48 Kommentare zu „PROMOBRICKS: Neues Logo, YouTube Kanal & Schnäppchenjagd“

  1. Das Logo gefällt mir schon besser als das vorherige, aber was mich dabei nun noch interessiert ist sollte dieser nicht evtl. etwas zentrierter beim Figuren Torso sein?

    Beim Schnäppchen Part muss ich sagen hatte nun fast ne handvoll Telegram Channel aber keiner war so gut wie von brickmerge. Sollte man nicht hier vll eher über eine Zusammenarbeit denken?

    1. Das neue Logo ist … ein Logo.

      Habt Ihr nen bösen Brief von Lego bekommen, so wie der andere Typ damals, weil Euer Logo „dem“ Legostein zu ähnlich sah? Der mit den Youtube-Videos? Wenn Ihr Ähnlichkeiten vermeiden wolltet, habt Ihr Euer Ziel erreicht. Mir gefällt es nicht besser oder schlechter als das alte. Allerdings sieht es jetzt x-beliebig aus. Ich glaube, heute sagt man „generisch“(?). Könnte sich auch ein Finanzdienstleister oder ne Firma, die sich mit Controlling beschäftigt, oder ein Architektenbüro dahinter verbergen. Schön, dass Ihr wenigstens Euren Schriftzug integriert/beibehalten habt. Neu kann gut sein, aber Kontinuität eben auch.

      Im Grunde genommen ist mir das Logo Schnuppe. Ich besuche die Seite nicht wegen des Logos, sondern wegen der Artikel/Reviews/News und der Kommentare. Wenn Teile davon ausgelagert werden, verliert die Seite für mich an Nutzwert. Warum hier Leute ihren Weggang ankündigen, verstehe ich aber nicht. Wem ein Angebot nicht gefällt, der nutzt es nicht. Das ist selbstverständlich. Da kräht auch kein Hahn nach. Für die kommen dann eben andere Nutzer.

      Ich finde es gut, das Ihr neue Kanäle ausprobiert, um Fans Infos zukommen zu lassen und Eure Klientel zu erweitern. Wenn Euch das Spaß macht, dann macht das!!! Sind nicht die Kanäle meiner Wahl, aber jedem das seine!

      Und schon wieder habe ich kostbare Minuten meiner Lebenszeit in einen völlig entbehrlichen Kommentar investiert. In der Zeit hätte ich mir auch ein Youtube-Video anschauen können.

  2. Ich benutze einen RSS Reader um bei den vielen Info-Quellen auf dem laufenden zu bleiben. Außerdem nutze ich Telegram überhaupt nicht. Ich hoffe es wird im Blog also weiterhin über Angebote berichtet.

  3. Nix geklebt 😉 Bei dem Torso auf dem Titelbild handelt es sich noch um ein Testmuster. Der finale Figuren-Torso wird natürlich 1a sein – und in allen Variationen vorgestellt. Aufgrund der Ferienzeit kann das allerdings noch ein paar Tage dauern.

  4. Tach,
    ich verstehe diesen ubiquitären Drang, ständig das Branding zu wechseln, nicht.
    Das alte Logo war völlig in Ordnung und auch auf Distanz sehr gut zu erkennen.
    Das neue Logo sieht hingegen etwas „hilflos“ aus.

    -Nat

  5. Ehrlich gesagt, ist das neue Logo nicht mein Ding. Die offene Bausteinumrandung ist viel zu groß. Da verliert sich der Schriftzug drin. Telegramm nutze ich überhaupt nicht, nur die App, manchmal die Homepage und ab und zu YouTube.

  6. Mir gefällt das neue Logo nicht besonders.
    Es hat wenig Wiedererkennungswert. Da fand ich das alte deutlich besser.
    Aber nun gut, vieles wird ja immer wieder erneuert, moderner und damit
    aus Sicht mancher eher verschlechtert.

    Sicher wird es auch positive Stimmen geben.
    Etwas positives gibt es doch, es ist leichter nachzumachen, weil so schön gerade und klar strukturiert.

  7. Ich sag mal so: Von gefühlt fünf Millionen LEGO-YouTube-Kanälen, die einen pünktlich zu den Releasedates neuer Sets mit ihren Reviews zuballern, bräuchte ich jetzt keine Promobricks-Variante dazu. Verschwendete Energie. Ich würde es daher für vernünftiger halten, sich einfach auf euer Blog zu konzentrieren. Das Rebranding stört mich nicht, da ärgert mich dann eher, dass die Webseite auf meinem ollen Tablet Darstellungsfehler hat. Aber dafür könnt ihr ja nix.

    1. Bei mir auf dem ollen Tablet hat Promobrix auch Darstellungsfehler. Und ja, dafür kann Promobrix was. Vor den Layoutumstellungen gab es die Fehler NICHT, seit es paar Monaten schon. Hinweise hatte ich gegeben, es aber wahrscheinlich zu unbedeutend.

      Die Fehler bei Promobrix haben mich schon zu Stonewars geschickt: gleiches/ähnliches Framework, aber mit funktionieren Layout.

      Jetzt noch Video-Review ( nicht nur als Ergänzung) und noch ein anderer Kanal. Meiner Meinung nach verliert Promobrix die Orientierung. Schade, war mal eine nützliche Seite zum Thema Lego-News

      Thomas

  8. Moin,
    Habe die Seite erst vor kurzem entdeckt, finde sie aber sehr praktisch.

    Das neue Logo finde ich irgendwie … nichtssagend, das alte sagte einem direkt womit es bei dieser Seite zu tun hat. Hätte also diese Änderung nicht wirklich gebraucht.

    Der Rest klingt okay, ob ich etwas davon nutzen werde wird sich zeigen.

  9. Und ich dachte schon, ich bin auf der falschen Seite gelandet bei dem neuen Logo 😉
    Naja, ich glaub das alte fand ich besser – aber ist ja nicht weiter wild.
    Bei dem „Gastbeitrag“ vom „technicmaster0“ (den kenn ich schon von seinem Youtube Kanal) hatte ich mich auch schon gewundert – aber wenn er jetzt quasi „dazu gehört“ – um so besser.
    Auch von „Max baut“ hab ich das ja direkt von ihm auf seinem YouTube Kanal erfahren – na da kommt ja jetzt bestimmt jede Menge Inhalt auf den Promobricks Kanal – find ich gut, werd ich mir mal anschauen und gibt dann ja sicherlich auch ein Grund zum Abo.
    Telegramm kenn ich nich – aber macht ja nix. Für Lego Angebote geh ich immer noch zu brickmerge.
    Und das gute am neuen Layout: Wenn man die Bilder (die man zum vergrößern angeklickt hat) wieder schließt, wird jetzt nicht mehr die Suche aufgerufen – das war immer sehr störend – gut gemacht!

    1. Wie das bei den anderen ist, weiß ich nicht. Bei mir ist es so, dass ich „nur“ als Gastautor dabei bin (und technische Hintergrundinfos usw. gebe). Dementsprechend bleibt bei meinem Kanal alles mehr oder weniger so, wie es war.

  10. Wenn ihr noch zu TikTok geht, bin ich voll raus! Man muss nicht jeden Trend mitmachen und Telegram gehört dazu. Aber wie andere es sagtem, das neue Logo ist mist

  11. Logo gelungen, ohne jetzt auf das „wozu“ eingehen zu wollen, YT ist meiner Meinung nach ein richtiger Weg von vielen weiteren.

    Interessant hier ist das reflexartige Abwehrverhalten vor Neuem zu beobachten, aber trotzdem zu respektieren. Ich als alter Sack (50+) – in der IT Branche seit 1991 – hat man ja auch „ab und zu“ mit Neuerungen, Abschaffungen etc. zu tun. Diese „Wahnsinns“ Veränderungen hier sind so minimal und weder verschwendete Energie noch verschwendetes Geld aus meiner Sicht.
    Ob das bestehende Publikum sich damit zusätzlich informieren will, oder neues Publikum angesprochen wird, sollte nicht die Frage sein.
    Well done!

    1. Telegram ist kein Trend, sondern eine viel bessere und sichere Variante von WhatsApp. Und vor allem nicht von der Datenkrake Facebook und ohne nervige Werbung!

  12. Das Logo ist mir mal egal. Bei Telegram war ich genau zwei Tage, hab’s probiert, weil auch andere Legoblogs dort sind. Mir missfällt das ständige informiert werden. Ich setzte mich lieber hin und gucke einen Blog nach dem anderen in Ruhe durch, ob für mich was dabei ist. YouTube nutze ich überhaupt nicht. Aber gut zu wissen, dass ihr im Hintergrund wohl viel gearbeitet habt, die letzte Zeit waren hier so wenig Meldungen, dass ich dachte, ihr seit alle zugleich verreist, was verständlich wäre.

  13. Haha, die Resonanz ist ja mal wieder überwältigend — die Klientel bleibt sich treu. 😉 Eigentlich könntet Ihr einfach einen Kummerkasten aufstellen, der Rest regelt sich dann von alleine.

  14. Benno Fiedler

    Also das Meiste davon ist mir relativ egal. Logo ist halt ein Logo… Telegram habe ich nicht, scheint aber der neueste Schrei zu sein 😉

    Das alte Logo sah ja schon nach 2×4 Brick aus. Und das kann ja (siehe Held der Steine) problematisch sein. Evtl. gibt es ja einen Grund warum ein neues Logo angeschafft wurde …

    1. Der Held der Steine wollte sein Logo als Marke eintragen lassen … das ist das was Lego nicht gepasst hat (eine Nicht-Reaktion darauf stellt ihre eigene Marke in Frage und macht sie in Folge durch weitere Hersteller angreifbar, das ist Markenrecht).
      Das Verwenden von Noppen in einem Logo ohne Markenantrag etc. ist nichts wovor Lego sicht fürchten müsste oder worauf es markenrechtlich gezwungen ist zu reagieren. Tun sie ja auch nicht. (Was anderes ist es beim Verwenden des Begriffs „LEGO“ im eigenen Namen – siehe „Sariel’s Lego Workshop).

  15. Telegram, Facebook und der ganze andere „Mis.“ brauch und will ich nicht. Mir reicht es euren Blog zu lesen wenn ich mal online bin. Wenn ein Angebot vorbei ist, ist`s nicht schlimm, da es viele andere Händler und Aktionen gibt. Ggf. muss man dann einfach ein paar % oder Euros mehr bezahlen, bekommt es dann aber sicher geliefert …
    Logo hin oder her, interessiert mich nicht, solange wie ihr die Domän nicht (so oft) ändert …
    Wenn man sich für alle ne App mit Live Nachrichten und so weiter holt/verfolgt, kommt man ja zu gar nichts mehr (voll ungesund) …

  16. Phantomias 1977

    Alles ganz schön, Kompliment. Nur bitte macht was damit man nicht direkt auf Antworten kommt. Wenn man mit dem Tablet oder mit dem Smartphone durch die Kommentare scrollt kommt man zu schnell auf den Antworten Button. Man kann die Antwort auch nicht abbrechen. Man muss die Seite verlassen und neu laden.

  17. Es wäre schön wenn der Terminkalender leicht zu finden wäre mit den Terminen von Ausstellungen und Tauschbörsen sowie der ganzen Legoheften und von den Legobüchern. Alles versteckt oder nicht mehr online

    1. Ich weiß nicht was ihr da alles getrieben habt, aber die Seite ist mittlerweile auf dem Tablet nur noch schlecht. Das Seitenverhältnis passt nicht mehr. Es ist nur noch ein hin-und-herschieben. Ebenfalls ist die oberste Leiste (in der auch das Logo und die Überschriften sind) mal oben verankert, mal komplett weg. Dann ist der komplette rechte Bereich (Werbung) mittlerweile so riesig geworden, dass die Schrift des Artikels (linke Seite) nur noch durch Vergrößerung zu lesen ist.

      Die anderen Kanäle sind mir größtenteils egal, solange ihr hier immer noch alles postet, da ich sie nicht nutze.

  18. Mein Kommentar auch noch dazu: Mir gefällt das „alte“ Logo besser, ist aber meine Meinung, vielleicht gewöhnt man sich daran? Auf jedenfall ist viel wichtiger, was im Block steht und wie aktuell die Beiträge sind. Telegram nutze ich nicht. Geht mit dann etwas verloren? Verschiedene Systeme zu nutzen kostet ja auch Geld und vorallem Zeit. Lohnt es sich?

    1. Telegram bietet keinen exklusiven Inhalt. Wenn man den Blog verfolgt, bekommt man eigentlich alles mit. Telegram schickt es dir halt direkt auf dein Handy (N ews,Angebote) und man ist schneller informiert. Bei Angeboten kann das natürlich etwas ausmachen, weil die oft nach ein paar Minuten ausverkauft sind.

      Man kann den Angebotekanal aber auch über den Blog verfolgen.
      Letztes Feature von Telegram ist der offene Chat. Dort kann man direkt u.a. mit dem Promobricksteam schreiben, wenn man das mag 😉

      1. Danke für Deine Antwort. Ich bleibe also lieber beim Blog. Macht Spaß und reicht zum lesen. Parallel lese ich auch noch Stonewars, der sich sehr gut entwickelt hat. (Und ab und zu schaue ich auf Deiner Homepage nach. 😉 )
        Grüsse nach Rostock.

  19. Das neue Logo – naja, das sieht aus, als würde da was fehlen, das alte gefiel mir besser.

    Das ganze Telegram- und youtube-Zeugs muss mal heute wohl machen, da die Aufmerksamkeitsspanne der jungen Generation für mehr als drei geschriebene Sätze nicht mehr reicht. Zeit hat diese dagegen noch genug, um sich 20 Minuten Gefasel vom Helden und anderen Youtubern anzuhören. Für die arbeitende Bevölkerung – und ich gehe davon aus, dass diese den größten Teil der AFOLs stellt – ist youtube und das Rumhüpfen auf zig Social-Media-Kanälen reine Zeitverschwendung.

  20. Hallo zusammen,
    das neue Logo ist nicht schlecht, wirkt etwas moderner. Der Steincharakter geht leider etwas verloren.
    Telegram brauch ich nicht, mir würden aktuelle Infos in eurem Blog vollends genügen.

    Viele Grüße, viel Erfolg weiterhin.
    Grüße
    Tastenmann

  21. Das neue Logo gefällt mir leider auch nicht „so“, aber ist ja auch subjektiv. Allerdings solltet ihr das Logo zumindestens hochauflösender auf der Website integrieren. Wirkt etwas unscharf, ist eindeutig zu klein 😉

  22. Wozu braucht man ein neues Logo? Sowas kostet doch Geld…Einen Telegram – Channel für Angebote gibt es schon: Brickmerge. Und weil da ständig Benachrichtigungen kommen, hab ich den Channel stumm geschaltet. Und genau das wird bei Euren auch passieren.

  23. Boah, noch zwei Mediakanäle, die ich im Auge behalten müsste. Was ich natürlich nicht tue, denn es reicht mir schon, wenn sich whatsapp 20mal am Tag meldet, der Email-Client zehnmal am Tag und Spiegel Online fünfmal am Tag. Ich hab auch noch ein anderes Leben, als mich ständig von facebook, Twitter, Instagram, Telegram, TikTok, McDonalds App, Rossmann App, etc. mit ach so wichtigen Push-Nachrichten zuballern zu lassen.

  24. Logo ist mir nicht prägnant genug.

    Zu klein, zu dünn – wieso habt ihr mehrere Vorschläge nicht als Umfrage gepostet, um euch ein Feedback zu holen?

    Das Logo geht total unter – das andere war optisch dominanter und somit auch besser zu erkennen. Hier muss ich selbst auf einem iPhone Max noch ranscrollen.

    Habt ihr jetzt auch einen Brief von Lego erhalten oder wie?

    Besser beim alten Logo bleiben, oder sich von Grafikern mit Ahnung beraten lassen. *schulterzuck*

    Warum ist das neue Logo eigentlich noch immer verschwommen?

    Ich finde es persönlich schade mit der nachteiligen Logo-Änderung, wünsche euch aber dennoch Erfolg damit.

    1. Hi, es gab kein Brief von LEGO zu unserem Logo. Es war nach sechs Jahren einfach mal Zeit für ein Update. Es dauert einfach ein paar Tage, bis man sich daran gewöhnt. Und keine Sorge, das Logo wurde von einem Profi erstellt.

      1. Tach auch,

        das Argument
        „Es war nach sechs Jahren einfach mal Zeit für ein Update“
        ist für Hard- und Software valide.

        Aber egal.
        Solange Euer Inhalt nicht gleichermaßen dünn und nichtssagend wird, lese ich die Beiträge weiterhin.

        -Nat

  25. Wollt ihr die Marke „PROMOBRICKS“ eintragen lassen und bedruckte Minifiguren und Tassen verkaufen oder wiese das Rebranding? Das Logo sieht nicht sehr gut aus um ehrlich zu sein, fand das alte viel schöner und was mich stört, die Proportionen passen nicht mit einem 1×1 Legostein oder was auch immer das sein soll. Oder war das Absicht um keinen Brief vom LEGO-Anwalt zu bekommen? Ich verstehe nicht welches die Logo Farben sind Schwarz+Rot mit weißen/transparenten Hintergrund oder Weiß+Rot mit schwarzen Hintergrund?
    Ich hoffe ich kann weiterhin die Angebote per RSS Feed oder Email bekommen und brauche keine Telegram App zukünftig. Bei den dutzenden anderen Apps die meinen Akku leer saugen brauche ich nicht noch eine.

    1. Wie gesagt, es gab keine Post aus Billund wegen dem alten Logo. Über die Hintergründe zum neuen Logo habe ich schon mehrfach kommentiert – und ja, da kommt sicherlich noch etwas dazu. Wie gesagt: Es war einfach mal an der Zeit, hier moderner zu werden – und klar, nach sechs Jahren altem Logo ist das Neue noch ungewohnt. Geht uns auch so. Die beiden Hintergründe weiß und schwarz gab es beim alten Logo übrigens auch schon.

    2. Proportionen: richtig.

      Farben: ganz normal, dass es von Logos Positiv-, Negativ-, ein- und mehrfarbige Varianten gibt – das wird gebraucht um es in verschiedenen Situationen einsetzen zu können, ein Logo hat ja immer ein Umfeld und eine technische Reproduktion.

  26. Weiß nicht, weiß nicht …
    Gegen Logo / Erscheinungsbild wechseln weil es irgend einen Grund gibt (und sei das der innere Wunsch nach einem „nächsten Schritt“) spricht gar nichts.

    Ein Logo hat ja nur die Aufgabe, als kleiner, gut wiedererkennbarer Erinnerungsanker zu dienen für alle Werte und Inhalte einer Marke – das muss nicht die ganze Marke ganz alleine erklären oder tragen, aber wenn man es sieht, sollte man es schnell erkennen und die Werte, Produkte, Geschichte des Unternehmens für das es steht abrufen. Dafür braucht es eine einfache, idealerweise einzigartige Form. Wenn das eindeutige Erkennen klappt, hat das Logo seine Arbeit schon erledigt, alles andere, also das „Aufladen“ des Logos mit Assoziationen, ist die Aufgabe von Produktentwicklung, Marketing, Kommunikation, … … (Der Apple-Apfel ist nur ein Apfel, den man eindeutig erkennt. Alles andere ist ein Marketing-Milliarden-Budget und jahrzehntelange Imagepflege, an die man denkt wenn man den Apfel sieht.)

    Konnte das alte Logo das? Jain. Es hatte eine klare Form, war relativ einfach (8 Punkte, 2 Worte, gut angeordnet, kein Firlefanz), das passt. Es war formal nicht einzigartig, jeder zweite Lego-assoziierte Kanal hat irgendsowas, aber das liegt halt etwas in der Natur der Sache wenn viele um ein Thema / eine Marke kreisen. Die Farbe hilft dann oft ein wenig wenn es formal ähnliche Logos im selben Bereich gibt, wobei ich auch da schon mal promobricks mit stonewars verwechselt habe („der rote deutsche legoblog“).
    Handwerklich war es also gut, in der Eindeutigkeit eher mittel, und die „Aufladung“ der Assoziationen erfolgt über eure Arbeit im Blog, anderen Kanälen etc. – das hat mit dem Logo nichts zu tun.

    Ein neues Logo killt erst mal den Erinnerungsanker … man sieht ein neues Logo, und assoziiert damit nichts, weil es bisher mit nichts aufgeladen wurde.
    Eine große Marke macht sowas nie nie niemals, der Wert der da vernichtet wird wäre riesig – das McDonalds-Logo ändert sich immer wieder mal, aber niemand bemerkt es direkt, es wird immer nur ein einziger Aspekt verändert (die Form der Bögen, die Schrift des Schriftzugs, die Hintergrundfarbe, …) und alles andere gleich gelassen. Trotzdem geht das Logo mit der Zeit.
    Eine „kleine“ Marke wie hier kann sowas machen … die Assozation kommt nach ein paar Wochen zurück, die Werte und Inhalte sind ja noch da (wenn man die nicht zeitgleich auch verändert), nur die Verbindung zwischen Logo und Werten ist noch nicht in den Köpfen drin. Soweit, so wenig schlimm, wenn man das nicht inflationär macht.

    Bleibt die Frage, ob sich jetzt handwerklich und in der Erkennbarkeit verändert hat …
    Wiedererkennbarkeit (also die Chance, biem Erblicken sofort an Promobricks zu denken): ich denke ja, die ist jetzt besser, diese Form kenne ich bisher noch von keinem anderen Lego-Kanal, die meisten haben ovale Noppen und irgendwas mit Perspektive oder Räumlichkeit.
    Visuelle Prägnanz und Handwerk: da war das alte besser … zwei Worte, zwei Farben, zwei Noppengruppen, das hat für sich gut funktioniert und war auf einen Blick stimmig erfassbar. Beim neuen haben wir die Worte irgendwie in die Ecke gedrängt und viel zu eng für Versalien (in der Verkleinerung kaum lesbar), die Schrift hat formal nichts mehr mit dem Bildanteil zu tun (das war beim alten Logo toll, die Noppen haben wunderbar mit den Strichenden harmoniert). Und drum herum ist ein filigranes etwas aus 4 Modulen, die aber formal nichts mit dem Thema „Modul-Bauen“ oder Lego-Proportionen zu tun haben, und auch keine formale Beziehung zur Schrift eingehene, sondern einfach nur … „irgendwie“ sind. Dazwischen sind Lücken, die auch jede für sich „irgendwie“ sind (ich zähle 4, wenn nicht unabsichtlich sogar 5 erkennbar verschiedene Abstände zu den Nachbarn von viel zu eng bis viel zu weit). Da fügt sich auf den ersten Blick nichts zusammen (auf den zweiten auch nicht, aber soweit sollte es bei einem Logo gar nicht kommen). Solche Formen „rettet“ man dann oft noch, indem man sie weiß färbt, auf einen roten Hintergrund in Kreisform setzt und so eine eindeuig erfassbare, wenn auch generische Form erzeugt die den Rest verpackt und in Schach hält. Immerhin wurde das nicht gemacht, Selbstbewusstsein ist was Wert.
    Auch wenn ich lese dass das ein Grafiker gemacht hat … er hat’s zumindest nicht formal reingezeichnet sondern auf Konzeptionsebene aufgehört (uns passiert das oft, wenn wir 3 verschiedene Logo-Konzepte vorlegen, und der Kunde auf eines davon zeigt und begeistert sagt „das da ist perfekt, das nehmen wir genau so!“ – er meint dann, dass ihm das Konzept gefällt, denn die guten oder noch nicht optimierten Details fallen ihm meist gar nicht auf, aber als Grafiker tendiert man dann dazu, NICHTS mehr daran verändern zu wollen, um bloß keine neue Diskussion auszulösen wenn mal eine Etappe geschafft ist … leider kommt die wichtige Optimierung so gerne unter die Räder). (technisch ist es auch nicht reingezeichnet, es müsste zumindest im Haupteinsatzzweck als Blog-Logo auf ganze Pixelzahlen hin ausgerichtet sein, damit es scharf wird …)

    Sollte man sowas einer öffentlichen Abstimmung unterwerfen (wie auch zu lesen)? Nein, bloß nicht, da kommt nur Uneinigkeit raus, wenn man halbfertige Entwürfe einer zu großen Gruppe vorlegt. Es gewinnt dann die Variante mit der schönsten Farbe oder die, die am besten ins Bildformat gepasst hat, aber nicht die beste oder für einen selbst passendste (man ist ja auch selbst Zielgruppe des Logos, es versinnbildlicht alles woran man tagtäglich arbeitet).

    (Es ist vermutlich zu spät, wenn schon Minifigs bedruckt werden, aber ich denke wenn man den Winkel rechts unten einfach weg lässt, aber die oberen drei Teile nähme, das „Promobricks“ in in deren Innenraum stellt (sodass die Form den Schriftzug von oben umschließt) sowie die Schrift und die Linienstärken der Formen etwas optimiert, wäre an Prägnanz viel gewonnen und es wäre weiterhin relativ einzigartig weil kein 3D, Flächen und runde Noppen im Spiel sind. Wenn der verbleibende obere Teil dabei wegen der Schrift etwas an Höhe gewinnen muss, umso besser, da „moderne“ Logos ja meist in Quadraten / Kreisen funktionieren müssen um app-tauglich zu sein.)

    Das ganze soll jetzt keine Generalkritik sein … Grundsätzlich „passt“ das schon so für so einen Blog, das muss ja nicht komplett perfekt und durchgebürstet sein, es zählen ganz andere Sachen viel mehr als das Logo in der Ecke. Da das Thema halt mein „täglich Brot“ ist juckt es mich beim Lesen solcher Logo-Diskussionen aber immer, meist nicht mal wegen dem Logo selbst, sondern wegen der Kommentare.

    1. Wow, vielen Dank für diesen außergewöhnlich guten Kommentar. Die Idee mit dem breiteren Schriftzug und ohne rechte untere Ecke hatten wir im Vorfeld mal „durchgespielt“ – und uns wegen der nicht mehr quadratischen Proportionen später dagegen entschieden.

  27. Der große Freiraum im Logo gefällt gar nicht. Euer altes Logo war doch abstrakt genug. Den Schritt verstehe ich überhaupt nicht…

  28. Immer mutig einen solchen großen Schritt zu wagen! Mich würden persönlich mehr Details zum Redesign interessieren. Welche Bedeutung hat bspw. das Logo?

    Noch zwei kleine Verbesserungsvorschläge: Für das Favicon ggf. nur die Umrandung verwenden. Und am Rechner vermisse ich die Hover-Effekte bei sämtlichen Menüpunkten und den Links. Sie sind für mich kaum noch von normalen Text zu unterscheiden und als anklickbar wahrzunehmen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top