Schon im März haben wir euch über die Gerüchte eines LEGO Technic Land Rover Sets berichtet. Nun können wir euch, dank Brickset und auch Smyths Toys UK, die ersten Bilder des Land Rover Defenders (42110) zeigen! Der erste Eindruck macht mächtig was her – auch das olivgrün gefällt. Eine Motorisierung scheint nicht dabei zu sein.

Das Set wird 2573 Teile beinhalten und das fertige Modell über 42 cm lang, 22 cm breit und 20 cm hoch sein. Der Preis wird sich wohl auf 179,99 Euro (UVP) belaufen und das Geländegängige Fahrzeug wird ab Oktober 2019 in den Regalen stehen.

 

Setbeschreibung (Englisch):

This collectible model of the Land Rover Defender really captures the vehicle’s level of refinement with its clean, modern lines and sculpted surfaces, making it a great display piece for the home or office. Developed in partnership with Land Rover, this building toy has working steering, 4-speed sequential gearbox, All Wheel Drive with 3 differentials, independent suspension, detailed in-line 6-cylinder engine and a working winch.

Was meint ihr zu dem Set?! Schreibt es gern in die Kommentare!

Werbung

81 Kommentare

  1. Ne…ne….ne…nicht getroffen…ausser es wird vielleicht der Nachfolger…wie der bis 2016 gebaute sieht er nicht aus..

  2. Das ist der 2019 er Land Rover Defender , der wurde als Fahrzeug noch nicht offizielle vorgestellt … aber als Lego Technic model 🙂

  3. Wow, auf den ersten Blick sieht er Toll aus!
    Vielleicht ein bischen zu teuer, aber im Angebot kann man denn schon mitnehmen.

  4. Sehr enttäuschend :/ hab mir einen originalen Defender Td4 oder 5 erhofft und nicht einen Discovery mit der Motorhaube eines Td4 außerdem passt die 110 in der Artikelnummer nicht weil es wenn dann ein 90er wäre 🙁

    • Irgendwie bekommt jedes 2. Technic-Modell eine neue Farbe. Ich wenn ich 20 Modelle habe, in 20 verschiedenen Farben, sieht es irgendwie doof aus, wenn man daraus mal was anderes/größeres bauen will.
      Ich persönlich halte es für unnötig, dieses Fahrzeug hätte auch in einem dunklen Grauton gut ausgesehen, oder?

  5. Mir gefällt das Set. Ich würde eine Sache ändern, nämlich den Luftfilter entlang der A Säule nach oben legen. Sieht realistischer aus.

  6. Wieder so ein Fall, wo man das Modell eigentlich gleich als Creator Expert hätte machen können. Hat mit Technic nicht viel zu tun. Wird sich wohl vor allem wegen der olivgrünen Teile trotzdem gut verkaufen. Gibt ja genug MOCer von Militärfahrzeugen…

  7. Naja. Schickes Fahrzeug, aber Technic????
    Das höchste der Gefühle ist eventuell ne Lenkung.
    Das aus „normalen“ Legosteinen gebaut, im Bereich Creator Expert, Top tolles Model.
    Aber Technic: NEIN

    • kann dieser gern gemachten argumentation einfach nicht zustimmen.
      ich habe für mich persönlich kein problem damit, in technic elementen einfach einen zweiten, anderen baukasten in der lego- welt zu sehen. auch wenn dieser baukasten eigentlich dafür gemacht ist, funktionen darzuatellen, stört es mich nicht die bohne, wenn man daraus auch einfachere modelle baut.
      es ist für mich einfach ein anderer stil als mit „normalen“ steinen. der abstraktionsgrad ist halt größer als er bei creator wäre. aber das eben auch was.

  8. Warum hat der keine ordentlichen Reifen mit Profil, wie es dich für einen Geländewagen gehören würde? Da werden extra neue Felgen kreiert und dann kommen da 0815-„Rennreifen“ drauf… Enttäuschend

      • Das stimmt, jedoch wird hier ein Fahrzeug mit Dachgepäckträger inkl. Sandbretter präsentiert. Die gibt man ihm nicht mit, weil er Semislicks hat, sondern weil eigentlich als Geländefahrzeug konfiguriert ist und Lego das auf den Bkldern sogar so darstellt. Übrigens haben die Shopping-SUVs auch keine Seilwinden.
        Die angebliche Orientierung am Original, also den verlinkten Auto-Bild-Bildern, ist nur eine Ausrede. Schließlich zeigen diese Bilder eine getarnte Straßenversion

        • Ich finde es immerwieder amüsant wie schnell man mit „Ist nur eine Ausrede“ dabei ist und gegen Lego schlägt, obwohl es hier die Kommentatoren sind die aussagten, das Lego das womöglich aus diesen oder jenen Gründen so oder so gemacht hat !

          Vielleicht sollte man lernen differenzieren zu können, welche Aussagen wirklich von Lego kommen und welche Aussagen von Afols hier sind, die ihre Gedanken und Thesen zu dem Thema kund tun !

          Natürlich hat sich Lego am Erlkönig orientiert, bzw. Vorlagen von Landrover und ja das Modell scheint eine Mischung aus Strassenversion und Geländeversion zu sein , muss nicht jedem gefallen, aber ich stelle nun eine Gegenfrage :

          Gibt es denn von Lego bereits Geländereifen in der Größe die Lego hätte aufziehen können ? Falls ja, ok hätten sie dann machen können, aber was hindert nun den Technic’er daran welche aus seinem eigenen Sortiment zu nehmen ? Falls nein, also falls es keine Offroadreifen gibt stellt sich die Frage, was Lego auf das Modell preislich aufgeschlagen hätte, hätten sie neuartige Pneus modelliert, die womöglich NICHT dem Orginall ähneln würden, weil Landrover noch keine offizielle Offroadbereifung vorgestellt hat.

          So oder so hätte es Lego einigen nicht recht machen können ….

  9. Ein schönes Set nur die Räder passen für meinen Geschmack nicht. Da gehört meiner Meinung nach was grobstolliges drauf.

  10. Sehe ich auch so. Hätte der die Funktionen von dem 8880 oder einem der früheren Supercars und dann dieses Aussehen, wäre das super.
    Aber wenn das von der Technic eher in die Richtung Porsche 911 RSR geht, dann wird das leider nix.

    Und außerdem bräuchte der ordentliche Geländereifen und keine Semi-Slicks.

    • Hier nochmal die Funktionen aus der Setbeschreibung:
      * This building toy has working steering
      * 4-speed sequential gearbox
      * All Wheel Drive with 3 differentials
      * Independent suspension
      * Detailed in-line 6-cylinder engine
      * Working winch.
      Die Reifen orientieren sich an der Vorlage. Also alles da.

      Dann würdest Du mit Sicherheit den damaligen Teilepreis von 9,7 ct/Stein (8880) + Lizenzkosten, also ca. EUR 279, zahlen oder…?

  11. „Eine Motorisierung scheint nicht dabei zu sein.“
    Derzeit bin ich bei dem Satz immer erleichtert… mit Motorisierung wäre das ganze wieder überteuert bis zum geht nicht mehr. So ist es ein Set, was potentiell ein gutes Preis/Leistungsverhältnis aufweisen kann. Mal sehen welche Technik-Funktionen hier versteckt sind.
    Zunächst war ich etwas verwundert als ich das Titelbild sah und dann die Nummer las (42110), also Technik… Platz ist genug drin um einige Zahnräder unterzubringen 😉

    • Wieso versteckt? Die Funktionen sind doch oben beschrieben: „this building toy has working steering, 4-speed sequential gearbox, All Wheel Drive with 3 differentials, independent suspension, detailed in-line 6-cylinder engine and a working winch“

  12. Ich weis nicht. Hätte mir gerne einen alten Landrover gewünscht. Nun gibt es die neue Version des Landrover Defender. Wohl ein Marketingcup da ja der neue auch bald rauskommt. Auf den Fotos könnte man aber meinen, dass der Defender eine Federung hat und täusche ich mich? Ob ich ihn kaufe weis ich nicht. Da muss ich glaub ich erst in echt sehen. Vielleicht gibt es die Möglichkeit in entsprechend aufzurüsten.

    • Ja, natürlich hat er eine Federung, ist in der Grösse ja auch üblich. Ausserdem steht ja „independent suspension“ also hat er eine Einzelradaufhängung was eigentlich nur ein Verbindung mit einer Federung Sinn ergibt.

  13. Sieht gut aus, aber bei 180€ sicherlich nicht motorisiert, wenn man den neuen 4×4 Crawler im Hinterkopf hält.
    Eigentlich schade, aber bei ~2570 Teilen mit den Maßen muss man die hälfte raus nehmen… Da kann man gleich selber MOCen oder den 42069 umbauen.

  14. Sieht klasse aus, endlich mal Olive Grün. Und 180 piepen für 2500 (teils neue) Teile mit Lizenz geht in ordnung. Außer die Reifen, könnten größer sein…

      • Ja, einige blaue Pins scheinen verbaut, auch an der Unterseite der Front. Die Pins im Kotflügel scheinen aber – so vermute und hoffe ich es – in Dunkelgrau zu sein.

    • Natürlich sind da blaue Pins drin. Seit 10 Jahren hat Lego diese Farblogik bei Technic-Modellen.
      Beim Arocs (42043), Unimog (8110) oder 4×4 Crwaler (9398 bzw. 41999) hat sich keiner daran gestört.

      • Da hat ja auch das Erdmännchen sich drüber aufregt, da war das noch in Ordnung. Das mit den Aufklebern wird komischer weise auch erst hochgekocht seit der Held seine Cholerischen Anfälle zelebriert, übrigens tut er das erst seit dem „blauen Elend“. Bein Arocs hat er noch Tips zum aufkleben gegeben.

        • „Bein Arocs hat er noch Tips zum aufkleben gegeben.“
          ..und die blauen Pins wurden bei 42043 mit keinen Wort erwähnt, ebenso wie die dicke Anleitung, der bunte Unterboden (es schimmert gelb, blau und rot).

          Der roten Unterbau und die blauen Pins (213 Stück) wurden beim 9398 nicht kritisiert. Er wird als „hübsch“ bezeichnet. Das Modell hat kein Sperrdifferential und die Fehler der Lenksysteme sind kein Aufreger. Ebensowenig wird der Preis kritisiert.

          Der große Wendekreis und die schwere Lenkung des 8110 waren okay. Das Modell wird mit Aufklebern präsentiert und kein Wort über die 260 blauen Pins. Die Lizenz wird nur am Rande erähnt – ohne weiteren Kommentar. Das Modell hat Pneumatik, eine Batteriebox und einen Motor.

          Der 8110 kostet bei 2.048 Teilen UVP €190 (9,28ct /Stein).
          Der Liebherr wird 4.108 Teile bei einer UVP von €450 haben (10,95ct/Stein) und hat dabei anstatt einen immerhin sieben Motoren.

          Nach heutigen „Maßstäben“ wären alle Modelle gnadenlos druchgefallen. Ich frag´ mich dabei: Wo kommt der Sinneswandel her?

            • Genau das habe ich auch im Hinterkopf. Wirkte er bei seiner Lego-Geschichte noch ganz souverän und auch bei den ersten Vorstellungen der Mitbewerber noch eher objektiv, so driftet er nun zunehmend ab und misst mit zweierlei Maß, dass es so langsam nervt. Aber er hat eben inzwischen eine erkleckliche Zahl an populistischen Jublern um sich herum. Gegen „die Großen“ ist man ja gerne und Geiz ist eh immer geil. Auch wenn man Leogs Preisgestaltung grundsätzlich kritisch sehen darf – Überzogen ist es nicht immer.
              Dazu kommt noch, dass Lego nicht nur Freaks bedient, sondern auch „ganz normale“ Menschen, bei denen die Klemmbausteine nur eine kleine Abwechslung oder gerne genommene Geschenke für die Kinder und Enkel sind. Da muss man sich schon überlegen, wieviel „Anspruch“ man beim Kunden voraussetzen darf, was Bauanleitung, Passgenauigkeit, Komplexität des Bausatzes usw. angeht. Und es Lego negativ auszulegen, dass sie bisher den Militärmarkt nicht mit abgegrast haben, zeugt für mich eher nach beleidigtem Dumpfbackentum.
              Der klare Tenor der Kommentare zu seinen Videos der letzten Monate ist inzwischen Lego-Bashing. „Die Dänen sind nur Trottel und die Chinesen einfach schlauer“, liest man dort sinngemäß nicht gerade selten.

              Dass er inzwischen von der Tube lebt und das „Lädchen“ nur noch Mittel zum Zweck sein wird, kann man sich an einer Hand abzählen. Hat ja wohl nicht ohne Grund seine Schlagzahl bei den Veröffentlichungen im letzten Jahr erhöht.
              Ja, hatte er vor der „Geschichte“ bei mir noch viele Sympathien, so überwiegt inzwischen die Enttäuschung. Er scheint nun bewusst zu testen, wie sehr er wirklich schon „Influencer“ geworden ist.

          • „.. bringt mehr Klicks“
            Auweia! – Sollte es sich hier nicht um ehrliche Kritik handeln, sondern nur um geschäftliche Interessen?
            Das ist gerade kundenfreundlich oder..?

        • Einfach Wahr. Früher mochte ich seine Videos, aber jetzt regt er sich nur von Modell zu Modell immer mehr auf. Auch wiederholt er die Sachen tausendmal und kommt nie auf den Punkt.

  15. Wenn man sich die Sachen der letzten Jahre ansieht, ist das schon auf einem guten Niveau.

    Wenn man sich aber mal die früheren Technic-Supercars anschaut und berücksichtigt, welche Funktionen die hatten, und wenn man sich die ganzen MOCs anschaut (auch und gerade die von dem Defender), dann sieht man erst, wie viel Luft da noch nach oben ist. Und dann wirkt das doch enttäuschend.

    • Schön zusammengefasst. Lego konnte schon immer Technik im Technic Bereich. Inzwischen schaffen sie auch gutes Design. Warum kann man nicht beides verknüpfen? Wie beim Arocs, der blöderweise beim Design nicht die schönste Vorlage ist.

  16. Verschwinden jetzt die 2500 Teile Modelle aus der 150€ Kattegorie? Das nimmt die gleiche Entwicklung wie bei den Modulars. 10 Teile dazu geben und den Preis um 30€ anheben….Und dann wundert man sich wenn die Leute nicht freundlich gestimmt sind…

    • Der Autotransporter ist doch das 2500 Teile 150€ Model. Beim Land Rover kommt halt die Lizenz dazu. Und wenn ich mich nicht irre bis jetzt das Günstigste Model mit einem 3+ Gang Getriebe… was auch immer das bei einem nicht motorisiertem Model bringt.

  17. AN ALLE DIE DAS MODELL ALS TECHNIC-MODELL KRITISIEREN:

    Ich wundere mich seit dem 42056 Porsche und dem Bugatti 42083 über die Kritik hinsichtlich unwürdiger Technic-Modelle aufgrund fehlender Technikfeatures.

    Hier lese ich schon wieder sowas. Der Landrover hat eine funtionierende Lenkung, ist gefedert, hat einen Fake-Motor, Motorhaube, Türen und Kofferraum lassen sich öffnen und er hat eine funktionierende Seilwinde.
    Jetzt hätte ich gerne gewusst, was frühere Supercars da mehr geboten haben sollen? Hier wurde der 8880 erwähnt. Der hatte kein Feature mehr, im Gegenteil, statt Seilwinde konnten die Scheinwerfer ausgeklappt/eingeklappt werden, dafür hatte der nichtmal Türen. Oder sollen jetzt bei jedem Supercar die Türen motorisiert werden wie beim 8070? Oder soll jedes Modell höhenverstellbar sein?
    Ich finde den 8880 und auch 8070 und alle anderen klassischen Supercars großartig, kann nur nicht verstehen aus welchen Gründen solche Modelle würdigere Technic-Modelle gewesen sein sollen. Heute wird verstärkt auf ein komplexes Bauerlebnis und das Design gesetzt was ich sehr begrüße – und es werden sinnlose Technikfeatures weggelassen.
    Es gibt immernoch funtionale Technic Modelle (42055, 42082, 42069, 42066, 42100 usw) und eben welche bei den die Funktionsvielfalt nicht im Vordergrund steht, sondern auch das Design.

    Und nur weil der HdS sich daran stört, stört mich das noch lange nicht. Bevor er das thematisiert hat, habe ich auch nirgends drüber gelesen…

    • Es geht nicht darum, dass es würdigere Technik-Modelle waren. Bei den damaligen Modellen stand ganz klar die Technik im Vordergrund. Man konnte im Detail sehen, wie etwas funktioniert hat. Bei diesem Teil steht halt das Design im Vordergrund. Das ist ja durchaus okay und es kritisiert ja auch niemand, aber damit gehört das Set in die Creator Expert Reihe. Beim Ford Mustang hat sich auch niemand über fehlende Technik beklagt.

      • Du würdest also das Modell als offenes „Modell“ bevorzugen, nur damit man die Technik besser sieht? Sorry, das kaufe ich dir nicht ab…und so ein Modell in 2019 würden nur Nostalgiker Lego abkaufen.
        Alternativ als Creator Expert Modell? Da kommen doch jedes Jahr auch tolle Modelle.

        Modelle wie der Land Rover schließen meiner Ansicht nach prima die Lücke zwischen Creator Expert und Technic. Wieso darf nichts dazwischen existieren? Ich mag Technic und ich mag schön designte Modelle. Tadaaa – Porsche, Bugatti, LandRover…herzlich willkommen in meiner Sammlung. Erst viele Stunden Bauspaß mit einem Mix aus Technic und System-Steinen und dadurch auch noch schön anzuschauen (der Mustang sieht fantastisch aus und machte auch Spaß aufzubauen, aber eben nur kurz, da hat man mit dem Bugatti&Co. schon wesentlich länger zu tun, kostet ja auch entsprechend mehr)

        Fazit: ich akzeptiere andere Meinungen immer, kann jedoch nicht nachvollziehen warum ein Lego Automobil eindeutig entweder in die Creator Expert oder Technic Schublade passen muss und nicht von beidem etwas beinhalten darf. Nur weil Technic draufsteht?

        • Du hast nicht ganz verstanden, was ich meine. Natürlich wünsche ich mir dieses Modell nicht offen. Und natürlich darf „dazwischen“ auch was existieren. Und er gefällt mir ja auch. Aber schau: Wenn ich das mal mit dem Claas Xerion vergleiche: Der hatte Schalter, wo ich was umstellen konnte und – vereinfach gesagt – es hat sich je nach Einstellung was bewegt. Mein kleiner Sohn hat da ausprobiert und umgestellt und geschaut, was passiert. Er hat das spielerisch erforscht. Die Grundidee von Lego Technic. Und ich glaube einfach, dass es hier nicht viel zu erforschen gibt. Zugegeben, die Seilweinde könnte ihm gefallen.

          Übrigens: Ne Tür, die sich öffnen – und womöglich gar wieder schließen lässt – ist für mich keine erwähnenswerte Technik-Funktion.

          • Übrigens: Ne Tür, die sich öffnen – und womöglich gar wieder schließen lässt – ist für mich keine erwähnenswerte Technik-Funktion.
            Antwort

            Genau die aussage von HDS nachgequatscht.
            Natürlich ist das per Definition eine Funktion.
            Mann kann sich mittlerweile in keinem Forum oder auf Lego Seiten bewegen ohne das dem HdS seine aussagen in jedem 3 Post Gebetsmühlenaritg wiederholt werde, und da wird sich meist nichtmal die Mühe gemacht das in eigene Worte zu fassen sondern fast 1:1 übernommen.

            • Ja, per Definition. 🙂 Du weißt also genau, dass es keine ist.
              Und weil das so eine super Funktion ist, preist auch jedes Verkaufsprospekt eines Autos damit: „Seht her, unser neues Modell kann sogar die Türen öffnen!“

          • Sorry aber du widersprichst dir selbst. Einerseits darf es ein Creator-Expert-Technic-Misch-Set sein, dann aber bitte mit viel mehr Technikfunktionen? Das ist dann aber wieder ein reines Technic-Set wovon es reichlich gibt. Genauso wie reine Creator Expert Fahrzeug Sets. Das hier ist eben ein Mischset was wie alle anderen Sets auch, nicht nur Fans finden wird. Dein Sohnemann hat genügend Auswahl, der muss dann ggf. den Land Rover mal auslassen. Ich finde den kommenden Liebherr potthässlich – es gibt aber viele die es kaum abwarten können die ganzen Funktionen auszutesten. Das ist doch okay.

      • Gerade bei Modellen mit wenigen Funktionen sind die Grenzen zwangsläufig fließend. Ich würde mir da nicht soviele Gedanken drum machen.

        • Lego definiert den Begriff Lego Technic neu. Es steht nicht mehr nur die Technik und die Funktion im Fordergrund. Vielmehr wird hier aus Technic Teilen ein schönes Modell mit Funktionen erstellt. Es ist quasi ein Creator Expert Modell aus Technic Teilen.
          Das ist quasi das, was Technic MOCer schon lange tun.

          • Wir haben dann ein Set mit einer schönen und abgeschlossenen Hülle. Die anderen Sets 42100/99/98/97 stechen da jetzt nicht sonderlich hervor und sind eigentlich genauso verpackt wie ein 42082, 42030 oder 42054.

            Wenn sich die nachfolgenden Sets dem Stil des 42110 anschließen, schließe ich mich deiner Meinung an, bis dahin bleibt es für mich eher ein glücklicher Einzelfall 😀

    • Ich glaube nicht einmal, das der HdS hier am Landrover viel bemängeln wird oder kann:

      1. Das Modell scheint nicht überteuert zu sein und ist in der Riege von Porsche und Bugatti eindeutig zu zu ordnen aber ist nur halb so teuer – ist doch Prima !
      2. Das Modell kommt in einer gescheiten Farbe daher die auch Militaristen potentiall bietet Umbauten vorzunehmen oder das Modell als Teilespender für Panzer und co zu dienen.
      3. Es ist ein echter Jeep mit Federung, Allradantrieb, Gangschaltung und Seilwinde – mehr braucht ein Jeep nicht zu haben.
      4. Das Modell sieht in seiner Form verdammt gut aus und kommt sicher dem Orginall verdammt nahe.
      5. Wer erstmal die Landrover Lizenz hat kann damit noch vieles andere tolle anstellen, Landrover Speed Champions zum Beispiel, oder in Zukunft ein waschechtes Creator Expert Modell.
      6. Es wird NICHT die Version eines alten klassischen Landrovers benutzt und somit jegliches Potential für eine anklage wegen Ideen-Diebstahl aus dem Ideas Projekt vorgesorgt ( https://ideas.lego.com/projects/c42d4a84-0dfc-40a8-b659-a9c2ba88aae4 )

      7. Bestimmt wurde Potential offen gelassen das Fahrzeug motorisieren zu können, hinten auf der Ladefläche scheint zumindest genug Platz zu sein.

      Man muss nicht immer davon ausgehen, das der HdS alles automatisch zerreißt, nur weil einige im Vorfeld bereits jammern – diese Jammerer werden aber sehr schnell still sein, sollte ihr Heiland aus Frankfurt verkündigen „Das ist ein schöndes Modell das Freude bereitet !“ …….ok falls der Held wiedererwarten doch was zu meckern hat, werden wahrscheinlich wieder faule Tomaten denen entgegen geworfen denen es gefällt aber das muss die Zukunft zeigen.

    • Grundsätzlich wird jeder zustimmen, dass die Optik mittlerweile super ist bei Technic. Längst sind die meisten Sets nicht mehr so abstrakt, dass sie einem Fantasie Produkt oder einer Idee ähneln, mal vom eigenen Geschmack abgesehen. Das manchem Puristen die Lochbalken Optik fehlt, ok, bissl Schwund ist immer. Mir persönlich gefällt der Defender so la la, aber dennoch hat er einen Wiedererkennungswert als solcher.

      Was die Technik angeht, sei es beim Porsche, Bugatti oder eben hier, es gab Sets in den 80er, die ähnlich viel Technik verbaut hatten, nur nicht so schön verkleidet, dafür die Technik sichtbar/aktiv war. Eine Lenkung bei Technic ist durchaus eine Funktion oder gar Merkmal, aber ist der Mustang deshalb jetzt ein Technic Modell, nein! Beim Mustang dient die Lenkung der Optik/Pose. Natürlich muss nicht jedes Set über 10 „Funktionen“ a la Arocs o.ä. verfügen, um ein Technic Modell zu sein. Ebenso wie für mich nicht IMMER eine Fernsteuerung/Motor vorhanden sein muss. Auch finde ich es falsch Mocs mit Serie zu vergleichen, dahingehend werden Mocs IMMER besser sein, da sie nahezu alle eigenen Wünsche abdecken. Um das zu erreichen, müsste LEGO nach Kundenwunsch bauen, und was das kosten würde, kann sich wohl jeder denken.

      Alle Fahrzeuge, Porsche, Bugatti, Mustang…, Defender, sind reine Display Sets ( Diesmal auch als solches angegeben ) Und da stellt sich mir die Frage, warum dann Technic? Besticht Technic nicht dadurch hier und da ein Zahnrad zu drehen, einen Knopf zu drücken, Hebel…. zu aktivieren u.v.m,
      um dann zu SEHEN, wie, wo sich was dreht, hebt, oder in Bewegung setzt? Macht oder braucht man das bei einem Display Modell, warum brauche ich da Funktionen? Und ja, in einem echten Auto sieht man von Außen auch nicht, wie das Getriebe funktioniert, ich weiß, aber manchmal hört man es 😉

      Ich mag die Autos an sich, aber eine eigene Sparte oder Unterkategorie für Technic hätte dazu besser gepasst und wenn man sie als eine Art UCS Sets macht wie bei Star Wars, das sind auch nur Display Modelle, mit der ein oder anderen mini „Funktion.“

      • Es ist einfach kein richtiges Spielset, weil man von außen nicht Lenken und Schalten kann. Aber muss denn jedes Technic-Set ein Spielset sein? Kann man nicht auch ein schönes Technic-Auto ohne Hand of God-Knubbel auf dem Dach bauen und sich über die Einzelradaufhängung freuen? 😉

    • Stimmt, ist mir auch aufgefallen. Trotzdem bescheuert dass man sich aufregt dass Leute sich aufregen weil einer sich aufregt. Lego ist doch zum Spass da und niemand muss daran Spass haben, aber dann sollte er auch nicht den anderen den Spass verderben. In diesem Modell ist das Preis/Teile Verhältnis viel besser als z.b. Im Rallyewagen. (2570/180€, 1000/110€)
      Ich werde ihn schon nur wegen den Teilen kaufen.

  18. Was soll denn das sein?
    Das ist kein wahrer Defender mehr. Das ist nur noch ein weiterer Lifestyle-SUV!
    Ich mag den alten Defender wirklich gerne aber das enttäuscht mich nun doch sehr.
    Naja, Geld gespart. Dann kaufe ich statt des “Dinosauriers“ unter den Geländewagen wohl doch lieber den Jurassic Park T-Rex.

    • Das wäre doch jetzt die Gelegenheit um die Constructable-Figuren im Friends-Thema zu platzieren… Mia im passenden Maßstab zum Defender, dazu ein verletztes Fohlen aus nougatfarbenen Liftarmen. 🙂

  19. Mir gefällt’s.
    Wenn die ersten Reviews andeuten, dass man das wohl ganz gut motorisieren kann, kauf ich das. Hab hier noch PF-Kram rumliegen, der irgendwo hin muss 😉

  20. Ein Mercedes G500 wäre schön gewesen. Da er auch recht klotzig ist, sicher auch für LEGO ganz gut umzusetzen. Aber jetzt gibt es halt den.

  21. It looks very ‚clean‘ on the outside and the proposed asking price is very steep. I guess we’ll have to wait for more details on it’s features, but at this stage it looks more like it should be in the „Creator Expert“ category, rather than Technics.
    I was hoping for some really technical and feature packed releases this year. I’ll have to wait and see what tricks they’ve added to the Car Transporter…

  22. Also bei der Anzahl der Teile passt der Preis. Optisch macht er was her. Aber die Farbe ist fürchterlich. Ich werde ihn daher nicht kaufen, was macht man mit Technikteilen in kackgrün, wenn man nicht sinnloses Kriegsspielzeug bauen will?

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here