LEGO 10279 Volkswagen T2 Camper Van: Offizielle Bilder und alle Details

(Update vom 06. August 2021) Fast einen Monat ist es nun her, dass der LEGO 10279 Volkswagen T2 Camper Van offiziell vorgestellt wurde, und mittlerweile ist das Set auch schon seit knapp einer Woche im LEGO Online-Shop und in den LEGO Stores verfügbar. Umso mehr freut es uns, dass es die Dänen nun endlich geschafft haben, dass entsprechende Designervideo auf YouTube hochzuladen. Ihr könnt es euch hier anschauen:


(Originalbeitrag vom 13. Juli 2021) Vor genau einem Monat konnten wir euch das erste Mal davon berichten, dass in diesem Sommer der neue LEGO 10279 Volkswagen T2 Camper Van erscheinen soll. Soeben wurde das Set ganz offiziell vorgestellt und wir haben alle Bilder und Details des neuen 18+ Sets für euch! Der neue Bulli wird ab 01. August bei LEGO zu einem Preis von 159,99 Euro verfügbar sein und besteht aus 2.207 Teilen.

LEGO 10279 Volkswagen T2 Camper Van

Der neue LEGO VW T2 ist 15 cm hoch, 14 cm breit und 35 cm lang und damit nur wenig größer als der Vorgänger T1 aus dem Jahr 2011, welcher 14 cm in der Höhe und 30 cm in der Länge maß. Dennoch umfasst das neue Modell mit insgesamt 2.207 Teilen gut 1.000 Steine mehr als es noch vor 10 Jahren der Fall war. Ein guter Teil davon wird aber auch für den Bau des Zubehörs verwendet. Neben dem Surfer-Bus an sich sind standesgemäß natürlich auch zwei Campingstühle und ein Surfbrett enthalten.

https://www.youtube.com/watch?v=jZA_4PMdVQs

Aber auch das Innere des LEGO 10279 Volkswagen T2 Camper Van ist detailliert gestaltet. Die aufschiebbare Seitentür erlaubt einen Blick auf die Küchenzeile samt Waschbecken, Kochstelle, Klapptisch, Kühlschrank und gefüllten Schränken. Natürlich befindet sich hier auch eine Sitzmöglichkeit, die nach Belieben umgeklappt und in ein Bett verwandelt werden kann. Das Dach des Vans lässt sich aufklappen, sodass ein Stoffzelt zum Vorschein kommt. Ebenfalls aus Stoff sind die enthaltenen Vorhänge für die Fenster. Bei der Windschutzscheibe handelt es sich um ein neues Design, die Lenkung des Bullis ist beweglich. Die Fahrer- und Beifahrertür, sowie die Heckklappe lassen sich ebenfalls öffnen.

Alternativ lässt sich das Dach auch komplett abnehmen, um ein Betrachten des Innenraums zu ermöglichen. Die blau-weiße Außenseite des T2 könnt ihr nach Belieben in Hippie-Manier mit den beiliegenden Stickern verschönern. Hier stehen unter anderem die Worte „Love“ und „Peace“, als auch Blumen zur Auswahl. Ebenfalls mit Aufklebern gelöst sind die Kennzeichen. Hier entscheidet ihr zwischen einem amerikanischen und einem deutschen Oldtimer-Kennzeichen.

  • Set-Nummer: 10279
  • Thema: LEGO 18+
  • Bezeichnung: Volkswagen T2 Camper Van
  • Teilezahl: 2.207
  • Figuren: –
  • Veröffentlichungsdatum: 01. August 2021
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • Empfohlenes Alter: 18+
  • UVP: 159,99 Euro

Offizielle Produktbeschreibung

Du wirst den LEGO® Volkswagen T2 Campingbus (10279) lieben, ganz gleich, ob du dir beim Bauen vergangene Abenteuer in Erinnerung rufst, zukünftige Reisen planst oder deine Begeisterung für Campingbusse auslebst. Lass dir Zeit beim Bauen des Modells. Erkunde die detailgetreue Innenausstattung und stell den Campingbus dann aus, damit er dich immer daran erinnert, dass gleich um die Ecke das nächste Abenteuer wartet.

Unzählige authentische Details
Den Fans von Campingbussen werden die vielen tollen Details dieses VW Modells gefallen. Neue LEGO Elemente stellen vertraute Merkmale des echten Campingbusses dar, beispielsweise die bekannte Windschutzscheibe, die Stoffvorhänge und das Pop-Up-Zelt. Das Modell verfügt außerdem über neue LEGO Reifen, eine funktionierende Lenkung, eine Schiebetür und Flower-Power-Aufkleber. Ebenso enthalten sind unter anderem ein Surfbrett und 2 Klappstühle.

Genieße die Reise
Dieses Set gehört zu einer speziellen Kollektion von LEGO Bausets für Erwachsene, die tolles Design zu schätzen wissen. Das fesselnde Bauerlebnis macht das Modell zu einem fantastischen Geschenk für jeden Fan von VW Campingbussen.

  • Baue eine originalgetreue LEGO® Version des Volkswagen T2 Campingbusses. Erkunde die authentischen Details und stell das Modell dann aus.
  • Achte auf die authentischen Designdetails wie die bekannte große Windschutzscheibe und die Schiebetür. Probiere die funktionierende Lenkung aus und öffne die Haube, um dir den Motor anzusehen.
  • Entdecke jede Menge Details und Zubehör in dem Volkswagen Campingbus, beispielsweise die Stoffvorhänge, das Pop-Up-Zelt, das Surfbrett und die beiden Klappstühle.
  • Ein Modell für erwachsene LEGO® Baumeister und Fans von Campingbussen. Dieses tolle Geschenk bietet ein anspruchsvolles Bauprojekt und ist ein tolles Sammlerstück.
  • Das Modell ist 15 cm hoch, 35 cm lang und 14 cm breit. Der spektakuläre Hingucker zieht alle Blicke auf sich.
  • In der markanten blau-weißen Lackierung sieht das Modell besonders ansprechend aus. Verleihe dem Campingbus mit Flower-Power-Aufklebern deine persönliche Note.
  • Zur Innenausstattung gehören eine Campingküche mit Gaskocher, Spüle, Kühlschrank und ausklappbarem Tisch sowie ein einklappbares Bett in Rock-‘n‘-Roll-Optik.

Designervideo

Vergleich mit dem Original VW T2

Weitere Bilder des Sets

Wie gefällt euch der neue LEGO 10279 Volkswagen T2 Camper Van? Ist der T2 ein Set für eure LEGO Auto Sammlung oder seit ihr eher weniger begeistert? Was gefällt euch gut am neuen Bulli? Habt ihr Verbesserungsvorschläge? Teilt uns eure Meinung gern in eueren Kommentaren mit!

61 Kommentare zu „LEGO 10279 Volkswagen T2 Camper Van: Offizielle Bilder und alle Details“

  1. Bin gerade hin- und hergerissen. Einerseits ist das Modell mit schönen Details gebaut. Aber irgendwie ist das äußere Gesamtbild für mich nicht stimming.

  2. Ich war sehr gespannt auf dieses Set, werde mir es aber nun nicht kaufen. Die Rundungen der Front und auch der Frontscheibe sind in meinen Augen nicht authentisch getroffen. Gerade die Bilder mit dem direkten Vergleich machen das deutlich. Das Modell wirkt mir zu kantig und mit zu vielen geraden Flächen, das Original hat sehr weiche, runde Formen.

  3. Gelungen ist der jetzt nun wirklich nicht – Die Front erinnert mich irgendwie an die grünen Schweine aus Angry Birds…

    Wenn wenigstens der DeLorean noch rausgekommen wäre hätte man mit den beiden schön die Verfolgungsjagd aus BTTF nachstellen können – aber so bleibe ich doch lieber bei meinem T1

  4. Hmm. Fast doppelt so teuer wie der alte T1 und mit einigen fragwürdigen Design-Lösungen. Warum haben sie nur die Scheinwerfer entlang der Rundung der Front nach außen geneigt? Und die Rückleuchten sind extrem weit zur Mitte verschoben. Ich bin noch nicht sicher, ob ich ihn links liegen lasse, werde aber auf jeden Fall warten und ihn erst mal auf mich wirken lassen.

  5. wenn man schon die vw lizens hat, hätte man anstatt wieder einen camper etwas anderes auf den markt bringen können. sieht nett aus aber ich habe das vorgängermodell. auch der preis geht für mich nicht.

  6. Archoncommando

    Habe bis jetzt mit Ausnahme des Ferraris alle Autos aus der Serie gekauft. Beim T2 werd ich passen.

    Fast doppelt so teuer wie der alte Bulli und trotz des Preises ist der Kühlergrill vorne als Aufkleber gelöst? Das kann ich spätestens seit dem Porsche nicht mehr tolerieren. Schade, dass sie die nette Serie so kaputtmelken müssen.

    1. Brickmonster

      Wirklich sehr gut ausgedrückt – ich habe mit dem Erscheinen des Porsche beschlossen meine Creator Expert Auto Sammlung zu beenden.

      Viele stört es nicht, mich jedoch nerven die bunten Steine (die zur Regel geworden sind), auch wenn sie sich im Inneren befinden.
      Aus Controlling Sicht kann ich das Ganze nachvollziehen, aus Kundensicht mindert es bei mir in Verbindung mit den aufgerufenen Preisen jedoch den haben wollen Effekt. Mir kommt das Ganze dadurch weniger „wert“ vor.

  7. Bernd der Brick

    Bei den 1×1 und 1×2 Käseecken in 2/3 Höhe sollte sich Lego mal etwas niedrigeres einfallen lassen. Das stört die runde Optik extrem. Das sieht man deutlich an der Front und am Dach zu den Seitenfenstern runter. Der Innenraum dagegen gefällt mir wirklich gut. Hm…Wenn der auch 10 Jahre im Regal liegt, dann hab ich noch viel Zeit mit der Kaufentscheidung^^

  8. Ja, die Front ist nicht besonders gut getroffen, und ja, die Aufkleber nerven, vor allem wegen der Farbabweichung. Kann ich alles noch irgendwie verkraften, ist man schon gewohnt von Lego… aber schielen die Scheinwerfer jetzt ernsthaft nach außen? Wäre ja eine Meisterleistung, aber vielleicht täuschen die Bilder ja?

  9. Im Endeffekt ist die größte Schwäche des Modells, dass es ein VW T2 sein will, denn dessen Form ist leider so gar nicht getroffen. Dafür finden sich allerlei sehr schöne Detaillösungen.

  10. Gäbe es den alten T1 von Lego nicht, könnte man hier sagen: ganz in Ordnung. Den Vergleich mit seinem Vorgänger verliert der T2 aber deutlich. Der einzige Grund, das Set (mit Rabatt) zu kaufen, werden dann wohl die neuen Reifen sein.

  11. Kartoffelpuffer

    Gibt es eigentlich irgendwelche Rechtlichen (oder auch finanzielle) Gründe, dass die Kennzeichen nie akkurat sind oder ist LEGO an der Stelle bloß unfähig?

  12. Was mich heute mehr überrascht hat war das Lego Technik Magazin Nr.1 am Kiosk, hier kannte ich die Gerüchte ja schon.

    1. LEGO stellt wohl das T2a Modell dar, da waren die Blinker vorne noch unten. Mit dem T2b sind diese dann auf Höhe des Kühlergrills gewandert.

  13. Bei anderer Farbgebung würde die Karre vielleicht als Cousin Eddie’s RV („Das Sch***haus war voll. Randvoll!“) durchgehen, aber doch bitte nicht als kultiger T2… Die Frontgestaltung wurde komplett in den Sand gesetzt. Dann lieber das Playmobil-Modell.

  14. Mir gefällt der echte T2 wirklich gut aber das Lego Modell sieht irgendwie seltsam aus. Und dann ist es auch noch viel teurer als der T1 und hat schon wieder so eine triste schwarze Depri-Verpackung.

  15. Ich schaue mir die Bilder jetzt zum dritten Mal an. Ich kann nicht glauben, dass dies Fotos des fertigen Produktes sein sollen. Es muss doch Entscheidungsträger geben, die ein Projekt wegen mangelndem Widererkennungswert einstampfen dürfen. Hat der Lizensgeber kein Mitspracherecht? Also ganz ehrlich? Das ist kein T2. 25 Steine ausgetauscht und er geht als Barkas durch.

  16. Barkas war auch mein erster Gedanke
    Die Käseecken haben für gegenwärtige Deaignideen keinen Platz mehr.
    Die Front hätte man super mit 2er Slopes curved abbilden können.
    Der vordere Dachbereich sieht furchtbar aus.
    Die Heckleuchten sind super getroffen, jedoch viel zu weit innen.
    Der Dachaufbau, welcher durch Westfalia eingebaut wurde, ist genau andersrum.
    Das Seitenprofil ist viel zu glatt und steril, es fehlen klare Kanten am Schwellerbereich.
    Absoluter Rückschritt, da war man vor 10 Jahren weiter als heute.

  17. Interessant dass noch keiner etwas zu der Farbenpracht im Radkasten oder unterhalb des Daches gesagt hat. Ich glaube wir haben damit die komplette Farbpalette mal wieder einmal durch.

  18. Es gibt nicht mal Figuren dazu (bei dem Preis)? Lego hat doch in einer Serie sogar Hippies dabei gehabt. Wäre doch toll gewesen… Ich habe den ersten Bulli und finde ihn Klasse. Alles andere haben schon andere gesagt.
    Aber das neue Lego Technic Heft würde mich interessieren.

  19. Carsten Boberg

    Och nööö! Klar hätte ich nen T3 (syncro) lieber gesehen, aber Bulli geht ja immer – nur so nicht! Die Frontscheibe, senkrechte A-Säule, die schielenden Augen, die Dachkante vorne, diese katastrophal farblich danebenliegenden Aufkleber – nee, ey! Hätte so schön werden können…. Der hat durchaus Charme, aber die Front versaut ALLES. Und das Lego so dusselig ist, einen T2a umzusetzen und auf den Vergleichsbildern dann nen T2b danebenstellt- klar meckern alle: “ Was ist denn mit den Blinkern“.

  20. Also an einen T2 erinnert dieses Modell nun wirklich nicht. Macht eher den Eindruck eines alten Kleinbusses aus den früheren Ostblock-Staaten.
    Interessant ist auch die Lage der vorderen Blinker:
    Mit den Blinkern vorne unten handelt es sich um einen VW T2a (1967-1971) oder einen VW T2a/b (1972).
    Als Kind der 1970/80er kennt man eher den VW T2a (bis 1972-1979), mit seinen Blinkern oben links und rechts neben dem Kühlergrill. Vielleicht wäre es vom Wiedererkennungswert her besser gewesen, wenn man diese länger produzierte, und damit weiter verbreitete Variante, genommen hätte.

  21. Monsieur.Brick

    Das Design des Daches ist sehr unschön geworden, da das Dach im Vergleich mit dem Original zu hoch ist und insgesamt ist der zu Kantig. Da hole ich mir lieber den T1 noch. Naja hier zeigt sich, dass Neu nicht immer besser ist.

  22. Um mal mit dem Positiven zu beginnen: Die gewählte Farbe ist toll und auch die bedruckten Radkappen. Die Campingmöbel sind witzig und das Dach – wenn auch verkehrt herum – ist auch eine gute Idee. Das war’s aber dann leider auch schon.
    Das Problem ist, dass die Form wirklich so schlecht umgesetzt ist, dass der Bus überhaupt nicht mehr an einen VW erinnert. Das beeinträchtigt das ganze Modell. Das kann Lego besser, wie sie selbst schon bewiesen haben.
    Und bei rund 2200 Teilen denke ich auch eher daran, dass hier bewusst auf Kleinteiligkeit geachtet wurde, um eine große Zahl auf die Packung und damit auch auf das Preisschild schreiben zu können…
    Fazit für mich: Wird nicht gekauft.

  23. Euch ist ein kleiner Fehler unterlaufen:
    In der Auflistung der wichtigsten Daten steht „Thema: LEGO Star Wars“. Ich glaub, das passt nicht so ganz

  24. Auf den ersten Blick ein tolles Modell: Ein schöner Camping-Bus. Hätten sie den ohne Lizenz rausgebracht, wäre alles in Ordnung denn:
    – Er sieht gut aus
    – Er hat eine Schiebetür! Echt cool!
    – Er hat eine Lenkung, im Gegensatz zum T1
    – Tolle Details, vor allem im Innenraum

    Aber dann sieht man, dass es ein VW T2 sein soll… so sieht er aber gar nicht aus. Das wird vor allem im direkten Vergleich mit dem echten Fahrzeug deutlich. Und dann sieht man den Preis. 160 Euro. Nö, danke. Ich habe den T1 und bin damit sehr glücklich, und da mir noch andere Fahrzeuge der Reihe fehlen (Harley, Fiat, Porsche und der bald erscheinende Pickup), würde ich ganz klar die Prioritäten auf diese Modelle setzen. Und ab 150 Euro bekommt man schon den Ecto-1, der um einiges authentischer aussieht. Gegen diese interne Konkurrenz wird es der T2 sehr schwer haben…

    1. Da die Lenkung am Reserverad erfolgt, kannst mit dem Fahrzeug nur gut fahren, wenn Du ausschließlich im Retourgang unterwegs bist.

  25. Wirklich keine gelungene Umsetzung. Dazu dann viel zu teuer. Wenn der aber wieder für eine knappe Dekade im Programm bleibt werden sich schon ein paar verirrte Käufer finden wegen der Lizenz.

  26. Lego legt ja anscheinend, nicht mal mehr Wert auf die Promobilder. Die Frontansicht vom Auto, wo der Typ in seiner Surfervilla sitzt. Scheibe verkratzt und mit Fettfinger. Lego ist anscheinend wirklich auf dem Stand, pack ne Lizenz drauf kaufen die schon egal wie schlecht es aussieht. Sehr verwunderlich das VW da nix sagt, sollte ja auch Werbung sein für Sie.

  27. Maik Köhler

    Wieder Geld gespart. Nicht mein Ding. Die Optik ist schlecht getroffen, viele innere bunte Steine und der Tankdeckelaufkleber ist das Highlight. Der T3 wäre besser umzusetzen gewesen, der ist richtig kantig. Wenn so viele Bewertungen, hier und auf anderen Internetseiten, erkennen, dass die Optik nicht gut getroffen ist, warum erkennen das nicht die LEGO-Verantwortlichen. Für mich schwer nachvollziehbar.

  28. Da stimmt optisch soviel nicht am Modell, dass ich nicht einmal weiss wo anzufangen, bei den Scheinwerfern, den niedrigen Seiten, bei den vorderen Kotflügeln, vom Preis noch nicht gesprochen. Hatte mich wohl gefreut. Na ja, wieder Geld gespart.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top