Der dänische Spielwarenhersteller hat heute – gut drei Wochen vor dem weltweiten LEGO Star Wars May the 4th Event – jede Menge Hintergrundinformationen zu 20 Jahren LEGO Star Wars veröffentlicht. Demnach sind seit 1999 mehr als 1.000 verschiedene LEGO Star Wars Minifiguren sowie über 700 LEGO Star Wars Sets erschienen. Für Fans der Reihe gibt es noch mehr Wissenswertes …

Schon gewusst?

  • Jar Jar Binks: Die Minifigur Jar Jar Binks aus dem Jahr 1999 war die erste LEGO Minifigur mit einer einzigartigen LEGO Kopfform.
  • Yoda, Boba Fett und die Ewoks: Sie zählen zu den ersten Minifiguren, die kurze Beine hatten.

  • Jedi Bob: Diese Minifigur ist in nur einem einzigen LEGO Set enthalten, dem Republic Gunship (7163) aus dem Jahr 2002.
  • Darth Vader: Die Minifigur von Darth Vader hat sich im Laufe der Jahre häufig verändert, aber sein Helm blieb von 1999 bis 2015 unverändert.
  • Millennium Falcon: Saunatest – Da der Ultimate Collector‘s Millennium Falcon (10179) für einen normalen Ofen zu groß war, wurde er einen Tag lang in einer Sauna auf seine Produkt-Beständigkeit gegenüber Sonnenlicht getestet.

  • X-Wing Fighter: Das Cockpit-Windschutzelement im X-Wing Fighter (7191) basiert auf der Form einer 4,5-Volt-Batterie-Box aus einem LEGO Zugset.

  • Todesstern: Mit den 24 Minifiguren und Droiden des Todesstern (10188) Sets können Fans fast jede auf der Raumstation stattfindende Filmszene nachstellen.

  • Zam Wesell: Die Minifigur von Zam Wesell aus dem Set Bounty Hunter Pursuit (7133) war eine der ersten Minifiguren mit doppelseitiger Gesichtsbemalung.

LEGO Star Wars Darth Vader Minifiguren von 1999 bis 2016 (Auswahl)

LEGO Star Wars Chewbacca Minifiguren von 2007 bis 2016

LEGO Star Wars Princess Leia Minifiguren von 2000 bis 2019

LEGO Star Wars Luke Minifiguren von 1999 bis 2019 (Auswahl)

Werbung

12 Kommentare

  1. Anstatt in Erinnerungen zu schwelgen wird es Zeit für die offizielle Ankündigung des neuen UCS-Sets. Und bitte zum May the 4th eine vernünftige Beigabe und keine Resterampe aller Mysterybox.

    • Zum May 4th wird es wahrscheinlich überhaupt kein UCS Set geben. Wir wissen, dass die Tantive IV als D2C kommt, diese aber kein UCS Label tragen wird und sich eher an der 2009er Version orientiert. Auf geleakten Fotos der Box erkennt man sogar Studshooter.
      Später im Jahr soll dann ein UCS ISD kommen – bisher sind das aber nur Spekulationen.

  2. Schöne Bilder Serie von den ikonischen Figuren.

    Kann jemand mir erklären was es mit der Jedi Bob Figur und dessen Exklusivität auf sich hat?

    Es wird doch noch andere Figuren geben die nur in einem Set vorgekommen sind, z.B. Enfys Nest, die Figur wird wohl kaum noch mal irgendwo in einem Set auftauchen.

    • Du hast recht: Klar gibt’s noch einige andere Charaktere, die es nur in einer Variante und exklusiv in einem Set gab.
      Die im Artikel zuletzt angesprochene Zam Wesell gehört z.B. dazu. Sie ist nebenbei die einzige Minifigur in Sand-Purple.
      Jedi Bob wurde hier also wohl nur exemplarisch aufgeführt. Sein Name ist auch eine Fan-Kreation. Eigentlich ist er ein generischer namenloser Jediritter.

      • Okay, wie ich es mir gedacht habe, also nur ein Beispiel.

        Aber auch gut, Jedi Bob klingt schon fast nach einer Parodie.

  3. Darth Revan sw0547 aus dem Polybag aus dem Jahr 2014 (May the 4th-Beigabe) kommt in überhaupt keinem Set vor, sondern nur in dem Polybag

    • Wieso dreist abgeschrieben? Hierbei handelt es sich um offizielle Presse-Infos von LEGO, die wir hier nutzen. Hinweis darauf steht auch im Text! Also kein Wunder, wenn die Infos zu 20 Jahre LEGO Star Wars auch anderswo so zu lesen sind. Also, immer mit der Ruhe und nicht so schnell mit Vorwürfen um sich werfen …

      • Hiermit nehme ich meine Kritik zurück! Tut mir leid, dass ich vorschnell und zu scharf Vorwürfe geäußert habe!
        Legos Pressemitteilung liegt mir nicht vor, daher bin ich davon ausgegangen, dass die Infos auf Brickset v.a. auf eigener Recherche basieren. Mit CaptnRex sitzt da ja auch ein krasserStar Wars-Nerd.
        In den Anfangstagen Eurer Homepage hatte ich regelmäßig Déjà-vus beim Lesen Eurer Artikel. Mittlerweile seid Ihr ja häufig schneller als die englischsprachigen Kollegen. Deswegen war ich gestern bei diesem Artikel sehr schnell angesäuert als ich einen Rückfall in alte Zeiten vermutet hatte.
        Asche auf mein Haupt!

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here