LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT: Verkauf inklusive zwei Gratissets gestartet

(Update vom 25. November 2021) Endlich ist es endlich soweit: Seit 1 Uhr ist der gigantische LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT im LEGO Online-Shop erhältlich. Da zu dem Zeitpunkt auch das LEGO Black Friday Event bereits gestartet ist, erhaltet ihr neben dem 40483 Luke Skywalkers Lichtschwert auch den 40484 Vorgarten des Weihnachtsmanns gratis zu eurer Bestellung dazu.

Durch einen Einkauf über unsere Links erhalten wir eine kleine Provision, ohne dass es euch mehr kostet. Dadurch könnt ihr ganz einfach unsere Arbeit bei PROMOBRICKS unterstützten. Vielen Dank und viel Spaß beim Aufbauen! 


(Originalbeitrag vom 09. November 2021) Startet die Motoren eurer Snowspeeder und richtet die Schleppkabel-Harpunen aus, denn der neue LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT ist auf dem Vormarsch! Soeben hat LEGO das neueste Mitglied in der LEGO Star Wars „Ultimate Collector Series“-Familie vorgestellt und beschert den Fans kurz vor Weihnachten ein riesiges Set, welches bei vielen seit Jahren auf dem Wunschzettel steht. Kaufen könnt ihr den Walker ab 26. November 2021 (Black Friday) zu einem Preis von 799,99 Euro!

Der All Terrain Armored Transport – Kampfläufer des Galaktischen Imperiums

Der All Terrain Armored Transport ist ein vierbeiniger Kampfläufer und wohl die mächtigste Waffe der Bodentruppen des Galaktischen Imperiums. Erstmals zu sehen war das monströse Kriegsgerät zu Beginn des Film Star Wars Episode V: Das Imperium schlägt zurück, als General Maximilian Veers eine Bodenoffensive gegen die Rebellen auf dem Eisplanten Hoth anführte. Aufgrund der undurchdringbaren Panzerung waren die Rebellen gezwungen, die Walker mithilfe von Schleppkabeln zu Fall zu bringen.

Neben ihrer beeindruckenden Defensive sind AT-ATs vor allem aufgrund ihrer Zerstörungskraft gefürchtet. Sie sind ausgestattet mit einem Paar Blaster-Kanonen und einem weiteren Paar schwerer Laser-Kanonen, die sich jeweils am Kopf des Vehikels befinden. Außerdem finden im Bauch des Läufers bis zu 40 Passagiere und vier Speeder Bikes Platz. Alternativ kann auch andere Fracht, wie zum Beispiel ein zerlegter AT-ST transportiert werden.

Über die genauen Ausmaße des riesigen Walkers lassen sich verschiedene Angaben finden. Wie eingefleischte Star Wars Fans wissen, werden die Maße verschiedener Vehikel auch alle paar Jahre neu herausgegeben. Aktuell lässt sich in der Datenbank auf der offiziellen Star Wars Website ein Höhe von 22,5 m finden. Laut der Fan-Wiki Wookieepedia ist ein AT-AT außerdem 20 m lang.

Er wirkt auf den ersten Blick gigantisch, tatsächlich ist der AT-AT aber der kleinste aller „großen Walker“. Im Bild von links: Rebels AT-AT, AT-ACT, imperialer AT-AT, AT-M6

In den letzten Jahren gesellten sich in verschiedenen Star Wars Medien auch immer mehr Abwandlungen zur Familie der AT-AT hinzu. In der Animationsserie Rebels war erstmal eine Version des AT-AT aus den frühen Tagen des Imperiums zu sehen, welche auf den Konzeptzeichnungen von Joe Johnston und Ralph McQuarrie basiert. Diese Version ist nicht nur um einiges größer (L 26 m/H 25 m), sondern auch mit einem Heckgeschütz, beweglichen Lasergeschützen am Kinn und einer Halspanzerung ausgestattet.

Im Film Rogue One: A Star Wars Story folgte die Einführung des All Terrain Armored Cargo Transport (AT-ACT) eine ebenfalls größere Variante (L 34,9 m/H 31,85 m) zum Frachttransport. Im bei vielen Fans eher unbeliebten Star Wars Episode VII: Die letzten Jedi waren erstmals AT-ATs der Ersten Ordnung zu sehen, wie sie mehrere All Terrain MegaCaliber Six (AT-M6), die bis dato größten Walker (L 40,87 m/H 36,18 m) aus dem Star Wars Universum, flankierten.

Allgemeine Infos zum LEGO UCS AT-AT

  • Set-Nummer: 75313
  • Thema: LEGO Star Wars 
  • Bezeichnung: AT-AT 
  • Teilezahl: 6785
  • Figuren: 9 (Luke Skywalker, General Veers, 2 AT-AT Piloten, 4 Snowtrooper, Snowtrooper Commander)
  • Veröffentlichungsdatum: 26. November 2021
  • Verfügbarkeit: LEGO
  • Empfohlenes Alter: 18+ 
  • UVP: 799,99 Euro

LEGOs neuer UCS AT-AT besteht aus insgesamt 6785 Teilen und ist damit das zum jetzigen Zeitpunkt das teilemäßig fünftgrößte LEGO Set aller Zeiten. Mit einem Preis von 799,99 Euro ist er auch gleichzeitig (neben dem 75192 UCS Millennium Falcon) das teuerste LEGO Set aller Zeiten. Das Modell ist 69 cm lang und 62 cm hoch. Damit entspricht er einem ungefähren Maßstab von 1:36 und kommt somit an den Minifigurenmaßstab von 1:42 sehr gut heran. Allerdings ist es aufgrund der nicht-menschlichen Proportionen der Minifiguren beinahe unmöglich diesen genau zu treffen, Abweichungen gibt es auch bei anderen UCS Sets, welche vermeintlich in diesem Maßstab erschienen sind, wie das Imperiale Shuttle, die Slave I oder der Millennium Falcon.

Die Funktionen des LEGO UCS AT-AT

Auch wenn es sich beim AT-AT um ein UCS Modell handelt, kann er doch so manche Funktion aufweisen. Getreu den vielen Star Wars Fans bekannten Risszeichnungen haben sich die Designer dazu entschlossen, die beiden Seiten des AT-ATs komplett abnehmbar zu gestalten, sodass der Blick auf das voll ausgestaltete Innere frei wird. Im Bauch befinden sich auf zwei Etagen originalgetreu 40 Sitzplätze für Snowtrooper, sowie im hinteren Bereich die Treibstoffzellen und Platz für die vier Speeder Bikes (zwei im Set enthalten).

Verschließt man den AT-AT wieder lässt sich auf beiden Seiten des Bauches eine Klappe öffnen, die den regulären Ein- und Ausgang des Vehikels darstellt. Hier kann zusätzliche Fracht, wie die enthaltene E-Web Kanone verstaut werden. Im Bereich des Nackens gibt es die Möglichkeit den Winkel des Walker-Kopfes nach euren Wünschen einzustellen.

Auch für die Stabilität haben des Sets haben die Designer gesorgt. Dieser Punkt galt lange Zeit inoffiziell als Grund dafür, dass es nicht schon viel früher einen UCS AT-AT von LEGO gegeben hat. Offenbar haben die Designer in Billund nun in LEGO Technic Elementen die Lösung gefunden. Wie es aussieht, befinden jedem der vier Beine jeweils zwei Schneckengetriebe.

Mit einem im Set enthaltenen und hinter der UCS Plakette versteckten „Schraubendreher“ könnt ihr von außen an einer Schneckenwelle drehen, welche dann wiederum über ein Zahnrad den Winkel der Gelenke verstellen kann. Ein Wegknicken der Beine, wie es bei Spielmodellen manchmal der Fall ist, wäre damit quasi ausgeschlossen. Wie genau diese Mechanik funktioniert, können wir dann hoffentlich in unserem Review klären.

Die Minifiguren im LEGO UCS AT-AT

Insgesamt sind im neuen LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT neun Minifiguren enthalten. Diese sind Luke Skywalker, General Veers, zwei AT-AT Piloten, vier Snowtropper und ein Snowtrooper Commander. Letzterer unterscheidet sich von den normalen Snowtroopern durch ein Rangabzeichen auf seiner Brust. General Veers hat in diesem Set erstmals dual-molded Beine, wie es auch schon der Fall beim Offizier im UCS Sternzerstörer war.

Offizielle Produktbeschreibung

-wird ergänzt sobald vorhanden-

Designervideo zum LEGO UCS AT-AT

-wird ergänzt sobald veröffentlicht-

Wann und wo ist der LEGO UCS AT-AT erhältlich?

Der offizielle Verkaufsstart für den LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT ist der 26. November 2021 – der diesjährige Black Friday. Schon in den letzten Jahren hat LEGO an diesem Tag immer ein besonderes LEGO Set veröffentlicht. Im letzten Jahr war es das 10276 Colosseum, das zum damaligen Zeitpunkt größte Set aller Zeiten. Einen VIP-Vorverkauf wird es aller Voraussicht nach nicht geben.

Erhältlich ist der AT-AT erst einmal nur direkt bei LEGO, das heißt im LEGO Online-Shop oder in den LEGO Stores in eurer Nähe. Große exklusive LEGO Sets werden in der Regel nach frühestens drei Monaten auch bei anderen Händlern angeboten. Bei UCS Sets beschränkt sich LEGO hier meist auf Premiumpartner wie die großen Ketten Smyth’s Toys oder Galeria.

Wann genau und bei welchen anderen Händlern das Set verfügbar sein wird, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bekannt. Wer also sichergehen möchte, dass der LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT auch tatsächlich noch in diesem Jahr unter dem Weihnachtsbaum liegt, der muss ihn direkt bei LEGO kaufen. Die Erfahrung der letzten Jahre zeigt, dass es sich hierbei lohnt schnell zu sein. Der 75192 UCS Millennium Falcon war kurz nach Verkaufsstart mehrere Monate ausverkauft.

Exklusives LEGO 40483 Luke Skywalkers Lichtschwert gratis

Für die ersten Käufer des UCS AT-AT hat sich LEGO noch ein besonderes Geschenk ausgedacht. Diese werden nämlich das blaue Lichtschwert von Luke Skywalker aus LEGO Steinen erhalten. Bereits im letzten Jahr gab es zur Veröffentlichung der 75290 Star Wars Mos Eisley Cantina das LEGO 5006290 Yoda’s Lichtschwert gratis dazu. Das Lichtschwert von Luke fällt nun etwas größer aus, sollte aber im passenden Maßstab sein. Ausgestellt werden kann es auf einem schwarzen Präsentationsständer samt bedruckter Plakette.

Weitere LEGO Hoth Sets ab Januar 2022

Offiziell sind sie zwar noch nicht angekündigt, vor ein paar Wochen haben wir euch aber trotzdem schon die ersten Details zu zwei weiteren LEGO Star Wars Hoth Sets verraten, welche am 01. Januar 2022 erscheinen werden. Passend als Verstärkung zum AT-AT wird ein Snowtrooper Battle Pack erscheinen. Enthalten sind hier drei weitere Snowtrooper, sowie ein grauer Hoth Scout Trooper. Außerdem werden im Set ein weiteres weißes Speeder Bike, eine E-Web Kanone und ein kleiner Schneewall als Deckung enthalten sein.

Beim zweiten Set handelt es sich um einen Hoth AT-ST, welcher im Film kurz im Hintergrund neben den AT-ATs zu sehen war. Der Hoth AT-ST unterscheidet sich von seinem Vetter vom Planten Endor in einigen optischen Punkten, als Figuren sind im Set ein AT-ST Pilot, Chewbacca, ein Hoth Rebell und ein gebauter imperialer Suchdroide enthalten.

Meine Meinung zum neuen LEGO UCS AT-AT

Ob nun im perfekten Minifigurenmaßstab oder nicht, spielt keine allzu große Rolle: Der neue LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT ist ein wahrer Hingucker und sicherlich ein Highlight in jeder Sammlung. LEGO hat es geschafft, hier endlich den Traum vieler Fans von einem riesigen AT-AT fürs heimische Wohnzimmer umzusetzen. Der Preis von 800 Euro klingt erst einmal sehr hoch, bedenkt man aber, dass man alleine für die Teile optisch vergleichbarer MOC-Modelle fast das doppelte ausgeben muss, das Set ungefähr 10 kg wiegen wird und es sicherlich auf das LEGO Set schon im nächsten Jahr erste Rabatte geben wird, kann man eigentlich schon fast davon sprechen, dass das Set fair eingepreist ist.

Schließlich hat es auch noch mehr zu bieten, als einfach gut von außen auszusehen. Im Gegensatz zu den allermeisten anderen UCS Modellen lässt sich hier der Innenraum komplett öffnen und kann entweder bestaunt oder aber auch bespielt werden. Bereits vorab aufgekommene Kritik an der Figurenauswahl kann ich nicht nachvollziehen. Für mich hat LEGO hier alle Charaktere versammelt, die in einem AT-AT Set Platz finden müssen. Lediglich, dass die Snowtrooper nur noch aufgedruckte Rucksäcke haben, finde ich furchtbar schade. Ich freue mich schon unheimlich, das Set am Black Friday im Store abzuholen und es dann gemütlich aufzubauen. Der LEGO UCS AT-AT ist ein Traum, der endlich in Erfüllung geht.

Was haltet ihr vom neuen LEGO UCS AT-AT? Werdet ihr euch das Set am Black Friday für eure Sammlung kaufen, werdet ihr noch auf Rabatte warten oder es vielleicht sogar gar nicht kaufen? Teilt eure Meinung gern in euren Kommentaren mit!

41 Kommentare zu „LEGO Star Wars 75313 UCS AT-AT: Verkauf inklusive zwei Gratissets gestartet“

  1. Dieses Schneckengetriebe wird interessant. Der At-At gefällt mir auch gut! Denke damit kann man auch viele Mocs aufwerten. Täuscht es oder hängt es am Hals etwas durch? Das ist ja durchaus auch ne Schwachstelle ….

      1. Den kannte ich gar nicht, liegt zu weit in meinen Darkages und zu außerhalb des Interessensgebiets 😀 Nice Sache!

        Ja, man bräuchte zwei Technic Hubs + 8 Technic/Mindstorms-Motoren und müsste dann die periodische Bewegung für ein Bein im Code abbilden und versetzt für jedes Bein ausführen. Wenn da Motoren dran hängen säh es aber wohl auch komisch aus ^^.

  2. Sieht super aus, freue mich schon richtig :). Ist mittlerweile im Shop gelistet, wird nur über sie Suchleiste nicht angezeigt.

  3. Noch einmal großes Kino!
    Sieht sehr eindrucksvoll und gelungen aus! Ganz toll mit der Besatzung!
    (Nur, etwas mickrig finde ich die Umsetzung von Luke’s Kletterseil. Hier wäre wirklich ein neues Extra statt dem ollen kurzen Seil (mit einer simplen Noppe an den Enden) sehr schön gewesen. Gerade, weil dieser episch asymetrische Moment so heraus sticht!)

  4. Es reizt mich schon, aber im Gegensatz zum UCS Falken werde ich dieses mal auf Rabatt warten. Ich denke mit etwas Glück und Geduld, roundabout 600 Euro, würde ich zuschlagen. Und das laser-Schwert interessiert mich null. Interessant wird´s wie es mit der Verfügbarkeit aussieht und ob es das gleiche Drama geben wird, wie beim Falken.

  5. Ja das Ding schaut schon mächtig aus. Aber ich find bei dem Preis hätte man auch die vier Speeder und die volle Besetzung dazu packen können. So zahlst halt nochmal ne ganze Ecke drauf wenn du das Ding voll machen willst. Und wir reden hier ja nicht von speziellen Figuren. Generische Stormtrooper produzieren kostet in der Masse dann nicht viel. Naja mal schauen, mit Rabatt überlege ich es mir vielleicht nochmal.

  6. Also ich bin so langsam raus. Hab gern und viel LEGO SW gesammelt, auch gern die UCS Sets, als die noch zw. 200-300€ lagen. Aber das jetzt kann ich nicht mehr mit meinem Gewissen vereinbaren… da stellt sich ja mittlerweile die Frage „neuer Kühlschrank oder ein Lego-Set?“

    1. Na da ist die Wahl doch wohl klar, oder?

      Im Winter kann man die Lebensmittel auch auf den Balkon stellen, und es ist auch energiesparend!

      Gretel würde auch raten, kauft mehr Lego und weniger klimaschädliche Technik! 😉

  7. Ich ziehe dann mal meinen Hut! Bin schlichtweg begeistert…der Anblick von unten, die Details, ein Octan Easter-Egg…ich weiß gar nicht, wo ich anfangen und wieder aufhören soll. Man sieht mich am 26. im Lego Store!

  8. ganz ok…aber sorry…hab genug von den teueren sets. Das ist nicht mehr normal. 200-300 ok…aber immer wieder 600-800eur ist einfach zu viel.

  9. Sieht hammer aus.
    Mit Rabatten ein definitiver Pflichtkauf.
    Mal schauen was es am 26. alles dazu gibt und ob es sich rechnet das trotzdem schon zu holen.

  10. @TotoMagnus:

    Bitte hilf mir mal (ich bin absolut NICHT in der StarWars-Welt firm), aber das „Octan“-Easteregg würd mich interessieren!

    Wo versteckt sich das denn? Denn im Video/auf den Bildern konnte ich jetzt leider nichts erspähen…

    1. Hola! Auf dem Foto, wo der AT-AT nach rechts guckt und die Außenverkleidung abgenommen ist siehst du oben links im Innenraum einen abgetrennten Bereich, wo sich im „realen“ AT-AT die Brennstoffzellen, der Tank befindet.
      Im Lego Model befinden sich darin 2 Zylinder in Octan Farben 🙂

  11. Auch wenn er absurd teuer, so ist er doch konstruktiv und optisch gelungen. Der Innenraum ist den Risszeichnungen gut nachempfunden. Ein großer Pluspunkt ist der annähernde Minifigurenmaßstab. Dadurch ist er im Gegensatz zu den meisten Displaysets auch schön bespielbar und lässt sich gut in die Minifig Weit integrieren. Und dass etwas, was in der Ultimativen Sammler Serie erscheint, auch ultimativ teuer ist kommt jetzt nicht unerwartet, oder?

    1. Für mich ist der Minifigurenmaßstab und die daraus resultierende Kompatibilität in ein Diorama sogar der am Ende wichtigste Punkt.
      Und der entscheidende Unterschied zum Gunship, da war der falsche Maßstab für (vermutlich nicht nur) mich das Ausschlusskriterium.

  12. Ganz, ganz tolles Set für gut betuchte. Dazu muss man auch noch Zuviel Platz in der Bude haben. Der Preis ist natürlich absolut Vogelwild! Von mir aus können sie die Preise für die Erwachsenen Sets noch mehr anheben, aber dann bitte die Sets für Kinder entsprechend günstiger anbieten, damit möglichst viele Kinder mit Lego spielen können – machen sie leider aber nicht.

    1. Sorry, aber das wurde hier schon mehrfach durchgekaut.

      1. Zwingt einen keiner das Set zu kaufen. Ja, wer es sich nicht leisten kann, der kann es sich nicht leisten. Und selbst die, die es sich leisten könn(t)en, sollen es vielleicht nicht in jedem Fall machen. Und ja, es kostet auch Platz.
      Aber was ist jetzt die Schlussfolgerung daraus? Nicht jeder hat sehr viel Platz und sehr viel Geld, deshalb sollte es keine Produkte mehr geben für dieses Klientel?
      2. Dann kauf Dir mal die Einzelteile für ein Modell dieser Größe zusammen. Ich behaupte, wenn Du da nicht extrem viel Glück bei irgendwelchen Kisten mit losen Steinen auf ebay hast, dann wird es deutlich teurer, als das Set zu kaufen.
      3. Der Wiederverkaufswert ist insbesondere bei solcherlei Sets halt einfach da. Wenn Du es haben willst und Dein Konto dafür nicht überziehen musst, dann kannst Du es Dir kaufen und zu späterem Zeitpunkt selbst in gebrauchtem Zustand vermutlich für mindestens den Originalpreis wieder verkaufen (wenn das Set EOL erreicht hat).
      Das erzähl mir mal, bei wie vielen höherpreisigen Dingen Du das machen kannst.

      Und letzten Endes, das möchte ich noch einmal ganz klar äußern: LEGO Preise sind Pillepalle wenn Du es mal mit sonstigen Konsumgütern vergleichst. (Bei wie schon erwähnt meistens sehr gut erhaltenem Wert!).
      Schonmal eine Digitalkamera gekauft? Wenn man sich da etwas ordentliches holt, dann bist Du ganz schnell über 3.000 Euro. Ab Kauf verliert Deine Kamera SOFORT! immens an Wert.
      Schonmal eine LEICA Kamera gesehen? Kosten noch mehr als die Konkurrenz im Vergleich zu dem was sie können, sind aber eben auch Sammler- und Liebhaberstücke… Das heißt der Preis bleibt i.d.R. auch besser erhalten.

      Ja, wenn das Set jetzt für ein Kind gedacht wäre, da sind 800 Euro ganz schön viel. (Auch wenn es in Konkurrenz zu neuem Smartphone, Spielekonsole, Computer, etc. steht…). Wenn Du jetzt bedenkst, dass viele Kinder, Jugendliche und Erwachsene für „in game cosmeticals“ vermutlich im Jahr MEHR ausgeben… na ja…

      Für ein LEGO Set ist das sehr teuer, aber der Preis – eingerechnet den Werterhalt! – ist im Vergleich zu anderen Dingen wirklich nicht sonderlich erwähnenswert.

      1. Ich sehe das teilweise ähnlich, wenn man bereit ist das Geld dafür auszugeben und es einem selbst die 800€ wert ist dann ist das so und es gibt nichts zu diskutieren. Es ist wie bei allem, z.B. Fahrradteilen. Ich kauf mir eine neue Gabel für 1300€ für mein MTB und Bekannte verstehen die Welt nicht, weil sie für das Geld Bikes für die ganze Familie bekommen würden und nicht einfach nur eine einzelne Federgabel.
        Ist mir egal, ich habe mit dem Teil die Zeit meines Lebens auf den Trails und erfreue mich daran. Das Ding ist aber nahezu perfekt.

        Bei einem z.B. USC Set zum UVP kann man zumindest erwarten, dass es keine Sticker gibt. Bei annähernd 1000€ erst recht. Ich persönlich warte da einfach auf ein Angebot um die 600€, dann passe es halbwegs für mich. Bedruckte Steine für das Set ordere ich dann bei den bekannten Quellen in DE nach.

        Am Ende wird man ja nicht gezwungen einen Haufen graues Plastik für 800€ zu kaufen. Das ist immer noch jedem selbst überlassen. Und wie gesagt, wenn es einem Fan das Geld wert ist dann ist das vollkommen OK.

  13. In so einem Forum kann jeder Teilnehmer sagen, wie er den Preis dieses Sets findet und ob er es sich kaufen/nicht kaufen wird. Egal wie oft es vorher schon erwähnt wurde. Ich bin bei den 800€ (die mal gar nicht pillepalle sind) auch raus, auch wenn der Walker echt klasse aussieht.

    1. Ja, kann doch auch jeder sagen, wie er den Preis des Sets findet.

      Die Debatte bzw. die Aussage, „Das ist zu teuer, das kann sich nicht mehr jeder leisten! Wer soll das nur kaufen?!“ finde ich allerdings albern – und das darf ja auch wohl jeder sagen. Hinzu kommt der ständige Wehlaut: „WAS DENKT SICH LEGO NUR DABEI!!! SO VERGRAULEN SIE DIE ECHTEN FANS!!!“

      Zum einen, weil in dieser Welt des Kapitalismus viele Dinge existieren, die zu teuer sind, als dass jeder sich die leisten könnte. Und – jetzt kommt vielleicht für einige eine Überraschung – es soll sich auch nicht jeder alles leisten können. Und ja, LEGO ist ein „Luxusgut“. In der westlichen Welt ist ein Großteil der Dinge die wir so konsumieren Luxusgut.
      Zum anderen – und das ist viel wichtiger hier im Zusammenhang mit LEGO – weil die Debatte meiner Meinung nach falsch geführt wird, bzw. weil es überhaupt nicht korrekt argumentiert wird.

      Wie schon erwähnt: „Das ist zu teuer!!!“ Ist erst einmal nur eine Aussage. 1 Euro für einen Bitcoin ist zu teuer! 10.000 Euro für einen Bitcoin ist zu teuer! Wer soll sich das leisten?!
      Man muss den Preis ja aber in Relation zu mehreren Dingen setzen und das passiert eben nicht.
      Es wird lediglich in Relation zum eigenen Preisempfinden gesetzt.

      1. Für mich persönlich sind 800 Euro viel Geld und ein LEGO Set ist ein „Spielzeug“, wo ich persönlich es mit dem mir zur Verfügung stehenden Geld nicht rechtfertigen kann, das Geld auszugeben.
      –> DAS ist das einzige „Argument“, was hier fällt. Und ganz ehrlich, das ist auch in Ordnung. Darf auch jeder sagen.
      Hier geht es ja aber nicht darum, dass das Set zu teuer ist, weil das Set selbst nicht gut genug ist (hier bewegen wir uns im Rahmen der LEGO-Argumentations-Ecke), sondern unabhängig davon wie gut es ist… ist es zu teuer.
      Eine allgemeine Aussage „ist mir zu teuer“ ist eben in diesem Zusammenhang relativ sinnfrei.

      2. Sobald man es etwas komplexer beleuchtet, ist der Preis eben nicht mehr „zu teuer! was denkt sich LEGO?!“

      a)
      Zum Preis von 800 Euro sind die 6785 Teil für einen Preis von (aufgerundet) 12Cent pro Stein zu haben.
      Zu diesem gefühlten Preisanstieg gibt es übrigens eine schöne Analyse hier:
      https://www.stonewars.de/kommentare/lego-star-wars-preisentwicklung/
      Wenn man diese als Grundlage nimmt für „was denkt sich LEGO bei den immer teurer werdenden Sets?!“, so kommt man zwangsläufig zu dem Schluss: „LEGO möchte den Fans komplexere Sets anbieten, weil die Fans sich diese wünschen!“
      Könnte LEGO es auch günstiger machen? Wahrscheinlich… ja… Aber das ist nicht die Fragestellung.
      Du kannst auch weiterhin für 100 Euro ein Star Wars Set kaufen. Da gibt es sehr gute und sehr schlechte für. Was man haben will ist dann jedem selbst überlassen. Aber es gibt ein Angebot in allen Preiskategorien. Und dass ein UCS-Modell jetzt nunmal so viel kostet und damit deutlich teurer ist als das normale Set (für 130 Euro gab es das? irgendwann mal für 100 Euro?) ist auch keine Überraschung.

      b)
      Der Werterhalt (der oben schon erwähnt ist). Es macht einen großen Unterschied, ob Du etwas für 800 Euro kaufst und es ist direkt nach dem Kauf nur noch 600 Euro wert ODER ob Du etwas für 800 Euro kaufst und es mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch wieder für 800 Euro verkaufen kannst (oder sogar für mehr). Das ist für alle beliebten LEGO Star Wars UCS Modelle (und auch viele nicht UCS Modelle bisher der Fall gewesen). Es ist daher eine gerechtfertigte Annahme, dass dieses Modell nach EOL im Preis erheblich steigen wird. Man kann also mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass man sein Modell gebraucht in gutem Zustand nach EOL für 800-1000 Euro verkaufen kann. Man zahlt dann eine „Miete“ für sein Modell von… Ich sage mal vermutlich 0 Euro, im besten Fall macht man sogar noch Gewinn.

      c)
      Klar mag das einigen sauer aufstoßen, aber die Wahrheit ist eben: 800 Euro sind – global betrachtet – Pillepalle.
      NICHT für jeden! Ich will da auch niemandem zu nahe treten. Bin selbst kein Millionär und kenne viele die sehr wenig zur Verfügung haben. Aber ganz ehrlich, wer einen normalen Ausbildungsberuf gemacht hat, der verdient meistens um die 2000 Euro brutto. Über das Jahr gerechnet kann man hier ohne weiteres jeden Monat 50-100 Euro sparen. Dieses Set ist also für den Durchschnittsbürger leistbar, ohne dafür besondere Aufwände zu betreiben. Meine Oma bekommt die Mindestrente und kann im Monat 100 Euro zur Seite legen…
      Ich würde behaupten mein Kumpel von der Arbeit verraucht im Monat mehr als 100 Euro.
      Zugegeben, da kommt es eben auf die Prioritäten drauf an. Für die aufgerauchten Zigaretten gibt es allerdings in 5-10 Jahren nicht das Geld wieder, weil ein anderer Sammler die gerne kaufen würde… (Zigaretten sind hier auch stellvertretend für andere Dinge. Ich koche z.B. selbst, trinke keinen Alkohol und gehe nicht viel aus… das spart auch sehr viel Geld im Monat).
      Und nochmal zurück: Man MUSS es nicht kaufen.

      d)
      Hier wird über den teuersten Preis gesprochen, zu dem man das Set (solange es im offiziellen Verkauf ist) besorgen kann!
      Nächstes Jahr findet man das Set MINDESTENS für 700 Euro, vermutlich sogar für 600-700 Euro. (Was sich entsprechend auf Preis pro Stein sowie Wertentwicklung nach EOL im Vergleich zum Einkaufspreis auswirkt).

      e)
      Als MOC bekommt man das Set NICHT zu dem angebotenen Preis zusammen.

      Zusammengefasst – wenn man das Thema einmal etwas umfänglicher betrachtet als „mimimi ist das teuer!“ – muss man sagen, dass das Set für das was es ist vollkommen in Ordnung im Preis liegt.
      JEDER der sich das Set kaufen möchte, kann das eigentlich tun (Prioritäten und Sparen vorausgesetzt).
      Man VERLIERT KEIN GELD bei diesem Set. Anders als bei den meisten anderen Anschaffungen.

      Wenn ich also etwas kaufen kann – vermutlich deutlich günstiger als zum aktuellen Preis – , was ich dann zum gleichen Preis oder mehr wieder verkaufen kann (nach Gebrauch wohlgemerkt), dann zu sagen, das ist zu teuer! … dann stimmt die Rechnung nunmal nicht.

      Das kann man jetzt alles doof finden und das auch schreiben, aber ganz ehrlich (und so viel Ehrlichkeit darf auch einmal sein): Dann beklagt man sich nicht wirklich darüber, dass LEGO so teure Sets rausbringt, sondern darüber, dass man selbst so wenig Geld und Platz hat. Und das ist mir ganz wichtig das noch einmal zu erwähnen: Das geht mir nicht darum hiermit irgendwem zu nahe zu treten oder auf den Schlipps zu treten oder beleidigend zu sein (dafür kenne ich selbst zu gut wie es auch mit wenig Geld sein kann), aber ich behaupte, dass jemand der ständig schreibt, dass xyz zu teuer ist und was sich die Firma xyz dabei denkt… dass so jemand eigentlich seine eigene Situation überdenken sollte, denn das ist es worüber man klagt. Denn offensichtlich will man mehr – und solche Sets gehören dazu! – , kann es sich aber nicht leisten (bzw. kann es sich schon leisten, betrachtet die Materie aber nicht komplex genug).

      Sorry für den langen Text, aber ich musste das einfach einmal äußern.
      Und ich weiß, dass das jetzt einigen vielleicht sauer aufstoßen wird. Ich möchte Euch also – das ist mir ganz wichtig – auch noch einmal klar sagen, dass das nicht als persönlicher Angriff auf irgendwen gemeint ist, sondern lediglich meine Meinung zu dem Thema (Preisgestaltung und Klagen darüber) ist (als jemand der selbst weiß, dass 800 Euro viel Geld sein können! Aber der nicht glaubt, dass es tatsächlich in diesem Zusammenhang (siehe oben) viel Geld ist).
      Ich sehe nicht, wie hier jemand ein schlechtes Geschäft macht, insbesondere wenn man es erst zu einem Rabattpreis kauft.

      1. Ich muss dich für deine Worte loben, weil es den Nagel auf den Kopf trifft. Viele Mitmenschen jammern und suchen die Fehler bei anderen. Anstatt an sich selber zu arbeiten und den Fehler bei sich zu suchen. Seltsamerweise geht niemand zum Rolex Händler und beschwert sich das ne Daytona 30 K kostet. Es geht auch niemand zum nächsten Porsche Händler und beschwert sich darüber das ein 911er 6 stellig kostet. Wie du schon gesagt hast, im Kapitalismus kann sich nicht jeder alles leisten und die Kuh wird solange gemolken, wie sie Milch gibt. Wenn der Markt nicht da wäre, würden die Sets nicht produziert werden. Wenn das Gewissen Bevölkerungsschichten nicht passt, dann müssen wir wieder den Sozialismus einführen.
        Aber da sind wir ja sowieso schon auf dem besten Weg… Aber das ist ein anderes Thema

  14. Ich sehe das teilweise ähnlich. Wenn man bereit ist das Geld dafür auszugeben und es einem selbst die 800€ wert ist dann ist das so und es gibt nichts zu diskutieren. Es ist wie bei allem, z.B. Fahrradteilen. Ich kauf mir eine neue Gabel für 1400€ für mein MTB und Bekannte verstehen die Welt nicht, weil sie für das Geld Bikes für die ganze Familie bekommen würden und nicht einfach nur eine einzelne Federgabel.
    Ist mir egal, ich habe mit dem Teil die Zeit meines Lebens auf den Trails und erfreue mich daran. Das Ding ist aber nahezu perfekt.

    Bei einem z.B. USC Set zum UVP kann man zumindest erwarten, dass es keine Sticker gibt. Bei annähernd 1000€ erst recht. Ich persönlich warte da einfach auf ein Angebot um die 600€, dann passe es halbwegs für mich. Bedruckte Steine für das Set ordere ich dann bei den bekannten Quellen in DE nach. Oder mache einen Call beim Service auf und bestelle direkt kostenlos einen weiteren nach. Nach einigen Jahren fallen diese Mistdinger ja fast von alleine ab und müssen eh erneuert werden.

    Am Ende wird man ja nicht gezwungen einen Haufen graues Plastik für 800€ zu kaufen. Das ist immer noch jedem selbst überlassen. Und wie gesagt, wenn es einem Fan das Geld wert ist dann ist das vollkommen OK.

    1. Ja, das finde ich einen auch angemessenen Kritikpunkt: Hier wäre es möglich und meiner Meinung nach auch angebracht, dass man NICHT mit Stickern arbeitet. Insbesondere der Cockpitsticker ist ärgerlich.

  15. Das allerbeste was ich ausmachen konnte, sind die grauen „Gear Racks Curved“ unten an den Beinen.
    Scheinen einen kleineren Radius als die gelben vom Schaufelrad-Bagger zu haben.
    Uh Uh. mal sehen wie die auf Bricklink zu buche schlagen. Oder hoffentlich kommen die noch bei anderen Sets. 🙂

  16. Vor einem Jahr wäre das Set vermutlich für 649-699€ UVP erschienen, da LEGO aber zuletzt auf vieles 20 % drauf gehauen hat sind es jetzt 799 €. Generell war der Preis aber so oder so erwartbar wenn man sich die Preise des Zerstörers und des Falken anschaut.

    Gibt es mal 20 % auf das Set werde ich mir den vermutlich zulegen und zu meinem Falken (629€ bezahlt) und den Zerstörer (515€) dazustellen.

  17. Ich war in der Nacht beim Mitternachtsverkauf im Lego Store Berlin dabei! Gestern wurden im laufe des Tages 85 Bänder verteilt. Ich war um 7.00 Uhr am Store und konnte die Nr. 15 ergattern! Genau in dieser Reihenfolge wurden wir beim Mitternachtvetkauf auch aufgerufen. Der Store hatte einiges aufgefahren, so war ein Teil der Belegschaft in Star Wars Kostümen zu sehen, einschließlich dem stellv. Filialleiter! Nun zum eigentlichen Kauf und was es als GWP‘s dazu gab! Da ich bereits beim VIP Wochenende mir die Titanic geholt habe, blieb es heute nur beim AT AT, obwohl mich Kevin’s Heim schon sehr anlachte. Was dann an der Kasse folgte, war dann schon eine kleine bzw. grosse Überraschung. Zu den bekannten GWP‘s dem Laserschwert, dem Polybag Tannenbaum und Weihnachtsset, gesellte sich ein Obi Wan Polybag, ein Tatooine Homestead, ein schwarzer Umschlag mit 3 SW Lithografien und (darüber habe ich mich sehr gefreut) ein Echtheitszertifikat mit meiner Nummer aus der Schlange!
    Fazit: Ja der Preis ist übel für das Set und glaubt mir, ich habe lange mit mir gerungen. Aber nach all den Strapazen heute, bereue ich den Kauf nicht!

  18. „Seid“ und „Seit“ ist nicht das Gleiche und schon gar nicht dasselbe 😉

    Legos Hinweis, dass es das Laserschwert NUR heute gibt, ist verschwunden. Ich denke also, dass es das solange geben wird, wie es verfügbar ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top