LEGO Creator Expert 10273 Haunted House: Erste Bilder

Das neue Geisterhaus besteht aus 3.231 Teilen und beherbergt im Inneren einen Power Up fähigen Freefall Tower.

LEGOLAND Haunted House
LEGOLAND Haunted House (Foto: LEGOLAND Windsor)

Es gibt die ersten Bilder vom neuen LEGO Creator Expert Set: Haunted House (10273). Auf Instagram kursieren Fotos sowohl von der Vorderseite als von der Rückseite des Spukhauses, unter anderem hier und hier. Demnach gehört das Set zur neuen LEGO Adult Reihe, (18+) und überrascht mit einem neuen Verpackungsdesign.

UVP 229,99 Euro, Release noch im Mai 2020

Laut den Bildern besteht das Haunted House aus 3.231 Teilen und wird zum Preis von 229,99 Euro noch im Mai bei LEGO direkt erhältlich sein. Die offizielle Vorstellung des Sets wird also in den nächsten Tagen sicherlich erfolgen. Doch schauen wir uns die Bilder einmal etwas näher an. Demnach gehören zum neuen LEGO Creator Expert Set acht Minifiguren, zwei davon sind ein Geist und ein Skelett.

Nachtrag: Wie es aussieht, handelt es sich bei dem Geisterhaus um Manor Barron, dem herrschaftlichen Wohnsitz von Baron von Barron – besser bekannt als der Bösewicht aus der LEGO Adventurers Reihe. Neben dem Namensschild gibt es im Inneren zahlreiche Gegenstände wie den Obelisken, die darauf schließen lassen.

Haunted House mit Power Up erweiterbar

Das Haunted House lässt sich an der Rückseite Vorderseite nach beiden Seiten hin aufklappen, so das ihr ein Blick auf das Innere werfen könnt. Sehr schöne Lösung, zumal das Set bei Bedarf wieder komplett geschlossen werden kann. In dem Turm ist ein kleiner Freefall Tower untergebraucht, der mit Hilfe von Powered Up Komponenten motorisiert werden kann. Für die entsprechende App wird es dann wohl zeitnah ein Update (mit Sound) geben.

Haunted House ist Teil der Fairground Collection

Ein interessantes Detail dürfte auch der Umstand sein, dass LEGO das Haunted House als der Teil der Fairground Collection bewirbt. Es gibt ja bereits einige Jahrmarkt-Sets aus der Reihe, aber besonders hervorgehoben oder als Teil einer eigene Reihe bezeichnet wurden diese Sets bislang noch nicht.

Welche LEGO Fairground es bisher schon gibt, zeigen wir euch in den nächsten Tag in einer Übersicht. Aber es sind schon einige Sets für den Vergnügungspark daheim zusammengekommen.

Keine Neuauflage des alten LEGO Monster Fighters Sets

Falls euch das Haunted House als Setname bekannt vorkommt, keine Angst. Hierbei handelt es sich nicht um eine Neuauflage des alten LEGO Monster Fighters Set von 2012. Das Set bestand übrigens aus 2.064 Teilen und sechs Minifiguren – und kostete damals 179,99 Euro. Das „neue“ Haunted House hat gut 1.000 Teile mehr und kostet „nur“ 229,99 Euro.

LEGO Haunted House
LEGO Monster Fighters Haunted House von 2012. (Foto: LEGO)

Das Geisterhaus aus der Monster Fighters Reihe diente auch als optische Vorlage für die Attraktionen in den LEGOLAND Themenparks in Billund (DK) und Windsor (UK).

  1. Hätte nicht gedacht, dass das Set noch auftaucht, der Freefall-Tower wurde ja lange Zeit unter 10267 vermutet und sollte bereits letztes Jahr erscheinen. Umso gelungener ist dafür die Überraschung dieses Jahr auch mit der Tatsache, dass das Set ein spezifisches Thema bekommen hat, während die anderen Jahrmarktsets ziemlich neutral gehalten waren. Bin sehr gespannt auf offizielle und detailliertere Bilder, bei Creator Expert sind die Erwartungen hoch 😀

  2. Sieht auf jeden Fall cool aus!
    Wenn nur der Platz für einen Freizeitpark vorhanden wäre ^^

    Dann wäre wohl auch die Achterbahn bereits eingezogen ^^

    Cheers,
    Alex

  3. Die Fassade und das Dach sehen mir zu glatt aus. Das könnte gern etwas wilder sein. Von den Innereien ist leider kaum was zu erkennen, also mal abwarten, wie es aussieht, wenn bessere Fotos offiziell verfügbar sind. Die Orgel ist aber schon mal cool…

  4. Laut StoneWars wird es wohl eine deutliche Anspielung auf die großartige Adventurers-Reihe. Es handelt sich um das Manor Barron des namensgleichen Baron von Barron… auch die alten Obelisken sind auf dem Bild zu erkennen und oben links der Baron.

    Das macht es direkt interessant ^^

  5. Power Up Ready und nicht bereits damit ausgestattet finde ich super.
    So bleibt der Preis moderat und wer es motorisiert haben möchte hat die Motoren entweder schon oder kauft sie sich extra. Ich brauche das nicht und bin froh nicht etwas mitbezahlen zu müssen, was ungenutzt bleibt.

  6. Hat sich Lego ja viel Mühe gegeben ein altes Set als Grunddesign zu nehmen und zu erweitern. Kauf ich mit Sicherheit nicht. Aber Lego versteht ja leider auch nicht, dass vorallem kleinere Legotechniken und ein Schleifkontakt fehlen, um aufwendigere Fahrgeschäfte rein aus Lego zu bauen.

  7. Den Bildern nach wird das auch für uns ein Must-Have! Wir warten schon lange auf eine weitere Attraktion für unseren Vergnügungspark!

  8. Den Bildern nach wird das auch für uns ein Must-Have! Wir warten schon lange auf eine weitere Attraktion für unseren Vergnügungspark!

  9. Richtige Enttäuschung! Was hat das den mir der Jahrmarkt Serie zu tun? Passt für mich garnicht rein! Schade, hatte mich so auf ein tolles neues Set gefreut 🙁

    1. Ich hoffe Du hast Recht. 🙂 Weil mit Jahrmarkt könnte ich wiederum nichts anfangen. Für mich ist es eine willkommene Erweiterung zu den Modular Häusern, zu denen ich die Ninjago City und Hafen wie auch das oben erwähnte Monster Fighters Haus zähle. Wichtig ist eben, ringsum geschlossen und Innenleben.

  10. Hm… baut man einen Lego-Vergnügungspark nicht um viel Action und Bewegung zu sehen? Ist ein rundum geschlossenes Haus da nicht kontraproduktiv? Klar, man kann es aufklappen. Aber wer beugt sich ständig über seine Fahrgeschäfte um das Haus zu öffnen und reinzuschauen? Und wer hat genug Platz in seinem Park, damit das Haus überhaupt aufgeklappt werden kann? Als Standalone-Vitrinenmodell taugt das sicher, aber in einer großen Lego-Welt kann ich mir das nicht gut vorstellen.

    Ein Glück hab ich bewusst auf das Thema Jahrmarkt/Vergnügungspark verzichtet. So komme ich gar nicht erst in Versuchung mir das zu kaufen, auch wenn es gut aussieht.

    1. Ist vielleicht ein Kompromiss. Vielleicht wollte man ein Geisterhaus und wollte einen Freefall Tower, und dachte, man schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe, denn Geisterbahnen gibt es ja auch auf Jahrmärkten. Ich denke aber auch, dass man es für einen Jahrmarkt hätte etwas bunter gestalten müssen.

      Ich muss allerdings auch sagen: das Haunted House in Disneyland sieht auch nicht bunt und wild aus, sondern ziemlich genau so wie dieses. Das könnte das Vorbild sein.

      1. Die Begründung mit dem Freefall Tower ist eine recht einfache. Das Original in Billund hat genau diesen. Von daher hat Lego da keine komische Idee gehabt, es existiert einfach schon genau so.
        Das Haus in Billund sieht aber anders aus.

  11. Ein Geisterhaus im Jahrmarktthema mit Freefall Tower. Wieder so eine obskure Hybrid-Idee.

    Wäre schön mal wieder ein Set zu sehen das für sich stehend einfach toll ist, bei diesem hier kann man höchstens wieder überlegen ob es erweiter- oder ausschlachtbar ist und das sollte bei 230€ einfach nicht der erste Gedanke sein.

  12. Soweit ich das Video verstanden habe, gibt es diese Attraktion nun in den Legoländern und die ist halt das passende Set dazu.

    Demzufolge auch kein Creator, der Schriftzug fehlt bislang ja eh. Vielleicht dann eher eine neue Reihe, für die Fahrgeschäfte, die es im Legoland wirklich gibt.

    Bin jedenfalls gespannt und eine Geisterbahn fehlte bislang ja eh und hier ist es halt ein Geisterhaus mit Tower, mal sehen. Bin noch nicht ganz überzeugt.

  13. Mal sehen wie weitere Details aussehen…

    Aufklappbar gefällt mir schon mal nicht, da ich sowieso zu wenig Platz in der Stadt habe, da kommt also „nur“ ein Umbau a la Modular in Frage.

    Vorichtig optimistisch, kommt zumindest auf die vielleicht liste und – ja jetzt sag ichs auch – sobald da Rabatte da sind, durchaus interessant (vor allem bei 3200 Teile für 230 euronen – da wird es sogar schon als Schlacht-/Umbauset – interessant)

  14. Ich muss gestehen, mir taugt es nicht wirklich… das alte Geisterhaus habe ich bedingt durch die Dark Ages nicht. Hätte man das neu aufgelegt mit Prints statt Stickern und ein paar zusätzlichen Details, hätte das bei mir sehr gute Chancen gehabt. So nackt und glatt wie das von außen aussieht und als Fahrgeschäft im Inneren eher weniger.
    Begeistert bin ich allerdings von der Dachkonstruktion. Bin auf die Bauanleidung gespannt.

  15. Danke für die Info!

    Ein überdimensionales Geisterhaus ohne Achterbahn, die durch es hindurch fährt, dafür aber ein deplazierter Freefalltower darin – ich muss sagen, dass ich absolut enttäuscht bin, dass Lego uns das als das diesjährige Volksfestset darbietet!
    Ich habe bisher ein absoluter Fan des Volksfestthemas. Aber das ist das erste Jahr, dass ich diese „Volksfestfahrgeschäft“ definitiv nicht kaufen werde.

    Hoffentlich bringt Lego nächstes Jahr wieder ein für einen Jahrmarkt wirklich passendes und ansehnliches Volksfestfargeschäft auf den Weg – gut Ideen gäbe es ja mehr als genügend!

  16. Den Turm leicht modifizieren – zB mit einer Uhr und schon ist es ein klassisches Rathaus oder vllt sogar eine Kirche oder einfach ein Haus aus der Renaissance … gefällt mir sehr!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.