Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 1

Die dunkle, kalte und nasse Jahreszeit ist prädestiniert dafür, um dem ein oder anderen LEGO-Modell etwas Licht einzuhauchen. Nicht nur, weil die Sets jetzt die meiste Zeit im Dunkeln stehen, sondern man nun auch die Zeit findet, sich mit dem Einbau eines solchen Beleuchtungs-Sets zu beschäftigen.

Waren solche Beleuchtungs-Sets für LEGO-Modelle anfangs noch ein Nischenprodukt, so gibt es mittlerweile immer mehr Anbieter. Der ein oder andere wird natürlich auch sein eigenes Können anwenden, um sich selbst was zu basteln. Da ich dieses Können nicht habe, habe ich mich darüber gefreut, dass die Jungs und Mädels von Game of Bricks uns kontaktiert haben, ob wir nicht das eine oder andere Set für ein Review zur Verfügung gestellt haben möchten.

Wir haben uns schlussendlich für zwei Sets entschieden – den LEGO Technic Land Rover Defender (42110), welches ich euch bereits in einem ausführlichem Review präsentiert hatte und das großartige LEGO Stranger Things (75810) Set.

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 3
Game of Bricks Box & der noch unbeleuchtete Defender (Foto: PROMOBRICKS)

Ich werde euch heute ein paar Worte zum Beleuchtungs Set des Land Rover Defenders schreiben, der nette Kollege Robert befasst sich später mit dem Stranger Things Set, worauf ihr euch auch schon freuen könnt.

Versand & Inhalt

Game of Bricks hat zwar seinen Sitz in Großbritannien, die Ware wird aber direkt aus Hongkong versendet. Der Versand unserer zwei Sets hat leider über vier Wochen gedauert, das lag aber auch daran, dass das Paket die meiste Zeit beim deutschen Zoll festhing, und wir immer wieder irgendwelche neuen Punkte erfüllen mussten, bis dann endlich das Paket zugestellt werden konnte. Das trübte die Vorfreude schon enorm, dazu kam noch eine Zollgebühr von über 30 Euro.

Ich habe mich für meinen Land Rover Defender für das „Remote Control (RC)“ Set entschieden, welches zum Standard-Set zusätzlich eine Fernbedienung und das entsprechende Empfangsmodul enthält. Regulärer Kostenpunkt 49,99 Euro – Versand per DHL-Express ist inklusive.

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 5
Box & Inhalt (Foto: PROMOBRICKS)

Die äußere Box ist eine matt-schwarze, sehr stabile Verpackung. Darin enthalten sind nummeriert einzelne Tüten mit den verschiedenen LED-Komponenten und Kabeln. Ebenso bei mir dabei ist natürlich die Funkfernbedienung. Vorweg sei aber schon gesagt, dass bei mir eine Tüte gefehlt hat, in der die kleinen LEDs für die Frontscheinwerfer enthalten gewesen wären (auf Nachfrage per Mail wurde aber das Nachsenden schon versprochen). Was auch nicht beiliegt, ist eine Einbauanleitung. Diese wird normalerweise nur auf Nachfrage bei Game of Bricks per Mail angeboten – hier könnt ihr euch aber alle Anleitungen zu den Sets in Video-Form anschauen.

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 7
Die verschiedenen Tüten + Fernbedienung (Foto: PROMOBRICKS)

Auch auf der Rückseite der Verpackung ist noch ein Klemmbaustein abgebildet, sowie ein paar Worte zu Game of Bricks.

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 9
Rückseite der Box (Foto: PROMOBRICKS)

Der Einbau

Für mich war es das erste Beleuchtungs-Set, welches ich verbaut habe. Ich war also gespannt, ob am Ende alles klappt, und ich mit meine Fingern damit überhaupt klar komme.

Die erste Tüte enthielt bereits zusätzliche Klemmbausteine für zwei extra Scheinwerfer auf dem Dach. Die Steine sind keine LEGO-Elemente. Da habe ich dann beim Zusammenstecken auch schnell gemerkt, dass die Klemmkraft an zwei Stellen sehr dürftig war.

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 11
Inhalt Tüte #1
Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 13
Kein Branding auf den Klemmbausteinen (Foto: PROMOBRICKS)

Die Front-Scheinwerfer werden mit zwei durchsichtigen Röhrchen für Leuchtringe ausgestattet. Die jeweils vier zusätzlichen Design-Elemente im Scheinwerfer werden auch mit einzelnen LEDs bestückt, aber wie bereits erwähnt, diese Teile fehlten in meinem Paket. Der Einbau konnte aber dennoch problemlos fortgesetzt werden.

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 15
Frontscheinwerfer & zusätzliche Dachbeleuchtung (Foto: PROMOBRICKS)

Das zweite Tütchen beinhaltet die Elemente für eine bunte Beleuchtung in der Frontschürze (den Sinn dahinter sehe ich nicht so ganz, aber wer es bunt und flackernd mag), sowie die Innenraumbeleuchtung samt Tastschalter für die Tür, so dass beim Öffnen der Tür der Schalter aktiviert und damit die Innenraumbeleuchtung an bzw. wieder ausgeht beim Schließen der Tür. Das ist schon einen ganz coole Funktion.

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 17
Inhalt Tüte #2 (Foto: PROMOBRICKS)

Mit der dritten Tüte wird die Unterbodenbeleuchtung angebracht. Die einzelnen Elemente haben rückseitig einen Klebestreifen, so dass sie damit fixiert werden können. Zwei werden dabei direkt an die Unterseite geklebt, die anderen vier LED-Streifen in die jeweiligen Radkasten. Alle Teile werden dabei durchlaufend (Reihenschaltung) mit Kabeln verbunden. Da sollte man besonders darauf achten, dass alle Stecker richtig sitzen, sonst leuchtet es beim Einschalten nicht – so wie es bei mir war, der Grund war dabei aber ein anderer – dazu später mehr.

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 19
Inhalt Tüte #3 (Foto: PROMOBRICKS)
Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 21
LED-Element am Unterboden mit Kabelsträngen (Foto: PROMOBRICKS)
Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 23
LED-Element im Kotflügel (Foto: PROMOBRICKS)

Die Tüte mit der Nummer vier ist für die Heckpartie des Land Rovers gedacht. Die einzelnen Rückleuchten werden beleuchtet, und auch der Ersatzreifen erhält einen Klebestreifen, wie schon der Unterboden.

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 25
Inhalt Tüte #4 (Foto: PROMOBRICKS)

Nun geht es so langsam in die spannende Schlussphase. Der RC-Empfänger wird an die verschiedenen Verteiler der einzelnen Bautütchen angestöpselt, so dass nachher alle Elemente einzeln angesteuert werden können. Im Motorraum ist noch genug Platz für alle zusammengeführten Kabel und den Empfänger. Im Kofferraum wird das Batteriefach (es werden 3x AAA Batterien benötigt) per USB Kabel an den Empfänger angeschlossen und kann dort ebenfalls abgelegt werden.

Eines sei noch erwähnt, bevor der ON/OFF Schalter betätigt wird – keines der gelieferten Elemente besitzt ein CE-Siegel.

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 27
Kabelstränge im Motorraum & RC-Empfänger (Foto: PROMOBRICKS)

Aber nun heißt es – Licht aus, Spot an – es werde Licht! Zumindest bei mir zum Großteil. Die komplette Bodenbeleuchtung funktionierte nicht, sowie eines der vier Rücklichter wollte nicht erstrahlen. Bei dem Rücklicht habe ich versucht, das Kabel zu tauschen, aber es blieb dunkel, also liegt der Fehler vielleicht an der Steckverbindung des Verteilers. Bei der Unterbodenbeleuchtung habe ich den Fehler recht schnell selbst gefunden, ein Kabel fiel wohl beim Verlegen zum Opfer.

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 29
Unschöner Kabelbruch (Foto: PROMOBRICKS)

Ich habe dann das identische Kabel von der Beleuchtung des Reserverads genommen, welches nun nicht mehr leuchtet, aber darauf kann man sicherlich schlussendlich noch verzichten.

Mit der Fernbedienung können nun verschiedene Modi ausgewählt werden – entweder es flackert alles wild durcheinander – nicht so mein Ding – oder im Test-Modus können die einzelnen Sektionen angewählt werden, die auch parallel geschaltet werden können.

Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 31
Frontscheinwerfer plus Zusatzscheinwerfer auf dem Dach (Foto: PROMOBRICKS)
Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 33
Innenraumbeleuchtung beim Öffnen der Fahrertür (Foto: PROMOBRICKS)
Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 35
Rückleuchten (zumindest drei von vier) – ohne Reserveradbeleuchtung (Foto: PROMOBRICKS)
Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 37
Bunte (flackernde) Beleuchtung in der Frontschürze (Foto: PROMOBRICKS)
Game Of Bricks Light-Kit für den LEGO Technic 42110 Land Rover Defender (Daniel Haedicke) - 39
…und noch einmal alles zusammen (Foto: PROMOBRICKS)

Fazit

Nach gut zweieinhalb Stunden war es vollbracht – mein LEGO Technic Land Rover Defender ist erleuchtet und ich bleib doch etwas zwiegespalten zurück. Klar, die Möglichkeit mit der Fernbedienung die Dinge einzeln anzusteuern sind schon nett, aber für das Gesamtpaket 50 Euro ausgeben?! Wäre es kein Rezensionsexemplar gewesen, hätte ich mich schon geärgert, dass nun etwas nicht funktioniert und man wieder Mails schreiben muss, um Ersatz zu bekommen – genauso wie bei der fehlenden Tüte. Auch würde ich es schön finden, wenn wenigstens immer ein jeweiliges Ersatzkabel dabei läge, denn die Gefahr ist schon hoch, dass schnell mal etwas kaputt geht, auch wenn man wirklich vorsichtig gearbeitet hat.

Dazu kommt die lange Lieferzeit (oder hatten wir einfach nur Pech?) und das kein CE-Siegel auf der Technik vorhanden ist. Über die Langlebigkeit der LED kann ich natürlich nichts sagen, die Leuchtqualität (Stärke und Farben) ist aber absolut ok. Die Anleitung per Video empfand ich als gut, auch wenn ich die Abspielgeschwindigkeit etwas reduziert habe, so konnte man den einzelnen Schritten etwas besser folgen. Ich denke, der Markt ist groß und hat eine Menge Potential für alle, die ihre Sets aufwerten wollen – und wer weiß, vielleicht eines Tages, merkt auch der dänische Konzern in Billund, welche Freude mit ein wenig Licht ausgelöst werden kann.

Ich danke noch einmal Game of Bricks für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Stamm-Autor
  1. Danke für den Bericht von Dir, der ist toll und auch sehr realitätsgetreu aufgebaut.

    Mir persönlich hat es schon nach der Erkenntnis, dass „Teile fehlen“ und dass es die Anleitung nur „auf Nachfrage“ gibt, schon erledigt.
    Bei einem so hohen Preis (wir reden hier über China-Ware) muss alles dabei sein und nicht noch „Bitte“ nachreichen zu müssen um die BA zu erhalten.

    Sorry, aber für was braucht es einen englischen Zwischenhändler, wenn man die Beleuchtungssets auch direkt in China bestellen kann, und das auch noch günstiger.

    Wie geschrieben, es ist ein guter Bericht, nur die vorgestellte Ware, naja.

    MfG Daniel.

  2. Das erste Bild ( frontscheinwerfer plus zusatzscheinwerfer sieht gut aus. Aber 50€
    und dann aus Asien?

    Für die Beleuchtung des BBT Haus habe ich
    13€ bezahlt. (aus Asien) Netzteil 5V 0.8 A. Nur eingeschaltet wen ich im Raum bin.guter FI Schalter. Wird schon gutgehen. Aber bei 50€
    erwarte ich geprüfte Sicherheit.

  3. Habe mir schon mal Beleuchtunsgsets für Modulargebäude über einen amazon Anbieter aus China geordert – war ein Reinfall.
    Die sind ja gebäudespezifisch, aber es kam 4 x das gleiche Set. Daneben noch unterschiedliche Farben – nur das Weißlicht war okay. 3 Sets leuchteten in einem schwächlichen Gelbton. Völlig unbrauchbar.
    Nach langem Hin und Her konnte ich die Sets dann kostenlos behalten und bekam mein Geld zurück. Nie wieder….

    1. Von denen habe ich ein Beleuchtungsset für den Weihnachtszug und das hat mich ganz und gar nicht überzeugt.
      „Speziell Lego“ ist da nur die Tatsache, dass die LEDs auf eine Noppe passen und das Anschlusskabel für die Batteriebox. Sonst ist da gar nichts abgestimmt. Weder sind spezielle Steine dabei, um Kabel durchzuführen, noch sind die Steckerplatinen irgentwie custom um sie möglicheweise stecken zu können. Die Kabel haben Einheitslänge und sind üblicherweise zu lang. Darüber hinnaus lässt sich der Zug nicht mehr auseinandernehmen, wenn er einmal verkabelt ist. Geschenkt, dass sich der Baum nicht mehr dreht (auch wenn dafür Lösungen denkbar wären.)

      Auch die Anleitung ist eine ziemliche Zumutung.
      Kabel werden haupsächlich außen und frei hängend verlegt.
      Bei der Lok wird munter zwischen motorisierter und nicht motorisierter Variante hin und her gesprungen.
      Ganz besonders mies ist die Idee, die Steckerplatinen samt dickem Kabelbaum mit Klebepads unter die Wagen zu fummeln, die dafür überhaupt keine passenden Flächen haben. Das hält natürlich nicht und reduziert die Bodenfreiheit so sehr, dass ein Bahnübergang, wie z.B. beim Winterbahnhof nicht mehr befahren werden kann.

      Für das was es kostet, ist das Gebotene ziemlich unverschämt. Das mindeste wäre ja, dass sich jemand eine vernünftige Anleitung überlegt.
      Letztendlich habe ich alles wieder zurückgebaut, den Zug deutlich mehr zerlegt als die Anleitung das vorsieht und komplett neu vekabelt.

  4. Ich glaube immer noch daran, dass sich dieser Schrott langfristig selbst erledigt. Fehlende oder defekte Teile, nicht rechtskonforme Kennzeichnung. Warum tur man sich das an?

  5. Für den Mustang gibt es auch solche Beleuchtungssets, aber wenn ich das hier so lese, dann lasse ich das lieber.

    Vermutlich nutzt man das, wie mögliche Fernsteuerungsumbauten, eh nur 1x und nie wieder.

  6. Schön dass der Anbieter so ein ehrliches Review zulässt. Durch den Preis, die ganzen Fehler + Lieferzeit und Zollgebühren schreckt das schon sehr ab. Habe mir mal bei Amazon Blitzangebote ein Beleuchtungsset für den Bulli für knapp über 10€ gekauft. Ohne Fernbedienung. Das funktioniert so weit. Und war vollständig. Und wenn nicht wäre es auch nicht so schlimm. aber 50€. Da erwartet man schon tadellose Qualität.

  7. Ok ich fasse zusammen:
    -teuer
    -qualitativ teilweise minderwertig
    -kein Lego
    -ohne BA
    -Teile fehlen
    -kein CE Zeichen
    -Zollgebühren
    -langer Versand aus China

    Ok ich überlege kurz…. ämm nein danke
    🙂

    Ich schätze diese ganzen Beleuchtungsanbieter werden sich mittelfristig selbst kannibalisieren bis am Ende zwei, drei qualitativ hochwertige bzw. sehr preisattraktive Anbieter übrig bleiben.

    1. Auch wenn das Set „kostenlos“ für uns zur Verfügung gestellt wurde, muss eine ehrliche und objektive Meinung in einem Review erlaubt sein.
      Zudem sei gesagt, dass die Version mit RC 50 Euro kostet, die einfache Version kostet „nur“ 25 Euro. Hatte das Angebot ja im Review verlinkt.

  8. Ehrlich gesagt finde ich es ziemlich grenzwertig wenn man durch ein kostenloses Rezensionsexemplar hier für eine Firma Werbung macht, die sich offensichtlich nicht an gesetzliche Vorgaben hält. Das fehlende CE Kennzeichen ist ein klarer Verstoss gegen deutsches Recht und wenn der Zoll es erkennt werden die Teile mit Sicherheit geschreddert.

    Nicht falsch verstehen, mir ist es relativ egal, wenn jemand privat der Meinung ist sich solchen Krempel, der wahrscheinlich so haltbar ist wie ein Schneemann im Hochsommer, zu besorgen. Aber das ist hier ja nicht der Fall. Zumindest empfinde ich das so, dass man gesetzeswidriges Verhalten nicht auch noch bewerben sollte! In gewisser Weise macht man sich dann mitschuldig!

      1. Es ist egal, ob die Rezension eher negativ ist oder nicht. Es ist trotzdem eine Form von Werbung für das Produkt, weil viele, denen das Produkt wahrscheinlich vorher gar nicht bekannt war, es jetzt kennen.
        Ein fehlendes CE Kennzeichen bedeutet bei so einem Artikel, dass er in Deutschland / Europa gar nicht verkauft werden dürfte. Nur weil es im Internet (vorerst) trotzdem möglich ist, macht es das nicht richtiger.
        Wenn z.B. Plüschtiere für Kleinkinder ohne CE Kennzeichen verkauft werden und mit diversen Schadstoffen belastet sind, dann würde jeder sofort nachvollziehen, dass das nicht in Ordnung ist.
        Unabhängig davon verschafft sich der Hersteller einen großen Wettbewerbsvorteil, wenn er sich nicht an rechtliche Vorgaben hält!

  9. Hatte für die Saturn V das Set von POXL auf Amazon gekauft gehabt. Eine Anleitung ist da auch nicht dabei gewesen, aber ein Link wo man die Anleitung im Internet findet, genau wie bei LMB. Die Qualität war gut und günstiger als bei LMB

  10. Wenn der Zoll eine Anleitung erkennen kann und damit auch das Bild vom Landrover wird die Sendung vernichtet. Deswegen die Anleitung per Mail bzw ftp Download.

  11. Ich habe in der ganzen Modular Serie von Market Street angefangen diese Aftermarket Lichtsets aus China verbaut. Die ersten laufen bei mir schon fast 2 Jahre ohne Probleme. Die ersten kamen noch ohne Anleitung, das war ein ganz schönes Gefrickel. Aber die werten die Serie extrem auf, die Leute staunen wenn das Licht angeht zumal ja dann auch die Innen Einrichtung sichtbarer wird. Hatte mich damals nur deswegen bei Ali angemeldet. Nie Probleme mit Zoll oder so gehabt. Wichtig ist, gute USB Netzteile zu verwenden, denn die Masse an LEDs zieht dann doch etwas Strom.

  12. Immer mehr China Mist überall. Das Zeug kann man wirklich nicht mehr sehen. Aber so langsam kommt das Erwachen und die Stimmung des China Hypes fängt an zu kippen. Man muss sich nur mal ansehen was unter den China Videos bei Bluebrixx und dem Helden los ist…

    1. Dir ist aber schon klar, dass ein hoher Prozentsatz der Artikel, die du bspw. in einem beliebigen Einrichtungshaus einer großen Kette erstehen kannst, in China gefertigt wird? Etc. pp.

      Es amüsiert mich immer außerordentlich, wenn ich mir im Sommer die ach so tollen Angebote für diese beliebten Terrassenmöbelsets aus Plastikrattan in den Prospekten ansehe und gleichzeitig weiß, zu welchem Preis die von den Ketten eingekauft werden.

      Der Hype wird im Übrigen nicht kippen. Das Feld der Anbieter aus China (jetzt bezogen auf Klemmbausteine) wird sich konsolidieren und diejenigen, welche eine gute Qualität liefern, werden ihre Stellung ausbauen. Es ist völlig normal, dass da jetzt viele Unternehmen auf den Klemmbausteinexportzug aufspringen und es ist ebenso völlig normal, dass darunter faule Eier sind. Es gibt ja dauernd neue Marken, die da jetzt auftauchen, die man vor ein paar Monaten noch nicht kannte. Und es wird auch nicht alles funktionieren, denn warum sollte man in Europa eine 1:1 Kopie von Cobi Modellen kaufen (die es seit Kurzem gibt), die genauso viel kostet, wie das Original? Das werden diese Hersteller schnell merken. Andererseits besteht natürlich die Möglichkeit, dass der unendliche Markt in Asien diese Angebote annimmt, die zahlen ja auch nochmal weit weniger dafür, als das, was für westliche Kunden aufgerufen wird.

      1. Wenn sich die chinesischen Anbieter an Recht und Gesetz halten, gibt es auch gar nichts vorzuwerfen (und dabei meine ich nicht mal Dinge, die nicht endgültig geklärt sind, wie z.B. die Xingbao Minifiguren) . Das ist hier aber nicht so!

    2. China Hype 😀

      Tut mir leid das sagen zu müssen aber a) ist das kein Hype und b) wird da garnichts kippen.
      China ist die Fabrik der Welt und ein sehr großer Teil von dem was dich umgibt kommt aus China.

      @Pabstat: Jo, kenne das selber von BBQ Grills (haben wir selbst mal in China fertigen lassen). Da kommt dann je nach „Hersteller“ ein anderer Markensticker drauf und ab gehts nach Europa. Bauhaus, Aldi und Konsorten vervielfachen dann schön den EK Preis und schreiben noch „Qualität“ auf Ihr Verkaufsschild. Denn klar, hat ja alles super Qualität!
      Verstehe nicht, dass es echt noch Leute gibt, die das nicht wissen 😉

      Ok, too much off-topic

  13. Bei aller Kritik an der China-Plaste: Recherche hilft! 😉 Die Richtlinie 2014/35/EU, eine der Grundlagen für eine zwingend erforderliche CE-Kennzeichnung, gilt nur für Produkte zwischen 50 und 1000 Volt (AC) bzw. 75 und 1500 Volt (DC) Nennspannung. Die Box sieht aus, als könnte sie maximal vier AAA-Batterien (zusammen 12 Volt) fassen und wäre damit ohne CE-Kennzeichnung zulässig, sofern sie nach Richtlinie 2001/95/EG (allgemeine Produktsicherheit) den für das Produkt und den Anwendungsbereich geltenden Rechtsvorschriften in Großbritannien über die Gesundheits- und Sicherheitsanforderungen (also den General Product Safety Regulations 2005) entspricht. Ich gehe davon aus, dass das nach Prüfung und Nichtbeanstandung durch den Zoll der Fall ist.

    Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an: teuer, qualitativ minderwertig, teilweise unnötig (bunte Stoßfängerbeleuchtung).

    1. Vielleicht fällt es aber auch in die Kategorie „Spielzeug“ 2009/48/EC 😉

      Ich persönlich denke, dass es eine CE-Kennzeichnung haben müsste, da Legoprodukte selbst auch eine haben. Ich kann mir schwer vorstellen, dass der Defender eine CE-Kennzeichnung benötigt, passendes Zubehör aber nicht!

    2. Das sehe ich genau so, allerdings muss Spielzeug ebenfalls eine CE Kennung haben. Insofern müsste der Hersteller die Ware auf der Umverpackung als Sammlerartikel deklarieren. War mal bei uns so – wir haben mal Puppenhausminiaturen verkauft und aus den USA importiert.
      Da fehlte das u.a. auch auf den 12 Volt Lampen und auch allgemein bei den Sachen. Hing dann beim Zoll fest und musste von uns einzeln mit Aufklebern: “ Sammlerartikel“ / nicht für Personen unter 14 Jahren geeignet“ etikettiert werden.

  14. Ich habe bis jetzt ganz gute Erfahrungen mit den SETs von Lightailing gemacht. Dort sind die LEDs bereits in Original Lego Steine eingearbeitet. Und falls es mal ein Problem gibt, hilft der Service sofort weiter. Zumindest wenn man ein gutes Angebot erwischt, dann sind Preis/Leistung aus meiner Sicht sehr gut.

    1. Dem kann ich zustimmen. Habe schon mehrere Sets von denen verbaut und bin sehr zufrieden damit. Inzwischen gibt es auch immer eine Anleitung zum Einbau mit Fotos dazu.

  15. Zur Beleuchtung der Modulars und anderer Häuser kann ich die aktuell in vielen Supermärkten erhältlichen Mini-LED-Lichterketten nur empfehlen. Die mit zwei Mignon-Batterien betriebenen 40 LEDs meines Modells lassen sich gut über die Räume eines Modulars verteilen, und das Ganze kostet nur 2,99 Euro.

  16. Es wird immer auf Lego geschimpft weil es zu teuer wäre. Aber was da alles dahinter steckt sieht keiner. Die Teile haben einen überragende Qualität, ebenso die BA. Und wenn doch mal was nicht stimmen sollte bekommt man umgehend Ersatz zugeschickt und das binnen Tagen und ohne großes nachfragen. Man hat einen Service in Landessprache, auch das will bezahlt werden.

  17. Lightailing / Briksmax hat mich vom Preis-/Leistungsverhältnis bisher auch überzeugt. Habe bisher das Pariser Restaurant, den Cinema Palace und den winterlichen Bahnhof mit Lightailing beleuchtet und aktuell bin ich bei der Feuerwache mit Briksmax dabei. Viele der Sets von diesen beiden Firmen, die zusammengehören, bekommt man mittlerweile zu vertretbaren Preisen bei amazon, auch öfters mal im Angebot. Es ist zwar auch bei denen fummelig, aber das ist nun mal so bei den dünnen Kabeln und Lämpchen. Die Steine haben tatsächlich auch das Lego-Branding.

  18. „Game of Bricks“ ist eine komplette Piratkopie von Light My Bricks. Selbst die Homepage und auch die Newsletter sind komplette Kopien vom australischen Original! Es wäre als ob Promobricks Piratkopien von „Lepin“ hier vorstellen würde.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    Datenschutz
    , Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
    Datenschutz
    , Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: