LEGO 40371 Osterei: Erste Bilder und Bauanleitung

Das österliche LEGO Limited Edition Set gibt es vom 23. März bis zum 13. April 2020 ab 55 Euro Einkauf gratis dazu.

LEGO GWP 40371 Osterei (Foto: LEGO)
LEGO GWP 40371 Osterei (Foto: LEGO)

Über das baubare Osterei als Zugabe beim Store-Einkauf haben wir bereits berichtet. Das Limited Edition Set mit der Nummer 40371 wird vom 23. März bis zum 13. April 2020 erhältlicht sein (insofern genug Exemplare für den Aktionszeitraum verfügbar sind). Voraussetzung ist ein Mindesteinkauf in Höhe von 55 Euro, erst dann gibt es das Osterei gratis dazu.

LEGO Osterei: Erstes Detailbild

Dank der Bauanleitung liegt uns nun Detailbild zur Gratis-Zugabe vor. So lässt sich das Osterei öffnen (bzw. aufklappen?) und heraus kommt ein kleines Oster-Küken. Ebenfalls überraschend: Zum ersten Mal gibt es ein Oster-Set als Limited Edition Auflage. Bisher hab es diese „Sonder-Sets“ von LEGO nur zu Weihnachten.

Stamm-Autor
  1. Irgendwie süß, scheint eine Mischung aus Oster- und Dots Set zu sein! Clever so werden beide Fraktionen angesprochen, Sammler(Afols) und Mädchen die Dots kennen gelernt haben! Mal sehen ob ich es mir hole, gibt ja genug neue Sets um locker auf die 55 € zu kommen.

  2. Im Aktionszeitraum bin ich im LEGO House in Billund und plane natürlich das ein oder andere Set mitzunehmen. Das wäre ja cool, wenn es das Osterei auch dort geben würde.
    Ist da was bekannt?

    1. Na ist ja nix Neues. LEGO ist grundsätzlich ein merkantil-konsummatorisches Hobby, also geht’s immer irgendwie um das „noch mehr“ (kaufen). Allerdings fällt der Mangel an ernsthaften redaktionellen und journalistischen Inhalten bei Promobricks, Zusammengabaut und Stonewars in der Tat in letzter Zeit tatsächlich eher negativ auf. Man scheint sich mit dem Veröffentlichen von Marketingmaterialien, vorgefertigten Presseschnipseln und entsprechenden Jubelorgien zufrieden zu geben…

          1. Mach bloß hinne mit Deinem geballten Universalwissen und konzentriere es unbedingt in Deinem Blog in ausführlichen Beiträgen! Was mir dann hier fehlt, kann ich mir dann ja bei Dir reinziehen. Bestimmt komm ich mal vorbei, wenn ich Lust auf krude bis nicht vorhandene Argumentationen habe oder es mir zu gut geht (zum Runterkommen). Lol und zwinker-zwinker und bis dann!!

      1. Nicht falsch verstehen. Ich finde, die Qualität hat bei allen Blogs zugenommen. Es werden Nischen entdeckt und dann gründlich und mit Leidenschaft bearbeitet. Konkurrenz belebt das Geschäft.

  3. Für mich sieht dieses ganze Lego Dots Zeug aus wie bunter Klumbatsch wie man in Hessen so schön zu sagen pflegt, also undefinierbar halt. Schon die Ananas war nur mit viel Fantasie als solche zu erkennen und das hier soll bitte was sein? Ein Ei? Aus Minecraft oder was? hm… Okay… Ich empfinde Lego’s Fokus auf dieses Zeug auch als sehr einfache Lösung so nach dem Motto: Komm wir bringen paar potthässliche einfallslose Sets unter einem unter Kindern gut beworbenen neuen Markenname heraus und zwacken den Eltern Geld dafür ab.

    Wisst ihr was ich dazu sage? Ich sage dazu USS Enterprise, Scharnhorst, Graf Zeppelin und die Top Gun Lizenz! Is alles von Cobi! Nix Dots und nix Lego… auf einen guten Raubzug beim Fachhändler eures Vertrauens, SKOLL!

  4. Da muss ich dich leider enttäuschen Jens. Ich weder der Held der Steine noch der Held der Scheine (wenn er für Bluebrixx die Werbetrommel „rührt“)…, aber jo ich finde vieles gar nicht verkehrt was „Thomas“ so in seinem Kanal sagt, aber längst bin ich keiner von denen die ein Erdmännchen Gebetsschrein ihr eigen nennen würden, wieso auch, ne Heldentasse tut es auch. Ich finde nur Thomas wird in letzter Zeit seiner eigenen Auffassung von Moral untreu, wenn ich mir ansehe was Bluebrixx so alles in den Verkauf bringt, was Thomas bei Lego immer bemängelt, dies aber selten als Gast bei Bluebrixx zur Sprache bringt und dort in Videos sogar etwas Redescheu wirkt was Problemsets angeht. Schau dir nur mal diesen komischen roten LKW in den Bluebrixx Videos an, wo die gesamte Front aus einem sehr billigen Aufkleber besteht. Ein Thomas Pahnke würde bei sowas normalerweise ausrasten, aber zu solchen Sets darf er erst gar nichts sagen, weil er es erst gar nicht zum bauen bekommen. Warum wohl…

    Ich habe ähnlich wie Thomas und fast im selben Bausteinalter (40^^) eine schöne Zeit mit Masters of the Universe von Mega Construx, mit demnächst vielen Highlight Modellbausets von Cobi oder der BMW mit Beiwagen von CaDFI mit Fernbedienung statt der bescheuerten Smartphone Steuerung. Es ist ein Fest! 😀

    1. Ich versteh in vielerlei Hinsicht überhaupt nicht mehr, warum hier so heftig und ohne jegliches Argument gemeckert wird???

      Was läuft denn nun wieder verkehrt? Die Gratis-Zugabe im März? Gibt es Gratis-Zugaben bei anderen Herstellern? Könnte man dann sicherlich vergleichen, aber alles andere ist doch Blödsinn.

      Zumindest lese ich kaum etwas zum eigentlichen Beitrag. Da hält einer das „Cobi“-Schild hoch, weil er Enterprise will. Ja dann kauf es doch einfach. Punkt. Der andere macht „Promobricks“ gleich mit schlecht, weil das zu Beitrag passt. Versteh euch nicht mehr. Langsam schließen wir die Seite doch einfach, nützt ja nichts, oder?

      Ach am Ende das Set: Es sieht etwas unglücklich aus. Ja. Es ist jetzt nur so aus der Ferne eine Ei. Ja. Ob ich so für 55 Euro bei LEGO bestellen würde, damit es dazu kommt? Warum nicht? Teileverwertung? Einfach in der Packung lassen? Wird man dann sehen…

  5. Also als Ei erkenne ich das auch nicht unbedingt, aber mit etwas Phantasie geht´s evtl. noch als solches durch.
    Ich bin selber AFOL, erst ganz spät zu Lego gekommen.
    Meine Kinder hassten Lego, ich selber als Kind auch, wobei zu der Zeit eben noch nicht viel möglich war.
    Meine Enkelin mag nun auch kein Lego – sie spielt viel lieber mit Playmobil. Also musste ich einlenken, und mich nun auch damit mal beschäftigen.
    Ich muss ganz ehrlich sagen: das Zeug hat sich aber verdammt gemausert und bietet all den Kindern die normal „Spielen“ und nicht nur bauen/ konstruieren wollen weitaus mehr als Lego.
    Auch preislich der Hammer, was man da im Gegensatz zu Lego bekommt. Ich weiß auch von vielen Eltern, dass da Harry Potter und Co. von Lego gern gebaut werden, aber dann steht Alles nur noch im Regal rum und verstaubt. Spielen tut damit kaum einer.
    Ein Nachbarjunge hatte neulich ein Lego Technic Auto – wohl irgendwie ferngesteuert mit Smartphone. Keine Ahnung von diesem Kram.
    Das Ganze endete jedenfalls in einer einzigen Heulerei….
    Evtl. irre ich mich ja, aber ich glaube als reines Kinderspielzeug wird Lego alsbald eine Nullnummer sein. Oder sind das alles Kinder, die hier in den Blog schreiben?

    1. Ach nee… Der „Kinderspielzeug“-Faktor wird immer eine Rolle spielen. Da kann LEGO noch so rumtönen, man will sich mehr auf Erwachsene konzentrieren, aber ein Gutteil des Umsatzes wird immer noch mit der Altersgruppe bis 12 Jahre gemacht. Natürlich verschieben sich die jeweiligen Anteile, aber ganz verschwinden wird das nicht, denn nur für AFOLs & Co. lassen sich die Fabriken gar nicht kosteneffizient betreiben. Die Gegenthese dazu wären ja auch Mattel, Hasbro usw., die trotz aller (teilweise hausgemachten) Probleme der letzten Jahre immer noch existieren und im Spielzeugmarkt immernoch kräftig mitmischen. Für meinen Geschmack verplempert LEGO zur Zeit nur zu viel Energie und Geld mit fragwürdigen Projekten und Produktlinien und das könnte zum Problem werden, aber warten wir mal ab…

      1. Fehlt jetzt einfach nur noch das Getöse: Ich will Ritter, ich will Piraten, ich will… Junge, Junge… Ehrlich? Und jetzt soll Playmobil das Spielzeug sein, was wieder viel, viel Schöner ist? Ich kann dir hier in meinem Umkreis mindestens 10 Beispiele nennen, in denen das genau umgekehrt läuft… Playmobil ist ungelenkig und starr, steht nur rum und mit LEGO konstruieren hier die Buben und Madels viel… Und? Ist doch ok. Jeder soll mit dem Spielen was er sich gerne wünscht… Der Beitrag geht aber um ein LEGO-Ei! Dieses kommt Gratis als Beigabe dazu. Dies gibt es übrigens auch bei Playmobil, doch deshalb kauf ich Playmobil nicht…

        1. Na ja, aus eigener Erfahrung weiß ich ( Lego konnte ich als Kind nicht leiden), dass Kindern gern spielerisch das diktiert wird, was Vater/ Opa gern gehabt hätte und sich nun selber leisten kann. Mein Vater war so ein Typ – erst mir und später dann meinen Söhnen hat er immer nur das gekauft, was er selber schön fand. Für mich waren so einige Weihnachten mehr als enttäuschend. Meine Söhne durften dann viele Modelle nicht einmal berühren, wurden aber extra und nur für sie gekauft ;-).
          Aus heutiger gesetzter Vatersicht kann ich es ein klein wenig nachvollziehen, denn am Liebsten würde ich meinem Enkel nun auch Lego kaufen, aber das wäre zumindest in meinem Fall nun völlig falsch.
          Als Kind muss man schon sehr am Konstruieren interessiert sein, sonst macht Lego keinen Sinn. Es wird nur nach Bauanleitung gebaut, dann landen die Dinger im Regal, oder sie werden zerpflückt und kommen in die große Kiste.
          Als Spielzeug für den Sandkasten und allgemein zum robusten Spielen ist Lego jedenfalls nicht gemacht. Daneben muss auch heutzutage noch ein Kompromiss eingegangen werden was die Optik betrifft, und da sind wir hier nun wieder bei besagtem Ei oder was auch immer es darstellen soll.

  6. Holt die Messer raus, es geht zum Kampf, PM vs. LEGO! Ehrlich jetzt? Natürlich haben beide Spielsysteme ihre Vor- und Nachteile, wenn es um Spaß am konstruieren geht, bekommt PM keinen Stich, aber bei der Preisgestaltung oder der Detailhaftigkeit sieht Lego kein Land. Ist nun mal so, aber was soll’s jedem das seine.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.