Gestern Abend wurden die ersten LEGO Star Wars Triple Force Friday Sets im Rahmen eines Live-Stream-Events offiziell vorgestellt. Es wird daher Zeit, euch alle acht neuen LEGO Star Wars Sets im Detail vorzustellen, denn bei dem einen oder anderen Set lohnt sich auch ein zweiter und dritter Blick. Mein Highlight ist nach wie vor, die große Yoda Figur. Ich kann es kaum zu erwarten, mit dem Zusammenbau zu beginnen.

Die Setbilder zu den LEGO Star Wars Oktober Neuheiten hatten wir ja schon mal für eine kurze Zeit online, haben diese dann wieder von der Seite gelöscht. Wie auch immer, hier sind die neuen Star Wars Details in allen Details, Teileanzahl und UVP inklusive.

Leser-Rabatt-Angebote zum Verkaufsstart

Unsere beiden Partner B&B Spielwaren und Lucky Bricks werden zeitnah zum Verkaufsstart am 04. Oktober 2019 auch wieder passende Leser-Angebot mit entsprechenden Rabatten parat haben. Seid gespannt auf die Details.

LEGO Star Wars Death Star Cannon (75246)

Das Set besteht aus 175 Teilen, darunter auch zwei Minifiguren. Der UVP des Herstellers liegt bei 19,99 Euro.

LEGO Resistance A-Wing Starfighter (75248)

Das Set besteht aus 269 Teilen, darunter auch zwei Minifiguren. Der UVP des Herstellers liegt bei 29,99 Euro.

LEGO Star Wars Resistance Y-Wing Starfighter (75249)

Das Set besteht aus 578 Teilen, darunter auch drei Minifiguren und zwei Droiden. Der UVP des Herstellers liegt bei 69,99 Euro.

LEGO Star Wars Pasaana Speeder Chase (75250)

Das Set besteht aus 373 Teilen, darunter auch drei Minifiguren und ein Droide. Der UVP des Herstellers liegt bei 39,99 Euro.

LEGO Star Wars AT-ST Raider (75254)

Das Set besteht aus 540 Teilen, darunter auch vier Minifiguren. Der UVP des Herstellers liegt bei 59,99 Euro.

LEGO Star Wars 75255 Yoda (75255)

Das Set besteht aus 1.771 Teilen, darunter auch ein Minifigur. Der UVP des Herstellers liegt bei 99,99 Euro.

LEGO Star Wars Kylo Ren’s Shuttle (75256)

Das Set besteht aus 1.005 Teilen, darunter auch sechs Minifiguren. Der UVP des Herstellers liegt bei 119,99 Euro.

LEGO Star Wars Millennium Falcon (75257)

Das Set besteht aus 1.350 Teilen, darunter auch fünf Minifiguren und zwei Droiden. Der UVP des Herstellers liegt bei 159,99 Euro.

Werbung

32 Kommentare

  1. Oh cool, endlich mal ein A- und Y-Wing, ein AT-ST und ein Falke……
    Habe mit Lego Star Wars vor Jahren wieder mit Lego angefangen, mittlerweile interessieren mich nur noch die UCS Fahrzeuge…

    • Der AT-ST ist ja mal ne Frechheit! Anstatt den ikonischen zu-kurzen-Aufzug, der zu einem AT-ST einfach dazugehört, beizulegen, ist so ein blöder Kopf enthalten. Wer braucht bitte einen AT-ST mit Kopf?

      • Diese Heldenraunzerei finde ich zunehmend nervig. Selbst wenn da ein Set, vom Preis mal abgesehen durchwegs gelungen ist, nichts als konzentrierte Negativität.

        Nicht nur der Walker ist fein, der Falke ist eine massive Verbesserung zu den Vorgängern im gleichen Maßstab. Dass das Gefährt nicht neu ist, ist klar aber auch nicht verwerflich. Es ist halt immer ein Falke im Angebot, weil die Leute die noch keinen haben am ehesten den Falken wollen aus dem Star Wars Universum.

        Was wiederum das Shuttle angeht. Das ist eine Korrektur genau jener Hauptkritikpunkte des Vorgängermodells.

  2. Sind das die offizelle Bilder? Fällt da niemanden auf dass die schematische Zeichnung vom Millennium Falcon irgendwie komisch ausschaut? 😉

    • Stimmt, ist mir auch aufgefallen. Und zu den Bildern passt es keinesfalls. Überall sind die Bodenplatten im gleich Winkel gebaut.
      Auch kenne ich keinen anderen YT Frachter, der zu dem Schema passt. Ich könnte mir nur vorstellen, dass sich da jemand einen Spaß erlaubt hat. 🙂

  3. Verrückt. Überhaupt keine Stud shooter mehr. Wie sollen denn die Kinder damit noch vernünftig spielen?

    Das Death Star Canon Set ist ganz nett. Werd ich mal irgendwann so nebenher mitnehmen.

  4. Ich muss gerade schmunzeln…Lego kein Kriegsspielzeug???????Es geht ja nur noch um Kanonen und Kämpfen….Mich stört das nicht, aber den Leuten vorzumachen das sie nix damit am Hut haben finde ich schon dreist…setzen 6

    • So hieß es mal, aber das wird meines Wissens nirgends mehr ausdrücklich beworben oder doch? Der Kunde hat die völlig freie Wahl. Es gibt auch heute noch bei Lego 100% waffenfreie Sets und sogar ganz Produktlinien. Wenn man kein Kriegsspielzeug will, dann braucht man, auch bei Lego, keines zu kaufen.

  5. Ich finde den MF ja irgendwie gestaucht. Die beiden Spitzen an der Front sind zu kurz und die Kanzel ist im Verhältnis viel zu groß (die ist fast so lang wie die Front) wodurch er insgesamt sehr unförmig wirkt.

    • Gerade das haben sie meiner Meinung nach jetzt besser hinbekommen als bei den vergangenen Minifig-Spielsets. Angefangen beim 4504 in 2004 durch bis zur weißen Kessel Run-Ausgabe letztes Jahr war die Bauform immer gleich: Die Spitzen (Mandibeln) viel zu dünn und „spitz“, die Kanzel viel zu weit vorne.
      Jetzt sind die Spitzen deutlich breiter und die Kanzel ragt nicht mehr über die runde Rumpfsektion hinaus. Das ist schon mal ein Fortschritt.
      An der Größe der Kanzel läßt sich wohl leider nicht viel machen wenn sie zwei Minifiguren beherbergen soll. Mit Minifigs läßt sich diese Unförmigkeit nur durch die Größe des UCS-Modells vermeiden. Wenn es kleiner sein soll dann finde ich das Midi-Modell (7778) ganz gelungen. Hat leider auch schon 10 Jahre auf dem Buckel.

  6. Da mich die Sequel-Trilogie spätestens nach dem „Last Jedi“-Schock anödet kaufe ich dazu eigentlich keine Sets mehr – habe beim Walker 75189 eine Ausnahme gemacht.

    Auch hier gefallen mir manche Sets ganz gut wegen der Raumschiffdesigns ( die ja überwiegend ohnehin aus den klassischen Filmen geklaut sind )

    Y-Wing, Shuttle und der Speeder werden es dann wohl werden und passend zur imperialen Ära mit Figuren ausgestattet und umgesignt. Also ohne Pseudo-Sturmtruppen, Möchtegern-Sith und Föndroiden.

    Yoda gefällt mir überhaupt nicht, bei Mandalorian mal abwarten.

    Und das Set mit Obi-Wan ist furchtbar. Wann im Film trifft Ben Kenobi nochmal auf den Kanonier? Und der Todessternreaktor in der Größe einer Litfaßsäule…

    • Die Zusammenstellung des Death Star Sets ist schon seltsam. Da hätten sie vielleicht besser zwei 10 Euro draus gemacht. In der Anfangszeit von LEGO Star Wars gab es ja mehrere sehr kleine Sets die einfach nur eine einzige Szene dargestellt haben. Die waren ganz nett und auch für den kleinen Geldbeutel erschwinglich. Kenobi und der Gunner gehören so jedenfalls nicht zusammen.

      Das ist ganz sicher nicht der Reaktor, sondern die Konsole an der Ben den Traktorstrahl ausschaltet. Gibt es in ähnlicher Bauweise schon im Todesstern Puppenhaus, mit dem gleichen Spielfeature dass man die trans-blauen Rundsteine versenken kann um das Ausschalten nachzustellen.

    • Die eckige Antenne fällt, wenn ich es richtig im Kopf habe, beim Flug durch die Höhlen auf Crait in Episode VIII ab.

      Vermitlich war dann eine Runde Schüssel schneller zur Hand.

  7. Diese Set-Welle ist an Einfallsloslosigkeit kaum zu überbieten.
    Wirklich.
    Das ist nur was für Hardcorefans und Figurensammler, wobei letztere auch einfach eine Art klassisches Bricktober Set besser gebrauchen könnten oder ne Minifiguren Serie.
    Bei Episode 8 gab’s ja wenigstens noch den Resistance Bomber.

    Gott sei Dank interessiert sich mein Sohn mehr für andere Lego Themen. Star Wars ist bei ihm schon lange out. Bis auf den Bomber.
    Aber wenn man einen Falken, einen Y Wing und nen X Wing hat, brauch man den ganzen Mist nicht noch mal rot, grün und gelb.

    VW würde auch might annähernd so viele Golfs verkaufen, wenn jedes Jahr ein neuer aufgelegt würde.

    Aber Yoda ist tatsächlich gut. Ganz objektiv.

  8. Also vom Spielwert für Kids finde ich die meisten Schiffe gerade im Vergleich zu den letzten Serien richtig gut. Keine AFOL Sets aber für die Kleinen sind A/Y Wing, Milenium Falcon und die Todessternszene doch recht schön bespielbar. Nur Kylo Rens Shuttle fällt da ganz schön ab. Wenn es den Milenium Falcon mit Rabatt vielleicht für 90 Euro gibt, ein schönes Weihnachtsgeschenk!

  9. Ich habe bisher noch nie ernsthaft mit einem der Lego-Falken geliebäugelt. Irgendwas war immer. Diese neueste Variante gefällt mir tatsächlich rundum gut. Nicht gut genug für den Originalpreis, aber die üblichen Verdächtigen werden das Ding mit Sicherheit irgendwann verramschen – und dann gerne.

  10. Vielleicht liegt das Problem ja gar nicht bei Lego, den Machern von Disney scheinen die Kreativen weggelaufen zu sein! Ein A-Wing und ein Y-Wing des Widerstands? Was für ein Blödsinn! Wo ist denn der E-Wing aus dem erweiterten Universum geblieben?
    Und Yoda sieht aus wie ein Glubschi auf Drogen.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!

Ich stimme zu.

Please enter your name here