit“technologie“ zum Preis von Übermorgen zu kaufen, grenzt an … (setzt ein, was ihr wollt, ich will niemanden auf die Füße steigen).

  4. Preisgestaltung auf die Spitze getrieben. Da lohnt es sich die Box bei der Konkurrenz zu kaufen. Ich hatte mein altes Riesenrad an einer Powerbank mit USB auf Lego Motor. Das 9V Kabel kostet so 5 Euro bei Aliexpress. Läuft einwandfrei. Mit Zügen habe ich die noch nicht ausprobiert. Lego scheut bei den Akkus und Elektronik halt die EU-Verordnung zur Entsorgungslogistik und durch den mittlerweile jahrzehntelangen Entwicklungsrückstand sicherlich auch die entsprechenden Kosten. Beim Logistikthema hat Lego so schon genug Probleme, da wollen sie wohl kein weiteres Fass aufmachen.

    1. Ich würde nicht sagen, dass LEGO sich vor Akkus scheut. SPIKE Prime und der Roboter Erfinder haben einen, es gab den PF Akku, WeDo 2.0 hat einen, der Mindstorms EV3 hat einen. Es geht denke ich eher um Preiskalkulation und/oder Akkus werden primär für schulische Einsatzzwecke genutzt. Es wirkt auf jeden Fall eher wie eine bewusste Entscheidung.

  5. Die Kostenrechnung ist doch ganz einfach. Die Batteriebox alleine hat damals 15€ gekostet, nun braucht man aber noch 2 Schalter um die gleiche Funktion hinzubekommen und nun sind die Schalter integriert. Von daher ganz einfache Rechnung. Trotzdem gebe ich allen Recht die sagen, dass 35€ viel zu teuer sind.

  6. Zur teuer? Mag sein. Aber diese Box 1-1 mit der power functions Box zu vergleichen ist doch schlicht falsch. Bei der PF konnte man nach Bedarf auch mehr als zwei Motoren anschließen. Alle angeschlossene liefen aber immer gleichzeitig oder in die gleiche Richtung. Hier war weiteres Zubehör notwendig – IR oder der Schalter (8869 glaube ich). Somit ist der Preis schon mal etwas relativiert. Meiner Annahme nach wäre der Vergleich von PF(2 PF-Schalter + PF-Box) zu dieser Box mit ~10€/PF-Teil garnicht so schlimm im „Lego-Preis-Universum“.

    Vor- und Nachteile sind natürlich da. Zum Beispiel, dass je nach Einsatz separate Schalter besser sein können oder man mit der 88015 weniger Kabelsalat zu verstecken hat.

  7. Ich denke, die Vergleiche mit Power Functions ist wie Äpfel mit Birnen zu vergleichen. Auf was es (mir) ankommt ist, daß man sich vor Augen halten muss, welche/wie viel Elektronik man heut zu tage für 35 Euro bekommen kann und was man hier für 35 Euro bekommt.

  8. Mit diesem Preis schießt Lego völlig den Vogel ab. Die alte Batteriebox (8881) hat 7,99€ gekostet! Bei nur nur geringfügigen Veränderungen nun für das neue Produkt 34,99€, sprich das vierfache (!!!) zu verlangen, ist eine bodenlose Frechheit. Inflation hin, Schalter her, das ist einfach nur vollkommen überteuert und an Dreistigkeit kaum zu überbieten.

  9. Mit der alten Batteriebox konnte man mehr als zwei Motoren betreiben, für deutlich weniger Geld. Persönlich sehe ich da noch keinen Fortschritt. Wenn wenigstens das Wort Akku in Billund bekannt wäre, könnte man fast den Preis rechtfertigen.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.