Nachdem LEGO heute Nachmittag die Setbilder vom LEGO Technic Top Gear Rally Car (42109) veröffentlicht hat, tauchen nun in den Online-Shops von diversen Spielwarenhändlern die Bilder von weiteren LEGO Technic Neuheiten des ersten Halbjahres 2020 auf. Der erste Eindruck ist zumindest bei mir sehr verhalten. Da ist leider kein Set dabei, welches bei mir für Begeisterung sorgt oder einen starken Kaufreiz auslöst. Nach dem zweiten und vor allem teuren LEGO Technic Halbjahr 2019 ist das vielleicht auch mal ganz gut so.

LEGO Technic Strandbuggy – 42101 – 117 Teile – 9,99 Euro

LEGO Technic Mini CLAAS XERION – 42102 – 130 Teile – 9,99 Euro

LEGO Technic Dragster Rennauto – 42103 – 225 Teile – 19,99 Euro

LEGO Technic Renn-Truck – 42104 – 227 Teile – 19,99 Euro

LEGO Technic Katamaran – 42105 – 404 Teile – 39,99 Euro

LEGO Technic Stunt-Show mit Truck und Motorrad – 42106 – 610 Teile – 49,99 Euro

LEGO Technic ??? – 42107 – ??? Teile – ??? Euro

bisher keine offiziellen Bilder veröffentlicht (Lizenz-Modell)

LEGO Technic Kran-LKW – 42108 – 1292 Teile – 99,99 Euro

LEGO Technic App-Controlled Top Gear Rally Car – 72109 – 463 Teile – 129,99 Euro

Werbung

44 Kommentare

  1. Oldschoolfans wird’s freuen, dass es endlich wieder die seltenen gelben Panele gibt, um ihre älteren Modelle zu restaurieren, aber sonst kann man der Sache nicht viel abgewinnen. Die Idee mit den Schwimmkörpern ist ganz nett, aber für Badewannenkapitäne zu groß. Das wird nur was mit Pool. Ansonsten sind die Modelle in variierenden Abstufungen einfach nur einfallslos oder häßlich oder beides zugleich. Nichtmal der Mini-Claas entlockt mir ein müdes wohlwollendes Grinsen. Kommt einfach zu spät und wurde ja nun schon besser bei City durchgekaut, also zündet der Gag nicht…

    • Das der Katamaran für die Badewanne zu groß ist mag auf den ersten Blick ein Nachteil sein, aber nun stell dir mal vor was findige Technic Fans damit anfangen können, wenn man ihn motorisiert – ein voll funktionstüchtiger ferngesteuerter LEGO Katamaran auf dem Baggersee oder städtischen Parktümpel – sowas gabs noch nie, aber ist nun sicher möglich – wobei ich nicht einschätzen kann ob die Schwimmkörper einen Batteriekasten souverän tragen können – naja wird m an sicher alles erleben ….ich bin gespannt.

      Wenn es funktioniert – TOL , wenn nicht ….määääh~ Chance vertan :/

      • Meinst Du mit Lego- oder mit RC-Bauteilen? Bei letzterem sehe ich keine Probleme. Bei dieser Größe muß man nicht einmal besonders geschickt sein.

        Ich bin aber skeptisch, ob es auf dem See eine gute Figur macht:
        Für ein ferngesteuertes Segelboot ist der Katamaran sehr klein. Das alleine muß noch kein Problem sein, aber selbst die Micro Magic von Graupner ist viel größer. Die Segel sind sehr klein, die Technic-Teile schwer und weich, wenn man sie mit Kohlefaser oder Alu vergleicht und ein Katamaran ist nicht selbstaufrichtend, wenn er mal umgekippt ist.

  2. Top Sets! Vor allem die Kleinen. Da kann sich auch mal ein Kind von seinem Taschengeld was kaufen was wirklich cool von Lego ist:)

  3. Also den Mini Claas finde ich sehr niedlich.
    Den kann man mal mitnehmen. Den Katamaran später mal mit entsprechenden Rabatten, weil ich was für Boote übrig habe. Der Rest bleibt im Regal.

  4. Finde die Pullbacks mäßig, da sie jetzt auch bei Technik Anfang noch irgendwelche Gerüste Hinzuzufügen, den kleinen Buggy finde ich aber eigentlich ganz putzig, besonders das B Modell. Der Katamaran ist ja mal der Hammer!Endlich mal ein Boot das schwimmt, wenn die diese Boot drei weiterführen kann das ja mal echt cool werden, dass Top Gear Auto natürlich war alles überteuert, der Kran allerdings o. k., überlege mir es mit Rabatten zu holen. Das stand Stunt Set, ist mal eine coole Abwechslung, ist allerdings kein top und kein Flop, meiner Meinung nach.

  5. Kein Kaufreiz? Lego Technik macht hier mal Brot&Butter-Geschäft und denkt an die kleinen Mitbringsel für *Kinder* mit Funktion: Selbst die 10-Euro-Sets haben eine Lenkung, der Katamaran schwimmt in echt und dann bezahlbare Sets mit Pullback-Funktion, ist doch für die lieben Kleinen super zum Spielen. Lego ist zunächst mal eine Firma für Spielsachen – und erst in zweiter Linie für anspruchsvolle Sammler ohne Kinder. Gerade im Low-End sieht’s doch ganz gut aus.

    • Finde ich auch. Das Rally Auto mal außen vor, sieht die Sache doch erst mal ganz gut aus.
      Alles schöne Einsteigersets und wenn der Kran nicht extrem wackelig ist, passt der auch.

      Das Stunt-Set könnte evtl ganz gut zum B-Modell vom Autotransporter passen.

      Ich finde da jetzt wenig verkehrt dran.

  6. da kommt Freude auf!

    Dragster und Rennauto sind ja der Hammer, sie sehen richtig gut aus, haben ein eigenes B-Model, dazu ca. 100 Teile mehr als bei den Vorgängern, allerdings bei gleichem Preis!
    generell mag ich den Pullback Motor sehr, finde es gut, dass es da noch ein drittes Modell gibt.

    Das Control+ Set ist halt leider einfach zu teuer… Für die Hälfte wäre das ein nettes Ding!

  7. Das sind im Grunde überwiegend die ganz normalen Technic-Einsteigersets auf Taschengeldniveau. Etwas das Lego eigentlich in jeder Themenwelt und Produktlinie anbieten sollte. Bei Technic und Creator funktioniert das auch immerhin noch.

    Insgesamt schwant mir leider nichts Gutes für Lego 2020. Das aktuelle Jahr war dermaßen voller Enttäuschungen wie ich es seit dem Niedergang Ende der 90er nicht mehr gesehen habe.
    Begreift man in der Chefetage eigentlich das die Zeiten der Monopolstellung längst vorbei sind?
    Besonders exemplarisch ist das beim Niedergang des Star Wars-Sortiments, und diese Lizenz hat Lego Anfang 2000 vermutlich das Überleben gesichert.
    Bei sovielen teuren Sets wird auf die zahlungskräftigen Sammler geschielt während man eben dieser Zielgruppe parallel dazu andauernd das Gefühl vermittelt wie unbedeutend sie als Kunden seien. Dazu noch der ruppige Umgang mit der eigenen Fanbase.
    Und wer weiß wieviele Lego/Klemmbaustein orientierte YT-Kanäle durch die neuen Richtlinien einbrechen werden.
    Ich hoffe das ich mich irre, aber Lego scheint mir in keinster Weise für die künftigen Kämpfe um Marktsegmente gerüstet zu sein, da man auf arrogante Weise immer noch vom Ruf und Ruhm früherer Zeiten zehrt.

    • Ein enttäuschendes Jahr bei einem Creator Mustang, bei einem dickenm Batmobil, coolen Ideas Umsetzungen ala Friends und Baumhaus und die Überraschung mit Stranger Thinks ?

      Lego hat ein starkes Jahr für die Afols hingelegt, die Space Serie ist sicher auch gut bei den Kindern angekommen und das Star Wars in deinen Augen schwächelt ist weniger Legos schuld als mehr Disney die die entsprechenden Vorlangen liefern aber auch da wurde der Yoda gefeiert, freuten sich die Leute über ein korrrektes Shutle von Kylo Ren und wird der AT-ST mit dem Mandalorian sicher noch zu einem gut verkauften Modell ….

      Lego ist hier sicher nicht das Problem, sondern eher dein ganz persönlicher Gechmack der scheinbar dieses Jahr, trotz sovieler guter Produkte einfach nicht bedient werden konnte aber deswegen wieder davon zu sprechen das Lego versagt habe und das die nichts kapieren und checken …..da kann man doch eigentlich nur müde schmunzeln.

      Da kann es noch so gut laufen, dennoch wird es diese Untergangspropheten geben, die sich nicht bedient fühlen und darum die Welt vor die Hunde geht, auch wenn die Leute um ihnen herum alle jubeln und frohlocken ….hach.

      Und was der ruppige Umgang mit den Fans angeht, sorry – ich höre nie Lego schlecht über Afols und Kunden reden, es sind die Afols die Shitstürme auf Facebook abließen, gerade dieses Jahr und ständig nur Gift und Galle nach Dänemarkt sprühen – IHR seid es die ruppig sind, nicht Lego …die ruppig gegenüber jenen sind die ihre geschützten Markenprodukte anzugreifen und umgehen versuchen, das sind in der Regel Firmen …aber doch keine Legokunden – das liest sich ja fast wie das Klagen von vermeindlich abgehängten ostdeutschen Blau-Wählern oO

      Irgendwie scheinen wir in komplett unterschiedlichen Welten zu leben.

    • Hmm, es gibt Stimmen, die tatsächlich 2019 als ein sehr gutes Legojahr bezeichnen – von daher kann ich so allgemeingültige Beurteilungen nicht ganz nachvollziehen.
      Okay, es kann nicht immer für jede Nische perfekt sein, aber das ist auch schwer möglich.

      Und das mit der neuen YT Richtlinie ist ja nun ausnahmsweise mal etwas, woran TLG keine Schuld hat – wenn in den USA merkwürdige Gesetze erlassen werden, muss man eben damit leben. Und davon sind ja alle bekannten und unbekannten Ytler betroffen, die irgendwas mit Spielzeug präsentieren.

      • Meinem Empfinden nach war 2019 ein super Lego Jahr, leider aber kein gutes Technic Jahr.
        Trotzdem sehe ich für 2020 nicht schwarz für TLG und freue mich auf interessante Sets!

      • So fatalistisch wie Mr. Dangermouse muss man das sicherlich nicht sehen und etwas weniger Polemik würde so mancher (berechtigten) Kritik sicher gut stehen.

        Aber: was man durchaus im Hinterkopf behalten sollte, ist die Tatsache, dass mit den unzähligen chinesischen Herstellern da langsam eine Konkurrenz in die Klemmbausteinbranche eindringt, deren Potential mehr oder weniger unbegrenzt ist.

        Lego hatte Jahrzehnte eine unanfechtbare Marktposition, das ist jetzt nicht mehr so. Für Kunden in Europa ist es mittlerweile recht einfach, Sets von dort zu beziehen. Das ging bisher nur durch Eigenimport, der nicht ganz risikolos ist. Mittlerweile wird die Ware aber auch durch hiesige Importeure vertrieben und somit kommt man noch leichter dran.

        Dass die Hersteller immer mehr eigene Kreationen entwickeln, macht es natürlich für Lego nicht besser. Die Qualität wird auch schnell und kontinuierlich besser.

        Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die Hersteller aus China ganz selbstverständlich in den Regalen der großen Ketten stehen. Und dann wird es durchaus problematisch für Lego.

        Denn die Hochpreispolitik mag funktionieren, wenn man ein Quasimonopol hat und auch qualitativ weit an der Spitze steht. Beides ist aber nun nicht mehr uneingeschränkt der Fall und das kann sich, zumindest was den europäischen Markt angeht, gravierend auswirken.

        Es gibt genügend Beispiele von vermeintlich too big to fail Unternehmen, die dann doch den Bach runter gegangen sind, weil sie sich ihrer Sache zu sicher waren. Nehmen wir mal Nokia oder TomTom als Beispiele.

        Ich gehe aber davon aus, dass TLG die zukünftigen Probleme in Europa durch die bereits jetzt erfolgende massive Expansion nach Asien, vor allem China, erfolgreich abfedern wird.

        • „Es dürfte nur eine Frage der Zeit sein, bis die Hersteller aus China ganz selbstverständlich in den Regalen der großen Ketten stehen. Und dann wird es durchaus problematisch für Lego.“

          Das ist sicher noch nicht problematisch, aber es fängt schon an:
          Ich habe bei Smyth’s eine Packung mit bunten Grundplatten gesehen, die nicht von Lego war und bei Kaufhof ebenfalls Grundplatten und Lightstax.

          • Sag ich ja, das dauert noch ein bisschen und dann brennt die Hütte (in Europa, zunindest in D) richtig.

            Die Konkurrenz ist bedeutend billiger und bietet einerseits dem Kunden einige Vorteile, vor allem eben ist es preisgünstiger und nicht zuletzt werden (hoffentlich) auch Themen bedient, die Lego links liegen lässt oder abgeschafft hat.

            Andererseits ist bei den weitaus günstigeren EK-Preisen für den Handel damit auch noch Geld zu verdienen.

            Beides nicht unbedingt Argumente dafür, sich an Lego zu klammern.

            Es wird auch noch eine gewisse Zeit dauern, bis die Kunden (vor allem die breite Masse, die ja ohne Vertrieb über die großen Händler diese Produkte nicht kennenlernen werden) sich mit den Chinaderivaten arrangieren. Das ist so wie bei Aldi, früher ist man da nicht hin, weil das ist ja nichts, das taugt ja nichts, Billigkram etc. . Und jetzt ist der Gang zu den Discountern völlig normal.

            • Ja, ich bin vielleicht etwas drastisch, und vielleicht fängt sich Lego wieder, aber ich kann mit Schönfärberei wie bei Ohmbricks einfach nichts anfangen.
              Schaut euch doch die Neuheiten mal genau an, es ist nun wirklich keine Übertreibung das sich die Produktpalette verschlechtert hat.
              Ich bin kein „Hater“, mich begleitet Lego praktisch schon mein ganzes Leben, und ich hatte im Grunde nie so richtige „Dark Ages“, ich habe die Entwicklung selbst als Teenager begleitet und auch Sets gekauft – während des Tiefpunkts von etwa 1997 bis 2005 ging es aber stark runter.
              Der MTT 7662 hat mich so richtig zu Lego und insbesondere Lego SW zurückgeholt, ein geniales Set – von so etwas kann man momentan hinsichtlich Preis/Leistungsverhältnis sowie Spiel- und auch Sammelwert nur träumen, jedenfalls im Normalsortiment aus dem Katalog.
              Ja, es gibt heute noch Ausnahmen die positiv hervorstechen, wie das 1989 Batmobil (persönliches Jahreshighlight) aber die Masse ist im besten Fall noch durchschnittlich.

  8. Endlich mal alles coole Sets:
    Die kleinen haben eine Lenkung, hatte die Hubarbeitsbühne nicht — auch wenn der Absetzkipper 42084 besser war da noch die Absetzfunktion.
    Der Katamaran ist Geschmacksache aber für mich als Katsegler toll und schwimmt (mal was anderes)
    Die Pullbacks haben erheblich mehr Teile als die alten Sets, fraglich ob der Preis stabil bleibt? Schön wäre es…ich glaub es eher nicht.
    Der Kran hat alle wesentlichen Funktionen eines Krans und bleibt bei der Größe gut bespielbar.
    Beim Rallycar stimmen Kraft der Motoren und Größe des Fahrzeugs sicher besser als beim aktuellen Crawler.
    Wie immer zum Sommer keine Grosssets.

  9. Den kleinen Buggy mit Lenkung und Federung finde ich super. Kleine Sets zum Taschengeldpreis fand ich als Kind schon gut. LEGO kann sowas also doch noch. Der große Kran-LKW ist auch klasse, muss aber warten, bis er ausreichend rabattiert ist.

  10. Ach naja – sooo schlimm sind die Sets ja jetzt nicht 😉
    Gerade die kleinen sehen doch gut aus und der Preis ist da doch auch okay.
    Dem Katamaran müsste man eine Fernsteuerung und dem Kran ein Motor verpassen.
    Die Pull-Backs sehen eigentlich auch recht interessant aus.
    Das ist halt alles mal richtiges Spielzeug. Für Kinder – also für uns alle 😉

  11. Für mich ist diese Rutsche nichts dabei.
    Werde mich noch auf den aktuellen Defender konzentrieren, baue auch aktuell noch den Geländegängigen Kranwagen zusammen.
    Ein weiterer Kran für meine Sammlung ist nicht nötig, habe von 3-5-Achser alles da, da kommts auf die paar Paneele mehr oder weniger dann auch nicht mehr an =)
    Also warte ich gespannt auf den zweiten Teil des neuen Jahres, mal sehen, was es dann erschwingliches an Großmodellen gibt (auch gerne ohne App-Steuerung, welche leider die Preise immens in die Höhe treibt…)

  12. Der claas könnte ganz nett zu dem großen passen.
    Der mini dragster leider nicht zu dem großen, falsche Farbe. Das gleiche gilt für den renntruck.

    Noch einen Kran brauche ich nicht.
    Erstes Quartal 2020 wird billig.

  13. Da schlagen ja in meiner Brust zwei Herzen wenn ich das hier sehe. Das Herz des Modular Bauers, Ideas Liebhabers und den kein Technik Set zu groß ist – das ist natürlich enttäuscht.
    Das andere des Vaters eines 8 jährigen Sohnes und für den ist diese Vorschau super, endlich gibt es einen Kran der auch was taugt in der Preisklasse für den Geburtstag, mehrere kleine Sets die er auch selber vom Taschengeld kaufen kann und ein Schiff was schwimmt.
    Was will man aus Kindersicht mehr.
    Für uns AfoL’s gibt es dann ja evtl. wieder was in der zweiten Jahreshälfte…ansonsten werden MOCs gebaut…das Detectives Office gibt eine super Eckkneipe ab 😉

  14. Also vom Hocker haut mich da absolut nichts, der kleine Truck vielleicht in irgendeiner Aktion zum mitnehmen aber der Rest? Für Kinder sind die meisten Themen schlichtweg unbrauchbar. Und für Erwachsene sind die Sets ja wohl eher nicht gedacht.

    Der Trend scheint ja dann auch wohl dahin zu gehen, B-Modelle komplett abzuschaffen.

    Nun ja. Warten wir mal die größeren ab, ansonsten gibt es ja noch genug andere Hersteller für Technik Modelle.

  15. Nach Begutachtung aller verfügbaren Set Bilder für 2020, kann ich sagen, das für mich nicht nur der Tiefpunkt in Sachen Technic weiter geht wie 2019 (so schlecht wie nie zuvor), sondern das auch bei City, Friends und vor allem Star Wars der Fall ist. Das wird immer schlimmer bzw. schlechter weil immer mehr Material eingespart wird und die Sets trotzdem im Preis gleich bleiben. Ich tippe darauf das 2020 für LEGO so mit diesem mieserablen Line UP eine finanzielle Katastrophe bevorsteht. Das Zeug will doch keiner haben der nicht zufällig in der Legosekte Mitglied ist. Bricktology oder wie die heißen…

  16. Also ich kann die Euphorie jetzt irgendwie nicht teilen, die kleinen Modelle sind ja ganz niedlich, aber schon wieder ein Kran, schon wieder ein Rennauto.
    Und schade das sie die Control+ Modelle nicht in zwei Versionen anbieten, weil ne Batteriebox jedes mal mit kaufen ging ja noch klar, aber nun jedes Mal so ne teure Control+ Einheit ist nicht so meins.

  17. Das ist ja ne richtige Aufkleberschwemme, die da über einen hereinbricht.

    Der Mini Claas ist witzig, den nehm ich. Beim kran weiß ich nicht. Ein gelber Kran. Alle so yeah.

  18. Katamaran sieht ganz nice aus, der Rest… naja. Lego scheint wohl nächstes Jahr eher Richtung jüngere Zielgruppe zu gehen. Freut mich für die Kleinen. Ich habe ja die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass für die ganzen Control+ Modelle noch eine Fernbedienung rauskommt, dann würde ich mir noch das ein oder andere Set zulegen 🙂

  19. Ob man jetzt wirklich jedes Jahr einen Kran braucht sei mal dahin gestellt, schlecht sieht er jedenfalls nicht aus und der Rest ist mal ziemlich cool, zugegeben…. bin echt positiv überrascht….schöne Farben, nette Modelle, alles gut…..die Schwimmkörper beim Katamaran hätte ich zwar nicht gebraucht aber so schlimm sind die jetzt nicht…. jep, einmal alles bitte… nicht einpacken, ich baus gleich auf…..

  20. Naja, die beiden 10€ sets sind ganz süß – fast City Maßstab und der Claas hat noch zwei große Zahnräder dabei.
    Ansonsten sehr unterwältigent – 40€ für 2 Lufttanks… kann man was mit anfangen – wenn’s rausgeramscht wird.

  21. Der Kran ist okay. Aber 65 Euro hätten auch gereicht. An dem ist ja nun nichts dran, was 10 ct je Teil rechtfertigen würde…
    Das Boot ist lustig.

  22. Das was ich aus den Bildern für 2020 sehe ist eine überteuerte Enttäuschung auf ganzer Linie.

    Lieblos gestalte Fahrzeuge wieder ein Kran. Der ähnlich wackelig wie der Spinnenkran ausschaut.
    Gefühlt wieder 50% Teile weniger zum doppelten Preis.

    Wenn man dann Bei Jonnys world sieht wie verschwenderisch andere Hersteller Sets erzeugen.
    Sieht das von Lego nur erbärmlich aus.

    Kaum zu glauben aber für mich das letzte noch als Technic Set benennbare Teil ist der Raupenlader der dieses Jahr vom Markt geht. Und selbst der hat mich wenig überzeugt als er rauskam

    • Von den anderen Marken überzeugt auch nicht alles und vieles ist stark an Lego oder an MOCs angelehnt.

      Manches ist tatsächlich eine willkommene Ergänzung.

  23. Finde die meisten Modelle recht ordendlich. Vor allem die kleinen 10 EUR Teile sind Klasse. Also der Buggy und der Mini Claas sind definitiv schon gekauft. Der Katamaran ist auch genial mit der schwimmenden Teilen.
    Hätte schlimmer sein können, aber ich bin jetzt nicht der Hardcore Technic Fan

  24. Wenn die Pullbacks wirklich bei 19,99€ bleiben, sind die absolut klasse. Wieder deutlich mehr Teile und B-Modelle, super!
    Der Mähdrescher geht für 10€ absolut klar, schönes Mitbringsel.

    Den Kran mag ich zwar, allerdings finde ich 100€ zu viel. Da ist der Unterschied zum großen Roten in den Teilen halt doch massiver als der Preisunterschied…

  25. Hab grad den Autotransporter fertig gebaut und da fiel mir auf das hier irgendwie die 2 bis 3 Fahrzeuge in der passenden Größe, die da noch drauf passen, fehlen. Das Rally Car sieht für mich aus als wäre es knapp zu breit und alles andere ist zu klein…. manchmal hab ich das Gefühl als würde den Designern verboten irgendwas zu machen das mit den Modellen des Vorjahres kompatibel ist….. nu ja, werde ich mir wohl noch 1 oder 2 Corvettes besorgen müssen sonst sieht der Transporter so leer aus….

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here