Pünktlich wie immer lag das LEGO Star Wars Magazin Mai 2017 in meinem Briefkasten. Leider komme ich erst jetzt dazu, euch das Heft vorzustellen. Die beiden Comics behandeln auch dieses Mal je eine Geschichte aus dem Freemaker und aus dem The Force Awakens Universum. Passend zu einer der Stories liegt ein Vulture Droid Minibuild bei – unsere Sammlung an kleinen Star Wars Raumschiffen wächst also um ein weiteres schönes Modell. Das Poster in der Mitte, auf dessen Rückseite traditionell der Bauplan abgedruckt ist, gehört diesmal ganz dem gefallenen Jedi aus The Force Awakens – Kylo Ren.

Der Minibuild wird natürlich entsprechend vorgestellt, wie immer ist eine Seite komplett den historischen und technischen Daten des „Variable Geometry Self-Propelled Battle Droid, Mark I“ gewidmet, sprachlich angepasst an die junge Leserschaft. Wer sich für Details interessiert, kommt an den Archiven der Wookieepedia nicht vorbei.

Der Bausatz selber besteht aus 35 Teilen, die vorherrschende Farbe ist natürlich grau. In zwölf Schritten ist der kleine Kampfjäger zusammengebaut und kann in beiden Konfigurationen aufgestellt werden, also im Flug und aufrecht stehend. Bei dem simplen Bausatz sind die Flügel/Beine natürlich nicht richtig drehbar, sondern können nur leicht schräg eingestellt werden. Trotzdem ist die Silhouette deutlich erkennbar und für die geringe Teilezahl sehr gelungen.

Es gab in 2011 übrigens schon ein Mal einen Polybag im nahezu gleichen Maßstab, der 30055 ist nur zwei Noppen länger als dieser Jäger. Insgesamt war der Vulture Class Fighter seit seinem ersten Erscheinen 2005 bereits fünf Mal als Set erhältlich, dieser hier wird der sechste Modell.

Die Vorschau auf der letzten Seite zeigt uns das nächste kleine Schiff für unsere Sammlung, einen A-Wing. Das Heft ist ab dem 27. Mai im Handel und sollte bei den Abonnenten wieder einige Tage früher im Briefkasten liegen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here