„Ja, haben wir die neuen LEGO® The Simpsons™ Minifiguren schon da, dürfen Sie aber erst ab dem ersten Mai rausstellen und verkaufen“ – diese Aussage bekam ich bei meinem Mittagspausen-Rundgang durch die Bonner Innenstadt und drei Spielzeugabteilungen öfters zu hören. Trotz netter Nachfrage, freundlichem Lächeln und coolem LEGO® T-Shirt aus dem LEGOLAND® Billund kannte das Verkaufspersonal kein Pardon. Ich durfte die neuen LEGO® The Simpsons™ Minifiguren nicht kaufen – und das, obwohl die ungeöffnete Box in einem Fall nur knapp einen Meter von mir entfernt auf dem Auspack-Wägelchen lag. Buchstäblich zum Greifen nahe. Aber keine Chance. Kein Verkauf vor dem offiziellen Stichtag Anfang Mai, so die Ansage.

In zwei Spielzeugabteilungen erfuhr ich auch den Grund für das strikte Verkaufsverbot. Demnach gebe es von LEGO® hinsichtlich eines frühen Verkaufs der zweiten LEGO® The Simpsons™ Minifiguren Serie (71009) sehr eindeutige Anweisungen, dies zu unterlassen. Bei Zuwiderhandlung würden laut Aussage der Angestellten den Verkäufern/Spielzeugläden empfindliche Geldstrafen drohen. Dies gelte es natürlich zu vermeiden. Dieses Vorgehen ist meines Wissens in der Branche nicht unüblich und insbesondere aus Sicht der Herstellers verständlich. Auffällig ist jedoch, wie „offen“ in diesem Fall darüber besprochen wird.

Ich versuche es jedenfalls weiter …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here