Zum Auftakt der China International Import Export 2019 in Shanhai hat LEGO zwei neue LEGO Asia Seasonal Sets vorgestellt: Lion Dance (80104) und Chinese New Year Temple Fair (80105). Beiden Sets erscheinen im asiatischen Raum am 26. Dezember 2019. Der weltweite Verkaufsstart für die beiden Sets erfolgt am 10. Januar 2020.

LEGO Lion Dance (80104) – 882 Teile – 69,99 Euro

Chinese New Year Temple Fair (80105) – 1.664 Teile – 99,99 Euro

Werbung

29 Kommentare

  1. Die Sets sind ja mal richtig toll. Schöne Figuren, coole Löwen & detaillierte Stände/Szenen.
    Dagegen war das Drachenbootrennen fast schon etwas platt.

  2. Jetzt bin ich endlich mal wieder gehyped 😀

    Der Asia Style sieht sehr gelungen aus und selbst wenn vllt nicht alles 1 zu 1 in der Stadt landet, sind doch eine Menge nette Teile zum erweitern der Ninjago City dabei 😀

    Gibts schon Teilezahlen?

    Cheers,
    Alex

  3. Diese Sets gefallen mir bestens.
    Finde es super, dass bei diesen Sets viele Figuren dabei sind.
    Da ich die diesjährigen drei Sets bereits besitze, müssen die neuen ebenfalls in die Sammlung kommen.
    Freue mich schon auf nächste Jahr.

  4. Sieht cool aus.

    Wollte mir den Drachentanzmann Brickheadz bestellen, bei Lego vorübergehend nicht auf Lager.
    Denkt ihr der kommt wieder auf Lager?

  5. Hey, da ist ja auch Parker von Hidden Side dabe 🙂
    Ob sie da auch die bösen Geister verjagt?
    Na auf alle Fälle gut, dass man jetzt diese Sets nicht mehr nur bei eBay & Co zu ganz phantastischen Preisen bekommt 😉
    Sehr schöne Sets – werden bestimmt gekauft

  6. Abgefahren. Es sind tolle Teile dabei. Vor allem in orange und den Schal gibts endlich auch in ner anderen Farbe.
    Und wie immer bei den asiatischen Sets: eine Orgie der Bautechniken!

    MTM

  7. Sehr coole Sets. Passen gut zu meinen anderen 3 Sets aus Asien. Wenn Lego so weiter macht, dann hab ich bald eine ganze Vitrine mit Asia Sets zusammen. Das ist dann bald eine richtige kleine Asia Welt.

    Super auch, das sie die Sets endlich international verkaufen. Bin nur gespannt ob die Lego exclusiv verkauft werden oder in den freien Handel kommen?

  8. Schön, wenn auch etwas kleinteilg. Gefällt mir besser als das Drachenbootrennen. Wie schon dort stört mich auch hier die Tatsache, dass alles so zerfasert ist – ich mag lieber Sets, die im Ganzen sind und nicht so viele Minibauten haben. (Das hat mich auch an Hoth gestört.)
    Ich bin allerdings ganz verliebt in die Löwen und werde sie mir wohl mittelfristig holen müssen. Den Markt muss ich nicht unbedingt haben, obwohl das Baby mit dem Rentierpulli schon großartig ist. Mal sehen – vielleicht mit viel Rabatt.

    • Definitiv besser als das Drachenbootrennen. Das war ja relativ klotzig und unelegant. Die Kleinteiligkeit ist sicher auch nicht unproblematisch, aber zumindest wirkt es sehr filigran und enthält jede Menge brauchbare Teile auch für spätere Eigenkreationen…

  9. Wenn Lego und zahlreiche asiatische Klemmbausteinhersteller offensichtlich erfolgreich traditionelle asiatische Szenen anbieten, vielleicht wären dann ja auch traditionelle europäische Szenen erfolgreich? Vielleicht ein Fachwerkhaus oder vielleicht… keine Ahnung.. sowas wie eine Burg? 😛
    Schöne Sets aber nicht meins 🙂

    • Ab und zu probiert es jemand: Eines der Bricklink-Sets war eine Burg (BL19001) und Bluebrixx arbeitet gerade an einem Schloß Neuschwanstein aus mehreren tausend Teilen.

  10. Echt cool.
    Die Sets finde ich sehr schön. Viele nette Details. Schöne Figuren.
    Was ich nicht verstehe: Ein TEMPEL ist doch ein religiöses Gebäude. Und ich dachte, das geht bei Lego nicht.
    Ich habe überhaupt nix dagegen, dass Lego jetzt einen Tempel baut – ich finde das Ding super!
    Aber ich habe am Wochenende die Paris-Skyline gebaut – und Paris ohne Notre Dame geht gar nicht! Genauso wie Rom ohne Petersdom oder Istanbul ohne blaue Moschee.
    Waffen ja – religiöse Gebäude nein. Verstehe ich nicht.

    • Das dürfte an der Besonderheit des Landes China liegen. Da kann man „religiös“ nicht gleichsetzen mit Westeuropa. Als sozialistisches Land wurde dort Religion sehr lange komplett unterdrückt, sodass ein Großteil (drei Viertel) vermutlich nicht religiös sind. Dann kommen ne handvoll Buddhisten und der Rest ist marginal.
      Im Westen ist das ja wesentlich vielfältiger und auch gesellschaftlich wichtiger. Und will Lego keinem auf die Füße treten. Würden sie ne katholische Kirche rausbringen, würden sich Moslems, Juden, ev Christen vielleicht beschweren. Dann vielleicht noch russisch orthodoxe, Baptisten und was es sonst so alles gibt. Glaube, das wäre mir als Hersteller auch zu heikel.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here