Adidas LEGO ZX 8000 MOC: Unboxing und Live-Build heute Abend

Das Fan-MOC im Maßstab von 1:1 ist streng limitiert und wird per Zufallsprinzip zum Sneaker-Kauf dazu gegeben.

adidas LEGO ZX 8000
adidas LEGO ZX 8000 (Foto: 43einhalb/Overkill)

Die beiden Sneaker-Shops 43einhalb und Overkill haben sich zum Release des adidas LEGO ZX 8000 am Freitag etwas ganz Besonderes ausgedacht. Sie haben passend zum echten Schuh quasi einen Zwillingsbruder als 790 LEGO-Steinen produzieren lassen. Das Fan-MOC im Maßstab von 1:1 ist streng limitiert und wird per Zufallsprinzip (in den beiden Sneaker-Stores sowie in deren Online-Shops) zum Kauf des adidas LEGO ZX 8000 dazu gegeben. Mehr Infos zu der Zusammenarbeit der beiden Sneaker-Shops und welche Extras es dort zum Release für LEGO Fans geben wird, findet ihr hier.

Bei mir hat heute Morgen der DHL-Mann geklingelt und mir ein Paket von 43einhalb in die Hand gedrückt. Darin enthalten waren zu meiner großen Überraschung neben dem Fan-MOC auch ein Paar der neuen LEGO Sneaker. Die Freude ist natürlich riesig, zumal ich mich bereits bei adidas für den Schuh registriert habe. Das ich nun auch das limitierte Fan-MOC dazu bekommen habe, toppt die Überraschung nochmals. Vielen Dank an die beiden Sneaker-Shops!!!!

Adidas LEGO ZX 8000 Fan-MOC: Ein paar Bilder

Unboxing und Live-Build ab 20.15 Uhr auf YouTube

Heute Abend ab 20.15 Uhr werden wir euch im Rahmen eines Live-Streams auf unserem YouTube-Kanal sowohl das MOC als auch die LEGO Sneakers ausführlich vorstellen. Und wie es sich gehört, wollen wir nicht nur darüber reden, sondern das Fan-MOC zusammenbauen. 790 Teile hören sich nicht viel an, ich habe mir aber sagen lassen, dass der Aufbau durchaus herausfordernd sein kann. Ich lasse mich mal überraschen und gebe mein Bestes, damit wir am Ende das MOC neben den Sneaker stellen können.

adidas LEGO ZX 8000

Damit ich nicht die ganze Zeit alleine quatschen muss, habe ich mir ein paar Gäste eingeladen. Details und YouTube-Link folgen am Nachmittag.

    1. Bravo, so kann man durch künstliche Verknappung die Reseller-Preise und die Missgunst natürlich immer weiter schüren, genau wie beim Bespin-Exclusive.

      Applaus an die Marketing-Abteilung.

      1. Von welcher künstlichen Verknappung redest du?
        Das MOC soll streng limitert sein. Ja, aber welche Auflage es haben wird steht nirgends. Es können ja 100.000 sein 😉
        Weiterhin trägt das Set keine offizielle Lego-Setnummer und ist auch kein Adidas-Merch, was auch nicht zum Sammeln einladen dürfte.
        Am besten gefällt mir noch dieser Satz auf der Verpackung: „Es handelt sich um nachgearbeitete LEGO Steine“. – Was immer das auch heißen soll.

        In meinen Augen wird das MOC genau so erfolgversprechend sein wie die limitiere Lego-Holzfigur aus dem letzten Jahr oder das streng limitierte 2000451 Panama-Kanal-Set.

  1. Bin echt froh dass ich die so hässlich finde, sowas brauche ich nicht und fände es viel zu peinlich damit rum zu laufen..
    Einen Schuh als Lego MOC, der mindestens genauso hässlich ist kann ich mir auch gut sparen.

    Wem es gefällt, wünsche ich trotzdem viel Freude damit.

  2. Ekelhaft, wie der Neid hier aus manchen Kommentaren trieft. Die bösen Ebayer, die unmoralischen Reseller, die durchtriebenen Marketingabteilungen. Alles so schlecht. Schnief!
    Niemandem muss es gefallen, keiner muss es kaufen. Lego sollte uns doch eigentlich entspannen.

  3. Ich freu mich auf den Schuh und mit ein wenig Glück auch auf diesen tollen Moc.

    Kommt beides hoffentlich in die Vitrine.

    Wünsche jeden viel Glück der ebwnfalls die Schuhe und das Set ergattern möchte.

  4. Bin ich der Einzige, der das LEGO-Modell gruselig findet? Die Form stimmt ja mal gar nicht mit dem echten Sneaker überein.
    Das hätte jeder halbwegs talentierte AFOL besser bauen können.

    1. Sowohl die Schuhe, als auch MOC sind absolut grässlich..
      Aber die Frage ist doch, warum überhaupt einen Schuh aus Lego und dann auch noch für die Vitrine?
      Das schießt wirklich den Vogel ab, ich kann nicht mehr
      Das ist doch nicht wirklich ernst gemeint, oder?

  5. Der Schuh ist schon zum Fremdschämen, aber der aus LEGO gebaute Schuh toppt alles. De taut wirklich nur noch als Teilespender. Wer zum Geier stellt sich sowas hin bzw. versteckt es nicht sofort, wenn die Freunde und Verwandten klingeln???

    1. Moin, ich bis jetzt kommt die Verwandschaft aus dem Staunen nicht herraus. Die Lego bzw. Sneaker Sammlung ist immer das Highlight jedes besuchs. Das ganze muss natürlich Standesgemäß präsentiert werden.

      Wenn man nur einen Stapel Kartons in der Ecke stehen hat „wirkt“ es natürlich nicht.

      Entweder man steht zu seinem Hobby oder lässt es lieber bleiben..

      1. Hauptsache, die Verwandtschaft schüttelt nicht mit dem Kopf, sobald sie wieder durch die Haustür ist 😉 So ging’s nämlich meiner Oma mit ihrer nerdigen Käthe-Kruse-Puppensammlung. Natürlich „staunt“ man und heuchelt Interesse (ist ja schließlich die Oma), aber wenn Oma nicht dabei ist, schlägt man die Hände über dem Kopf zusammen, weil eine Wohnung voll mit Käthe-Kruse-Puppen irgendwie nach Psychopathenbude aussieht.

        1. Dann hast eineindeutig die Falsche Verwandschaft 🙂 Lego und Sneaker mit grusel Puppen zu vergleichen ist ja schon arg grenzwertig.
          Nicht jeder geht aufrichtig durchs Leben, schade das „negative“ Erfahrungen in dieser hinsicht machen musstest.

          Ich hingegen kann nur sagen, das die Sneaker Szene ein wenig aufgeschlossener in Sachen „Farbe“ ist, da stört sich keiner an nem bunten Schuh. Vielleicht könnte die „verklemmte“ Afol Szene mal ein wenig aufgeschlossener gegenüber ihren eigenen Hobby gegenüber sein.

          Von mir mir aus könnte Lego nochehr Schuhe auf den Markt bringen. Eine Kooperation mit Nike (Air Jorden) wurde jedes bisherige Lego Set in den Schatten stellen, natürlich finanziell gesehen. Der Adidas Schuh wird ebenfalls ein grandioser Erfolg werden, auch wenn einige die Vorstellung dazu fehlt.
          LG

    2. Ich.
      Egal was andere sagen, ich würde mir den Lego-Schuh ins Regal stellen. Und die Schuhe vors Schuhregal.
      An ausgewählten Tagen würde ich die Schuhe auch anziehen. Ansonsten an meine Schuhe den „Legostein“ befestigen, jeder darf mein Hobby sehen.
      Nur gehe ich davon aus, dass ich weder Schuhe noch Lego-Schuh bekomme.
      Und die Zweitmarktpreise werde ich nicht zahlen.

    1. Wenn 99 Prozent keine Ahnung haben, scheint es kein bedeutender Kult zu sein. Genauso wie 99 Prozent sicherlich keine Ahnung vom Sammelkult um Regenschirme haben werden.

      1. Die Lego-Knirps Kooperation kommt bestimmt auch bald.

        Und ein Thermomix als 18+ Modell.

        Wer braucht auch bitte Burgen, Schiffe oder Züge wenn er solchen Plunder bauen kann.

    2. Zu 99% falsch, ins Besondere Lego-Fans kennen sich mit Sammler-Kults und Sakralisierung von alltäglichen Gegenständen bestens aus. Die meisten kritischen Kommentaren beziehen sich eher auf die abstruse Zusammenarbeit, limitierte Produkte oder das hässliche MOC. Den Sneaker-Fans wird es vermutlich ähnlich gehen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Schuh in dieser Community Begeisterungsströme auslöst.

  6. Wie kommt man eigentlich auf die Idee einen Schuh aus Lego zu bauen? Wenn man nicht gerade 5000 Teile nimmt, sieht das einfach grauenhaft aus, weil man die Form unmöglich hinbekommt. Siehe dieses Beispiel. Wer nciht in diese Lego/Adidas Thema drin ist und den echten Schuh noch nie gesehen hat, würde vermutlich nicht mal erkennen, dass dieses Modell einen Schuh darstellen soll.

    Ziemlich überflüssig die ganze Aktion, aber scheinbar können Lego und ihre Partner selbst aus so einer vollkommen absurden Aktion Geld ziehen. Irgendein Nerd oder Die-Hard-Fan wird das Zeug schon kaufen…

  7. Bei Lego kaufe ich nur das was mir gefällt, das ist bei weitem nicht Alles – ich würde sagen dass ich sogar den Großteil der Sets eher uninteressant bis grausig finde. Jedoch ist mein Geldbeutel trotzdem über das Jahr gesehen zur Genüge ausgelastet. Zur Not kann selbst vom schlimmsten Set aber immer noch die Steine nutzen und was Tolles draus machen.
    Beim Sneaker-Hype kann ich halt nicht nachvollziehen dass das Design und Nutzen gehypter Modelle letztlich vollkommen egal scheint. Es heißt nur exklusiv und schon steht die Meute Schlange. Ein hässlicher Sneaker bleibt ein hässlicher Sneaker. Erinnert mich an die Tulpenmanie in den Niederlanden…

  8. Man kann ja gerade auf keine der uns bekannten Lego Seiten klicken ohne das ein Schuhreview auftaucht.

    Warum macht ihr Betreuber das alles mit? Ihr postet ja auch nicht die neuesten Lego T-Shirts für Kinder, die es regelmäßig im Handel gibt.

    Und der limitierte Lego Schuh (man vermutet 1000 Stück) wurde ja schon an zig Blogger, youtuber und lego Webseitenbetreiber verschenkt. Da bleibt nicht mehr viel für die Normalbürger übrig. Aber Hauptsache alle bestellen und haben die Chance auf das MOC.

    Gerade bin ich echt enttäuscht von den meisten Lego Fanseiten, die sich auf diese billige plumpe Werbung eingelassen haben. Schade.

    1. Bei uns gibt es kein Schuh-Review im Blog, nur auf YouTube seit gestern Abend 😉 Und ja, über T-Shirts (von Uniqlo beispielsweise) berichten wir immer wieder mal. Bei dem Schuh handelt es sich um ein offizielle Kooperations-Produkt von LEGO und adidas. Und hier in DE gibt zwei Händler, adidas und LEGO, wo es den Schuh wie auch immer geben wird. Sehe da kein Problem und kein Grund, nicht darüber zu schreiben. Das Schuh-MOC hat eine Auflage von 100 Exemplaren. Neben uns haben das Set nur einige wenige „Multiplikatoren“ vorab erhalten. Klassisches Marketing und ebenso wenig verwerflich.

      Zum Schluss noch mal zum Nachdenken: Fan-Seiten nehmen im Jahr für zig Euro kostenlos Review-Sets von LEGO entgegen, schreiben darüber, posten Bilder und machen Videos. Das ist dann ok?

  9. Hallo Michael,

    ja, das ist ok.
    Und ja es ist auch ok über Adidas und Lego als Kooperation zu berichten.

    Aber Overkill und 43einhalb sind Seakerläden und haben nix mit der Kooperation gemeinsam. Sie verkaufen die Dinger.
    Spätestens nachdem du wusstest, dass es nur 100 MOC Exemplare gibt, hätte ich kein youtube Video gestartet. Alle die Kaufen und Hoffen sind doch getauscht.

    Auch wenn du es nicht so siehst, bleibe ich weiter dabei wie billig ihr euch vor den (Werbe)-Karren der beiden Firmen habt spannen lassen.

    Aber leben und leben lassen. Für Klicks und Gratiszeugs macht man halt doch einiges.

    1. Beide Shops sind in Deutschland Vertriebspartner von adidas (und LEGO), von daher sind sie sehr wohl Teil der Kooperation. Auch LEGO und adidas „verkaufen“ den Schuh hierzulande – LEGO gegen jede Menge VIP-Punkte (die sicherlich nicht jeder Fan auf dem VIP-Konto haben dürfte) und super geringen Stückzahlen und adidas per Los-Verfahren. Auf alle vier Kanäle haben wir hingewiesen. Zudem sollte der Schuh im Vordergrund der Aktion stehen und nicht das MOC.

    2. Guter Rat – geh und komm‘ nicht wieder. Ernsthaft, bei so einer krassen Meinung – was machst du hier noch? Ich war dankbar für die Info und habe bei 43einhalb um Mitternacht bestellt. Würde ich diese Bestellung von einem der limitierten Setbeigaben abhängig machen, könnte ich die Sneaker zur Not auch wieder zurücksenden. Wobei man auch kein Problem haben dürfte die ohne Verlust weiterzuverkaufen. Wie gesagt, WENN man es nur auf das Legoset abgesehen hat – mir reichen auch schon die Sneaker. Ist mal was anderes. Dir empfehle ich für deine Gemütslage einfach andere Seiten zu besuchen, lohnt doch nicht hier immer son Stunk zu machen – mit konstruktiver Kritik hat das jedenfalls nichts zu tun.

  10. Was für ein Chaos letzte Nacht!!!! Und die ganzen Geier müllen Ebay Kleinanzeigen schon mit ihren Angeboten zu Traumpreisen zu. Hätte so gerne ein Paar gehabt aber bei allen 6 Shops die sie online angeboten haben war ja kein Durchkommen! Glückwunsch an die, die es geschafft haben!

    1. So viel Drama um… SCHUHE! Und wir reden hier nicht von Chanel-Pumps, die Brigitte Bardot mal getragen hat, nein, es geht um Turnschuhe. Welcher Mensch, der einigermaßen ernst genommen werden will, stellt sich Turnschuhe in die Hütte? Ich meine, mal kann ja vieles sammeln, Autos, Briefmarken, Münzen, Sand, Fußbälle, Modular Buildings… das sieht zu Hause in der Sammlung auch alles ganz nett aus. Aber ich stell mir doch keinen Schuh ins Regal. Am besten neben die Weihnachtsmann-Socken von McDonalds und Opas Unterhose von der Bundeswehr. Über Geschmack kann man ja streiten, aber an irgendeinem Punkt ist die Schwelle zur Creepyness überschritten.

  11. Die ganze Aufmache mit der Verlosung zum Kauf: ist das überhaupt zulässig? Hier wird doch wieder einmal suggeriert, dass der Schuh limitiert sei. Man kann hier schon eine künstlioche Verknappung des SCHUHES vermuten. Man muss auch zwischen dem eigentlich Schuh und dem Moc unterscheiden! Der Moc soll ja angeblich limitiert sein. Dieses Marketing – Gedöns geht mir echt auf die Nerven. Und leider beteiligt sich hier Promobricks wieder einmal und auch mit dem sog. Spielwareninvestor (ich erinnere hier an die m.M.n. illegale Aktion mit dem Geldschein im Zusammenhang mit der Minifigur!) an die Werbeaktion.

    1. Marketing gehört zu einem erfolgreichen Geschäft – macht LEGO doch auch jeden Tag und investiert dafür jede Menge Geld, was wir über die Setkäufe schön mitfinanzieren – die Fan-Seiten (auch wir) machen beim Marketing gerne mit – egal ob von LEGO anerkannt oder auch nicht. Wenn zwei von drei Sneaker-Shops in Deutschland, wo es den LEGO Schuh zu kaufen gibt, Werbung für ihr Angebot dafür machen, sollen wir das plötzlich ignorieren und nicht darüber berichten? Was ist die Logik dahinter?

  12. @Michael Friedrichs: gibt es denn noch ein Set-Review vom LEGO-Modell? Beim Live-Unboxing bist du ja nicht sehr weit gekommen. 😉
    Mich würde mal interessieren wie der Schuh aufgebaut ist, ob er stabil ist oder sofort wieder auseinander fällt, und ob die Bauanleitung was taugt.

    1. So sehr Zusammengebaut oft unter Kritik ist, ich bin in dieser Hinsicht seiner Meinung und finde es GUT das jemand eine eigene Meinung hat und nicht in das gleiche Horn bläst wie alle anderen die mit dieser vermeindlich ach so limitierten Sache so reichhaltig und großzügig beschenkt wurden, auf das die Welt vom Produkt erfährt und alle jubeln und frohlocken – wenn in dieser Phase der trunken Harmonie der Maße jemand moralisch den Finger habt und sagt „Ich finde das alles sonderbar“ – dann ist er schnell die Spaßbremse und der Neidhammel ABER man MUSS sich in diesem Fall gefallen lassen unter Kritik zu stehen, denn diese ganze Aktion IST intransparent und etwas dubios von strenger Limitierung zu sprechen aber dann DERARTIG großzügig Werbegeschenke zu verteilen – natürlich könnte man das alles als reine billige Werbeaktion und Bauernfängerei ansehen und natürlich wäre es für alle sehr unangenehm wäre man dort willfährig hineingefallen und hätte sich durch die Manege führen lassen – den Unmut den gewisse Leute nun auf Andres haben ist verständlich, wer möchte schon auf die harte Erde der Realität zurückgezerrt werden ?

      Wer in dieser Sache nun objektiv und sachlich nun wirklich der „Böse“ ist, der vermeindlich moralische „Neidhammel“ oder die „Zirkuspferdchen“ die sich mit einem Stück Zucker durch die Werbemanege haben ziehen lassen – das werden wir wohl so einfach nicht erfahren, denn wie weit dieser Latschen und Moc nun wirklich limitiert ist und welcher Blogger und Y-Tuber ihn nun wirklich behält oder weiter veräußert um Sammlern eine Chance zu gehen die laut Herrn Andres ja womöglich leer ausgingen ….wir werden es womöglich nie erfahren.

  13. Hallo, alle zusammen. Habe mir mal die Kommentare hier durchgelesen, obwohl ich dies höchst selten tue. Das ist mein erster Beitrag hier. Promobricks ist schon sehr lange meine LEGO-Fanseite Nummer eins und der Michael+Team betreiben eine für mich tolle Internetseite. Fühle ich mich hier, als LEGO-Fan und Sammler, sehr gut informiert. Auch externe LEGO-Produkte, wie Kleidung und Anderes, emfinde ich als eine Bereicherung und Abwechslung. Die Kritiken dazu kann ich nicht nachvollziehen. Soll sich doch jede das für sich Wichtige und Interessante, aus den Beiträgen, ziehen.

    Beim Adidas ZX 8000 dachte ich auch erst, die brauchst du nicht. Mit der Zeit fand ich aber Gefallen dran und habe mich bei der Adidas-App registriert, wo man unter anderem seine E-Mail-Adresse, Telefonnummer angeben und die Standortfunktion aktivieren musste. Das Übliche Nackignachen, bei solchen Aktionen. Gut, bei anderen Dienstleistern sind solche Datenabfragen gang und gäbe, zur Dienstleistungserbringung. Nachdem ich nicht ausgewählt wurde, habe ich die App wieder gelöscht und die Datenerhebung widerrufen. Bei den zwei Online-Läden hätte ich kein Glück. Bin kurz vor Mitternacht eingeschlafen. Früh, 4:30 Uhr, war alles weg. Durch glückliche Umstände bin ich trotzdem zu einem Paar gekommen, zum normalen Preis, von 130 Euro. Anziehen kommt nicht in Frage, ist eh nicht meine Größe, aber mal was ganz Neues, in der Sammlung. Den Schuh-MOC finde ich optisch wenig ansprechend, auch wenn er limitiert ist. Kaufe nur was mir gefällt, ob limitiert oder nicht. Die Minifiguren sind nicht schlecht, muss man aber nicht unbedingt haben. In diesem Sinne, bleibt alle entspannt, es gibt Wichtigeres im Leben, als sich hier textlich unnötig zu kritisieren. Seine eigene Meinung zu äußern bleibt aber wichtig und angebracht 🙂

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: