Vielleicht seit ihr auch schon einmal vor dem Problem gestanden: Euer MOC ist fast fertig, aber die vorhandenen Steine reichen wieder einmal nicht aus. Oder ihr habt ein altes LEGO Set gesehen und wollt es unbedingt nachbauen. Des Öfteren dürfte auch der Fall auftreten, dass irgendwelche LEGO Steine bei einem gebraucht gekauften Set fehlen und unbedingt ergänzt werden sollen. Ich möchte euch hier einmal verschiedene Möglichkeiten der Teilebeschaffung aufzeigen. Ein Anspruch auf Vollständigkeit der Möglichkeiten besteht nicht: es zeigt vielmehr meine Präferenzen, weitere Möglichkeiten könnt ihr gerne in den Kommentaren ergänzen.

Offline LEGO Steine kaufen

pickamodel newyork

Eine Möglichkeit ist der Kauf ausgewählter Steine im LEGO Store. Jeder Store hat eine sogenannte Pick-a-Brick Wand. Hier können in zwei verschieden großen Bechern die gewählten Steine gepackt werden. Der kleine Becher kostet 9,99 Euro, der große 17,99 Euro. Wenn ihr die Becher beim nächsten Einkauf wieder mitbringt, könnt ihr euch 0,75 Euro für den großen und 0,50 Euro für den kleinen sparen. Dazu wird auf den Becher beim Kauf ein Barcode-Aufkleber angebracht, der den Preis bei den folgenden Käufen reduziert. Ihr solltet den Aufkleber also drauf lassen 😉

LEGOLAND Deutschland: Interessante Steine & Teile aus der Fabrik

Für alle, die das LEGOLAND Deutschland in Günzburg besuchen, ist die sogenannte Fabrik eine sehr gute Möglichkeit, den Steinevorrat aufzubessern. Hier wird der Preis nach Gewicht berechnet. 100 Gramm LEGO kosten hier neun Euro. Manche Teile sind zwar auf 100 Gramm pro Person begrenzt, meine Erfahrung ist aber, wenn ihr es nicht übertreibt und am Besten euer Projekt vorher den Mitarbeitern (auf dem Handy) zeigt, dann wird oft ein Auge zugedrückt. Wenn ihr schon einmal im LEGOLAND seid, dann solltet ihr dort auch unbedingt dem Schnäppchenzelt einen Besuch abstatten. Hier sind riesige Wühlkisten, in denen auch nach Gewicht die Teile berechnet werden. Je später im Jahr, je billiger die Steine! Aber Achtung: Diesen Teile-Service gibt es nur in Günzburg!

Wer keinen Store in der Nähe hat und nicht nach Günzburg kommt, der kann sich online umsehen. Es gibt viele und auch gute Möglichkeiten zum Steinekauf.

Online LEGO Steine kaufen

Eine gute Idee ist es, einfach einmal auf der LEGO Webseite nach zu sehen.

Hier gibt es zwei Möglichkeiten, an einzelne Teile zu kommen: Einmal das sogenannte Pick-a-Brick Programm. Hier können aus verschiedenen vorgegebenen Teilen, ähnlich wie im Store, Teile ausgewählt werden.

Die ausgewählten LEGO Teile können dann ganz normal in den Warenkorb gelegt werden und kommen dann direkt per Post zu euch. Es gibt VIP-Punkte für den Einkauf und ab 55 Euro ist der Versand kostenlos.

Die für mich bessere Methode bei LEGO ist das sogenannte „Steine und Teile Programm“.

Hier könnt ihr gezielt nach Einzelteilen suchen. Entweder direkt mit der Elementenummer (steht zum Beispiel in der Bauanleitung am Schluss bei der Teileübersicht) oder ein Set auswählen, dann wird das Inventar angezeigt und ihr könnt die gewünschte Menge in den Warenkorb legen.

Aber Achtung! Maximal 200 Teile pro Sorte sind bestellbar und es sind leider nicht immer alle Teile gelistet oder bestellbar. Wer nicht auf der Website stöbern will, kann auch den Kundenservice anrufen. Unter der Nummer 00 800 5346 5555 habt ihr immer sehr nette und kompetente Mitarbeiter am Telefon, denen ihr eure Wünsche mitteilen könnt. Allerdings solltet ihr die Teilenummern parat haben, das erleichtert die Sache ungemein. Bei Bestellungen unter 55 Euro werden 1,80 Euro Versand fällig. Auch hier gibt es VIP-Punkte für die Bestellung.

Drittanbieter von LEGO Steinen.

Der größte Marktplatz für LEGO ist nach wie vor eBay. Darauf gehe ich hier nicht weiter ein, dieses Online-Auktionshaus dürfte jedem hinlänglich bekannt sein. Bei Einzelsteinen ist eBay allerdings im Allgemeinen recht teuer, aber auch hier gibt es ab und an Schnäppchen.

Noch eine kleine Randerscheinung am Markt ist die deutsche Seite Brickscout. Hier sind sehr einfach Einzelsteine zu finden, die dann von verschiedenen Händlern verkauft werden. Brickscout ist also nur die Plattform für die Händler, ähnlich wie bei eBay, allerdings wird alles über Festpreise verkauft. Der große Vorteil zu einer anderen, ähnlichen Seite ist die deutsche Sprache, das macht natürlich alles etwas einfacher. Für uns AFOL ist diese Seite leider noch nicht so interessant, da keine Wanted Listen angelegt werden können. Wanted Listen??? Das ist eine gute Überleitung zur meiner Meinung nach besten Möglichkeit, an LEGO Steine zu kommen.

Bricklink

Bricklink wurde im Jahr 2000 von einem in Amerika lebenden Tschechen gegründet. Daniel Jezek hat mit Hilfe der großen LEGO Fan Community eine riesige Datenbank aufgebaut, auf die sich diese Website stützt. Leider ist Daniel viel zu früh gestorben, heute ist diese Seite in koreanischer Hand. Die Website ist komplett in Englisch, da dies auch die internationale Sprache der LEGO Fans ist. Selbst in Billund wird in der Fabrik englisch gesprochen. Manche Suchhilfen können zwar auf Bricklink in andere Sprachen übersetzt werden, das ist aber eher vernachlässigbar.

In Bricklink findet ihr alles! Sets, Einzelteile, Bauanleitungen, Sticker, Verpackungen usw. Die Bedienung und das Handling ist teilweise sehr gewöhnungsbedürftig, aber ein Nachmittag zum Kennenlernen dieser Seite lohnt sich definitiv! Anhand eines kleinen Sets möchte ich euch eine Möglichkeit der Teilesuche zeigen.

lego roterRenner

Nehmen wir einmal an, bei diesem kleinen Creator Set 31055 fehlen euch die Bauanleitung und ein paar Teile. Ihr gebt einfach die Setnummer in die Kopfleiste bei BL (Abkürzung für Bricklink) ein.

Auf der Startseite seht ihr nun verschiedene Auswahlmöglichkeiten. Ganz oben rechts, könnt ihr zwischen Set, Instruction und Box auswählen Wir sind nun bei der Set-Seite auf der unten die zum Verkauf stehenden Sets sind. Hier wird zwischen neu und gebraucht unterschieden. Wenn ihr oben auf das blau unterlegte „72 Parts“ geht, kommt die Liste der Einzelteile.

Ich nehme mal an, uns fehlt der blaue 1×2 Brick. Den klickt ihr an, sofort macht die Seite eine Liste der angebotenen Steine dieses Typs und Farbe auf. Nun könnt ihr den Stein direkt bestellen bei einem Händler eurer Wahl oder erst einmal eine Wanted List anlegen.

Wenn ihr darauf klickt, könnt ihr den Stein zu einer bestehenden Liste hinzufügen oder eine Neue erstellen. In diese Liste könnt ihr dann alle Steine packen, die ihr für dieses Set sucht.

Wenn ihr die Wanted List fertig habt, ich habe zum Beispiel momentan 53 Wanted Listen, dann sucht ihr euch einen Händler aus und ruft über BL seine Seite auf.

Dort könnt ihr auf Wanted List klicken und es werden euch alle Teile angezeigt, die der Händler aus eurer Liste hat.

Es gibt unzählige Möglichkeiten bei Bricklink zum Erfolg zu kommen, selbst ich habe nach fast 10 Jahren Benutzung noch nicht alle Möglichkeiten erkundet. Wichtig ist, anmelden (ist übrigens kostenlos) und ausprobieren!

Das waren nun meine Vorschläge, an LEGO Einzelteile zu kommen. Sicher hat jeder hier seine eigenen Vorlieben. Wie ich Anfangs schon erwähnte, besteht keineswegs der Anspruch auf Vollständigkeit. Schreibt mir gerne in den Kommentare, ob die Aufzählung hilfreich war oder ob solche Tipps für euch „alte Hasen“ eher langweilig sind.

22 KOMMENTARE

  1. Hallo
    diese Tipps kommen gerade zur richten Zeit. Bin schon verzweifelt. Habe das Lego Hogwarts Schloss 7409 bekommen. Es fehlen über 70 Teile, die ich bis jetzt zum Teil nicht im Internet gefunden habe und bunt wollte ich es nicht machen

  2. Sehr schöne Aufstellung, wenn man sich ein wenig mit den Seiten beschäftigt, findet man schnell den Zugang.
    Die meisten Teile bekommt man am günstigsten über Bricklink, allerdings lohnt sich gerade bei Fliesen und Stäben der Preisvergleich mit dem Legoshop. Im Legoshop bei Steine und Teile sollte man z.b. über Bricklink prüfen, ob das gesuchte Teil eventuell eine zweite Teilenummer hat (Beispiel Bar 3L hat normalerweise die Nr. 87994, die gibt es aber dort nicht immer in allen Farben – sucht man die Nr. 17715 findet man den Stab dann). Ist nur eines von vielen Teilen die man so recht günstig bekommt

  3. Wichtig zu erwähnen wäre vielleicht noch, dass man auf Bricklink die Inhalte einer Wanted-Liste vom Computer automatisch unter gewissen Vorgaben wie z.B. „schickt in mein Land“ oder „neu / gebraucht“ oder „Mindesteinkauf“ etc. optimiert zusammenstellen lassen kann. D.h. man drückt auf einen Knopf und der Computer stellt die gewünschten Artikel so zusammen, dass man bei möglichst wenig Händlern alles zum besten Preis kaufen kann. Ein unschätzbarer Vorteil! Habe dies für ein Set mit 1900 Teilen gemacht und kam am Ende auf 5 Händler, die nach Deutschland versenden, die gewünschte Menge der einzelnen Steine im Bestand haben und die dafür besten Preise aufrufen. Das waren dann Sendungen aus Litauen, Dänemark, 2x Deutschland und Südafrika. Die manuelle Zusammenstellung solch einer Bestellung mit gleichzeitigem Preisvergleich und Abgleich der vorhandenen Mengen hätte Monate gedauert. So ging es in 5 Sekunden !!!

  4. Super, vielen Dank für den Artikel.

    Bricklink ist für mich immer der erste Anlaufpunkt, besonders für Anleitungen, da ich auch viele alte Sachen virtuell nachbaue und rendere.
    Aber auch die anderen Tipps sind klasse.

  5. Sehr schöne Aufstellung,
    es fehlen noch die lokalen Lego Lädchen, die in Stunden und Stunden gebrauchte Lego Kiste wälzen und zum Teil einmalige Fundstücke in ihren Regalen haben.

    Ich habe schon einige dieser Händler besucht und kann nur jedem zu einem eigenen Besuch raten.

    • die meisten solcher Läden (definitiv nicht alle) verkaufen überteuerte Steine mit starken Abnutzungen und haben teilweise Preise für Minifiguren, Tiere und Pflanzen, bei denen ich hoffe, dass sich niemals ein Kind in solche Läden verläuft und einen Chewbacca aus dem Microfighter Set kaufen möchte, welcher mehr kostet als das Microfighterset an sich.
      Es gab ja auch die Diskussion zum neuen Laden (in Hamburg glaube ich), welche eher enttäuscht ausfiel.

      Deshalb würde ich solche Läden, Flohmarktstände etc. erstmal ignorieren. Gute Erfahrungen würde ich da aber auch gern mal machen.

      • Ich kann beim besten Willen nicht nachvollziehen, warum man die naheliegendste (sowohl räumliche als auch gedankliche) Quelle mit einer solchen Geringschätzung abtut!? Gesetz den Fall, man hat solche Läden in der Nähe, so sollte man selbstverständlich auch dort vorbeischauen. Gerade wenn man nur einige wenige Steine mal eben schnell braucht, gehts doch nicht besser. Man bestellt doch ohne Not kein Einzelteil für 5c, wo dann noch Versandkosten anfallen. Dazu kommt die Möglichkeit, sich auch mal mit Gleichgesinnten über das eigene Hobby zu unterhalten. Die meisten der Läden und deren Eigentümer sind super, manche bestätigen halt dann als Ausreißer die Regel. Da geht man dann halt aus eigenem Antrieb nicht mehr hin. Ich für meinen Teil entscheide sowas zumindest gern selbst. 🙂

        • Sorry, hab da wie gesagt bisher ausschließlich (=100%) schlechte Erfahrung gemacht, Gründe habe ich ja genug genannt. Ich könnte noch sagen, dass man mir auch schon Cobi als Lego angedrehen wollte.
          Gleichzeitig habe ich aber auch geschrieben, dass das sicher nicht alle betrifft, weil ich ja nur meine eigene Erfahrung äußern kann. Also wo genau ist das Problem? Ich formuliere es vielleicht nochmal etwas sachter: „Bitte aufpassen, da geht es oft mit krummen Dingen zu!“

          Sicher würde ich solche Läden auch lieber nutzen als Online etwas zu bestellen. Ich habe bisher aber auch noch nicht eilig wenige Steine benötigt.

  6. Super Anleitung! Drei Anmerkung zu BL habe ich aber:
    1) Achtet auf Mindestabnahmen/-preise
    Z.T. wird hier bei einem Durchschnittspreis < x Cent eine Gebühr verlangt, was das ganze dann wieder teuer macht.
    2) Schaut auf die Versandkosten
    Bei 5 Shops zu bestellen macht wenig Sinn, wenn jeder 4-6 EUR pro Lieferung verlangt. Dann lieber "einschränken" auch wenn es schwer fällt.
    3) Kosten je Zahlungsmethode
    Teilweise wird für Paypal Gebühren verlangt, insbesondere für Dt. ist SEPA besser.

    Tipp: Einfach die Liste nicht abschließen und den Verkäufer nach dem Gesamtpreis fragen, dann gibt es oft Hinweise zur "Optimierung". 😉

  7. Eine wichtige Seite fehlt noch: brickowl.com – gleiches Prinzip wie Bricklink, jedoch optisch ein wenig ansprechender und die Bedienung aus meiner subjektiven Sicht einfacher.

  8. … und mega genial ist die Affilitate Funktion von Rebrickable, die über den Multibuy Modus die vermeidlich besten Optionen für den Kauf der fehlenden Teile auflistet (BO, BL und unabhängige Geschäfte).

  9. Hallo,

    sehr guter Einstieg hier! 🙂 Ich habe vor ein paar Wochen auf StoneWars.de auch ein paar Artikel über Rebrickable, BrickLink und Steine bei LEGO bestellen geschrieben (ich hoffe das verlinken ist hier erlaubt):

    https://www.stonewars.de/anleitungen/lego-mocs-mit-rebrickable-bauen/
    https://www.stonewars.de/anleitungen/bricklink-steine-fuer-den-moc-beschaffen/
    https://www.stonewars.de/anleitungen/imperial-star-destroyer-moc-beschaffung-organisation/

    An mancher Stelle gehen ich ein wenig mehr ins Detail, gerade wenn es darum geht eine Wanted List zu beschaffen und die Preise zu optimieren. Vielleicht ist das für den ein oder anderen, der hier Blut geleckt hat, auch interessant!

    Schöne Grüße,
    Max

  10. Und bei Lego.de immer daran denken, ja niemals die „zurück“ Taste im Browser zu nutzen und immer mit dem Timeout rechnen. In beiden Fällen kann man komplett von vorn beginnen, seinen Warenkorb zu füllen.
    Hatte letztens selbst Teile für ca 120€ im Korb, wollte nur nochmal schnell die Mengen prüfen und … Zack … Timeout. Alles weg. Freude. 🙂

    • Auch gut: wenn man für die Liste zu viel Zeit braucht und währenddessen ein Teil nicht mehr verfügbar ist klappt die ganze Bestellung nicht mehr und man muss jedes Teil einzeln nochmal durchsuchen um zu sehen, welches Teil nicht mehr vorhanden ist. Kundenfreundlich x 10000!

  11. Ein sehr feiner Leitfaden mit Links – immer hilfreich. Danke!
    Bricklink bevorzuge ich etwas, die anderen „Steinchenbesorgungsorte“ bieten aber ebenso ihre Vorteile. Wie schon in anderen Postings geschrieben – unbedingt vergleichen, nochmals nachrechnen etc. lohnt sich wirklich!
    Nun wissen wir wo wir unsere geliebten Bricks bekommen können und mit der Zeit werden die Steine, Zahnräder etc. immer mehr und es steht die Frage im Raum, wie denn logisch und praktisch diese sortieren?
    Vielleicht einmal darüber einen kleinen Beitrag mit Anregungen? Klein wird der Beitrag aber vermutlich nicht bleiben – gibt ja da auch wieder viele, viele Möglichkeiten …… *schmunzel*
    In diesem Sinne schönes Wochenende!

  12. Danke für die schöne Zusammenfassung.
    Ich möchte noch auf den 1000Steine Shop hinweisen. Ist zwar nicht ganz so günstig wie Bricklink, aber gerade für Kunden mit geringen Englischkentnissen sehr zu empfehlen. Das Steineangebot beinhaltet nur neue Teile, die aus dem aktuellen Programm sind. Gebrauchtware gibt es dort nicht.
    https://www.1000steine.de/lego-einzelteile-shop/

  13. Super Leitfaden! Danke!

    Suche auf Bricklink regelmäßig nach älteren Sets. Dabei ist bei Shop außerhalb Deutschlands darauf zu achten, dass manche Shops Nettopreise zeigen – also ohne MwSt.
    Wer sich auf des Wagnis der außereuropäischen Order einläßt, sollte sich mit den Zollvorschriften auseinandersetzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.