LEGO Technic 42109 TopGear Rally Car mit Control+ Steuerung

LEGO Technic 42109 TopGear Rally Car mit Control+ Steuerung (Michael Friedrichs) - 4

Gestern gaben die BBC Studios und die LEGO Group in London offiziell den Start ihrer künftigen Zusammenarbeit bekannt. Demnach will der Spielwarenhersteller in Kürze ein besonderes LEGO Technic TopGear Set auf den Markt bringen. „Das Set richtet sich an Kinder ab neun Jahren“, heißt es in der Pressemeldung dazu. Das Set werde Anfang 2020 weltweit auf den Markt kommen. Den LEGO Technic Fans werde man ein anspruchsvolles Modell bieten, welches realitätsnahe Funktionen enthalte werde, die auch bei dem echten „Vorbild“ vorhanden sind.

LEGO Technic TopGear Rally Car (42109) mit Control+ Steuerung

Wie wir erfahren haben, handelt es sich bei dem besagten Kooperations-Set um ein LEGO Technic TopGear Rally Car (42109), welches ab dem 27. Dezember 2019 als Teil der ersten LEGO Technic Neuheiten-Welle des ersten Halbjahres 2020 erhältlich sein wird. Das Modell setzt sich aus 463 Teilen zusammen und beinhaltet auch Komponenten für die neue Control+ Steuerung via App. Der UVP liegt bei 129,99 Euro.

Offizielles Bildermaterial gibt es leider noch nicht. Wir können euch allerdings verraten, dass es sich um ein weißes Sport-Rallye-Coupe mit einigen Stickern (darunter auch einer mit „The Stig“ und UK-Flagge) und jede Menge Scheinwerfern an der Front handeln wird.

  1. 463 Teile für 129,99, der nächste Schnapper von Lego. OMG

    Passt jetzt noch nicht mal in Relation zum 4×4 Crawler, der schon in kleinster Weise in Relation zum Liebheer Bagger steht.

  2. Das technic Set hat ein reales Vorbild? Also kein Rallyauto wie es vor 2 Jahren herauskommen ist ?

    Das fände ich sehr gut! Welches Vorbild ist aber noch unbekannt?

    Bei Coupe und viele Scheinwerfer träum ich ja schon von einem Audi S1 Sport quattro…

      1. ich finde echt nicht, dass 80,- Euro bei 324 Teilen und 130 Euro bei 463 Teile die gleiche Relation ist. Ich glaube jetzt einfach mal nicht, dass mehr als 2 L-Motoren im Rally Car drin sind, die Fernbedienung wird mit Sicherheit auch weggespart und für 50 Euro mehr 140 zusätzliche Teile ist wohl für niemanden zu rechtfertigen. Ich lass mich gerne überraschen, aber im Moment wirkt es preislich einfach extrem jenseits von gut und böse. So wirkte es beim Crawler vorm ersten Erscheinen auch und so wars dann ja auch!

    1. musst sie ja nicht lesen… Der Preis ist nun mal einer der beiden Punkte beim Betrachten des Preis-Leistungsverhältnisses. UND: Kindermund tut Wahrheit kund. Ergo freu ich mich, wenn eine Diskussion angeblich kindergartenniveau hat

    2. Sascha, wenn Du Hunderte Euro für ein paar Handvoll Teile ausgeben kannst, schön für Dich. Viele andere können (und wollen) es nicht.

      Aber für ein Technikmodel mit so wenig Teilen, dann fast 3€ pro Teil ist übertrieben. Control Plus hin oder her.

      Muss man wirklich hoffen, dass z. B. Cobi und Cada hier auf dem deutschen Markt mehr und mehr Fuß fassen und LEGO Konkurrenz machen werden. LEGO braucht endlich Konkurrenz, damit die von ihren Mondpreisen bzw. weit überzogenen UVPs wieder runterkommen!!!

      1. Bleib weg mit Cobi, Cada und den anderen Nachmacher Firmen, die nur ideen klauen kònnen! Der Preis ist natürlich absolut überteuert und ich werde mir das Set auch nicht kaufen, aber Cobi und der ganze Mist kann uns gestohlen bleiben!

          1. Auf deine Frage erhälst du wohl nie eine Antwort. Ich weiß auch nicht, woher diese Verbohrtheit diesbezüglich kommt. Es gibt so viele schöne Dinge, welche nicht vom dänischen Klemmbausteinhersteller stammen. Und zu Themen, welchen er sich verschließt. Was der Bauer nicht kennt…

  3. Der Tracked Racer hatte bei 370 Teilen eine UVP von 80€. Da ist die Aussage von ähnlichen Relationen zu sprechen, bei einem Aufpreis von 50€ und nur 93 zusätzlichen Teilen, schon sehr beschönigt ausgedrückt.
    Aber gut lassen wir uns mal überraschen wie das fertige Fahrzeug aussieht.

    1. Ich vermute der Kommentar bezieht sich auf meine Aussage zu ähnlichen Relationen.

      Folgende Überlegung hatte ich dabei:
      Der 42095 hat Technickomponenten in Höhe von € 50 UVP verbaut, die restlichen €30 entfallen auf die Steine 9,2 ct/Stein.
      Beim TopGear-Modell kommt Technic in Höhe von € 84 UVP verbaut (2 Motoren), die restlichen € 46 entfallen und die 462 Teile, macht 10,0 ct/Stein. Zusätzlich ist eine Lizenz zu berücksichtigen.

      Ob die Technic-Komponenten den Preis wert sind, kann jeder für sich entscheiden. Der Teilepreis ohne Technic ist unter Berücksichtigung von Lizenzkosten auf nahezu gleichen Niveau.

      Ich gebe dir natürlich recht, dass eine sinnvolle Kaufentscheidung erst mit der Produktbeschreibung und den dazugehörigen Bildern getroffen werden sollte.

    1. Indirekt könnte es funktionieren:
      Wenn es eine andere App gibt, mit der man Control+ steuern kann und die es erlaubt, einen Eingabegerät statt des Touchscreens zu verwenden.
      Man braucht dann zwar immer noch ein Smartphone, aber man muß das Modell nicht damit steuern.

  4. Lego ist dabei, den Laden voll gegen die Wand zu fahren. In erster Linie ist Lego ein Spielzeughersteller für Kinder. In ihrer unendlichen Gier bringen sie ein hochpreisiges Set nach dem anderen (die doofen Afols kaufens ja) heraus und versuchen die Preise mit App-Steuerung hochzutreiben. (und erklären verschämt der Umsatz mit Afols sei so 5%). Ich habe meinen Kindern bisher Lego gekauft, da sie nicht soviel Zeit mit iPhone und Computer verbringen sollten. Lego kommt daher bei uns zuhaus jetzt allmählich auf ne rote Liste….

    1. Genau ein Unternehmen das 1 Milliarde Gewinn einfährt…. fährt den Laden gegen die Wand?
      Ernsthaft? Man sieht doch das es wieder besser läuft bei Lego als noch 2017 und das hat wohl auch den Grund das es wieder bessere Sets gibt.

      1. @Skun: Sagt dir Nokia noch was? Oder TomTom? Einstige Unternehmen von Weltruf mit Topzahlen…heute mehr oder weniger verschwunden.

        Das kann ganz schnell gehen, riesige Gewinne hin oder her.

    1. *lachflash*
      Ich musste da gerade an „Boost Hub und oben drauf den Speed Champions Fiesta“ denken 🙂
      Muss ich mal basteln, sieht bestimmt sehr lustig aus 🙂

  5. Freue mich sehr auf das Set. Der Preis schreckt mich nicht ab, da es ja eh irgendwann 30% und mehr drauf gibt. Vielleicht weis das auch Lego und macht deswegen die Sets von vornherein gleich teurer…

  6. Mal gespannt, was das für ein Set wird. Aber für mich persönlich gilt auch: Keine Fernbedienung, kein Kauf.
    Eine App Steuerung mag ja gut sein, sollte aber bei Lego nicht mehr als ein nettes Extra sein.

  7. Ich hätte mich für „The Grand Tour“ entschieden anstatt „Top Gear“, man stelle sich Jeremy Clarkson beim Zusammenbauen und ausprobieren vor!!

  8. Naja wenn eine akkubox im Set ist und die Scheinwerfer beleuchtet, würde es den Preis vllt rechtfertigen, als Modell könnte ich mir neben den bereits genannten Modellen auch noch den Ford Escort, Ford focus oder Ford Fiesta vorstellen. Bin gespannt was kommt aber erwarten nichts gutes ^^

  9. Da es ein reales Vorbild gibt kann man es
    folglich in einer der top Gear folgen finden.
    Wie wäre es anstatt immer über den Preis zu jammern ( egal wie teuer/ billig er ist, jammern immer die gleichen ), etwas Fernsehen gucken.
    Aber bestimmt wird dann gejammert das der Strom viel zu teuer ist….

  10. Mir persönlich ist der Bauspaß unendlich wichtiger, als die Karre mal 10 Minuten durch die Wohnung fahren zu lassen. Und dafür sind 460 Teile zu dem Kurs natürlich untragbar. Auch -30% Rabatt ändern da nichts. Und man kann die Control+-Komponenten ja nicht mal verkaufen, denn wer kann die schon gebrauchen solange man die nicht frei ansteuern kann?

    1. Ich habe gelesen, daß die App von Buwizz auch Lego steuern kann. Anscheinend kann man (oder soll es in Zukunft können) einen externen Controller mit dem Telefon verbinden kann, um das Modell zu steuern.

  11. Ich frag mich wirklich für was Lego noch eine weite Lizenz für so ein Mendel brauch ? Können die nichts mehr ohne Lizenz bauen ? Macht dich jedes set unnötig um ca 20 Prozent teurer

    1. Würdest Du sagen, daß der 42070 20% günstiger ist als der Volvo-Radlader? Oder der Autotransporter im Vergleich zum Mack? Oder daß der 4×4-Geländewagen (42099) mehr fürs Geld bietet als der Liebherr (42100)?

      1. Hoffentlich, ansonsten ist das ein Rohrkrepierer mit Ansage 😀
        Zur Ära von Captain Slow & Co war Top Gear noch weltweit bekannt und beliebt. Mittlerweile läuft die Show außerhalb von UK nur noch unter „ferner liefen“. Und der anstehende Brexit macht die Sache sicher nicht einfacher…

        PS: No! I did NOT have my teeth whitened!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.