LEGO 42131 CAT D11T Bulldozer: Neues Technic Flaggschiff offiziell vorgestellt

LEGO 42131 CAT D11T Bulldozer

Endlich wurde der neue LEGO 42131 CAT D11T Bulldozer offiziell vorgestellt, nachdem uns heute morgen der Hersteller des Originals, Caterpillar, eine erste Kostprobe des neuen Technic Flaggschiffs präsentierte. Der CAT D11T Bulldozer wird ab 01. Oktober 2021 direkt bei LEGO, aber auch bei anderen Händlern verfügbar sein. Der UVP liegt bei 449,99 Euro, dürfte aber schon im Oktober von verschiedenen Händlern unterboten werden. Fest steht jetzt auch, dass der 26 cm hohe, 57 cm lange und 37 cm breite Bulldozer lediglich vier Motoren und einen hub besitzen wird.

LEGO 42131 CAT D11T Bulldozer

Der LEGO 42131 CAT D11T Bulldozer besteht aus insgesamt 3854 Teilen. Als technische Komponenten sind 4 Motoren (zwei Winkelmotoren wie die im 42114 Technic 6×6 Volvo Articulated Hauler und 2 L-Motoren) und einen Smarthub im Set enthalten. Je einer der beiden Winkelmotoren steuert eine Kette, ein L-Motor dient als Antrieb der Funktionen, während der andere wie im 42114 Volvo ein Getriebe durchschaltet. Das bedeutet, dass man verglichen mit dem 42100 Liebherr Bagger 3 Motoren und einen Smarthub weniger bekommt, obwohl beide Sets zum gleichen UVP angeboten werden.

Zu den motorisierten Funktionen zählen das Heben und Senken des Schildes, das Neigen des Schildes, das Hoch- und Runterklappen der Leiter und das Heben und Senken des Heckaufreißers. Gesteuert wird das ganze mittels Control+ App auf eurem Handy. Weitere Details des LEGO 42131 CAT D11T Bulldozer sind eine ausgestaltete Fahrerkabine, zwei Feuerlöscher im hinteren Bereich und dass sich die Kettenspannung manuell verstellen lässt.

  • Thema: LEGO Technic
  • Bezeichnung: Appgesteuerter CAT D11T Bulldozer
  • Teilezahl: 3854
  • Maße: 26 x 57 x 37 cm
  • Figuren: –
  • Veröffentlichungsdatum: 01. Oktober 2021
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • Empfohlenes Alter: 18+
  • UVP: 449,99 Euro

Offizielle Produktbeschreibung

Feiere eine Ikone der Baustellen und baue eine originalgetreue Nachbildung der größten Cat® Planierraupe mit dem LEGO® Technic Set „Appgesteuerter Cat® D11 Bulldozer“ (42131). Dieses große Set lässt Erwachsene ihrer Leidenschaft nachgehen und dabei wunderbar abschalten. Genau wie der echte Cat® Bulldozer ist auch dieses Modell aus Modulen aufgebaut. LEGO Fans werden das neue LEGO Element lieben, das ab Oktober 2021 erhältlich ist. Das Set enthält unter anderem eine große Raupenkette, die sich spannen und lockern lässt. Und das Bauen ist erst der Anfang! In diesem Modell kannst du viele authentische Details und Funktionen entdecken.

Übernimm die Kontrolle über deinen Bulldozer
Benutze die CONTROL+ App, um diese schwere Maschine zu bedienen und zu erkunden. Verwende die App zum Fahren und Lenken. Mit der App kann man den Schild realitätsgetreu anheben, absenken und neigen oder den Aufreißer und die Leiter herablassen.

Großartige Ingenieurskunst
LEGO Technic Modelle lassen LEGO Baumeister technische Konzepte erkunden, denn die Bewegungen und die mechanischen Elemente werden realitätsgetreu nachgebildet.

  • Das imposante LEGO® Technic Bauset „Appgesteuerter Cat® D11 Bulldozer“ (42131) für Erwachsene lässt dich eine riesige Baumaschine voller Details bauen.
  • Genieße das Bauen und erkunde dann die vielen Details und Funktionen des anspruchsvollen Modells. Sieh dir das LEGO® Kettenelement an (neu ab Oktober 2021), das die Bewegungen des Bulldozers originalgetreu nachstellt.
  • Bediene deinen Bulldozer mithilfe der CONTROL+ App. Du kannst das Modell fahren und lenken, den Schild absenken, anheben und neigen und den Aufreißer und die Leiter herunterlassen oder heraufziehen.
  • Du suchst nach einem tollen Geschenk für dich selbst oder einen Fan von Cat® Bulldozern und anderen coolen Fahrzeugen? Dann ist diese imposante Baumaschine eine grandiose Geschenkidee.
  • Diese Nachbildung eines Cat® Bulldozers ist 26 cm hoch, 57 cm lang und 37 cm breit.
  • 6 AA-Batterien sind erforderlich (nicht enthalten). Dieses Set beinhaltet auch 2 Motoren vom Typ Nr. 15, 2 große Motoren und einen Hub.
  • Dieser Cat® Bulldozer ist akribisch nachgebildet, das heißt die authentischen Farben und Grafiken des Modells entsprechen dem Original. Das wird den Fans der Cat® Baumaschinen bestimmt gefallen.
  • Das LEGO® Technic Universum umfasst komplexere Modelle für LEGO Fans, die schon der nächsten fesselnden Bauherausforderung entgegenfiebern.

Weitere Bilder des Sets

Wie ist euer erster Eindruck vom LEGO 42131 CAT D11T Bulldozer? Werdet ihr euch das Set im Oktober kaufen, wartet ihr auf Rabatte oder gefällt es euch doch ganz und gar nicht? Teilt uns eure Meinung gern in euren Kommentaren mit!

66 Kommentare zu „LEGO 42131 CAT D11T Bulldozer: Neues Technic Flaggschiff offiziell vorgestellt“

  1. mir gefällts schon rein als „modell“ ich würd da gern auf das control plus verzichten und dafür das set günstiger nehmen.

  2. bricks_officer

    Sieht echt klasse aus, da freue ich mich richtig drauf!
    Aber ich werde auf Rabatte warten, denke da wo der Liebherr jetzt preislich steht wird der Cat auch landen

  3. Sieht klasse aus! Aber wie bei dem Liebherr werde ich warten, bis das Seit für ~300 EUR zu bekommen ist. Das ist ein fairer Preis.

    Die Ketten und die Funktionen überzeugen mich dann doch schon sehr!

          1. Innovativ sein heißt auch in die Zukunft denken. Aber wer verspricht mir, dass ich diese App auch noch in 30 Jahren mit dem Modell nutzen kann? Und nur für die Vitrine? Sorry das ist nicht Sinn und Zweck von Bausteinen!

            1. Du kannst alles jetzt schon ohne App nutzen. Das wird auch noch in 30 Jahren so sein. Ich will jetzt hier keine fehlende Fernbedienung schönreden. Aber man darf auch nicht alles glauben, was der Held der Steine erzählt.

              1. Lieber Kallego ich bin genau in dieser Branche angestellt. Ich erlebe Tag für Tag wie Apps Geräte nicht mehr unterstützen, bzw. Geräte Apps nicht mehr unterstützen. Ich habe in keinem Wort mich auf jemanden anderen bezogen, sondern rein auf meine Erfahrung in dieser schnelllebigen Branche. Fakt ist, ohne Drittanbieter ist das System ohne App nicht nutzbar.

                1. Niemand verspricht Dir das.
                  Es versprach auch vor 30 Jahren niemand, dass 27 MHz RC Technik in 30 Jahren noch vorhanden ist und heute verspricht auch niemand, dass 2,4 GHz in 30 Jahren weiter für den RC-Bereich genutzt werden wird, oder dass es in 30 Jahren noch Ersatz für exakt die Controller gibt – 2,4 Ghz ist nicht untereinander kompatibel, das ist nur die Trägerfrequenz die Signale sind kodiert, BT läuft auch mit 2,4 Ghz…

                  Der Argumentation folgend ist es unmöglich irgendetwas langlebiges herzustellen, das irgendwas mit Elektronik zu tun hat, die „30 Jahre Parole“ gilt ja immer. Also nach 30 Jahren muss das auch in 30 Jahren noch gehen usw. 🙂 Da muss also aus dem Nichts ein System mit ewiger Vorraussicht erschaffen werden – da bleibt ja wohl nur eine Kabelverbindung und hoffen, dass es die Firma in 120 Jahre noch gibt.

                  Auch Laden per USB-Kabel – was oft gewünscht wird – wird zum Problem. Stecker ändern sich und Formen sind selten abwärtskompatibel.

                  Es gibt für sowas generell keine Garantie und die einzige Möglichkeit, die man hat ist: Standards benutzen und seinen Kram zugänglich machen.
                  Bei der aktuellen Entwicklung würde ich Stand heute sagen: Die Chance einen einsamen PU-Hub in 30 Jahren zum Laufen zu bekommen ist hoch, wenn die Akkus rausgenomen wurden 😉 und bei Cada etc niedrig, weil da niemand die Akkus rausnimmt :o).

                  Und für dich heißt das: Finger weg von Elektronik. Elektronik entspricht nicht dem, was Du möchtest.

                  1. Den Vergleich mit Cada finde ich gut – nicht, um auf denen herumzuhacken, sondern um aufzuzeigen, was nach „30 Jahren“ die Fallstricke sind. Die Typ-C-Batterien, die man für alte Lego-Batterieboxen (4,5V, Control Center) noch braucht, sind ja auch zunehmend schwierig zu bekommen und auch nur halbwegs proprietäre Akkus sind in dieser Hinsicht noch ein viel viel größeres Problem.

                    Lego hat für Powered Up bzw. Control+ auf einen offenen Bluetooth-Standard gesetzt – darum ist die Chance gut, dass man den Kram so lange in Gang bringen wird, wie es irgendwie Bluetooth gibt. Das ist übrigens der große Unterschied zu etlichen Smart-Home-Systemen, wo eingestellte Geräte wirklich ein verbreitetes Problem sind. Zudem zeigt die Erfahrung bei Lego, dass sowohl deren eigener Langzeit-Support (Bauanleitungen zurück bis 1996; in Einzelfällen wohl noch weiter) wie auch die Community (da gibt’s die Anleitungen bis Anno dazumal und im Gegensatz zu früher auch mit Teilelisten), dass man sich da wohl wenig Sorgen machen muss.

                  2. Du verstehst nicht was ich meine! Mir geht es darum, dass das Set (in sich geschlossen) nicht abhängig ist von irgendwelchen Drittgeräten. Und du wirst mir nicht widersprechen, dass der Smartphone und App-Markt sehr viel schnelllebiger ist als in der normalen Elektronik. Natürlich kann mir keiner versprechen, dass die Frequenzen noch in 30 Jahren kompatibel zueinander sind. Aber wenn ich ein Set mitsamt Fernbedienung aufbewahre, dann ist es in dieser Kombination nutzbar und vor allem bespielbar. Das macht für mich Lego damals wie heute aus.

                    Also bitte stell mich hier nicht so arrogant als Fortschrittsverweigerer hin („Finger weg von Elektronik“).

                    1. Das hat nichts mit Fortschrittsverweigerung zu tun, sondern nur mit dem Wunsch nach Langlebigkeit, der von Elektronik per se nicht erfüllt werden kann.

                      Dein Beispiel ist fehlerhaft, weil Du vorraussetzt, dass beiligende Geräte eines geschlossenen Systems an sich extrem lange halten. Das widerspricht sowohl der Erfahrung, denn so Spielkram geht ständig kaputt, als auch endet das zwangsweise in einer unvermeidbaren Sackgasse, wenn es dann kaputt geht, da man dann einen Ersatz finden muss – der dann wielange produziert werden soll?

                      Nach der Logik kann man auch einfach das alte Smartdevice aufbewahren.

                      Zudem ist der Idealfall, dass man beides hat – also sowohl Standalone-Geräte, als auch eine standardisierte Verbindung (BT ist per Definition abwärtskompatibel) jetzt schon selber erzeugbar und wird auch von Lego kommen, ist angekündigt.

                      Realistisch betrachtet wird es in 30 Jahren dennoch nicht mehr gehen, weil wahrscheinlich die Motoren gestorben sein werden und man dann sowieso auf die dann aktuelle Variante umrüsten muss…

                      Es ist in der Summe einfach kein Aufreger bzgl. der Langlebigkeit vorhanden, über den man sich aufregen müsste.

                    2. Außerdem wird der Nachhaltigkeitsaspekt meistens völlig unterschlagen. Bei einem Unternehmen was sich nach außen ein nachhaltiges umweltfreundliches Image aufgebaut hat liegen solche Lösungen doch nahe. Jeder hat ein Smartphone zuhause und so spart man haufenweise Elektroschrott. Und außerdem was will man dann mit 10 mal dem gleichen Controller aus 10 verschiedenen Sets daheim?
                      Und die meisten Sets mit Control+ sind so teuer dass sie für die meisten Kinder nie gekauft werden. Denke mal der Durchschnittsbürger kauft seinem Kind kein Zetros für 300€ oder den Bagger hier für 450€. Diese Sets sind an Erwachsene gerichtet. Deswegen ist das Argument hier Kindern ein Smartphone in die Hand drücken eher unwirksam. Anders ist das natürlich bei Vidyo oder Hidden Side.

              2. Wenn ich alle Apps, die ich im Laufe meines Lebens gekauft habe, die auf den aktuellen Smartphones nicht mehr laufen, weil sie für die neueren Betriebssysteme keine Updates mehr bekommen haben, aufzählen würde, dann wäre das eine ziemlich lange Liste…

            2. Dann kauf dir die Lego 88010 Fernbedienung (6.- Bricklink) dazu, die wird seit kurzem direkt von Control+ unterstützt, einfach in dem man eine neue Firmware auf dem Hub aufspielt, siehe YouTube Kanäle Pybricks, Technicmaster0, Racingbrick

              1. OH, cool! Nur schade, dass natürlich genau der Volvo mit dem Servomotor noch fehlt, der käme nämlich morgen bei mir an 🙂

      1. Ich habe ja gar nichts gegen die handy steuerung. Nur sollte halt auch eine analoge Fernbedienung dabei sein. Vor allem dass die Kinder nicht noch mehr vorm handy rumgammeln. Schafft die Konkurrenz ja schon bei 100€ Sets.

        1. Das sehe ich ganz genau so. Die Apps und die Programmierbarkeit finde ich gut. Aber eine analoge Fernbedienung hätte ich schon gerne…

    1. Schaut bei mir genauso aus.
      Ich finde das Set echt toll, aber Control+ finde ich nervig, weil man so gar kein haptisches Feedback hat. Ich würde gerne eine ganz normale Fernbedienung dazu nutzen und keine Bastellösungen mit Konsolen-Controller

      1. Vom Feeling und den Eingabemethoden, also von der Haptik, wird eine „normale Fernbedienung“ vermutlich nie an einen Konsolen-Controller herankommen.

  4. Der sieht ja mal noch besser aus als vorgestellt. Und genau wie schon Liebherr mir einigen, für viele MOCer bestimmt „erfüllenden“ neuen Teilen. Schwarze Aktuatoren gehen ja noch aber bei den Kettengliedern ist man jetzt quasi wieder „eine Stufe höher“
    gekommen. Jetzt muss man hoffen, dass diese künftig nochmal verbaut werden, so dass es sie dann auch mal in Grau oder Schwarz geben wird.

    Ich gehe von 6 Motoren aus. Ob es dafür einen neuen 6er Hub geben wird?
    Dass so ein Modell nur motorisiert geht, ist ja wohl klar
    Wenn ich keinen Bock mehr auf das Smartphone habe, konfiguriere ich mir halt meinen Controller dafür.
    Über den UVP-Preis diskutiere ich gar nicht. Es wird sich vergleichbar dem Liebherr einpendeln und so wird man ihn sich zu Weihnachten schon zu einem, in meinen Augen gerechtfertigtem Preis bekommen.

  5. Der sieht ja genial aus! Ich dachte immer, was soll an einem Bulldozer denn so spannend sein, dass man den so XXL machen kann – aber das hier gefällt mir sogar noch besser als der Liebherr-Bagger.

  6. Sieht bestimmt in Reallife mächtig aus, bin schon gespannt es irgendwo mal aufgebaut zu sehen. Aber ich bin bei C+ auch raus.

  7. Denke wie viele andere auch, dass er bei runden 300 Euro anfängt interessant zu werden. Control + habe ich bisher nur beim Liebherr ein Auge zugedrückt, finde es immer noch bescheiden, Lego mit Smartphone zu kombinieren. Aber mal schauen, ob das andere Auge beim Cat auch zu geht, optisch sieht er schon ok aus. Warte aber erstmal reviews ab, ob nicht irgendwelche unvorhergesehene Probleme auftauchen.

    1. Der Bagger ging bis 260 runter. Viel mehr würde ich für das Teil hier auch nicht ausgeben wollen. Der Control+ Krempel ist einfach dermaßen überteuert, dass übliche 30% Rabatt leider nicht ausreichen!

  8. Das Modell sieht gut aus, aber diese Smartphone-Steuerung ist einfach ein Graus, darum nein. Vielleicht kommt ja mal eine anständige Fernsteuerung raus.

  9. Flo's Brick Room

    Mega geiles Sets
    aber für 450 kann und werde es mir net kaufen aber bei einem guten Rabatt wird sich des Ding geholt

  10. Schon ein riesiges Maschinchen. Vllt kauf ich es mit Rabatt, und bau es auf Power Functions mit BlueBrixx motoren um…

  11. Top!! Der Liebherr ist schon super und freu mich schon lange auf den CAT!!! Mit Rabatt wird das eine grosse Freude und bei ca 300€ ist das dann auch ein guter Preis!LEGO bitte weiter so tolle große Sets.

  12. Falls man das Teil mal deutlich unter 300 bekommt wäre es ok für mich.
    Aber die Control+ Preise finde ich einfach vollkommen überzogen.
    Davor wäre der Preis bei 200-220€ gewesen. Mal glatt 200€ für control+ als Aufpreis werde ich weiterhin nicht unterstützen.

      1. Der direkte Vergleich wäre ja der 42082… Nur: Der löst alles nur über einen einzigen Motor und zahlreiche mechanische Umschalter und hat aus diesem Grund auch keine Fahrfunktion – zur Erinnerung: Das alte System konnte nur zwei Motoren!
        Control+ setzt dagegen auf ganze Armeen an Motoren, alles was da auch nur halbwegs interessant ist, hat drei und mehr. Und auch wenn das Hub ein gewaltiger Kostenpunkt ist (was die kleinen Sets viel zu teuer macht), so sind die vielen Motoren eben auch nicht „for free“…

        1. Als wenn die Motoren in der Herstellung ein Vermögen kosten – mit Sicherheit nicht!
          Hier wird etwas als Innovation mit Aufpreis auf den Tisch gepackt, was eigentlich schon seit Jahren Standard ist.

          Und um es mal von einem anderen Standpunkt zu betrachten … was ist vom Technik Aspekt interessanter – einfach für jede Funktion ein Motor rein geklatscht, oder Zahnräder, Achsen, Kupplungen, Schalter, mit denen unterschiedliche Funktionen mit nur einem Motor angesteuert werden?

  13. Ich kann wirklich nicht verstehen, warum Lego gerade bei den größeren Sets nicht einfach noch eine Fernbedienung dazulegt und es den „ambitionierten“ Benutzern freistellt, das Smartphone zu nutzen.
    Oder das Ganze zumindest so aufzieht, das auf eine Fernbedienung hingewiesen wird und die für kleines Geld erworben werden kann, was ja wieder in gewisser Weise die Modularität unterstreichen würde.

    Gerade bei Lego so gänzlich auf das Smartphone zu setzen, hat doch schon bei Hidden Side nur mäßig funktioniert, wobei ich die grundsätzlichen Sets echt gut fand und da witzige Ideen dabei waren…

  14. Ich gehe davon aus, dass es nur ein gewöhnlicher 4er-Hub sein wird. Zwei Winkelmotore wie der aus dem 42114 für den Antrieb der Ketten (einen sieht man auf dem Bild der Rückseite des Kartons), ein XL für die verschiedenen Funktionen, welche dann vom vierten Motor über ein Getriebe gewählt werden können.
    Aber natürlich alles nur reine Spekulation, bis LEGO das Set endlich offiziell vorstellt. Bei den Preisen denke ich mittlerweile eh, das diese von LEGO künstlich angehoben werden, damit wir dann mit den zu erwartenden 30% Rabatt das Gefühl haben, ein Schnäppchen gemacht zu haben und sie trotzdem ihre gewollte Marge erzielen.

    1. Ich sehe derzeit 7 Funktionen, also auch Motoren…:
      * 2 Ketten
      * Treppe
      * Schild vor/zurück und hoch/runter
      * Reißer hoch/runter und rechts/links

  15. Eindrucksvoll, keine Frage. Aber nach diversen, sehr gelungenen Bulldozer geht es plötzlich nicht mehr ohne Lizenz? Haben wir wirklich keinerlei Vorstellungskraft mehr?
    Niemand, der nicht in dem Thema ist, wird sagen „Sieh mal, ein CAT D11T!“, wenn er an einer Baustelle vorbei läuft. Er/Sie wird sagen: „Guck, ein Bulldozer.“

  16. Ich glaube, mit 40 x 60 cm passt der nicht in mein Regal. Ich denke, ich werde mir zum Geburtstag den orangenen Abschlepper und den Ecto1 gönnen.

  17. Wow! Finde ich von den riesigen Control+ Modellen bisher am besten. Wenn der wie der Liebherr auch in die Region 300 EUR kommt finde ich es sogar einen fairen Preis und dann werde ich mir den wohl vielleicht holen.
    Ich mag zwar Control+ nicht, aber das Modell ist wirklich eindrucksvoll.

  18. Der CAT Bulldozer ist für mich ziemlich ansehnlich geworden, ich denke den werde ich auch kaufen. Über den Preis wurde ja schon mehr als genug gesagt. Da ich den Liebherr bei Amazon in einem glücklichen Moment für 285,71 € gekauft habe werde ich auch hier beim CAT warten bis der Preis so um die 300,00 € liegt. Mich persönlich stört die App-Steuerung nicht so sehr, die meisten „älteren“ von uns besitzen ja sowieso ein Smartphone und benutzten das Teil ja auch für viele andere, überflüssige Dinge. Also, einfach auf den CAT freuen und ne‘ Menge Spaß bei Bauen!

  19. Mit Control bin ich auch raus. Vor kurzem den Boost nach 3 Jahren wieder eingeschaltet – volle Katastrophe. Da lob ich mir meine alten Technik sets… den 8275 hol ich alle paar Jahre raus und null problemo

  20. Der knickgelenkte Volvo Kipper 42114 und der Volvo Radlader 42030 sind eine schöne Kombination. Der Cat Bulldozer, ich weiß nicht. Mal sehen wie weit die Rabatte nach unten gehen. Es ist schon fast Ironie, wo im Produktvideo die schwarzen Pins vom Tisch aufgenommen werden, um Sie zu verbauen.

  21. Das Set ohne Control+ scheint ganz gut zu sein, das einzige was mich am Design massiv stört sind die gelben Ketten, das zerstört den Gesamteindruck.

    Mit dem Control+ Komponenten wird es einfach preislich immer weniger interessant sich für Lego Technik so nebenbei zu begeistern.

    Wie der Liebherr Bagger ist auch der CAT Bulldozer damit ein Set was es nicht zu mir schaffen wird. Preis, keine Fernbedienung im Set und die gelben Ketten, nein danke.

    Aber wie immer gilt man muss ja nicht alles haben und viel Freude allen die es sich kaufen wollen.

        1. Also ich habe noch nie gelbe Ketten bei einem Bulldozer oder Bagger gesehen, selbst auf dem Foto auf dem Produktkarton sind sie grau. Bei den Vorgängermodellen waren sie auch grau oder schwarz. Sehr merkwürdig.

          1. Ergänzung:

            Meine erste Vermutung war tatsächlich, dass sie absichtlich gelb genommen haben um die MOC-Bauer abzuschrecken es für Panzer zu verwenden, zuzutrauen wäre es Lego.
            Man kann aber auf Bildern und Videos wie hier:

            https://www.lectura-specs.com/en/model/construction-machinery/bulldozers-caterpillar/d11t-1042556

            erkennen, das Original wird tatsächlich mit den gelben Ketten ausgeliefert, die Farbe blättert aber dann bei der alltäglichen Arbeitsbelastung wohl schnell herunter. Da das beim Modell nicht passieren wird finde ich die Wahl für die Fabrik-Färbung ziemlich seltsam und spricht nach meinem Geschmack nicht für das Modell, schwarze Ketten würden bei dem ohnehin schwarz-gelbem „Wespenlook“ des Bulldozer viel besser wirken.

  22. Ich fand den Liebherr schon deutlich over the top was den Preis angeht und jetzt kommen nochmal weniger C+ Komponenten bei ähnlicher Teilezahl. Das wird einfach immer absurder.

    1. Zum vollen Preis kauft des eh niemand. Und für 300 bis 350 ist der OK. Aber erstmal schauen was die Reviews sagen.
      Sariels Review kommt am (vllt) 10.9.21

  23. lego technik Freak

    Moin zusammen ich kann Verstehen wenn die meisten lieber Graue Statt Gelbe Ketten haben möchten. Aber auf dem Echten D11T sind gelbe Kettenverbaut und daher am Echten Modell am nächsten. Schaut euch die Doku auf Youtube von NDR an dort wird Das Modell zusammen gebaut. Link https://youtu.be/Y8_BFkOKvWc

  24. Damals beim Liebherr 42100 haben schon alle beim Preis geschrieen. Jetzt 300 Teile weniger beim gleichen Preis wäre typische Lego Schröpfmethode, die man leider jedes Jahr an vielen Stellen wieder sieht…
    Aber jetzt dazu noch 3 Motoren und 1 Hub weniger, im (Lego Website) Wert von 185 € UND dann noch die 300 teile weniger und dann weiterhin die 450 € verlangen… Uff!

    Und ja, den Liebherr konnte man dann ganz gut für <300 € kaufen und es war ein okayer Deal in der teuren Legowelt, aber auch wenn der Bulldozer nun auf 300 € geht, bekommt man trotzdem die 4 Control+ Elemente weniger und soll das dann akzeptieren?

    Außerdem an die Leute die Legos UVP in Schutz nehmen und sagen, dass es doch eh Rabatt von Lego gibt: Den Rabatt geben die Händler und NICHT Lego! Lego verkauft die Ware zu Preisen die an die UVP gebunden sind und denen ist egal, dass die Kunden das nicht zahlen wollen. Die Händler zahlen dann die 150 € Rabatt aus ihrer Gewinnmarge und machen bei 30% Rabatt und mehr vielleicht noch ein paar Euro Gewinn. In der Vollkostenrechnung sieht es noch schlechter aus.

  25. Und mir gehen die Kommentare von „Preis teuer, aber es wird Rabatt geben und somit OK“ schon wahnsinnig auf die Nerven (sorry liebe Schreiber und Schreiberinnen, nicht ihr selbst, sondern das Prinzip geht mir auf die Nerven). Lego soll nicht permanent überteurerte Modell auf den Markt schmeißen, bei denen man, einem Lottospiel gleich, hinfiebern muß, ob und wann man es zu welchem (leistbaren) Preis kaufen kann.
    Die, die es zum Vollpreis kaufen, sind die Dummen, bei denen sich Lego ins Fäustchen lacht. Bei denen, die es irgendwann irgendwo irgendwie billig ergattern, ist der Händler der Dumme. Und keiner weiß, ob er es wirklich billig gekauft hat oder es noch billiger wird.
    Lego soll Modelle zu einem fairen Preis auf den Markt geben und jeder wird glücklich sein (inkl. Lego, die dann vermutlich auch mehr davon umsetzen)

    1. UVP ist immer ein Fantasiepreis, egal bei welchem Produkt. Die UVP wird nur nicht immer ausgeschrieben und die „Rabatte“ sind nicht immer bekannt (oder die Aufschläge).
      Es ist auch vollkommen egal wo die UVP liegt oder ob das Set gut oder schlecht ist, man bekommt immer Rabatt und Sonderangebote, insbesondere bei wechselnder Produktpalette.
      Der hochgelobte und schon zur UVP als günstig geltende 42082 war mit bis zu ~40% Rabatt zur UVP erhältlich, der ebenfalls gut ankommende neue Abschlepplaster: Jetzt schon 30%…
      Bei den kleinen Sets ebenso üblich.

      Merkwürdig ist es eher wenn diverse Produkte überall exakt gleich viel kosten 🙂

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top