Wo viel Licht ist, ist auch viel Schatten – so lautet ein geläufige Redewendung hierzulande. Getreu diesem Motto haben sich zwei Reporter der Reihe „ZDFzoom“ auf den Weg gemacht, hinter die Kulissen von LEGOLAND® und anderen deutschen Freizeiteinrichtungen der Merlin Entertainments Group zu schauen – und wurden prompt fündig. Das Ergebnis war gestern Abend unter dem Titel „Wo der Spaß aufhört – Die dunkle Seite von LEGOLAND® & Co.“ im ZDF zu sehen. Im Fokus der Recherche: Unter anderem die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter des LEGOLAND® Resort Deutschland im bayrischen Günzburg sowie die Frage, wie viel von den Umsätzen des Freizeitparks am Ende in Deutschland hängen bleibt.

Der knapp 30 Minuten lange Beitrag kann in der Mediathek des ZDF abgerufen werden.

Meine Meinung:
Ich habe mir die Sendung in der Mediathek angeschaut, da ich gestern Abend den Programmhinweis übersehen habe. Mein Fazit: Ein durchaus interessanter Beitrag, allerdings ohne großen Überraschungen und Neuheiten wie ich finde. Verständlich, dass die Marke LEGO® im Vordergrund steht (dessen Image wird letztendlich auch angekratzt), den „Schwarzen Peter“ aber hat Merlin Entertainments. Ich würde aber wetten, dass ein Großteil der LEGOLAND® Besucher nicht weiß, dass nicht die LEGO® Gruppe Betreiber des Freitzeitparks ist. Soweit das öffentliche Bewusstsein und die Antwort auf die Frage, auf wen der oben angesprochene Schatten schließlich zurückfallen wird.

TEILEN
Familienvater, Apple Nerd & LEGO Fan. 44 Jahre alt, im richtigen Leben Journalist & Presse- und Öffentlichkeitsarbeiter, zudem Gründer von PROMOBRICKS.DE.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here