LEGO 10305 Burg der Löwenritter: Riesige Ritterburg erscheint zum 90. LEGO Jubiläum

Wohl kein anderes Set wird in diesem Jahr von AFOLs so sehr erwartet wie die LEGO 10305 Burg der Löwenritter. Heute war es nun endlich soweit und die riesige Hommage an längst vergangene Zeiten wurden im Rahmen der LEGO CON 2022 feierlich enthüllt. Das Set besteht aus 4514 Teilen und ist mit einem Preis von 399,99 Euro noch einmal ein gutes Stück teurer als wir anfänglich angenommen hatten.

Die LEGO 10305 Burg der Löwenritter ist ab dem 08. August 2022 exklusiv bei LEGO verfügbar. Bereits ab dem 03. August wird es allerdings im LEGO Onlineshop und in den LEGO Stores einen Vorverkauf des Sets für alle LEGO VIPs geben. Wann und ob es das Set auch bei anderen Händlern geben wird, ist bisher nicht bekannt. Wir gehen aber davon aus, dass die Burg durchaus gegen Ende des Jahres auch von ausgewählten Premiumpartnern verkauft werden dürfte.

Vor etwas mehr als einem Jahr veranstaltete LEGO über die Ideas Website eine große Umfrage zu einem kommenden Jubiläumsset anlässlich des 90. Geburtstags des dänischen Unternehmens. Die LEGO Fans weltweit waren aufgerufen aus insgesamt 30 verschiedenen klassischen Themenwelten ihre liebsten auszuwählen. Aus den drei Themen, welche am häufigsten genannt worden, sollte dann von den LEGO Designern ein Gewinner bestimmt werden.

Gewonnen hatte die Umfrage Anfang 2021 LEGO Bionicle mit über 12% aller abgegebenen Stimmen, gefolgt von Classic Space und Pirates. Allerdings gab es schnell Kritik von Seiten der Community, denn die Verantwortlichen hatten die unzähligen LEGO Ritter Themenwelten aufgespalten. Hätte man alle Stimmen zusammengefasst, wäre LEGO Castle mit deutlichem Abstand auf dem ersten Platz der Umfrage gelandet. LEGO lenkte schließlich ein, sodass nun auch Castle neben den anderen drei Themen bei der nicht bindenden Finalabstimmung zur Auswahl stand – und das offenbar so erfolgreich, dass uns nun die LEGO 10305 Burg der Löwenritter erwartet

LEGO 10305 Burg der Löwenritter

Die LEGO 10305 Burg der Löwenritter ist mit jeder Menge Anspielungen und Details vergangener LEGO Castle Themen ausgestattet. Insgesamt gibt es im Set 22 Figuren: die Löwenkönigin, 9 Löwenritter, den Zauberer Majisto, 3 Falkenritter, 2 Forestmen, ein Forestmen-Kind, eine Magd, ein Bauer, ein Bäcker, ein Junge und ein Skelett. Alle Figuren sind mit verschiedenen Asseccoires ausgestattet, es gibt jede Menge neue bedruckte Schilde verschiedener Fraktionen und unterschiedliche Waffen. Zwei Pferde, eine Kuh und ein Lamm runden das mittelalterliche Bild ab.

Die LEGO 10305 Burg der Löwenritter kann wahlweise auf- oder zusammengeklappt präsentiert werden und ist im geschlossenen Zustand 38 cm hoch, 44 cm breit und 33 cm tief. Es gibt eine funktionierende Zugbrücke, ein Falltor, Verstecke für die Forestmen, eine Schatzkammer, Waffenkammern, ein Verlies, ein Spielzimmer inklusive gelber Ritterburg, ein Kaminzimmer, eine Burgküche, ein Wasserrad, die Gemächer der Königin und ein Speisezimmer.

  • Setnummer: 10305
  • Bezeichnung: Burg der Löwenritter
  • Teilezahl: 4514
  • Figuren: 22 (Königin, Majisto, 9 Löwenritter, 3 Falkenritter, 2 Forestmen, Forestmen-Kind, Magd, Bauer, Bäcker, Junge, Skelett)
  • Veröffentlichungsdatum: 08. August 2022 / VIP-Vorverkauf ab 03. August 2022
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • UVP: 399,99 Euro

Offizielle Produktbeschreibung LEGO 10305 Burg der Löwenritter

Es war einmal ein Kind, das gerne mit LEGO® Steinen baute. Heute ist dieses Kind längst erwachsen – und beim Bauen steht der Genuss im Vordergrund. Die Burg der Löwenritter (10305) zur Feier des 90-jährigen LEGO Jubiläums ist eine Neuinterpretation des ursprünglichen LEGO Burgensystems. Dieses Bauset stand schon seit vielen Jahren auf dem Wunschzettel unzähliger LEGO Fans.

Spannende Abenteuergeschichten
In jedem Winkel dieses imposanten Sets erwarten dich Überraschungen. Entdecke die atemberaubenden Details auf allen Seiten des Modells. Klapp die Burg dann auf, um das Innenleben zu erkunden. In der Burg verbergen sich Geheimgänge, bewegliche Mauern, unsichtbare Verstecke, eine mittelalterliche Zugbrücke und hochziehbare Fallgitter. Auch eine Waffenkammer, eine Mühle mit drehbarem Mühlrad, Burgfriede und Ecktürme sind vorhanden. Außerdem laden 22 Minifiguren immer wieder zu spannenden Belagerungen und waghalsigen Fluchtversuchen ein.

Nimm dir Zeit für dich selbst
LEGO Premium-Sets für Erwachsene bieten dir einen faszinierenden Zeitvertreib. Diese Burg ist nicht nur ein fesselndes Bauprojekt für dich selbst, sondern auch ein grandioses Geschenk für alle, die sich für Geschichte und Burgen begeistern.

  • Neuinterpretation eines Klassikers: Genieße es, all die Details der Burg der Löwenritter (10305) zu bauen. Die klassischen LEGO® Burgen aus längst vergangenen Zeiten dienten diesem Modell als Vorbild
  • Auf vielfachen Wunsch der LEGO® Fans: Nach einer Umfrage auf der LEGO Ideas Plattform, an der sich 55.000 LEGO Fans beteiligten, wurde dieses Set entworfen, um das 90-jährige LEGO Jubiläum zu feiern
  • 4.514 Teile: Dieses legendäre Modell bietet dir stundenlangen Bauspaß und erfordert beim Bauen deine ganze Aufmerksamkeit. Entdecke die Details auf allen Seiten und klapp die Burg dann auf, um das Innenleben zu erkunden
  • Jede Menge Details aus dem Mittelalter: Zieh die Zugbrücke und das Fallgitter hoch, erkunde die Geheimgänge, flüchte aus dem Verlies, dreh das Wasserrad der Mühle und rüste dich in der Waffenkammer für die nächste Schlacht
  • Geheimversteck: Baue Geheimverstecke für die Waldbewohner. Lass sie durch die Falltür ins Verlies purzeln, wenn sie in die Burg eindringen. Verhilf ihnen dann durch den Geheimgang zur Flucht
  • 22 Minifiguren: Eigens für dieses Set entworfene Minifiguren, beispielsweise die Königin, Ritter, Bogenschützen, ein Zauberer und die Waldbewohner, lassen dich lebhafte Abenteuer darstellen
  • Abmessungen: Ungeöffnet ist die Burg 38 cm hoch, 44 cm breit und 33 cm tief

Wie gefällt euch die LEGO 10305 Burg der Löwenritter? Werdet ihr euch das Set zum Jubiläum von LEGO kaufen? Teilt uns eure Meinung gern in euren Kommentaren mit!

100 Kommentare zu „LEGO 10305 Burg der Löwenritter: Riesige Ritterburg erscheint zum 90. LEGO Jubiläum“

    1. Ich frag mich grade wo meine 400 Euro hin sind um das Set zu kaufen… wie geil ich will haben !
      Wird die zu „ausgewählten“ Händlern kommen ?

      1. 400€ für eine Ritterburg??? Sie ist toll aber dieser Preis ist nicht mehr nur frech, er ist reudigster Wucher. Wer das noch bezahlt, dem fehlt es zentralnervös.

        1. Schwarzer Falke

          Schon mal die Netiquette gelesen? Solltest du vielleicht mal nachholen ;).
          Für mich sind, wie wohl für die meisten hier 400 Euro schon eine Menge Geld und trotzdem werde ich mir die Burg kaufen. Einfach weil sie mir gefällt – und ich am Ende auch Arbeiten gehe um mir mal etwas leisten zu können ;).
          Und wenn ich sehe das andere 99€ für einzelne Packs in Spielen ausgeben, mit denen man mit etwas Glück das Item bekommt was man will – finde ich ist das Geld hier auch deutlich besser aufgehoben…

  1. So dem Bankkonto wird es etwas weh tun, da ich für so einen Preis meine Miete schon fast zahlen kann. Aber das Set werde ich mir sowas von gönnen, da ist es mir egal. Wie mich Passanten dann anstarren und gierig in meine Tasche schauen werden! ;D

      1. Das ist so eine nichtssagende Allgemeinkritik. Können sie die mal genauer ausführen und mit Beispielen belegen? Ich finde das Set auch durchaus gelungen. Werde es mir aber nicht kaufen, da ich es mir nicht leisten will und kann.

  2. Von der Burg bin ich nicht wirklich überzeugt. Von außen sieht es aus, wie ein etwas besseres MOC, welches man mit etwas Erfahrung auch selbst zusammengebaut bekommt. Innen hat es aufgeklappt den klassischen „unfertigen“ Harry-Potter-Puppenstuben-Look. Für ein 400 Euro-Build kann man schon mehr erwarten, vor allem im Innenbereich, der wirkt doch sehr basic.

    Für die Burg allein würde denke ich niemand ernsthaft so viel ausgeben, das weiß denke ich auch LEGO. deshalb klatschen sie einfach 22 (richtig gute) Minifiguren, Ochs und Esel rein und es fängt an interessanter zu werden.

    Es wird ziemlich sicher ein Shop-Exclusive bleiben, also kann man nicht mit Rabatten rechnen. Muss man sich überlegen, ob es sich bei einer x2 VIP Punkte-Aktion lohnt, nach Abzug der Punkte käme man dann auf 360 Euro, immer noch eine halbe Monatsmiete.

    1. Sind Sets nicht immer irggendwie auch MOCs? Machen die Designer nicht das Gleiche wie ein AFOL, nur mit mehr Regeln? Und wo sind Ochs und Esel? Ich muß sagen, ich finde die Burg gut, muß nicht jeder mit mir teilen, klar. Mir sind 400 Euro auch zuviel.

  3. Ich gebe es ungern zu nach vielen Enttäuschungen und einem sehr unterkühlten Restgefühl gegenüber dem Hersteller, aber mein erster Eindruck beim Blick auf die Bilder ist diesmal…leider geil.

    1. 22 Minifiguren !! Hallo? Wie geil ist das denn, soviel Uruk-Hai hatte man 2012 dem LOTR Helms Depp Set 9474 spenden müssen.

      Wo sind die 4000 Teile drin? Und schaut euch die Details Mal genauer an, es gibt eine echte Spieltiefe in den Türmen und Gemäuern, einen Innenhof.

      Ja der Preis ist hoch und tut in diesen Zeiten weh, aber keiner ist ja gezwungen sofort zu kaufen! Hätte man die Burg wieder eine Nummer kleiner gemacht würden sich einige beschweren dass Details fehlen oder nicht vorhanden sind !? So what do you want …

      Jetzt wär’s dann Mal wieder Zeit für eine Castle-Serie, aber mit Rittern spielen ja nur AFOLs denken sich die klugen Köpfe in Billund 🙂

      Eine Herr der Ringe Neuauflage wär auch Mal etwas für „Adult Welcome/ 18+“.

      1. Das Lego anscheinend mit Amazon Prime zusammen arbeitet ist die HDR lizens für die Serien nicht so unwahrscheinlich

  4. Sehr schön aber leider wahnsinnig überteuert,und warum hocken da zwei Erwachsene davor so eine Burg hatte doch einen sehr hohen Spielwert,hatte früher auch eine Burg,die hat allerdings keine 400 Euro gekostet,also Lego hat echt jegliche Relation zu Geld verloren, lieber auch Mal bei bluebrixx schauen

  5. Bin ehrlich, dachte zuerst, toll eine Ritterburg, wer braucht denn heute noch sowas? Aber dann heute bei der Vorstellung, Wahnsinn!!!

  6. Hui, die Hausnummer ist echt hoch angesetzt. Das Schloss überrascht mich vom Design, alles wirkt sehr schlicht, aufgeräumt und strukturiert, niemand hat sich in einen Farbtopf übergeben, fast schon zu viele Minifigs für meine Geschmach, aber druchgehend sehr schöne. Hmm, wenn es Lego exklusiv wird, siehts auch mit Rabatten ja ziemlich mau aus. Vielleicht ein guter Artikel um VIP Punkte verbrennen.

  7. Fluchtwagenfahrer aus Hollywood

    Die ist nicht gut.
    Zu clean, zu hell das grau und das Wasser sieht auch nach nix aus.
    400 Euronen für dieses Set, man hab ich gelacht.

    1. Ach was sind schon 400 Euro… Eine Woche mit dem Rad zur Arbeit dann hast das Geld wieder raus. Teile Preis von 8 cent ist absolut fair vor allem bei der Art vielen Minifiguren, da findest du wohl kaum einen alternativ Hersteller mit besserem Preisverhältnis.

  8. Man stelle sich mal vor, was bei Verwendung der alten großen Formteile für die Burgwände größentechnisch drin gewesen wäre mit ü4000 Teilen. Ich hätte mich darüber schon alleine aus sentimentalen Gründen darüber gefreut. So gehen halt viele Teile für etwas drauf, das in meiner Kindheit viel ökonomischer (und schneller) funktioniert hat. Schön ist die Burg trotzdem, auch wenn ich bei 400€ sicherlich keinen Kauf folgen lassen werde.

  9. Ich frage mich wie die auf 400€ kommen. Kevin hatte 500 Teile ca weniger aber 150€ weniger. Mehr als 300€ dürfte die Burg nicht kosten.

  10. Zuerst gefiehl sie mir nicht wirklich, aber zusammengeklappt finde ich sie ganz stimmig 🙂
    Kommt zu der Piratenbucht und meinem alten Geisterhaus in meine Lego Retrovitrine und damit wäre sie dann auch voll, was dann wohl mein letztes Großset ist und es für mich kein Lego mehr gibt…….ein Glück habe ich noch Kinder 😉

  11. Was mir fehlt ist ein vernünftiger Burghof mit Stallungen. Das Ding für „ein“ Pferd ist etwas lütt. Da muss ich mehr von sehen. Ein Will-haben-Gefühl ist gerade noch nicht da.

  12. Würde die Burg echt gern mögen. War mir eigentlich sicher, dass ich sie haben will. Burgen sind einfach cool. Habe die Blaustein von Bluebrixx hier, aber den Aufbau finde ich so spaßbefreit, dass ich da noch ewig dran arbeiten werde.
    Da hatte ich auf große Lego urg große Hoffnungen gesetzt. Aber irgendwie ist mir das dann doch etwas zu schlicht.
    Macht weder von außen nicht von innen viel her.
    So ist das ein eher Spielsets, das aber auf Grund seines Preises wohl nur in wenigen Kinderzimmern auftauchen wird.

    1. Die Blaustein macht dann wieder Spaß, wenn man mit den Seitenteilen fertig ist (und wenn man die Bäume außer Acht lässt).
      Dafür ist sie dann am Ende unglaublich detailliert und sehr realistisch, vom Schmuggel/HInterausgang der Küche bis zum Abtritt im Herrschaftlichen Schlafzimmer mit „Spuren“ im Mauerwerk darunter.
      Die Lego Burg sieht dagegen sehr glatt und eher wie ein Spielset aus – und kleiner, als Retro-Fans wegen der bei LEGO vorhandenen Formteile erwartet haben. Dafür kostet sie nun 400€ – ein mehr als stolzer Preis, auch wenn genügend Minifiguren für eine komplette (kleine) Spielwelt vorhanden sind.
      Gerade im Vergleich mit Ninjago Gardens (5685 Teile, 17 Minifiguren und im Handel für 250€ durchaus zu kriegen) ist das eine harte Ansage, Es drängt sich der Gedanke auf, dass der Preis mit „Die Fans haben so lange keine Burg mehr gehabt, die zahlen auch 400€“ entstanden ist

    2. Mir gefiel das alte grau von damals besser. Es wirkte realistischer und passte besser in die Ritterzeit. Und diese 400€ würde ich nicht zahlen. So schön die Burg auch ist.

  13. Laber mich nicht voll… ein Lego Eigenprodukt mit Abstimmung von Fans nur um das Ganze dann für 400€ für ~4500 Teile an uns abzudrücken? Nostalgie ist ne Bitch.
    Ninjago City aber schön mit ~5600 Teilen für 300€ verkaufen. Genau mein Humor. Glaube die Gärten liegen im ähnlichen Segment mit 279€ für ~4000(?) Teile.

  14. lego-skeptiker

    Keine Ziege, nur ein Kalb (oder Lamm?).
    Und ein Barde hatten wir doch gerade .. was zum Hänker, wo ist der?

      1. Mir gefällt die Burg sehr.

        Ich bin mit Lego Forestmen und der Drachenritter – Burg groß geworden (und habe sie auch wieder im Schrank stehen). Ich habe mir die 3in1 – Burg und das Forestmen – Projekt gekauft und ich kann auch 400 € für Spielzeug ausgeben. Aber will ich das? Eher nicht. Das ist schlicht unverschämt überteuert.

        Ärgerlich nur, dass es wahrscheinlich genug kaufen, so dass Lego die Preise eher noch weiter anziehen wird. Wer das für 399 € kauft, würde es auch für 449 € kaufen.

  15. Das kommt davon wenn Lego-Designer meinen, sie müssten Mocs statt Sets abliefern fürn horrenden Preis. Ich hoffe Lego kommt irgendwann zur Besinnung und lässt den MIst mit völlig überteuerten Sets für Erwachsene bald. Die Aktion mit dem Forestmen-GWP wird dadurch nur noch frecher: erst 150 Euro ausgeben müssen, um das GWP zu bekommen, das eigentlich zur Burg gehört, Und dann noch mal 400 für die Burg? Boah, da muss man schon Hardcore drauf sein, um das mitzumachen. Ich gönne den Spaß jedem, aber für mich ist das nix mehr. Bin ehrlich froh, dass ich beim Forestmen-Set gepasst habe (habe eh das Original).

  16. Herrlich! Viele meckern jetzt… aber wehe sie ist EoL und der Preis geht in die Höhe, fluchen wieder viele, warum sie die Burg nicht vorher geholt haben. ‍♂️

    Ich finde sie cool… wird ein teures Jahresende und das neue Modular ist noch nicht mal draußen

  17. Also nur von Bildern auf die Größe zu schließen täuscht mich jedes Mal.
    Ich bin immer wieder geflascht wenn ich im Lego Shop oder beim Aufbauen feststelle wie ich es unterschätzt habe.
    Die Burg wird sicherlich ein ziemlicher Hingucker. Ob nun die Anzahl der Minifiguren den Preis rechtfertigen will ich nicht beurteilen, aber schick ist die schon.

  18. sieht gut aus, allerdings eher nach einem Spieleset für Kinder. Wir haben das grosse Disney Schloss zuhaus (als zugegebenermaßen wackeliges Spieleset für die Kinder) schätze 2x so gross bei ähnlicher Teileanzahl. 400€ und dann so klein – nein, kommt nicht rein.

  19. Hier merkt man leider wieder, wie sehr der Held die deutschsprachige Lego-Welt beeinflusst. Bösartige oder herabwürdigende Kommentare, Sprüche und Formulierungen 1:1 aus seinen Videos übernommen.

    Schade, es wird niemand gezwungen, die Burg zu kaufen (zu diesem schon teuren Preis), oder selbst eine bessere MOC zu bauen.

    1. Also bei mir ist es eher das Geschäftsgebaren, was LEGO an den Tag legt und die Richtung in die LEGO sich bewegt, was mich ab und an zu “negativen” Kommentaren hinreißen lässt und auch meine Beziehung zu LEGO an sich extrem beeinflusst hat.

      Wenn dabei dann auch Punkte auf den Tisch kommen, die auch beim Helden angesprochen werden hat das weniger mit Beeinflussung zu tun, sondern viel mehr damit, dass es meist einfach die Dinge sind, die mich auch aufregen und das auch schon bevor ich Rezessionen oder Videos von ihm gesehen habe!

      An anderer Stelle habe ich es auch schon einmal geschrieben, nach meinen Dark Ages war ich erstmal ein paar Jahre im absoluten LEGO Rausch, inklusive Besuch im LEGO Haus, teils 5 stelligen Jahreseinkaufsummen etc.

      Das hat seit etwa 2,5 Jahren wieder massiv gewandelt, viele Sets und vollständige Themenwelten habe ich bereits wieder verkauft – der Grund … siehe erster Satz

      Auch wenn viele es vielleicht nicht so empfinden … ich denke mir immer öfter nur noch WTF wenn ich das Set sehe und was dafür aufgerufen wird – Inflation hin oder her, das steht in sehr vielen Fällen in keiner Relation mehr zu dem, was geboten wird – wenige Ausnahmen ausgenommen

      1. Und ich denke an dieser Stelle können wir die Diskussion auch beenden. In diesem Artikel geht es um die neue Ritterburg und nicht um YouTuber. Zukünftige Kommentare in die Richtung werden gemäß unserer Netiquette nicht mehr freigegeben.

  20. Ich frage mich ehrlich gesagt wer hier die Zielgruppe ist. Die alten Burgen gibt es deutlich bzw. extrem viel billiger je nachdem, ob man den Karton braucht. Die haben für Kinder mehr Spielwert (dank in den Himmel führender Rampe, hat man nicht mal den Teppichboden als imaginären Burghof) und dürften auch den erwachsenen Nicht-AFOL mit Kindheitsnostalgie mehr ansprechen.
    Auch für mich als Fan mit einem gewissen Bestand, ist das hier ein klassisches „Ich kauf mir vielleicht dies und das davon bei Steine und Teile oder Bricklink“-Set. Die Figuren kommen nicht annährernd an die Sammelfiguren für 2,50€ ran (Der Vergleich vom Staffel 12 Zauberer und dem scheinbar abseits des Gesichts unbedruckten Figürchens hier ist schon nicht mehr lustig). Mit dem grandiosen 3€-König oder der 4€-Königin braucht man garnicht erst den Vergleich starten. Wirklich begeistern können mich persönlich eigentlich bloß der Schild der Königin und die Pferdedecke, die gut zum Sammelstaffelkönig passen würden. Das ist sehr viel weniger als viele aktuelle >50€-Sets bieten.

    1. Christian Pätzold

      Mir gefällt die Burg, aber die UVP von Lego ist schon heftig frech. Hier muss keine Lizenz bezahlt werden, das ist nicht Star Wars oder Harry Potter.
      100€ weniger wären noch in Ordnung gewesen. Hier sollen eindeutig AFOLs gemolken werden und das wird sicherlich wie so oft auch hier wieder prächtig funktionieren 😀

    2. Zeig mir mal bitte wo es die für nen 100er gibt.
      Für die alte 6080 und auch 6085 werden über 200 gezahlt, was ist also an 400 denn bitte teuer?

      1. Also ich hab vor einiger Zeit versucht meine 6080 aus Kindertagen zu verkaufen. Die liegen meistens zwischen 60 und 80 Euro. Natürlich ohne Karton und nicht 100% vollständig. Da sind gerne mal Schilde gebrochen bzw. fehlen und die Schnur von der Zugbrücke ist nicht mehr original.
        200€+ bringen die wirklich nur ovp.
        Ich hab meine schlussendlich behalten, weil ich die für den Preis dann doch nicht abgeben wollte.

  21. Schön aber unverschämt teuer, kann man in ca. 2-3 Jahren bei Ebay als „gebrauchtes Set“ viel günstiger kaufen. 400 Euros bezahle ich dafür sicher nicht…

    1. Schwarzer Falke

      Da wäre ich mir nicht so sicher. Versuch mal z.B. den Mittelalterlichen Marktplatz oder das Mühlendorf auf E-Bay zu kaufen – inklusive aller dazugehörigen Tiere und Figuren versteht sich ;).

      1. Das ist nen altes spezielles Dark Ages Set. Ist Glaskugel, aber nen Set heute wird sicher häufiger gekauft werden, weil deutlich mehr Zielgruppe unterwegs ist. Vor allem wird es kaum von Kindern gekauft, das heißt es sind viel mehr Kartons und Vollständige Sets im Umlauf. Kann aber auch alles ganz anders kommen und in Zeiten von Inflation, verkauft sich das Set deutlich schlechter als angenommen und in nen paar Jahren(zehnt) gibt es neue Dark Ager oder neue Pandemie und es wird nen seltenes und gesuchtes Set.
        Es ist glaube ich gerade was im Wandel, dass bei einigen AFOLs die Dark Ages wieder beginnen, steigene Preise, steigene Lego Preise und volle Zimmer haben sicher auswirkungen.

  22. Ich freu mich mega. Sie sieht mega aus und im zusammengeklappten Zustand nimmt sie wenig Platz weg. Nur der Preis gehört nicht zum Traum eines jeden Legosammlers. Aber da macht man dann halt mal für ein Jahr Pause.

  23. Also mich haben die Bilder sofort überzeugt. Die Menge an Figuren (und Auswahl!). Das Aussehen und die Farbwahl. Klar geht jede bisher dagewesene Burg im Vergleich „unter“, außer die 3 aus der Kingdoms I + II Reihe aufgrund der Grundplatten. Aber sonst? Leider geil.
    Klar könnte man sich über den Preis aufregen, aber sein wir mal ehrlich – überrascht das? Nein! Lego ist, war und wird NIEMALS günstig sein. Es wird immer jemand was zu meckern finden. Jedem kann man es nicht recht machen. Dafür sind die Geschmäcker zu verschieden. Außerdem, bei der aktuellen Preisentwicklung SÄMTLICHER Waren, ist dieser Preis umso mehr verständlich. Meine Meinung. Klar hätten mich 100 Euro weniger mehr gefreut und ich würd sie mir dieses Jahr unterm Baum legen. So werd ich bis zum Osterhasen warten müssen. Aber egal. Es lohnt sich.
    Meine Kritikpunkte wären viel mehr – warum NUR eine Königin? Kein König, Prinz oder Prinzessin? Warum nicht mehr Außenleben, wenn schon Schubkarren, Bauern, Forestmen und Adlerritter?

  24. Bei der Präsentation war ich etwas enttäuscht. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich was anderes vor Augen hatte.

    Mittlerweile nach wiederholtem Ansehen der Bilder, mir gefällts, ist auf der Liste und wird (irgendwann) gekauft.

    Vor Sanctorum aber nach der 10497.

    Preis – ja nicht unbedingt berauschend, aber immer noch im Rahmen – wie gesagt je länger ich schau, desto besser gefällts.

    ICh konzentrier mich nicht auf die Haare in der Suppe, sondern auf den Geschmack.

  25. Bitte hört doch mal auf immer nur über den Preis zu diskutieren. Egal welches Set heraus kommt, 90% der Kommentare betreffen nur den Preis. Ja Lego ist sehr teuer geworden und andere Anbieter sind günstiger. Aber ich musste auch für Tomaten im Mai 4,99€ beim LIDL zahlen, fand ich auch nicht gut.

    Toll finde ich das Lego diese Classic Sets neu auflegt und damit vielen der älteren Generation einen Wunsch erfüllt. Außerdem ist es sehr liebevoll gestaltet auch im Innenraum, das haben wir doch lange vermisst. Und eine original verpackte Burg von 1980 ist auch nicht günstiger.

    1. Es ist die eine Sache, bei knappen Margen und gestiegenen Produktionskosten die Preise zu erhöhen … eine ganz andere ist es, wenn man sich mit satter Marge dumm und dämlich verdient und bei im Verhältnis stehend geringen Kostenerhöhungen trotzdem in dem Maße die Preise erhöht um weiter die dicke Kohle abzugrasen …

      Richtig, jeder kann selber entscheiden, ob er die Nummer noch mitmacht, die Zukunft wird zeigen, wo die Reise für LEGO hingeht … ich für meinen Teil habe meinen LEGO Konsum mittlerweile massivst eingeschränkt, weil ich mir teilweise nur noch denke WTF wenn ich den Preis und den Gegenwert sehe … und das sage ich als jemand, der Jahre hatte in denen er 5 stellig LEGO gekauft hat!

      1. Welcher Hersteller ist denn nicht teurer geworden ? Xingbao die ersten modulars aus der chinesischen Reihe 50-60€ ab dann alles Minimum 100€ bei gleichbleibend Ungleichmäßiger Qualität, bluebrixx hat anständig die Preise angezogen (auch keine gleichmäßige oder besser werdende Qualität) und von den Preisaufschlägen bei cobi fangen wir erst gar Ned an 😉

        Es ist halt nunmal ein teures Hobby und jeder muss selbst wissen was er kauft und was Ned , aber immer direkt mit der Moralkeule kommen oder gar Menschen aus Frankfurt zitieren wie hier teilweise ist einfach Ned richtig.

    2. Danke!

      Mir geht das ewige Gejammer auch schon ziemlich auf die Nerven. Es gibt auch so genug (inhaltliche) Kritik bzw. „Lob“ welches man anbringen könnte, aber das frankfurtinduzierte fokussieren auf den Preis bzw. sonstige Stereotypen vermiest schon den Lego-Blog-Tag

      1. Es nützt nichts die Missstände auf den Boten zu schieben. Abgesehen davon dürfte die meisten auch so merken das Preise wirklich enorm angezogen haben. Ich finde die Burg toll, aber 400€ sind einfach zu hoch. Ich will diese Preispolitik nicht mehr mittragen, auch wenn ich es kann.

  26. Die beiliegenden Figuren sind super! 🙂
    Ansonsten hätte ich mir für den Preis schon noch ein bisschen mehr Burgmauer gewünscht. Und das an einer Burg ein Mühlrad ist verstehe ich auch nicht, aber das ging mir schon bei der 31120 so. 😉

    1. Schwarzer Falke

      Wobei die Schmieder im vergleich zu anderen Lego-Gebäuden eigentlich recht groß ist. Aber ja, die Legoburgen sind auch immer recht klein, da ist die jetzige schon schön groß im Vergleich

  27. Man im Video von Brickstory sieht es so aus als ob die Schilde der Löwenritter mit Aufkleber sind.
    Das wäre dann aber ein richtiger downer für die Burg.
    Ansonsten die Schabraken (wenn es drucke sind) und die Fahnen sind Top

  28. Thomas Lüthje

    Ich weiß, es wurde hier schon viel über den Preis gesprochen… und am Ende muss jeder selbst entscheiden, ob ihm das Set den Preis wert ist. Was mich nur ärgert: Es handelt sich hier um ein Jubiläumsset, für das Fans abgestimmt haben. LEGO hätte hier die Chance gehabt, den Fans etwas zurückzugeben und ein Set auf den Markt zu bringen, dass sich für alle fair bepreist anfühlt. Bei Ninjago Gardens hat es ja auch geklappt. Schade,

  29. Ich bin auch irgendwie enttäuscht. Mir passt das Innenleben nicht. Zu wenig zu entdecken. der Junge mit der Burg ist zwar ne nice Idee, aber gehört für mich nicht in eine Burg. Und ich komme nicht mit den cleanen Mauern klar. Zu wenig Unebenheiten

  30. Die Burg ist der Hammer. Und das sage ich als jemand ohne jegliche Ritter-, Piraten- oder sonstige Affinität.

    Es gibt auf der Produktseite ein Foto, schräg von oben in zusammengeklapptem Zustand … wunderschön, die Winkel und die generell Optik. Und meine Güte … ZWEIUNDZWANZIG Minifiguren.

    Einziger Wehrmutstropfen: Eigentlich müsste man das Set ja zulassen und 10 Jahre in den Schrank legen. Dazu ist die aber einfach viel zu toll.

    Der Preis. Joa, könnte günstiger sein.

  31. Es gibt so viele negative, wie positive Kommentare. Mir gefällt die Burg sehr gut, habe mich darauf gefreut. Den Preis mit 349,99€ fand ich schon heftig und grenzwertig, jetzt nochmal 50€ mehr? 🙁 Aber das muß doch jeder für sich entscheiden. Immer das Argument: Es wird alles teurer.. Ja, das stimmt, ist für mich aber keine Begründung deshalb generell alles teurer zu machen (nur Gewinnzuwachs?). Und ja, auch Lego ist raffgierig geworden und will immer mehr Profit machen. Aber viele schreien und zum Schluß wird es doch in Massen gekauft und ist schnell vergriffen. Wenn ich gerade an die Bricklink Aktionen denke… Aber wir sollten uns doch über den Inhalt unterhalten? Mir gefällt die Burg. Auch die Figuren passen (fast) alle gut. Wo ist der König? Oder ist die Königin verwitwet, der Mann in der Schlacht gefallen? Es gibt einen Zauberer (ist gut) aber ebend keinen König? Was mir persönlich nicht gefällt (das betrifft aber inzwischen fast alle Sets): Die Grundplatten sind immer knapp bemessen und oft gerundet. Wenn ich noch etwas dazu bauen, verändern oder erweitern will, muß ich die Grundplatten austauschen oder etwas „ankleben“. Bei vielen Sets ist das kompliziert. Aber viel Freude, an alle, die sich das Set kaufen. Vielleicht gibt es ja doch noch ein GWP (40567) dazu?

  32. Ist ganz schön geworden das Set.
    Außer die hässlichen schwarzen (?) Bäume in der Front. (Wieso schwarz?).
    Und mir fehlt irgendwie ne Zugbrücke.
    Über den Preis sage ich mal nix – ist glücklicherweise eh nicht mein Sammelgebiet.
    Für alle Burgenfreunde freut es mich aber, das endlich mal wieder was kommt.

    1. weil das eine Anspielung auf die alte Forestman sets ist damals gab es noch keine braunen Legosteine deswegen wurden die Baume immer Schwarz gebaut da es ein 90jahre Set ist finde ich das als Easteregg gut

  33. 400,- ist ne Menge Geld aber: 4x Creator Burg sind auch 400,- und etwa gleich viel Teile aber weniger Figuren, keine Pferdedecken, Flaggen usw. Andere Rechnung: Eine gebrauchte, alte Burg in vernünftigem Zustand und komplett kostet auch um die 100,-. Dafür sind das dann gerade einmal ca. 600 Teile und die sind auch noch gebraucht. So ganz daneben ist der Preis also nicht, wenn man Einkaufen in der Lego Welt gewohnt ist. Gäbe es gebrauchte Castle Sets zum Schnäppchenpreis – Aber nein, da stimmt das Verhältnis schon nicht, aber die Preise werden halt bezahlt.

  34. Was mir bei der Burg gut gefällt: Im zugeklappten Zustand ist sie ein Hingucker, aber aufgeklappt ist sie gut bespielbar. Gerade letzteres sollte bei LEGO wieder mehr im Vordergrund stehen, vor allem, wenn man schon „90 Years of Play“ zelebriert.

    Mein Bruder und ich haben damals die Schwarze Drachenburg geschenkt bekommen – das war ein sensationell gutes Set. Die 6080 hatten wir auch. Das waren schöne Ritterburgen, die natürlich von der Teilevielfalt deutlich magerer waren als das heute. aber es war klar: Das waren Spielsets. Spielsets, die man umbauen konnte wie man wollte.
    Das Ding hier sieht hübsch aus, ja. Aber was soll es denn jetzt sein? Als reines Spielset ist es zu teuer und wer den Nostalgiefaktor bzw. den optischen Faktor möchte, braucht eigentlich das Innenleben nicht. Ich würde mir das Set nicht kaufen, weil ich auch finde, dass die Mauern zu glatt und zu wenig „burgig“ sind. Abwechslung bei den Farben wäre hier schön gewesen.

  35. Sehr gemischte Kommentare hier. Auch bei mir gemischte Gefühle. Das positive überwiegt aber deutlich. Die Preis Jammerei bleibt, ist halt so. Aber wer da jammert versteht das (Sammler-)Wert Prinzip hinter Lego halt noch immer nicht. Das Set kann man blind kaufen, aufbauen und wird es in ein paar Jahren mit Gewinn wieder los. Oder es gefällt so gut, dass man es behält, auch hier ist der Preis dann offensichtlich okay. Über das Geld reden ist also geschenkt. Das Set vereint Hingucker zum hinstellen mit Spielwert. Zwei beliebte Fraktionen dabei. Tolle Figuren. Das vermeintlich blind endende Tor missfällt mir auch und gibt einen Abzug. Aber keine der alten Burgen hat je durch Nähe zur Realität gepunktet. Das war als Kind nicht so wichtig. Die wirkliche Sauerei, die ich Lego hier übel nehme, dass keine Ziegen dabei sind!!!!! Nein Spaß 😉 Aber die gratis Beilage die hierzu passt genau jetzt zu bringen… Das ist ekelig. Na ja, Set kaufen, Geschenk nehmen und dann halt Set retoure… Oder in ein paar Jahren mit Gewinn verkaufen. Ich empfehle ein modular oder R2D2. Ich löse grade wieder große Teile meiner Sammlung auf, aber dieses Set wird geholt.

    1. Schwarzer Falke

      Dir ist schon klar, dass wenn du ein Set wieder zurückschickst, dass GWP auch wieder mit zurückschicken musst, oder? 😉

      1. Nö. Aber zeig gerne mal nen Link wo ich das nachlesen kann 😉 unabhängig davon bevorzuge ich eh die andere Variante mit dem Verkauf.

  36. Mir gefällt die Burg sehr gut, da sie sehr geradlienig; im Gegensatz zu Burgen asiatischer Hersteller, die meist überfrachtet sind. Der Spielzeugcharakter ist erhalten geblieben, auch wenn wahrscheinlich nicht so viele Kinder damit spielen werden. Der Preis ist halt Lego. Da ich eh keine Kaufabsicht habe, ist er mir egal.

  37. Puh. An sich ein Must have, aber 400 Euro ist schon eine Ansage. Vor allem weil die Winkelgasse, die beiden BDP 2021-2022, der Ferrari usw. auf der List stehen.

    An sich find ich die Burg ganz schnieke, Minifiguren sind über jeden Zweifel erhaben, allerdings „stört“ das Burgtor schon, da ja kein Innenhof vorhanden ist. Aber kann sein, dass das im zugeklappten Zustand dann anders aussieht.

    Zu einem weiteren easter-egg möchte ich noch was sagen: das Versteck der Forestmen erinnert an die Tür vom Camouflage Outpost?

  38. Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden. Aber mal ganz ehrlich und so objektiv wie möglich, die Burg ist schon super simpel gestaltet. Also da gibt es mittlerweile so viele MOC und Produkte von anderen Herstellern, die die Messlatte deutlich höher gelegt haben. Mir ist das Design viel zu einfach und kindlich. Ich würde die gar nicht kaufen wollen. Das der Preis branchenuntypisch hoch ist, ist da eigentlich nur eine marginale Randnotiz.

    1. „Super simpel gehalten“ naja da sind schon auch anspruchsvollere Techniken zu vermuten den Bildern nach. Es ist halt im typischen Lego Burgen Stil gehalten, nur eben deutlich komplexer. Es ist eine moderne Hommage an die 90er Burgen. Die sind deutlich simpler, da Zielgruppe Kinder waren. Eine Hommage die vom Stil her jetzt ganz ganz anders wäre, wäre dann nun wirklich nicht passend. Auch DIESE Vorschläge, z.B. Lord AFOLS castle, die mir persönlich sehr gut gefällt, gehen in diese Richtung. Diese hektischen Burgen, wie man sie bei bluebrixx z.B. findet, mögen realitätsnäher sein, aber das ist ja nie das Hauptziel gewesen. So etwas hätte ich bspw komplett daneben gefunden – oder auf welche anderen beziehst du dich so? Branchenüblich höher Preis: Naja, es gibt nur das Original, sprich Lego und alle Trittbrettfahrer. Oder welche Branche? Höchste Qualität mit bestem Sammler- und somit auch Wiederverkaufswert gibt es bei Lego. Meine Bluebrixx Sachen oder andere so so gut wie immer mindestens ein, meist mehrere kaputte Steine dabei waren, hierzu zählen für mich auch Steine mit zu schwacher Haftkraft oder zu engen Stellen…, haben bisher einen deutlich niedrigeren Wert langfristig. Die Preisfrage mag als initiales Problem bei so hochpreisigen Sets eine Hürde sein, ist jedoch ansonsten bei diesen großen Sammlersets m.M.n. komplett vernachlässigbar. Kein großes Set von mir ist bisher für weniger als den Lego Neupreis rausgegangen, also gebraucht! Meistens mit Gewinn. Ich habe also nicht einmal eine „Miete“ gezahlt und anders als bei Aktien auch keine Steuer. Ich kann bei solchen Sets daher keinen Verlust, eher im Gegenteil, feststellen. Daher ist es doch ganz einfach: Wem das Set gefällt,der kann es uneingeschränkt kaufen. Man kann es auch anpassen dann noch und Dinge die einen stören ändern. Wem es nicht gefällt, da spielt dann auch der Preis keine Rolle. Aber ja, das Pirates oder Barracuda bay Set war sicherlich die bessere Hommage.

  39. Schwarzer Falke

    Du meinst wohl eher subjektiv, als objektiv. Wüsste jetzt nicht wo die Burg super Simpel gestaltet wäre. Vergleiche die mal mit den alten Burgen, die waren wirklich simpel – nur weil die Fassade nicht aus zehn verschiedenen Farben besteh und man noch zig Fließen außen dran gebaut hat um die Oberfläche unebener aussehen zu lassen (was im übrigen eine sehr simple Bauweise ist, die in so gut wie jedem MOC verwendet wird…), sagt dass noch lange nichts über die Komplexität des Sets aus.
    Und nochmal. Das Design ist halt das Legodesign – zum Glück muss ich sagen ;).

    1. Auf Youtube gibt es eine Videovorstellung der Designer der Sets. Und da muss ich sagen, die Burg ist ganz schön mächtig. Auch das Raumschiff ist cool und fun-fact es ist ein heimliches 3 in 1 Modell

  40. Zugegeben der Teilepreis ist fair. Aber warum gibt es so etwas nicht ein paar Nummern kleiner für 100 Euro Liste, das man auch mit gutem Gewissen zu Geburtstagen oder Weihnachten den Patenkindern schenken kann. Kann doch nicht sein dass man für so schöne und liebevolle Sets dieser Art immer gleich in die vollen greifen muss.

    1. Ich fürchte die Zeit von castle, Pirates und Classic Space ist einfach vorbei. Piraten gab es ja nochmal vor ein paar Jahren. Aber mit den Franchise Sets konnte das vermutlich nicht mithalten. Es gibt ein paar Lego Projekte wie Ninjago, die gut laufen.Ansonsten verkauft es sich vermutlich nicht ausreichend. Das wird der Hauptgrund sein. Wenn castle, dann für afol. Wenn für afol, dann teuer. Vermutlich wird von den meisten auch etwas komplexeres erwartet, sodass eine Serie mit Sets wie damals gar nicht mal so gut ankäme. Also von der Zielgruppe erwachsener sind dann nochmal weniger. Die Kids wollen eher andere Sachen denke ich. Star Wars wollte ich damals auch, gab es halt nicht. Mit Avengers, Star Wars, DC, Marvel und sonstigen Lizenz Themen werden solche Sachen nicht konkurrenzfähig sein. Denn die Wahl fällt ohnehin auf relativ wenige Sachen bei Kids (zumindest aus afol Perspektive „wenig“ 😉 ).

      1. Schwarzer Falke

        Ich denke mal Castle würde sich immer noch gut verkaufen – auch wenn es sicherlich nicht mit Ninjago mithalten könnte, geschweige denn mit all den großen Franchises Marvel, DC, Star Wars oder Harry Potter. Und am ende entscheidet sich Lego wohl für das, was sich am ende besser verkauft, und mit dem man noch dazu hofft, auch nicht Lego-Fans zu begeistern.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top
Consent Management Platform von Real Cookie Banner