Bei unserem neuen Classic Review möchten wir euch in den Wilden Westen entführen. Schon in den 70er Jahren brachte LEGO diverse Western-Sets in den Handel. Die Serie, die 1996 in den Verkaufsregalen landete, war aber meiner Meinung nach die Schönste. Es gab damals mit Legoredo noch ein richtiges Fort und ein Indianerdorf. Alle mit sehr schönen Minifiguren, Pferden und sehr vielen Spielmöglichkeiten. Ich möchte euch heute die alte Goldmine mit Banditenversteck (6761) von 1996 vorstellen.

Auf meiner Packung ist noch der alte DM-Preis aufgeklebt. Bei der Recherche auf einigen Online-Verkaufsplattformen habe ich festgestellt, dass das gebrauchte Set tatsächlich noch um die 49,- gekauft werden. Allerdings in Euro!

Der Deckel konnte wie bei vielen Packungen damals aufgeklappt werden, um einen ersten Blick auf die Einzelteile zu erhalten. Auf der Rückseite ist ein alternativer Bauvorschlag abgebildet, der allerdings in der Bauanleitung nicht weiter beschrieben wird.

Auch ein Prospekt aus der damaligen Zeit war bei diesem sehr gut erhaltenen Set dabei.

Auf der letzten Seite der Anleitung sind zwei Funktionen des Modells sehr schön im Comic-Stil erläutert.

Zusammengebaut ist so ein altes Set recht schnell. Insgesamt 223 Teile sind in der Packung enthalten. Auch durch die Verwendung großer grauer „Felssteine“ ist das Endergebnis sehr schnell zu sehen. Vielleicht war auch deshalb die Altersempfehlung schon ab sieben Jahren.

Ein Aufkleber gehört zur Goldmine ebenso wie einige bedruckte Teile. Nur in diesem Set ist die farbig bedruckte Tan-Grundplatte dabei.

Besonders haben mir die fünf Minifiguren gefallen. Zwar sind alle Figuren nur auf der Vorderseite bedruckt, aber durch die Verwendung von Halstüchern, verschiedenen Hüten und den drei Pferden sind sie absolut sehenswert!

Wenn der Reiter an einem Seil hängen bleibt, welches über den Weg gespannt wurde …

… dann rollt die Kanone mit dem Banditen heraus.

Hinter dem Goldminen-Schild lauert zudem ein Fass. Der andere Bandit wartet nur darauf, es auf die Kavallerie fallen zu lassen.

Oder ein Ganove kann sich im Fass verstecken, welches dann mit Inhalt auf den Reiter gekippt werden kann.

Während des Kampfes kann es sich der Banditen-Boss im ersten Stock der Goldmine gemütlich machen.

Wie ihr seht, bietet dieses Set einige tolle Spielmöglichkeiten. Ich war einigermaßen erstaunt darüber, was der dänische Spielwarenhersteller damals mit einem verhältnismäßig kleinen Set Set alles für Ideen verwirklichen konnte. Echt schade, dass das Western-Thema bei LEGO mittlerweile eingeschlafen ist.

8 KOMMENTARE

  1. Sehr cool. Habe grade das 6769 Legorado bei mir zu liegen und sortiert. Bin schon gespannt, wie es aufgebaut aussehen soll, auf jeden Fall sind die Figuren wirklich klasse – und auch die bedruckten Fliesen mit Dynamit oder einem Skat Kartenblatt..

  2. Ich hatte mal die ganze Serie aufgebaut gehabt, ganz schön, jedoch nach heutigen Maßstäben ziemlich altbacken. Somit würde ich mir diese Sets nur aus Nostalgiegründen zulegen.

  3. Eine wunderbar schöne Set-Reihe, hatte selbst einige Sets (6769, 6755, 6765, 6716 und die 6761) und bin sehr traurig, dass ich diese Sets nicht mehr besitze.
    Ist aber schön durch diesen schönen und detaillierten Artikel nochmal an die „gute alte Zeit“ zu denken, danke dafür!

  4. Kindheitserinnerungen. <3
    In diesem Zusammenhang sollten die Hörspiel Kassetten nicht unerwähnt bleiben. Es gab immerhin zwei über den Wilden Westen und in einer davon kam die Goldmine vor.

  5. Ich habe die Western Sets geliebt. Zum Glück besitze ich sie alle noch, nur leider habe ich zur Zeit keinen Platz um sie aufzustellen. Sobald sich das ändert, werde ich Sie aber definitiv wieder aufbauen.

  6. Und was noch besonderes zu erwähnen ist: Die 2 Banditen mit Halstüchern haben Nasen!^^
    Dadurch, dass die Figuren mit Ausnahme des roten Banditen, der Hosenträger hat, alle Jacken tragen, die keinen Rückendruck erfordern würden, halte ich die drei Banditen im besonderen, aber auch die anderen Figuren der Reihe bis heute für einige der schönsten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here