Nach den BrickCityDays ist vor den BrickCityDays. Am vergangenen Wochenende fand in der Saarlandhalle in Saarbrücken mit den BrickCityDays eine zweitätige LEGO® Ausstellung statt. Promobricks hat die Veranstaltung im Vorfeld unterstützt und war natürlich auch während der Veranstaltung vor Ort. Ich habe Euch jede Menge Bilder mitgebracht, Michael hat einen Film zur Ausstellung gedreht und die Veranstalter Torsten und Sabine Bornschein haben mir zudem ein paar Fragen beantwortet.

Wie kamt Ihr auf die Idee, die BrickCityDays ins Leben zu rufen?
Wir waren schon auf verschiedenen LEGO® Veranstaltungen als Aussteller mit dabei, mussten aber immer sehr weit fahren, da es im Großraum Saarbrücken bisher in dieser Richtung nichts gab. Daher haben wir uns im November letzten Jahres auf der letzten Ausstellung in Luxembourg dazu entschieden, selbst etwas auf die Beine zu stellen.

Welche Hindernisse hattet Ihr hierbei zu bewältigen?
Die eine oder andere Hürde gab es schon im Vorfeld zu meistern. So zum Beispiel die Suche nach der geeigneten Location. Hier war die Kooperation mit unserer Landeshauptstadt leider nicht sehr förderlich. Wir hatten an mehreren Stellen das Gefühl, dass man uns nicht ernst nimmt und dass wir so eine Veranstaltung wirklich realisieren würden. Dementsprechend wenig Unterstützung haben wir bekommen. Auch finanzielle Unterstützung gab es nicht, da wir kein Verein sind.

Wie viel Zeit hat die Planung des Events in Anspruch genommen?
Die ersten Gespräche gab es im November 2014. Seit März waren wir eigentlich fast jeden Tag damit beschäftigt, alles zu organisieren.

Gab es Probleme, Aussteller zu finden?
Anfangs hatten wir Bedenken, dass wir genügend Aussteller zusammenbekommen würden, da die Suche doch sehr zäh angelaufen ist. Gerade hier war das Problem, dass wir die Veranstaltung ja zum ersten Mal durchgeführt haben und sich keiner vorstellen konnte, wie groß es im Endeffekt tatsächlich werden. Und ob es sich dann lohnt, daran teilzunehmen. Des Weiteren wurden Bedenken an uns heran getragen, dass wir mit unserer Veranstaltung andere LEGO® Ausstellungen kaputt machen würden. Dabei wollten wir genau das Gegenteil erreichen: Eine schöne Gemeinschaft schaffen, um eventuell zukünftig auch das ein oder andere größere Projekt stemmen zu können.

Welche Erwartungen hattet Ihr im Vorfeld der BrickCityDays?
Wir haben gehofft, dass jeder Spaß hat – egal ob als Aussteller oder Besucher. Dass wir viele strahlende Kinderaugen sehen werden, die sich freuen, dabei zu sein und natürlich so viele Besucher, dass unsere Kosten gedeckt sind.

Was würdet Ihr beim nächsten Mal anders machen?
Im Nachhinein würden wir uns nicht mehr auf einen Hallencaterer verlassen, an den wir vertraglich gebunden waren. Außerdem würden wir definitiv die Hallenfläche vergrößern, insbesondere im Spielbereich und um mehr Platz an den Ausstellungsständen zu gewährleisten.

Sind die BrickCityDays so geworden, wie Eure ursprüngliche Idee war?
Die Veranstaltung hat unsere Erwartungen definitiv übertroffen, was die Besucherzahlen angeht. Mit solch einem Ansturm haben wir nicht gerechnet. Aber dank der tollen Aussteller, die zeitweise mit eingesprungen sind, sei es an der Kasse, am Info-Counter oder bei den Spiele-Aktionen, haben wir diese beiden Tage in einem sehr professionellen Rahmen durchführen können. Für die entstandenen Wartezeiten möchten wir uns an dieser Stelle nochmals entschuldigen. Aber auch hier war uns die Sicherheit der Besucher zu jedem Zeitpunkt wichtiger, da wir zeitweise den Einlass verlangsamt haben, um den Besucherstrom zu regulieren.

Was sind Eure Ziele für die nächsten BrickCityDays?
Dass wir wieder so eine tolle Aussteller-Truppe zusammenbekommen und vielleicht den ein oder anderen noch dazu gewinnen können. Natürlich freuen wir uns auch auf viele helfende Hände im Vorfeld und während den Veranstaltungstagen.

Sollen die BrickCityDays ein fester Bestandteil des jährlichen „LEGO® Event-Kalenders“ werden?
Ja, wir möchten die Veranstaltung fest etablieren, daher ist unser Motto „nach der Veranstaltung ist vor der Veranstaltung“ und die ersten Gedanken haben wir uns schon dazu gemacht. In den nächsten acht Wochen werden wir vermutlich bereits den Termin und den Veranstaltungsort bekannt geben.

Wie ist Euer Fazit zum Schluss?
Wir sind sehr zufrieden und immer noch überwältigt von der tollen Gemeinschaft, die sich über die beiden Tage ergeben hat. Auch die Besucherzahlen haben uns gezeigt, dass wir im Vorfeld werbungstechnisch alles richtig gemacht haben. Die lange Organisation und Planung im Vorfeld hat sich jedenfalls gelohnt, da wir sehr viel positives Feedback von den Besuchern und Ausstellern bekommen haben und einen reibungslosen Ablauf während der beiden Veranstaltungstage hatten.

Vielen Dank für das Interview!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here