Der LEGO Technic RC Tracked Racer (42065) ist bereits seit Anfang des Jahres erhältlich und hat seitdem viele Fans begeistert. Das Set besteht aus insgesamt 370 Teilen, inklusive der Power Functions (zwei Motoren, Fernsteuerung, Empfänger und Batteriebox), und hat einen UVP von 79,99 Euro. Batterien sind nicht dabei und müssen separat gekauft werden.

Der Aufbau des Sets ist im Vergleich zu anderen LEGO Technic Sets recht simpel und unter einer Stunde zu schaffen. Also ein perfektes Set für Einsteiger und jüngere Baumeister, die schnell viel Spaß mit dem aufgebauten Set haben wollen. Wie ein Blick bei der LEGO Vergleichsseite Brickmerge verrät, ist der RC Tracked Racer aktuell für rund 60 Euro zu bekommen – ein super Preis für dieses Set.

Wenn ihr das Fahrzeug zum ersten Mal gebaut habt, stellt ihr schnell fest, dass es im Prinzip aus zwei Teilen besteht: Aus der Basis, bestehend aus dem Fahrwerk mit den Ketten und der Elektronik, und aus dem Chassis des Racers. Dieses lässt sich mir nur ganz geringem Aufwand problemlos austauschen. So habt ihr die Möglichkeit, euch hierfür noch andere Varianten zu basteln.

Ein neues Chassis liegt preislich bei rund 15 Euro, je nachdem was ihr für eine Farbe oder Design wählt. Natürlich könnt ihr auch einfach Sticker nutzen, um eure selbst gebauten Racer zu individualisieren. Und genau hier liegt für mich der besondere Reiz dieses Sets. Ich habe meine Sammlung an Fahrzeugen nicht nur auf neue Chassis erweitert, sondern komplett neue und andere Fahrzeuge auf Basis des Modell A Unterbaus gebaut wie ihr sehen könnt.

Mittlerweile war ich mit meiner Racer-Sammlung auf einigen Ausstellungen, um insbesondere den jüngeren Fans zu zeigen, wie viel Spaß man mit den Modellen haben kann. So waren wir kürzlich bei ABSolut Steinchen 2017 in Sankt Augustin (bei Bonn) und haben dort einen Hindernis-Parcours aufgebaut, wo sowohl Kinder als auch Erwachsene mit insgesamt acht Racern ihre Runden drehen durften. Die Begeisterung war verständlicherweise groß und ich wette, dass Racer-Set stand nach dem Event auf diversen Wunschzetteln.

Ich persönlich kann das Set nur empfehlen. Für kleines Geld bekommt ihr ein Fahrzeug, was einfach nur Spaß macht und sogar ziemlich flott durch die Gegend fährt. Mit etwas Kreativität kann aus dem normalen Racer ganz schnell etwas Besonderes werden.

Hier als Beispiel noch ein kleines Video von einem meiner letzten Umbauten – nicht nur für Star Wars Fans.

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Je nach Terrain, wo man seinen RC Tracked Racer fahren will, gibt es für ruhigeres Fahren auf Fliesen oder anderen glatten Oberflächen Gummi-Stopfen, die in die Ketten gesteckt werden. Für das Fahren in Sand oder ähnlichen Oberflächen kann man die normalen schwarzen Technic-Pins in die Ketten stecken und hat somit noch mehr Grip.

Weitere Bilder von meinen Modellen findet ihr auf meiner privaten Facebook-Seite.

TEILEN
33 Jahre, liebender Vater und nach Jahren der Abstinenz seit 2012 wieder die Leidenschaft entdeckt und momentan bei LEGO Technic und MOCs sehr interessiert. Seit 2015 unterstütze ich das Promobricks Team.

8 KOMMENTARE

  1. Mein Patenkind hat auch schon gemocct und er benutzt statt der teuren Lego Gumminoppen Loombänder die es für ein paar Euro für mehrere hundert Stück gibt. Im Prinzip Minigummis. Damit kommt man starke Steigungen hoch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here