LEGO Star Wars 75311 Imperial Armored Marauder im Review

Lego 75311 Imperial Marauder

Die zweite Staffel vom Mandalorianer ist schon einige Zeit vorbei und wir warten ungeduldig auf „The Book of Boba Fett“, trotzdem beglückt uns LEGO noch mit weiteren Fahrzeugen und Schiffen aus den 16 Episoden der ersten und zweiten Staffel. Einige davon haben wir euch schon vorgestellt, weitere werden folgen. Heute schauen wir uns eines der Fahrzeuge aus Kapitel 12 der Serie an, den Trexler 906 Armored Marauder, bei LEGO als 75311 Imperial Armored Marauder im Sortiment.

[toc]

Steckbrief 75311 Imperial Armored Marauder

  • Set-Nummer: 75311
  • Thema: Star Wars
  • Bezeichnung: Imperialer Marauer
  • Teilezahl: 478
  • Minifiguren: 4
  • Erhältlich seit: 01.08.2021
  • Empfohlenes Alter: 8+
  • UVP: 39,99 Euro
  • Preis pro Teil: 8,4 Cent

Verpackung & Inhalt

Die übliche kleine Box für Sets dieser Preisklasse zeigt auf der Vorderseite den Transporter in einer Frontperspektive in Aktion. Die obere rechte Ecke ziert ein Lego-Mandalorianer-Kopf, der alle Sets dieser Reihe begleitet. Wie immer in dieser Größe wird die Box über Aufreißlaschen geöffnet.

Auf der Rückseite zeigt der 75311 Imperial Armored Marauder etwas mehr von seinen Fähigkeiten, man sieht die diversen Klappen und Türen, die wir uns später auch noch genauer ansehen werden. Die vier Figuren sind wie üblich auf der Vorderseite abgebildet, wir bekommen einmal Greef Karga und drei Sturmtruppler, von denen alle auf ihre Art und Weise besonders herausstechen. Auch dazu später mehr.

Die kleine Bauanleitung ist in vier Abschnitte unterteilt, die euch durch den Bau führen. Dabei werden 127 Bauschritte durchlaufen, bis der Trexler vor euch steht. Wie ihr seht, oder eher nicht seht, gibt es keine Sticker in diesem Set.

Passend zu den vier Abschnitten sind die Teile in vier Tüten gepackt. In der ersten Tüte seht ihr die Pappe-Box, in der die Schulterdeko des Artillerie-Troopers verpackt ist. Der Rest enthält die übrigen Teile in imperialem Standard-Grau, welches LEGO hier mit dark- und light-bluish-grey abbildet.

Die Minifiguren

Das 75311 Imperial Armored Marauder Set enthält vier Minifiguren, die besonders den Stormtrooper Fans gefallen dürften. Aber der Reihe nach: Wir bekommen einen neuen Greef Karga, der mit seinem Umhang und dem grauen Bart als Magistrat schon viel staatsmännischer aussieht, als bei seinem letzten Auftritt in der Razor Crest. Damit sind wir schon am Ende, was die Besatzung des Trexler angeht, denn der Rest besteht aus Verfolgern. Auf den ersten Blick sind die beiden Strormtrooper Standard-Ausführungen, was auch auf die Figuren an sich zutrifft. Ohne Helm jedoch finden wir zwei neue Köpfe, die klarmachen, dass zur Zeit des Mandalorianers eben nicht alle Stormtrooper das gleiche Gesicht haben. Beide schauen aber genauso grimmig drein, wie die bisherigen Soldaten.

Der Artillerie Trooper begeistert mit einem aufwendigen Druck auf Torso, Helm und Beinen. Auf dem Rücken trägt er mehrere Ladungen, die zusätzlich mit einem Backpack aus mehreren Teilen dargestellt werden. Der gelbe Schulterpanzer über der rechten Schulter rundet den Auftritt ab. Greef Karga trägt einen kurzen Blaster, die beiden Trooper einen mittleren. Der Artillerie Trooper nutzt seinen Mörser, der so einfach wie effektiv aus wenigen Teilen zusammengesetzt wird.

Etwas schade finde ich, dass der Mythrol oder Cara Dune nicht dabei sind, denn sie spielen in der Szene der Serie, in der das Fahrzeug auftaucht, eine tragende Rolle.

Aufbau

Beutel 1

Mit der ersten Tüte baut ihr die Basis des Transporters, das ist der mittlere Teil ohne Front und Heck, die später dazukommen. Jetzt sieht man aber schon, wo später Platz für die Figuren sein wird. Ebenfalls dabei sind jetzt die ersten beiden Figuren, nämlich Greef Karga und der Artillerie-Trooper samt seinem Mörser.

Beutel 2

Der nächste Abschnitt ergänzt die Aufbauten an den Seiten sowie die angedeuteten Triebwerke am Heck. Optisch gut gelungen finde ich die seitlichen Kanonen, obwohl sie durch die Turntables etwas wacklig sind. Im Heck lässt sich schon erkennen, dass sich hier was drehen wird. Hinter den Kanonen ist Platz für Fracht, die wir in einer der nächsten Beutel finden.

Beutel 3

Der Transporter bekommt nun sein Cockpit und die Öffnungen für die beiden Türen direkt dahinter. Der Zugang für den Fahrer ist besonders einfach, denn die Front kann komplett nach außen geklappt werden. Der Innenraum ist erstaunlich geräumig, es passen vier Figuren in die Sitze und zusätzlich noch eine in den Korridor hinter dem Cockpit.

Beutel 4

Mit der vierten Tüte ist das 75311 Imperial Armored Marauder Set komplett. Jetzt könnt ihr euch den Marauder mit all seinen Funktionen anschauen: Zugang zum Innenraum mit Platz für alle Figuren habt ihr durch die beiden Flügeltüren auf beiden Seiten direkt hinter dem Cockpit. Außerdem gibt es eine große Klappe im Dach. Fracht kann in zwei Abteilen hinter den Seitengeschützen verstaut werden, praktischerweise sind zwei bedruckte Container dabei. Diese kennt ihr schon von der 75290 Mos Eisley Cantina. Die Aurebesh Beschriftung liest sich auch hier „Cargo“.

Ein schönes Spielfeature ist das Heckgeschütz mit dem mitdrehenden Sitz darunter. Wie in der Serie kann man hier Greef Karga reinsetzen, dann müsst ihr nur noch eine Cara Dune Figur ans Steuer setzen, denn die Sturmtruppler helfen euch sicher nicht bei der Flucht. Der Winkel, in dem ihr die Kanone ausrichten könnt, ist allerdings begrenzt, gleich zeige ich euch noch, wie ihr das ändern könnt.

Die Sehschlitze sind wie beim Vorbild so angebracht, dass die sitzenden Figuren rausschauen können, das klappt hier auch hervorragend. Über den Boden „schwebt“ das Set übrigens auf elf 2 x 2 round tiles mit konvexer Oberfläche, die auf Teppich oder Parkett den leider noch nicht erfundenen Repulsor ersetzen.

Fix für das Heckgeschütz

Wie ihr eben gesehen habt, dreht sich das Geschütz mit der Figur nur in einem begrenzten Bereich von weniger als 90 Grad. Dafür verantwortlich ist ein einzelner Stein. Wenn ihr diesen entfernt, dann habt ihr die gleiche Funktionalität wie in der Serie – eine komplette Rundum-Abdeckung. Ihr müsst dafür nur die „plate modified 2×3 with hole“ entfernen, die von unten an der 6×6 Rundplatte angebracht ist. Ich hab sie euch in dem Bild markiert:

Ab sofort dreht sich der Geschützturm komplett und kann auch Angreifer in Fahrtrichtung abschrecken.

Fazit zum LEGO Star Wars 75311 Imperial Armored Marauder Set

Auf den ersten Blick mag der 75311 Imperial Armored Marauder als grauer unscheinbarer Block daherkommen, der eher wie eine der Zugaben zu einem Battleset aussieht. Nach dem Aufbau wird dann klar, das hier mehr drinsteckt an Platz und Spielmöglichkeiten. Ob alleine mit den drei Trooper-Figuren auf den Seiten des Imperiums, oder ergänzt um eine Cara Dune als Fluchtfahrzeug mit drei Verfolgern, die Spielmöglichkeiten sind groß. Zusammen mit den vier neuen Figuren finde ich das Gesamtpaket durchaus gelungen, zudem das Set aktuell schon für knapp 30 Euro im Handel erhältlich ist.

Was meint ihr? Findet ihr das Set auch gut, oder schielt ihr eher auf die anderen Neuerscheinungen des Quartals? Sagt es uns gerne in den Kommentaren!

1 Kommentar zu „LEGO Star Wars 75311 Imperial Armored Marauder im Review“

  1. Schöne Review. Witzig, die Push Nachricht aus Telegramm ist eben gekommen während ich selber gerade das Set bei Tüte 4 baue. Ich finde es bisher einen schönen kleinen Bau mit interessanten Techniken und es scheint ein tolles Playset zu sein, obwohl das bei mir eher nicht im Vordergrund steht. Wahrscheinlicher ist, der Mauder wird in der Steinesammlung verschwinden, oder so umgebaut, dass er näher an der Filmvorlage als Displaymodell ist.
    Die Minifiguren sind allesamt klasse, eine fünfte hätte natürlich nicht geschadet. Der Artillerie Trooper ist einfach nur genial. Bei den normalen Troopern finde ich könnte man ruhig hervorheben, wir haben einen farbigen und ein weiblichen. Habe ich bisher noch nicht gesehen, das ist schon ziemlich cool!
    Alles in allem ein richtig gutes Set und ohne Sticker. Hab ich nicht so erwartet und bin positiv überrascht.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top