LEGO 10291 Queer Eye Apartment: Erste Infos zum neuen Set

Queer Eye Titelbild

„Taschentuch-Alarm! Das neue „Fab Five“- Team begeistert mit Modetipps, emotional aufgeladenen Rundumverwandlungen und Enthüllungen, die auf die Tränendrüse drücken.“

So teasert das Streamingportal Netflix seine seit 2018 produzierte Reality Show Queer-Eye – more than a makeover an, die sich in jeder Folge mit einer Komplettverwandlung von verschiedenen Personen beschäftigt. Die Serie basiert auf der gleichnamigen Reality-Show Queer Eye for the Straight Guy, geht aber im Vergleich zum Original mehr auf die Hintergrundgeschichten der Makeoverpersonen ein. Mittlerweile existieren 5 Staffeln mit je 8 bis 10 Folgen, sowie ein Spin-Off Queer-Eye – We’re in Japan. Darüber hinaus hat die Serie bis jetzt 8 Emmys sowie zwei GLAAD Media Awards gewonnen.

Was ist Queer Eye?

Hauptdarsteller der Show sind die bereits erwähnten „Fab Five“, die in jeder Folge einen Teil des Makeovers übernehmen. Zu den „Fab Five“ gehören Modedesigner Tan France, Innenarchitekt Bobby Berk und  Haarstylist Jonathan Van Ness, sowie Antoni Porowski, der als der Experte für Kulinarisches gilt, und Karamo Brown als Experte für Kultur und Self-Image. Ziel einer jeden Folge ist es, dass die teilnehmende Person ein komplettes Makeover erhält, dabei geht es nicht nur um eine äußerliche Veränderung, sondern auch um Selbstwertgefühl und einen neuen Lifestyle. Kurzum das Leben der Teilnehmenden soll einmal komplett umgestaltet werden.

Im Verhältnis zu anderen Makeover Reality Shows setzt Queer Eye auf einen respektvollen und toleranten Umgang. Ein lustiges Vorher/Nachher-Bild, bei welchem über die Vergangenheit der Teilnehmenden gespottet wird, ist bei Queer Eye nicht vorzufinden. Das scheint auch den „Fab Five“ besonders wichtig zu sein, die selbst als Teil der LGTBQIA+ Community Hass und Diskriminierung erfahren mussten. So erklärt Tan France in einem Trailer von Queer Eye: „Die Originalshow hat für Toleranz gekämpft, aber unsere Show kämpft für Akzeptanz.“

Jetzt dürftet ihr einen groben Einblick in die Serie bekommen haben, ansonsten schaut doch einfach mal in Queer Eye auf Netflix rein. Viel spannender ist jetzt aber die frage, was wir denn eigentlich von dem kommenden LEGO Set erwarten dürfen?

Was wird sich im Set befinden?

Das LEGO Set 10291 wird Gerüchten zufolge aus einem Apartment und fünf Figuren der Hauptdarsteller bestehend und soll auf einer der unterschiedlichen Wohnung basieren, die jeweils zu Beginn und/oder zum Ende einer Folge gezeigt werden.

Der Aufbau des Apartments wird aller Wahrscheinlichkeit von den Sets 10292 The Friends Apartments und 21328 Seinfeld inspiriert sein. Wie es genau aussehen soll, ist leider noch unbekannt. Fest steht aber bereits, dass das LEGO 10291 Queer Eye Apartment aus insgesamt 974 Teilen bestehen soll und höchstwahrscheinlich 99,99 Euro kosten wird.

  • Set-Nummer: 10291
  • Thema: LEGO Adut Builders
  • Bezeichnung: Queer Eye Apartment
  • Teilezahl: 974
  • Figuren: 5
  • Veröffentlichungsdatum: Oktober 2021
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • Empfohlenes Alter: ?
  • UVP: 99,99 Euro

Mehr ist noch nicht bekannt? Doch! Tatsächlich wurden auch die ersten Fotos zweier Figuren geleaked. Die Figur des Modedesigners Tan France zeichnet sich durch seine grauen hochgegelten Haare aus. Außerdem wird die Figur ein gepunktetes Hemd tragen, welches sich in ähnlicher Form auf dem Titelfoto der zweiten Staffel wiederfindet. Die zweite Figur ist die des Models und Kochs Antoni Porowski. Die Figur wird mit einem weißen T-Shirt und einem Halstuch bekleidet sein und ist ebenso vom einem Outfit aus der zweiten Staffel (Folge 6) inspiriert worden.

Erscheinen wird das Set wohl noch im Oktober. Ein genaues Datum steht allerdings noch nicht fest. Denn einigen Gerüchten zufolge sollte das Lego 10291 Set schon im August oder September auf den Markt kommen. Der LEGO Designer Matthew Ashton, welcher bereits für das Set 40516 Everyone Is Awesome im Rahmen des Pride Month verantwortlich war, gab vor einigen Tagen auf seinem Instagram (Q&A Story Highlight) bekannt, dass in den nächsten zwei bis drei Wochen News zu seinem zweiten Set folgen sollen. Genauere Infos gab der Designer aber noch nicht raus. Dabei dürfte es sich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit um das Queer Eye Apartment Set handeln. Es bleibt spannend.

36 Kommentare zu „LEGO 10291 Queer Eye Apartment: Erste Infos zum neuen Set“

      1. Also schön ist was anderes, find iCH genauso uninteressant wie das Rainbow-Set welches vor gut 3monaten ins Sortiment aufgenommen wurde

  1. Hallo Angelique,

    unter „Was wird sich im Set befinden?“ sind wohl ein paar Worte zu viel aus der Tastatur gepurzelt.

    >
    „ Das LEGO Set 10291 wird Gerüchten zufolge aus einem Apartment und fünf Figuren der Hauptdarsteller bestehend soll auf einer der unterschiedlichen Wohnung basieren, die jeweils zu Beginn und/oder zum Ende einer Folge gezeigt werden.“
    <

    Freundliche Grüße,

    Stephan

  2. Ich bin gespannt wie das rüberkommt… Wenn der „Bau-Stil“ so ähnlich wie das Perk, Seinfeld oder von mir aus die Appartments ist, dann kann das was großes werden.

    Hier kommt aber mein „caveat“ – Preis und Teileanzahl passen NICHT zu den genannten Sets – entweder zu wenig Teile oder „zu hoher“ Preis (OK ist nicht Ideas)

    Aber auch zu 99,99 ist das „akzeptabel“.

    Muss man der „Community“ angehören um das Set gut finden zu dürfen 😉

    Ich geh dem man vorsichtig positiv entgegen.

  3. Puh, bin auch etwas sprachlos, dass mit Stranger Things war ja noch okay, aber dieser neue Trend gefällt mir absolut nicht.

  4. Es wird immer blöder. Nur noch Lizenzthemen (für Erwachsene) und gefühlt jeden Monat 10 neue Displaymodelle und das, was nicht Lizenz ist (wie z.B. City) wird immer liebloser und teurer.

    1. Dem stimme ich uneingeschränkt zu, aber des dicke Geld haben nun mal die Erwachsenen im Portemonnaie und nicht die Kinder. LEGO geht es mehr als offensichtlich nur noch um Profitmaximierung und nicht mehr primär um Kinderspielzeug. Aber wenn der Profit dann irgendwann einbricht, dann müssen ein paar Angestellte gehen und nicht das Management, was derzeit die Entscheidungen trifft.

      1. Ein Unternehmen, das profitorientiert arbeitet? Spannend.
        Ich kenne kein klassisches LEGO Themengebiet für Kinder, das eingestellt wurde, weil sich LEGO themenmäßig für Erwachsene breiter aufstellt.
        Abgesehen davon gehen 25 % des Gewinns aus dem Verkauf jedes LEGO Sets an die LEGO Foundation. Die haben erst neulich 13 Mio. Euro für Kinder in Afghanistan und Haiti gespendet.

        1. Es geht nicht darum Profit zu machen, dass will jedes Unternehmen, aber derzeit geht es LEGO darum die Kuh maximal zu melken, wer das selber nicht erkennt, der will es nicht sehen. Leider leiden dabei die klassischen Kinderthemen bei LEGO derzeit stark drunter.
          Star Wars, Batman, Marvel und co sind alles keine klassischen Kinderthemen, sondern animieren eher uns Erwachsene LEGO zu kaufen. Oder wieviele verantwortungsvolle Eltern lassen ihre Kinder Batman the Dark Knight sehen? Selbst Star Wars Clone Wars war keine Serie für Kinder. Die meisten Sets dieser Reihen landen doch im Regal und nicht in der Spielzeugkiste.
          Klassische Themen wie City, Ritter oder Piraten gibt es nicht mehr oder bieten derzeit einfach nur wenige gute Sets. Das kommt daher, weil eben das Hauptaugenmerk auf den 18+ Markt liegt, denn hier kann ich Sets für 200€ und mehr problemlos anbieten.
          Wer kauft denn mal eben fürs Kind ein Set für 200€? Aber für sich gibt man schon mal 200€ oder mehr für ein Set aus ohne das Geburtstag oder Weihnachten ist.
          Dem AFOL (auch der in mir) mag das gefallenen, aber dem Vater (auch ich) zweier Kinder in den besten LEGO Jahren fällt dieses Missverhältnis schon stark auf. Die Gestze des Marktes werden früher oder später eine Sättigung des Marktes für Klemmbausteine feststellen und dann wird auch der Profit wieder einbrechen und wenn man dann ganz viel Pech hat, dann wird man sogar ganz verschwinden, weil man sein eigentliches Kernthema vergessen hat.

          1. Meinst du mit dem maximalen melken der Kuh das Thema Pride welches bereits das 2. Set bekommt?
            Wenn ja weiß ich was du meinst und kann da nur zustimmen.
            Langweiliges Thema, kleine Zielgruppe.
            Nichts woran Lego dauerhaft festhalten sollte. Sie sollten lieber wieder klassische Themen bedienen die sowohl Kinder als auch Erwachsene ansprechen. Auch was den Preis betrifft.
            Denke da speziell an Ritter, Adventure und Co.

          2. Lieber DennisS!

            Auch als Vater zweier Kinder und Onkel zweier Neffen, etc etc finde ich was du schreibst nicht nachvollziehbar.

            Am Schulhof, vor dem Lego Regal usw usf sehe (und höre) ich immer wieder Kinder ausrufen „Sieh mal, das ist cool“ (ZITAT). Und das bei Sets bzw. Themen, die von der AFOL Community generell (und gewissen Youtube-Kanälen speziell) als „nicht kindgerecht“ abgehandelt werden. – wer mit offenen Augen durch die Welt geht merkt,. dass LEGO eben doch Kinder anspricht. Meiner Erfahrung nach sind es eben eher die AFOL (inklusive mir) die da das Problem haben. Mein Neffe hat sich über die City Eisebnbahn gefreut und spielt auch nach 2 Jahren noch damit. Den Bahnhof baut er sich dazu aus dem vorhandenen MAterial – und er hat kein problem Minecraft, City und Star Wars zu mischen. Da hab ich als AFOL eher das Gefühl in der Produktpalette fehlt MIR was – aber die KIDDIS, die ich kenne finden LEGO toll.

            Ich finde es (als AFOL) wirklich toll, dass LEGO mittlerweile auch Set auf den Markt bringt, die die 18+ Crowd anspricht.

            Auch finde ich dass man es LEGO hoch anrechnen muss auch die LGBT+ (IQ?) nicht länger totzuschweigen (das würde aus gewissen Ländern nicht kommen) – Soviel zum „bösen Kapitalisten“ – wobei man ja nicht darauf angewiesen ist – es gibt Alternativen – (zum Teil auch gute).

            nebenbei – Kuh maximal melken – welches Unternehmen macht das nicht? – Hast du schon mal erlebt wie NGO/NPOs Verträge verhandeln? Da wird auch um jeden cent zäh gerungen und nicht nachgegeben …

            Schade – ich hätte da gerne mehr positive(re) Kommentare gelesen zu dem Set…

            1. „Schade – ich hätte da gerne mehr positive(re) Kommentare gelesen zu dem Set…“
              Das bestätigt doch im Grunde, dass die Community das Set nicht so toll findet, oder? Im Gegensatz zu gewissen YouTube Kanälen, die wirklich alles von Lego über den grünen Klee loben. Das ist auch nicht „mit offenen Augen durch die Welt gehen“. Ich denke, dass man Fehler, die wirklich Fehler sind auch als solche ansprechen kann. Ein Weltkonzern sollte dem mit Größe begegnen und nicht mit Anwälten…

            2. Wieso schade bezüglich der Kommentare?
              Ist doch legitim wenn man nicht jeden Quatsch gut findet. Laut einer Umfrage wären dann ja aus ihrer Sicht ca 70-75% der Leute Schade bezüglich des nicht gut findens dieses momentan Trend’s

            3. Hallo Bausteinchen,

              Meine Kinder finden die heutigen Lego Sets auch cool, aber sie kennen eben auch nur diese. Einen Vergleich könne doch nur wir Erwachsene machen, die mit Lego aufgewachsen sind.
              Was mir in der heutigen Produktpalette fehlt sind erschwingliche Sets für Kinder, welches mehr als ein Auto beinhaltet. Für Lego City fehlen mir z.b. klassische Häuser und wenn es Häuser gibt, dann sind die meistens in Sets drin, die gleich 99€ kosten. Warum gibt es nicht mal wieder eine kleine Werkstatt für 20 oder 30€? Warum muss es denn eine Tuningwerkstatt mit vier Autos, Wohnwagen usw. für 89€ sein? Da schauen doch viele Eltern nur doof aus der Wäsche und können sich dann eben doch nur ein Set mit einem LKW leisten für den Nachwuchs.
              Des Weiteren fehlen mir schlichtweg einfache Bausteinsets, die nicht alle möglichen Farben beinhalten. Ich habe wirklich eine Menge Legosteine hier, aber trotzdem kann ich kein Haus bauen, welches einfach eine monotone Farbe hat.
              Ein Kind wird Lego, sowie es heute ist cool finden, weil es eben nichts anderes kennt. Aber mir fehlt da heute etwas, ganz besonders, was ich früher gut fand und heute immer noch gut finden würde, wie klassische einfache Häuser oder Bausteinboxen in monotonen Farben.

              1. Weil es auch als ich ein kleiner Stöpsel war kleine
                Sets oft nur „Autos“ waren. „Häuser“; Tankstellen, waren immer die etwas teureren Sets. Gestern nicht anders als heute, und gestern ist bei mir verdammt lange her…

                Monochrome Sets – da stimme ich zu – die fehlen – dafür gabs bei mir weder die Pick a brick wall oder den Steine und Teile Service….

                Aber das ist auch nicht das Thema das du aufgebracht hast – nämlich, dass LEGO nichts mehr für Kinder macht – und das kann ich nicht nchvollziehen.

                Zum Glück ist die Welt heute bunter als sie war. Ab in die Zukunft, nicht im Gestern hängenbleiben.

          3. Schwarzer Falke

            Ninjago? Jurassic World? Friends? Harry Potter?

            Und was City angeht, ja die Stadt-Sets waren früher mal besser. Und ich bin auch kein Fan der neuen Straßenplatten. Dennoch finde ich das zum Beispiel die Wildlife Sets mit das beste sind was bei City in letzter Zeit rausgekommen ist.

            Und zu behaupten, Lego würde sein Hauptaugenmerk auf 18+ setzten ist einfach nur Quatsch. Natürlich stellen sie sich breiter auf und bieten deutlich mehr Sets an, die sich an Erwachsene richten. Früher gab es mal stimmen die würden zu sehr vernachlässigt, jetzt ist es auch wieder nicht recht, wenn mehr Sets angeboten werden…

            Das fehlen der alten klassichen Themen wie Ritter, Piraten etc. liegt meiner Meinung eher danach, dass Lego derzeit einfach schon viele verschiedene Themen anbietet und einfach keine Kapazität mehr da ist.

          4. Carolina+Cremasta

            Den Vergleich mit dem Melken der Kuh kann ich nicht teilen. Insbesondere dann nicht, wenn wir von Erwachsenen sprechen. Kann doch jeder Erwachsene selbst entscheiden, was er kaufen möchte. Wer fühlt sich denn gezwungen, jedes Lego-Set (bzw einer bestimmten Themenwelt) zu kaufen? Auch die, die einem nicht gefallen? (kleines Beispiel: In irgendeinem Online-Shop habe ich zu dem Technic-Ferrari (sinngemäß) diese Bewertung gefunden: „Schlechtestes Set aller Zeiten! Der Flex geht gar nicht! Ungeöffnet retourniert!“ – also diese Bewertung muss man wirklich 2x lesen, um sie ganz zu begreifen. Bzw den Widerspruch in ihr.
            Eine „erwachsene“ Kuh kann man nicht melken (im übertragenen Sinne). Wer sich wirklich in den Kopf gesetzt hat, irgendwas wirklich zu sammeln, der ist dann halt auch ausgeliefert. Ganz ehrlich: Schuld eigene!
            Und Lego ist weit davon entfernt, „Kinder-Kühe“ zu melken. Das liegt daran, dass Kinder auch an einem einzigen Set monate-, jahrelang, Spaß haben können. In meinen Augen „melkt“ Lego diese „Kuh“ eindeutig _nicht_! Was man von zB Pokemons „Gotta Catch em All“ oder diesen komischen Eier-Tieren vom vorletzten Jahr nicht sagen kann!
            Thema Dark Knight: Ich weiß ja nicht, ob du Kinder hast, aber meiner Erfahrung nach ist das genaue Gegenteil der Fall: Kinder können Batman und Luke Skywalker sehr wohl lieben, ohne je die Filme gesehen zu haben. Als Kind hatte ich einen Haufen „He-Männer“ und wir hatten den Sender, auf dem das lief, nicht einmal im Empfang.
            Thema Piraten und Ritter usw: Komisch. Also in meiner Welt wird dieses Thema seit Jahren immer weiter gekocht – auf AFOL-Communities. Wie genau zeigt ausgerechnet das Fehlen dieser Themen, dass sich Lego zu sehr um Erwachsene kümmert? Also, das müsste man mir mal bitte erklären. Umgekehrt wird ein Schuh draus: Kinder fahren voll auf Ninjago ab. Und diese Themenwelt steht alles andere als auf der Abschussliste. Sind es hier vielleicht eher die Papas, die sich _wünschen_, dass Ihre Kinder mit Rittern spielen? Papa weiß es besser?
            Zu diesem Set (endlich^^): Lego ist ein Multimilliardendollarkonzern mit globaler Verbreitung. Ich würde es für äußerst bedenklich halten, wenn sich eine solche Firma _nicht_ ganz eindeutig zum äußerst wichtigen Thema Inklusion und Vielfalt positionieren würde (und kommt mir bitte nicht mit dem Online-Shop in Saudi-Arabien, ist doch albern!)

  5. Kommt jetzt jede drittklassige Show als Wohnzimmer? Naja, muss LEGO selbst wissen, ob das gut ist. Ich kann dabei nur Geld sparen und für sinnvollere Sets bei der Konkurrenz ausgeben.

  6. Zunächst einem freut es mich, wenn es Menschen gibt, denen da daher gut gefällt.

    Ich persönlich bin grundsätzlich ein großer Fan der Sitcom/TV Show Sets von lego (Friends 2x, Seinfeld). Ich würde mir da auch grundsätzlich mehr Sets wünschen.

    Ich verstehe aber nicht, dass lego nur Sets zu meinen liebelingsserien macht (haben sie bis jetzt auch nicht). Aber warum haben sie diese Serien gewählt?

    Ist sie tatsächlich so beliebt? Das kann ich mir nicht vorstellen. Es gibt viel beliebterer Serien zu denen man Sets machen könnte.

    Und dieses Set auszuwählen, weil das Set die LGBTQ Community betrifft. Aber ganz ehrlich. Auch da gibt es viel bedeutenderer Serien als diese.

    Auch da fällt mir direkt eine andere Serie ein. „Will & Grace“! Die Bedeutung dieser Serien hat ja Joe Biden hervorgehoben.

    Wie seht ihr das? Kann es mir jemand erklären?

      1. LEGO betreibt Politik und das ist gut so !! Ist ein Privatunternehmen, sie stehen dazu, und brauchen deine Meinung nicht. Für dich ist es zu viel – offensichtlich, für mich viel zu wenig. Die Bauernhofsets schildern nicht die Realität, den Schaden, der angerichtet wird bei Lebewesen, menschlichen und nicht-menschlichen. Warum diese Netflix-Serie genommen wurde, verstehe ich zwar auch nicht, aber hoffe auf ein paar schöne männliche hautfarbige Köpfe 🙂 🙂 Such ich schon lange 🙂

        Für alle, die sich langweilige Häuser und sonstige „klassische Kindersets“ wünschen, warum auf LEGO warten, designt das einfache Standard-Zeug doch einfach selbst, dafür gibt es ja diese Steineboxen. Oder Anleitung aus den ’90ern aus dem Internet nehmen, voilà.

        Von der LEGO-Website:
        Mein Ausgangspunkt war, dass wir als Gesellschaft mehr tun könnten, um einander zu unterstützen und unterschiedliche Lebensweisen anzuerkennen. Weil ich selbst zur LGBTQIA+ Community gehöre, ist es mir ein Bedürfnis, voranzugehen und ein positives Statement für Liebe und Inklusion zu machen – und allen, die es brauchen, etwas LEGO® Love zu schicken. Für uns sind Kinder Rollenmodelle, und Kinder stehen allem aufgeschlossen gegenüber; Herkunft oder Hintergrund interessiert sie nicht. Das sollten wir alle anstreben.
        (Matthew Ashton ist Vice President of Design bei der LEGO Group und Designer des Modells Jeder ist besonders.)

        @Donnie Jr Deine Homophobie ist peinlich und unangebracht. Niemand hat dir jemals was getan 🙂 🙂 Nimm dir ein Beispiel an weltoffenen und herzlichen Kindern, wie von Herrn Ashton erwähnt 🙂

  7. *„Zunächst einem freut es mich, wenn es Menschen gibt, denen das Set gut gefällt.“

    *“Ich verstehe, dass lego nicht nur Sets meiner liebelingsserien macht (haben sie bis jetzt auch nicht). Aber warum haben sie diese Serien gewählt?“

    *“

  8. Wenn man bedenkt wie absurd nischenhaft das ist, kann es eigentlich nur ideologisch bedingt sein, bzw. Lego erhofft sich woken Applaus.
    Bin selbst Netflix-Kunde und mir sagt der Name dieser Sendung gar nichts.

    Ich möchte hier auch nicht wieder das Thema klassischer Lego-Welten aufwerfen, aber auch bei modernen Themen und angesagten Franchises hätte es sicher hunderte Ideen gegeben die eher eines Sets würdig bzw. besser dafür geeigent sind.

  9. Hmm… überraschend. Also ich kenn und mag die Sendung recht gern. Kann am Sonntag gerne mal zum Frühstück nebenbei laufen. Aber mir war nicht bewusst, dass sie so populär ist, um ein Set daraus zu machen. Vielleicht hat Lego da auch eher den internationalen Markt im Blick? Bin gespannt was daraus wird…

  10. Ich bin mal gespannt wie das Set am Ende aussieht.
    Trotzdem ist es für mich schon sehr überraschend wenn (aus meiner Sicht) eine kleine Nischenserie als Vorlage für ein Set herangezogen wird.
    Besonders wenn man auf der anderen Seite Ideas verfolgt und dort reihenweise Vorschläge abgelehnt werden die immer wieder (etwas verändert) neu eingestellt werden.
    Also z.B. von The Office gab es gefühlt schon mindestens 4-5 Vorschläge die es nicht geschafft haben. Und The Office würde ich jetzt mal ganz vorsichtig als populärer einstufen als die jetzige Netflixserie.
    Auch andere Themen wie Ritter, Häuser, Zelda, Piraten, Schiffe, (andere) Fernsehserien und und und … tauchen immer wieder bei Ideas auf und werden trotz der Vielzahl an Vorschlägen nicht umgesetzt.
    Das ist eher der Punkt der mich etwas beschäftigt.
    Aber wie zu Anfang gesagt, erst mal schauen wie das Set aussieht. Ich gebe ihm eine Chance.
    Und aus welchen Gründen das Set jetzt gekauft oder nicht gekauft wird, ist jedem selbst überlassen.

  11. Unnötig, unnötig, unnötig! Warum kann Spielzeug nicht einfach Spielzeug sein….

    Wie man krampfhaft versucht Kinder an diese Themen ranzuführen und ihnen diese aufzudrücken. Ja das ist ein angebliches „Adult Set“, trotzdem ist es immer noch Spielzeug.

  12. Freut mich für die Fans der Serie ….irgendwie interessiert die mich aber garnicht …ich warte sehnsüchtig auf ein neues Stranger Things Set .
    letztendlich finde ich es schon gut das Lego auch die AFOLs bedient .
    die Kritiken kann ich nicht nachvollziehen.
    Ausserdem ist es gut eben die gesamte Gesellschaft abzubilden ,und bloß kein Gender oder LQBT Bashing in Bezug auf Anerziehung . Ich denke dem Kind ist es völlig egal Hauptsache sie haben Spaß am Spiel und sie kreieren sowieso ihre ganz eigene Welt die wir Erwachsenen nicht mehr verstehen oder anders wahrnehmen ….leider .

  13. Friends, Big Bang und Seinfeld waren solcher Sets würdig, aber wtf is that?
    Bringt doch gleich noch Shopping Queen raus, oder Storage Wars…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top