LEGO 4002019 X-Wing Fighter als exklusive Sonderedition für LEGO Mitarbeiter

LEGO 4002019 X-Wing Fighter als exklusive Sonderedition für LEGO Mitarbeiter (Michael Friedrichs) - 1

In diesem Jahr dürfen sich die LEGO Mitarbeiter auf eine ganz besondere Überraschung freuen. Traditionell bekommen sie im Dezember von ihrem Arbeitgeber ein exklusives Set zu Weihnachten geschenkt, welches natürlich auch bei Sammlern und Fans jedes Jahr wieder hoch im Kurs steht. Mal war es ein übergroßer Nussknacker (2017), mal ein Set zum Jubiläum von 50 Jahre LEGO Eisenbahn (2016) oder eine Windkraftanlage im Meer (2015). In diesem Jahr gibt es allerdings eine ganz besonderes Überraschung. Unter dem Weihnachtsbaum hat LEGO dieses Mal eine festliche Sonderedition des legedären X-Wing Fighter aus dem LEGO Star Wars Universum gelegt. Das erste LEGO Mitarbeiter-Set zu diesem Thema – und auch das erste Lizenz-Set in dieser Reihe.

Das Set trägt die Nummer 4002019 und besteht laut Box aus 1.038 Teilen. Zum Lieferumfang gehören auch drei spezielle Minifiguren: Yuletide Squadron Pilot (Santa im Piloten-Outfit), Master Yoda und der Droide R2-D2.

Das Set wird bei eBay & Co. bereits fleißig verkauft, auch auf Facebook, Instagram und Twitter stellen LEGO Mitarbeiter ihr Geschenk bereits fleißig „zur Schau“. Der Neid der LEGO Star Wars Fans dürfte ihnen gewiss sein.

LEGO 4002019 X-Wing Fighter als exklusive Sonderedition für LEGO Mitarbeiter (Michael Friedrichs) - 3 LEGO 4002019 X-Wing Fighter als exklusive Sonderedition für LEGO Mitarbeiter (Michael Friedrichs) - 5 LEGO 4002019 X-Wing Fighter als exklusive Sonderedition für LEGO Mitarbeiter (Michael Friedrichs) - 7 LEGO 4002019 X-Wing Fighter als exklusive Sonderedition für LEGO Mitarbeiter (Michael Friedrichs) - 9 LEGO 4002019 X-Wing Fighter als exklusive Sonderedition für LEGO Mitarbeiter (Michael Friedrichs) - 11 LEGO 4002019 X-Wing Fighter als exklusive Sonderedition für LEGO Mitarbeiter (Michael Friedrichs) - 13

  1. Ich sehe da nix zum neidisch werden. Ich würd’s genau so wie die Mitarbeiter machen, die die Dinger bei eBay & Co. verticken – weg damit. So schön isses ja nun wirklich nicht und für mich persönlich hätt’s nicht mal Sammlerwert.

  2. Geschenke zu verkaufen ist unter aller Sau. Wenn man damit nichts anfangen kann, dann sollte man die Freude weitergeben indem man es versteckt.
    Hoffentlich wird der Erlös wenigstens gespendet. Dann wärs auch okay.
    Ab sowas ähnlich schon Mal mitgemacht. Bei meiner alten Arbeit gabs mal das iPad Mini geschenkt zwecks Rekordgewinn. Ich hab das dann meinen Eltern geschenkt. Aufgrund der großen Mitarbeiterzahl war Ebay prakisch geflutet mit den Dingern. Und das obwohl das Firmenlogo hinten drauf graviert war.
    Wenn ich als Firmenchef sowas sehen würde, würds im nächsten Jahr nichts mehr geben.

    1. Kann die Einstellung nicht nachvollziehen. Wie wäre es denn einfach mal mit ein bisschen Toleranz und Gelassenheit gegenüber den Mitmenschen? Sie können doch mit ihren Firmengeschenken machen was Sie möchten.
      Warum denkt inzwischen eigentlich fast jeder, dass er und nur er darüber bestimmen müsse wie sich der Rest der Welt verhält?! Denn er und nur er hat die ultimative Erkenntnis darüber, was richtig und falsch, was moralisch verwerflich und was nicht ist.
      Aber Toleranz scheint in unserer Welt der extremen Haltungen anscheinend auszusterben…

      1. Moment, nur weil ich das nicht gut finde beudetet das nicht, das ich das nicht toleriere. Die Leute können machen was sie wollen. Aber deswegen muss ich das ja nicht gut finden. Und das bedeutet doch u.a. Toleranz. Etwas zu akzepktieren obwohl man es nciht gut findet.
        Gut, das ich als hypotetischer Firmenchef so was streichen würde zeugt nicht von Toleranz und wär wohl auch nicht schlau. Würde man die strafen die sich tatsächlich darüber gefreut haben. Den Satz nehm ich also zurück. Das ist eine falsche Denkweise.

      2. Das liegt daran… bitte nicht falsch verstehen…. wenn Männer ein gewisses Alter erreicht haben, fangen sie an zu denken das sie es richtig machen, weil ja schon mehrere Jahre Erfahrung gesammelt wurden. Das ist bei ALLEN Männern dieser Erde so. Also auch bei mir. Dies soll kein Angriff sein sondern ist Wissenschaftlich erwiesen. Der Opa der die ganze Zeit brubbelt, brubbelt gar nicht sonder führt selbsgespräche…
        Dies ist nun mal der Lauf der Natur.
        Wenn man (Mann) dies alles weiß und berücksichtigt, und damit locker umgehen kann, werden 99% aller „negativ“ empfundenen posts auf einmal eher lustig.
        Also … da ich glaube das der standard afol hier im Block ein Mann ab 40 ist, müssen wir mit dem gebrubbel,gepöbelt und rumgemotze leben.
        Lasst doch die anderen brubbeln, kichert darüber und habt eine schöne Zeit, als zurück zu brubbeln.
        Ich selber bin nicht besser… 43 … und ICH MACHE KEINE FEHLER….
        Jedoch denke ich dann daran das das der Lauf der Natur ist , und beruhige mich.. und merke … Nein auch ich bin nicht unfehlbar

      3. @Nerdi
        Ja, das stimmt. Dein Post ist das beste Beispiel hierfür. Lasse anderen doch ihre Meinung und sei künftig zumindest ein klein wenig toleranter.

        Ich finde es im Übrigen auch moralisch verwerflich Geschenke mit Gewinnabsicht zu verkaufen.

        1. Ne ist klar…Jemandem, der Intoleranz anspricht, das als Intoleranz auszulegen, ist aber auch eine sehr spezielle Sichtweise.
          Toleranz ist übrigens nicht gleichbedeutend mit Ignoranz und *Überraschung* freie Meinung bedeutet auch nicht, dass man alles sagen darf…auch wenn das in den (a)sozialen Medien jeder zu denken scheint!

          1. Du möchtest anderen deine Einstellung bzw. Sichtweise aufzwingen. Somit bist du intolerant gegenüber anderer Meinungen. So einfach ist es.

            Man kann hier wohl kundtun, dass man es nicht in Ordnung findet, wenn Geschenke gewinnbringend verkauft werden ohne von dir bevormundet bzw. als intolerant bezeichnet zu werden.

            1. Das sehe ich nicht so. Nerdi hat geschrieben, dass er diese Sichtweise nicht nachvollziehen kann und es auf Ihn intolerant wirkt. Er zwingt hier keinem etwas auf.

        1. Toleranz bedeutet „etwas zu ertragen“. Dass man jemandem in sachlicher Weise nicht sagen darf, was man von seinem Handeln oder seinen Äußerungen hält, hat absolut nichts damit zu tun. Man kann Toleranz auch nicht steigern. Schlägt, pöbelt oder greift man den anders denkenden sonstwie an, verhält man sich intolerant. Ansonsten nicht. Dass jeder heute für seine abstrusesten Meinungen gelobt werden, will verursacht bei mir Kopfschmerzen…

          Ich persönlich sehe es mit einem gewissen Grauton, nämlich dass persönliche Geschenke weiterzuverkaufen daneben ist. Wenn ein fast schon freundschaftliches Verhältnis zum Chef besteht ist das was anderes als bei Lego, einem Großkonzern wie jedem anderem, der auch jemandem, der Star Wars verabscheut, diesen Raumjäger in die Hand drückt. Die Sets sind in meinen Augen eine Art zusätzliches Weihnachtsgeld, das Lego deutlich billiger kommt als wenn sie die Sammlerpreise direkt auszahlen würden.

    2. Also ich verkaufe die Unterhosen, die ich jedes Jahr zu Weihnachten geschenkt bekomme auch immer. Aber erst….. nachdem ich sie getragen habe! XD

  3. Viel interessanter ist nicht, dass der ein oder andere ein Set bei eBay vertickt. Bei BrickLink gibt es ungarische Händler, die haben 30 Stück auf Lager!

    1. Hmm, in Nyíregyháza wird doch produziert ..
      Ob es dort ein Leck gibt? Oder haben die Leute aus der Duplo Sparte diese Sonderedition nicht haben wollen?

  4. Das Set spricht mich auch nicht besonders an. Die Sets der letzten Jahre gefallen mir aber sehr gut. Kannte sie bisher auch noch nicht. Nach den Preisen schaue ich am besten gar nicht erst

  5. Schon ein Stück weit kitschig, allein die lila Laserreflektoren 🙂 …obwohl…geile Idee mit dem Namen…Yuletide als Pilot…typisch Weihnachten….mir reicht jedoch das kleine Lebkuchenhaus am Freitag plus Obi Knobi als Poly

    1. Wenn man den Tschechen auswählt kostet es um die 300 Euro. 😉

      Lustig finde ich auch die Quantity: 28 … da haben wohl alle Lego-Mitarbeiter geschlossen an den einen Händler verkauft. 😀

      1. Vielleicht verkauft Lego die Überproduktion aber auch direkt an solche Händler. Lego wird ja sicher nicht ganz exakt der Anzahl der Mitarbeiter entsprechend produzieren. Also was sollen sie dann mit den zuviel produzierten Sets machen? Selbst können sie sie ja nicht verkaufen. Bleibt also nur der Zweitmarkt.

  6. Dem R2 könnten sie noch die Rentierhörner aufsetzen, dann wären die Figuren stimmig! 😉
    Mir gefällt er…
    Aber ich bin nicht bereit, den Preis dafür zu zahlen. Dann irgendwann mal nachbauen…

  7. Ich bin kein Star Wars-Fan und finde es phantastisch. Leider sind die Preise zZ von jenseits vom Mond und ich befürchte (entgegen Myleniums Meinung), dass die nicht runtergehen (weil der Sammlerwert imho enorm ist).

  8. Komisch, ich mag nichtmal Star Wars und find dieses Set witzig 🙂 .. das Iglu allein ist schon toll.
    Wenn ich Mitarbeiter wäre, ich würde mich freuen. Und als Lego-Mitarbeiter ist die Chance relativ groß, dass man Lego mag, von daher bin ich schon etwas überrascht von den vielen negativen Meinungen.

  9. Würde es da Füchse geben, dann geben sie das Set im Anschluss für den Handel frei Das würde gut laufen!

    Für die Mitarbeiter freue ich mich allerdings

  10. Bekommt das jeder Mitarbeiter? Auch die in Deutschland im Store arbeiten? Weil meistens findet man solche Sets bei eBay aus Länder, wo Lego ihr Fabrik hat

  11. Da sicher nicht jeder Mitarbeiter dem Lego Hobby fröhnt – bzw. auch hier noch speziell der SW Thematik, ist es doch völlig legitim das Teil gewinnbringend abzugeben. Wenn ich Mitarbeiter wäre, würde ich es auch so machen, obwohl ich Lego Fan bin. Von dem Erlös würde ich mir dann das kaufen was mir gefällt: nämlich Steine zum Bauen :-). Nutzlos hinlegen bringt ja auch nix, und einem Kind zum Spielen geben – na ja, das wäre dann auch schade drum, weil es ja nun auch eine ganze Menge Sammler gibt.
    Ob das Alles mal richtig was wert wird, wage ich zu bezweifeln. Es gibt so viele Themenbereiche die irgendwann out sind. Meine Frau hat viele Jahre Steiff Bären gesammelt. Nun will sie keiner mehr und die Preise sind im Keller, und das ist nur ein Beispiel.
    Insgesamt finde ich es aber so als Weihnachtsgeschenk ganz witzig.

  12. Ohne dass ich da jemanden angreifen möchte, aber in Tschechien gibt es so einige BL Händler, bei denen sich der Verdacht aufdrängt, dass ein LKW desöfteren mal „umgeleitet“ wird….
    Mag es daran liegen, dass in diesem Lande eine Lego Fabrik steht… 😉

    1. Die Vermutung hat sich mir mittlerweile auch schon vermehrt aufgedrängt, wenn man mal auf die Stückzahlen achtet kann das alles nicht mit rechten dingen zugehen.
      Dürfte beim 40433 Batmobil ja nicht passieren, wenn es wirklich ausschliesslich in Billund gefertigt wird..

  13. Es ist schön das Firmen auch was für ihre Mitarbeiter rausgeben und dann noch ein Lizenzset, beachtlich. Für den Kunden ist die Exklusivität natürlich ein Problem, aber wer es unbedingt will kann es über Ebay oder BL ja kaufen, wenn auch nicht gerade als Schnäppchen.

    Und ein Geschenk ist ein Geschenk, damit kann der Beschenkte machen was er will.

    Das Set an sich ist schon etwas ganz spezielles, durch den weihnachtlichen Kitschcharakter aber sicher auch nicht für jeden interessant. Mir wäre es die 200€+ nicht wert die das Set aber in Zukunft wohl ziemlich sicher halten wird. Ikonisch ist ein X-Wing auf jeden Fall.

    Als Nicht-Mitarbeiter kann man doch froh sein das es kein Film-Akkurates Set ist.

    1. Ob er die 200 € halten wird, ist fraglich. Bei einer Mitarbeiterzahl von 15 – 20.000 (je nachdem, wen man mitzählt) wird es auch entsprechend viele Sets geben. Die SDCC Exclusives, von denen es wesentlich weniger gibt, liegen bis auf wenige Ausnahmen so bei 200 – 400 €. Vielleicht bringt der Star Wars Bonus die 200 €.

  14. ich finds leider sehr cool. das kitschige passt zu weihnachten und das iglu als stand zu benutzen ist auch klasse. 300+ euro ist mir das leider nicht wert. als reguläres set im handel würde das sich auch für x-mas gekauft werden.

  15. Die Mitarbeiter-Sets der letzten Jahre waren alle ausnahmslos toll, zum neidisch werden. Bei dem hier finde ich nur die Verpackung nett, ansonsten doch arg kitschig.
    Aber klasse von Lego dass Mitarbeiter jedes Jahr ein wirklich exklusives Set erhalten – finde ich klasse. Ob die dass dann für zusätzliches Weihnachtsgeld verkaufen, spenden oder selbst aufbauen sollte wohl jedem überlassen sein.

    1. Wie oben schon geschrieben, könnte ich mir vorstellen, dass es Überproduktion von Lego ist. Alternativ wäre es natürlich auch möglich, dass die Sets „vom Laster gefallen sind“. Was aber über Ebay oder Bricklink und aufgrund der Menge dann schon etwas auffällig wäre. Ich tippe auf den ersten Gedanken. Schreddern wird Lego die Überproduktion sicherlich nicht.

        1. Ein findiger Unternehmer stellt sich vors Fabriktor mit nem Schild oder kennt jemanden, der jemanden kennt und zack, trudelt das Zeug mehrfach bei ihm ein. Die Leute kriegen schnell und einfach Cash, jeder hat was davon.

  16. „Geschenke verkaufen“ dududu, wie kann man nur. Lustig, hier wird tw. diskutiert als wären die Mitarbeiter mit der Firma verheiratet und jeder LEGO Mitarbeiter (inkl. den Werksarbeiter) wären überzeugte AFOLs.

    Nennt sich Lohnnebenleistung, und der Scharm daran ist. Mann kann sie sehr leicht verkaufen. Weiter sollte man bedenken, dass so ein Mitarbeiter zB in Ungarn wohl eher ein x-tel von dem Stundenlohn bekommt wie wir hier. Für den sind dann 300 € haben oder nicht eine ganz andere Hausnummer.

    Also, get real, lasst die Leut machen. Genießt die Weihnachtszeit. Haut Euer Geld raus und hört endlich mit dem Fuchsgeschwätz auf.

  17. Ich finde das Set klasse und vor allem die Bezeichnung „Yuletide Squadron“ was ja bekannter maßen „Weihnachts Squadron“ auf dänisch heißt! Würde mir es auf div. Verkaufsplattformen holen, wenn es nicht zu übertrieben teuer angeboten würde!

    1. Endlich mal eine positive Meinung!

      Über der Weihnachtsstadt, mit dem Weihnachtszug und dem Weihnachtsbaum, mit dem ganzen anderen Weihnachtsklimmbimm, genau da sollte für einen echten StarWars-Fan Platz für genau diesen Flieger sein!
      Wie sollte der Weihnachtsmann es denn sonst schaffen alle Kinder zu beglücken.
      Das geht nur mit der Macht!

      Möge die Weihnacht mit Euch sein

  18. Ich liebe Verrücktheiten und damit auch genau solche sonderbaren Ideen.
    Ein Geschenk welches hoffentlich auch die gedachten Schmunzler bei den Mitarbeitern gebracht hat.
    Denkt mal quer, krumm und bunt wie LEGO nun einmal sein sollte.
    Schöne Weihnachten!

  19. Ist es wirklich nötig, dass ihr hier drei Wochen vor Weihnachten veröffentlicht, was eigentlich für LEGO Mitarbeiter eine ÜBERRASCHUNG (!) sein soll?!?

    1. Erstens ist bald Weihnachten, zweitens wird das Set schon auf Bricklink angeboten und drittens scheinen genau diese Lego-Mitarbeiter die Quelle vieler Bilder zu sein:

      „…auch auf Facebook, Instagram und Twitter stellen LEGO Mitarbeiter ihr Geschenk bereits fleißig „zur Schau““.

      1. Hallo Horst,
        das mag sein das dies manche machen. Aber dennoch sollte man es hier lassen. Ich habe mich heute mit LEGO Mitarbeitern unterhalten, die mit Absicht aktuell in keinem Forum oder Blog unterwegs sind um sich die Spannung nicht zu verderben.
        Und was passiert? Sie werden im Laden von Lesern aus aus den Foren (auch Promobricks) direkt angesprochen und ihnen wird zum X-Wing gratuliert.
        Das ist doch Mist und mir tut es für die Mitarbeiter leid. Und natürlich kann jede Person im Laden einfach seine Klappe halten, aber warum hat es zur aktuellen Zeit uns Nicht- Mitarbeiter zu interessieren was sie erhalten. Ich würde mir zumindest von Promobricks wünschen, dass wenn es schon gepostet werden muss, nicht direkt das Bild bei der Überschrift erscheint. Man könnte hier auch sensibler vorgehen und kein Bild in der Headline einstellen oder die Mitarbeiter warnen „Achtung Spoiler“. Nur wer schon die Webseite öffnete sah direkt das Bild.
        Kein feiner Zug. Sorry

      2. Hallo Horst,
        nein nicht ALLE Mitarbeiter posten Bilder oder Leaks und möchten überrascht werden. LEGO Mitarbeier erzählten mir, das Kunden, die sich in den Foren (auch hier durch Promobricks) erkundigten, direkt zu den Mitarbeitern gegangen sind und ihnen zum X Eing gratuliert haben.
        Tolle Idee und für die Mitarbeiter war die Überraschungweg. Und natürlich sind das einzelne Kunden, die ihren Mund nicht halten können, aber warum muss Promobricks oder andere Foren die Bilder veröffentlichen. Was geht es uns als Nicht-Mitarbeiter jetzt schon an was das Weihnachtsgeschenk ist. Zumindest sollte man die Story auf der Promobricks Webseite nicht direkt mit Bild posten. Jeder hat es direkt gesehen. Ob gewollt oder nicht. Solltet ihr nächstes mal lassen.

        Schade, denn die Mitarbeiter waren sehr enttäuscht über die leaks.

  20. Das schönste Set des Jahres…. Endlich trauen sie sich mal etwas, so wie bei beim Upside Down Set. Schade nur das es allein für die Angestellten vorbehalten ist…aber ich habe gestern Abend noch eins ergattern können

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.