Einige unserer Leser haben uns auf die ZDF Show „Bares für Rares“ vom 08. Januar 2019 hingewiesen. Vielen Dank dafür! Was es in der Sendung rund um Horst Lichter zu bestaunen gab? Ein LEGO Konvolut aus den Jahren um 1956/57.

In der Mediathek des ZDF ist das Video zur Sendung noch bis zum 15. April 2019 abrufbar. Der Experte schätzte den Wert für das LEGO Konvolut auf rund 800 Euro, das Höchstgebot im Händlerraum fiel allerdings deutlich darunter aus. Viel Spaß beim Anschauen!

Werbung

7 Kommentare

  1. Hallo,
    Ich habe die Sendung auch gesehen und natürlich auch Henrys Video auf Youtube.
    Das komplette Video vom ZDF gibt es hier:
    https://www.youtube.com/watch?v=Q0fF5-Afg2g

    Bevor jetzt die Kommentare losgehen, die arme Frau sei vom ZDF und den Händlern betrogen worden…
    Ist sie nicht !
    Ich bin mit der Expertise von Sven vollkommen einverstanden. Ich gehe davon aus, daß er im Voraus wußte, was die Frau da mitbringt und sich informiert hat.
    Ich gehe mal auf die einzelnen Posten des Konvoluts und deren Sammlerpreise im Einzelnen, wenn sie direkt an den Endkunden (Sammler) verkauft werden, ein. Alle Sets sind in der frühen deutschen Version

    Set 307 (VW-Verkauf, ) : etwa 250-300,- € im guten Zustand. Hier ist ein Käfer kaputt (ca. 40,-€, weil häufige Standardfarbe)

    Set 308 (Feuerwehr) : hab ich selber für 180,-€ gekauft, normalerweise auch etwa 250-300,-€. Hier fehlte die Schlauchrolle vom Fahrzeug (ca. 30,-€ für eine gute Drehleiter mit Rolle).

    Set 310 (Esso-Station): 200,-€ – 250,-€. Hier sind die Dachplatten mit roter Umrandung vorhanden, aber etwas vergilbt. Die Zapfsäule, das Schild und der Tankwagen hatten miese, abgeriebene Decals (etwa 40,-€)

    Set 700/3 und die Kleinboxen zusammen etwa 60-80,-€ (will kaum jemand)
    https://www.ebay.de/itm/Lego-System-700-1-Baukasten-leer-12x-Kleinpackung-1960er-Jahre-vintage/273592463129?hash=item3fb361af19:g:R8cAAOSwh39cBU6O

    Set 236 (Garage) ca. 20,-€
    https://www.ebay.de/itm/LEGO-SYSTEM-Nr-236-in-OVP-Antikspielzeug-/283243902626?hash=item41f2a6f6a2%3Ag%3A1ocAAOSwEVlb3xdC&nma=true&si=S3dTps75XsAkPSkVTlLiJU7A1so%253D&orig_cvip=true&nordt=true&rt=nc&_trksid=p2047675.l2557

    Der Stadtplan ca. 20-30,-€

    Die H0-Fahrzeuge etwa 40-50,-€ (Außer dem Opal Kapitän und dem Ford 17m waren die Fahrzeuge Plastikschrott)

    In Summe komme ich da auf etwa 900,-€ !

    Dabei habe ich mir die Teile nicht selber von nahem angesehen und kann den Zustand nur schlecht beurteilen. Die Boxen der 307, 308 und 310 sahen sehr verzogen und eingerissen aus.

    Als Händler ohne exakte Kentnisse und ohne die Zeit, die einzelnen Sets zu restaurieren würde ich für das Konvolut auch maximal 500,- zahlen.
    Schliesslich kommen noch Ladenmiete und Steuern hinzu. Oder Auktions- und Bankgebühren.

    Summen von 300-4000,-€ die teilweise in Kommentaren genannt sind, sind völlig aus der Luft gegriffen oder BL-Mondpreise.

    Gruß Frank

    • Moin Frank,

      ich gebe dir voll und ganz recht. Da ich selber schon was bei Bares für Rares (Staffel 1 Sendung 2) verkauft habe, kann ich dir sagen, dass Sven nicht wusste was die Frau da mitbringt. Die Experten wissen nur ganz grob was da kommt.

      Der Preis den die Frau bekommen hat ist voll in Ordnung. Hätte sie es privat weiter verkauft hätte sie wohl etwas mehr bekommen.
      Aber wie du schon geschrieben hast, müssen Händler beim Verkauf noch ihre Kosten wie Steuern, Versicherung usw. umlegen und verdienen wollen sie auch noch was.

    • Ich gehe da auch komplett mit Frank mit. Ich habe das auch alles einmal durchgerechnet und kam auch auf 900,- Euro „Wert“. Ich bin ehrlich: Ich hätte zwar privat für die eigene Sammlung vielleicht 600,- Euro bezahlt, aber als Händler finde ich die 500,- Euro schon fast zu viel, wenn man Lademiete, Lager, Marge und Steuern im Hinterkopf behält.

      Aber es ist wie so häufig aktuell bei Themen, die sich um LEGO drehen: Die Kommentare werden sehr reflexartig geschrieben und es wird erstmal geschimpft 😉

  2. Ich versteh den „aufschrei“ auch nicht, das sind normale Händler, die müssen auch was verdienen zum ersten und zum zweiten muss man erst mal Liebhaber finden die die teilweies erwähnten Preise zahlen.

    Liebhaberpreise sind meist nicht am normalen Markt zu erreichen, darauf wird auch in der Sendung oft genug hingewiesen.

  3. Ich denke auch, dass der Preis in Ordnung war und zwar aus dem Grund, weil es nur noch eine begrenzte Käuferschaft für diese Sets gibt. Jemand, der Mitte bis Ende der 1950er Jahre als Kind mit Lego gespielt hat, als diese Sets erschienen, wäre heute auch schon Ende 60 bis Anfang 70, was üblicherweise nicht das Alter ist, in dem man noch große Sammlungen aufbaut. Die höchsten Sammlerpreise werden aus Nostalgiegründen daher momentan für Sets gezahlt (MISB oder sehr gut erhalten), die Ende der 1970er Jahre (Technic), durch die 1980er hinweg (fast alles) und bis Anfang der 1990er (Piraten, Ritter, Nautica usw.) erschienen sind.

  4. Ich finde den Preis doch sehr überzogen
    zum Bauen taugt es nix
    nur was für Hardcore Sammler…
    Und da gilt wie immer „Angebot und Nachfrage“

  5. Als ich die Sendung sah dachte ich ebenfalls erst das wäre viel zu wenig. Allerdings hätte ich die Sets wohl nicht gekauft da diese nicht meinem Sammelgebiet entsprechen.
    Man hat irgendwie den Eindruck so ein altes gut erhaltenes Konvolut müsste mehr wert sein.
    Am Ende spielen Angebot und Nachfrage wohl die entscheidende Rolle. Man kann halt schlecht vorhersehen welche Sets stärker nachgefragt werden als die Stückzahl zu dem diese Mal erschienen sind. Man darf sich nicht durch Mondpreise irreführen lassen zu denen immer mal wieder EOL Sets angeboten werden. Entscheident ist welcher Preis wirklich bezahlt wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here