Der dänische Spielwarenhersteller hat soeben den LEGO Creator Expert Roller Coaster (10261) offiziell vorgestellt. Das Set beinhaltet 4.124 Teile und wird ab dem 16. Mai 2018 zum Preis von 329,99 Euro in allen deutschen LEGO Brand Stores sowie im LEGO Online-Shop für Inhaber einer VIP-Kundenkarte erhältlich sein. Der reguläre Verkaufsstart erfolgt Anfang Juni.

Die neue LEGO Creator Expert Achterbahn im Detail

LEGO Creator Expert Roller Coaster Videos


72 KOMMENTARE

  1. Schönes Set ihm fehlt aber im vgl. zum Piraten Coaster ein Setting. Ist mir aber zu dem Preis leider zu teuer auch wenn da ne Menge Teile drin sind.

  2. Joa… das ist schon ziemlich cool. Daneben dann noch die 3in1-Piratenachterbahn, und der Jahrmarkt ist wieder ein großes Stück interessanter geworden.

  3. Feuchter Traum in Lego. Sehr geiles Set. Da sitze ich als Afol stundenlang vor, erstmal beim Aufbau und garantiert beim „spielen“.
    Hat zwar einen stolzen Preis, aber das Geld habe ich ja beim M. Falcon eingespart. ^^

  4. Großartig! Ich finde es toll! Wohin bloß stellen und wie verkaufe ich es zuhause?!
    Ich mag auch die Zuckerwatte. Lediglich etwas leer so von der Deko her, aber da gibt es ja Mittel und Wege!

  5. Genial… das ist ein absolutes Highlight dieses Jahr . .. das steht schon ganz oben auf meiner Liste . … freu mich riesig darauf . …

  6. Werde ich mir bestimmt holen (wenns billiger ist, sieht eigentlich nicht nach 4000 teilen und 330 euro aus) wenn ich doch nur Platz hätte…
    Sieht so aus als ob man vor der Station das Gleis verschieben kann, um einen Zug wegzuparken.

      • Auf den Punkt.
        Man sollte hier das Set als Ganzes sehen und da stehen einfach keine 330€ auf dem Tisch. Ich will nicht billig oder Schrott. Dennoch muss der Preis stimmen. 199€ hätten hier auch gereicht. Zumal LEGO bei exklusiven Sets den Gewinn eh komplett selbst einstreicht.

  7. Fairground Mixer gehört also nicht zur Reihe…:

    • Makes the perfect fairground addition to the 10257 LEGO® Creator Expert Carousel and 10247 LEGO® Creator Expert Ferris Wheel

  8. Tolles Set, keine Frage. Viele große Teile, wird ein Spaß! Aber es wirkt nicht nach 4.000 Teilen, wie ich finde. Oder gehen so viele für die Kette drauf? Die verbauten Teile der Struktur sind ja recht groß. Aber vielleicht täuscht das auch nur. Schade, dass man die Stützen nicht noch mit den bunten Glaselementen vom Riesenrad verziert hat. Das hätte gut zum Fairground Charakter gepasst.

    Weiß schon jemand, ob das Set erstmal exklusiv bleibt oder direkt auch bei den Resellern vorhanden sein wird? Wird ein teurer Lego Frühling und scheint ein gutes Jahr 2018 zu werden. Zumindest für AFOLS.

  9. Wie war das damals bei den Monorail-Sets noch gleich? Erst fanden sie die allermeisten viel zu teuer und später waren sie dann nur noch le-gen-där und es wurde rumgejammert! Man darf also gespannt sein…

  10. Mir fehlen irgendwie die „Kulissen“. Die Piraten-Achterbahn sieht hauptsächlich wegen des Piraten-Themas gut aus, und Joker Manor hauptsächlich wegen des Gebäudes. Das hier ist hingegen „einfach nur“ eine Achterbahn (und schöne Farben wurden auch nicht gerade gewählt). Für ein so teures D2C-Set hätte ich eher sowas wie eine Geisterbahn bevorzugt.

  11. Welchen sachlichen Grund hat es eigentlich, dass aus einem Thema zwei direkt kurz aufeinander folgende Meldungen gemacht werden, die inhaltlich auch zusammengefasst werden können? Bei der „Konkurrenz“ aus HH sind es sogar drei! Das Muster trat bislang bei fast jedem Set mit Hype-/Bestseller-Potential auf, sehr extrem beim Millium-Falcon. Müsst ihr irgendeine Mindestquote erfüllen?

  12. Leute geht es noch ist das jetzt nur ein Forum um zu meckern? Manche Kommentare können sich manche hier sparen! Denke ihr habt wohl zuhause nix zu sagen und müsst es hier anonym machen.

    • Netto – ohne Trolle, influencer-fake & spin doctors bleibt eh nicht viel übrig. Mal auf die Kommunikationsmuster achten (bzw. für die Fans, mal nen Algorithmus zur Analyse drüberlegen).

  13. Also der Preis ist echt unverschämt
    4100 Steine für über 300€?
    Und dann auch noch zig mal die gleichen
    Da ist Ninjago City ja ein absolutes Highlight mit fast 4900 Steinen und über 900 verschiedene

    • Genau das ist das Problem. Es gäbe viel mehr begeisterte Antworten, wenn die Achterbahn 199€ kosten würde. Selbst 249€ UVP könnte man noch schönreden, aber 329€ sind mit der Auswahl an Teilen preislich einfach zu nah an den Lizenz Sets.

      Wenn es in ein paar Wochen die Kopie vom Chinesen für unter 150€ shipped gibt, kommt das Geheule wieder aus der anderen Richtung.

  14. Das Set ist wirklich schön und erfüllt seinen Zweck. Klar, man hätte dem Teil noch ein Thema verpassen können, aber ich bin zufieden so. Immerhin könnte das Ding so auch in echt irgendwo stehen.
    Mit dem Preis bin ich – wie auch viel andere – nicht so einhunderprozentig einverstanden. Ich ich denke, dass der Preis in Richtung 240 € näher an der Realität wäre. Doch selbst mit 20 % ist man noch weit über dem (meinem) logischen Limit.
    Ist es nicht schade, dass man sich ein Produkt kauft, und eigentlich unzufrieden ist, da man nur den „totalen Kapitalisten“ im Hinterkopf hat?

  15. Ihr Lieben! Mit vierzig Jahren D-Mark und € Erfahrung: Natürlich ist es viel Geld!! aber was kauft ihr ein? Eine ein-Wochen Inspiration von einm! LEGO-Designer? Oder eine Planung über Wochen von mehreren Beteiligten? Das alles kostet Geld! Die Produktion und das Marketing auch! Ich finde den Preis gerechtfertigt, vor allem weil wir eine Achterbahn in Lego bekommen! Und leider muss ich Euch mitteilen, dass die Geiz ist Geil Mentalität echt aus der Mode gekommen ist und Deutschlands Einzelhandel einen anderen Kurs eingeschlagen hat!

  16. Und kurz zu ergänzen, ich gehöre nicht zu den Menschen, die sich das Set aus der Kaffeekasse leisten können! Ich spare gerade auf den Lobdonbus! Letztlich sind solche LEGO-Sets purer Luxus!

  17. Schönes set. Eine Achterbahn macht Spaß!
    330€? wow! im Vergleich: Stadtleben kostet 100€ weniger! Aber gut wer ein Goldesel hat. Für mich im Verhältnis Preis/Leistung kein gutes Angebot, wenn man überlegt wieviele gleiche und langweilige Teile im set stecken. Schade.

  18. Christian, schön, dass für dich die halbe Monatsmieten Kaffetasse ist…
    Und nein, der Preis ist nicht gerechtfertigt, egal, wie man sich das schönrechnet. Dies gibt auch beim Taj Mahal und auch beim big Ben mit seinen eine Million Pudelteilen

  19. Ich gebe Christian Recht. Bisher habe ich gerne gerne im Forum gelesen und mich informiert aber in letzter Zeit wird nur noch genörgelt und gemeckert. Der Preis ist zu hoch, zu viele gleiche Teile….. ich hab den Spaß an diesem Forum verloren.
    PS das Set finde ich Mega geil und wer ist nicht kaufen kann oder will soll es lassen, fertig.

  20. Ich sehe das mit den Kommentaren völlig entspannt. Jeder darf wohl hoffentlich seine Meinung äußern, egal ob sie positiv oder negativ gewichtet ist. Eine reine „Schönwetterstimmung“ entspricht nun mal nicht der Realität. Und es ist meiner Ansicht nach völlig gerechtfertigt sich über Dinge wie den Preis zu beschweren. Man müsste ja auch nicht unbedingt seine Begeisterung hier kundtun, sondern könnte das Set einfach kaufen und gut ist es. Wenn sich jemand an den Kommentaren stört, sollte man sie vielleicht nicht lesen!

    • Korrekt. Meinungsfreiheit macht die Welt schön bunt. Und „Everything is awesome“ war schon im Lego Movie ironisch gemeint.

  21. Der Preis ist zwar hoch, wenn man jedoch den Preis auf ein Teil runter rechnet ist er im vergleich zu den anderen Sets mit Achterbahnteilen im Rahmen , vorallem wenn man ihn mit der Piratenachterbahn vergleicht.
    Man muss auch bedenken dann überall alles teurer wird.
    Lego hat ja schlieslich nichts zuverschenken.
    Ich werde mir es trotzdem holen

    • mit den überall wird alles teurer, hast Du vollkommen Recht. Aber hier im Forum wurde schon mal die Preissteigerung bei Lego berechnet (anhand der Dinosets). Steigerungen bis 38% haben nichts mehr mit Inflation, eher mit Wucher zu tun. Aber es soll doch jeder kaufen oder auch nicht, wenn er will. Ich kann mir das nicht mehr so leisten. Mein Eindruck: Man versucht, sich auf Kosten der Kunden sehr schnell zu bereichern. Und es funktioniert doch. Die Leute kaufen ja doch fast alles (siehe den Falken für 800,00 oder mehr). Auch das Legohobby wird langsam etwas für Besserverdiener und die anderen können es sich im Prospekt ansehen. Ich hätte die Achterbahn auch gerne….

      • Dann kauf sie dir doch und heul nicht rum, dass alles teurer wird. Ich hätte den Porsche auch gerne, aber Porsche mag mir keine 30 Prozent Rabatt wie Seat geben. Was mach ich bloß?

        Ich halte viele Sets für dramatisch überteuert und würde sie nie kaufen, maximal mit Rabatt. Aber wo ist das Problem? Niemand wird gezwungen für 800 EUR so einen grauen Steineklops mit Star Wars Hintergrund zu kaufen oder für 250 EUR einen Lego Abschleppwagen, der sch… aussieht und nix kann. Der Markt regelt das ganz alleine.

  22. Es ist doch immer das gleiche. Kommt ein Set raus, ist es zu teuer. Es ist immer so. Der Big Ben kostet 220 EUR bei ähnlichen Teilen. Der hat aber 3.000 von den 4.000 Teilen sandfarbene Einser-Bricks oder Fliesen. Die Tower Bridge hat gefühlt eine Million schräge Einserfliesen, dafür immerhin die Ground Plates. Hier sehe ich zumindest auch größere Teile, die natürlich entsprechend mehr kosten.

    Das Stadtleben ist toll, aber nicht jeder steht auf das Fummelige, Detailreiche in den Modular Buildings. Von daher: Ich sehe das nicht so wild. Niemand zahlt die UVP.

  23. Genau Günther
    und wer sich das nicht leisten kann… Da gibt es ja noch die asiatische günstige Alternative. Funktioniert genauso gut…Auch wenn ich Produktpiraterie nicht so gut finde…Aber solange die Möglichkeit besteht… Warum nicht?

    • ja, ich finde das mit der Produktpiraterie auch nicht gut, zumal bei Lego ja auch Entwicklungskosten anstehen. Wenn ich etwas entwerfe, möchte ich auch nicht, daß andere damit Geld verdienen. Wenn man aber den Bogen überspannt (wie z.Z. bei Lego in meinen Augen), kann das ganz schnell nach hinten los gehen. Das Ganze kann sich dann auch drehen und mehr Probleme bei Lego hervorrufen. Aber soweit sind wir hier noch nicht. Andere Unternehmen sind mit dieser Strategie schon Pleite gegangen. Und das hat nichts mehr mit Geiz ist geil zu tun. Auch Lego läßt in „Billig“-Ländern (oder besser Niedriglohnländer) produzieren und verarbeiten. Und die Qualität ist auch nicht mehr die, die es mal war. Und Kinderspielzeug ist das Meiste schon lange nicht mehr, oder bekommen Eure Kinder 329,99 EUR Taschengeld? Ich bin ehrlich, habe noch nichts aus Asien gekauft, aber auch schon oft darüber nachgedacht. Aber selbst bei -30% kostet das Set noch immer rund 300,00 – Kinderspielzeug?

  24. Neben dem viel genannten Preis ist mein Hauptkritikpunkt die rote Farbe der Schienen. In grau hätte man deutlich mehr Möglichkeiten, ein Setting für die Achterbahn anzubauen oder die Schienen in eine Mine zu integrieren. Rot sind sie – zumindest für mich – außerhalb des Standardmodells nahezu wertlos.
    Die Sticker sind eine Unverschämtheit und in keiner Weise mehr rechtzufertigen. Kein Kind bekommt jemals dieses Set (von wegen Spielwert), hat keine Lizenz (von wegen nicht separat verkäuflich) und es kostet weit mehr als genug um zwei, drei Drucke zu tragen.

    Optisch gefällt mir davon abgesehen das Haupt-Modell nicht. Figuren und Zuckerwattestand sind genial.

  25. Die Achterbahn ist Megacool!!!!!!! Sogar an den Größenmesser für kleine Personen äh Legofiguren (Kinder) wurde gedacht:-). Über den Preis kann man streiten! Ich frage mich nur ob gewisse Teile (Zum Beispiel die Achterbahnschienen) gleich im Lego-Online Shop Steine und Teileersatz rausgenommen werden so das man seine Achterbahn (Was viele wahrscheinlich gerne machen würden) leider nicht vergrößern oder erweitern kann.

  26. rote Schienen ist doch die Farbe. Gibt man Google Bilder suchen Wilde Maus ein kommen 90% Fotos mit roten Schienen.
    Gelb kommt auch noch vor. Da ist mir rot doch lieber.

  27. Das Set ist ohne Frage großartig, den Preis finde ich dahingehend frech, wenn man davon ausgehen muss das ca. 600 Kettenglieder und ca. 500 Round 2×2 Bricks enthalten sein müssen.

  28. Bei mir reicht es nur zu einem ganz nett, aber nicht mehr. Es sieht weder nach 4000+ Steinen, noch nach 320 Euro aus, ggf. noch 30 Euro für Motor + Batteriebox, ich bin also aus der Käufergruppe raus 😉

  29. Ich bin noch hin und her gerissen, der rechte Teil der Bahn gefällt mir ganz gut, links sieht es so aus als hätte man Steine sparen müssen, die Stützpfeiler auf der rechten Seite fehlen im linken Teil, eine ähnlich Konstruktion auf beiden Seiten sähe besser aus, hätte aber auch mehr Steine auf die „Uhr“ gebracht …

  30. Bei Lego kaufe ich gar nichts mehr im Online Shop, dann bezahle ich bei Exclusive Sets bei Lego mehr, als bei diesem unfreundlichem unmöglichen Onlineshop.
    Und denen kann es doch egal sein, wenn man mal unpünktlich zahlt, Bekannte wurden deswegen gesperrt und das kann sich Lego leisten, wenn man dann noch MA‘s entlässt?

    Der Onlineshop hat schon mehrfach schlechte Bewertungen im Internet bekommen.

    Der Rollercoaster ist dem Designer gelungen.

    Wer sie am 16.05 kauft, soll mal drüber berichten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.